[SNG] Downswing / Verzweiflung

  • 8 Antworten
    • hooni
      hooni
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 4.068
      Original von Marion1415
      Hi Leute ich weiß nicht mehr weiter es geht einfach immer weiter bergab. Dabei tue ich echt alles dafür um mein Spiel zu verbessern aber irgendwas scheint ja falsch zu laufen.
      http://www.directupload.net/file/d/3734/fjqbz68w_jpg.htm

      Ich komm nicht aus der roten Zone :-(...
      was genau tust du denn u mdein spiel zu verbessern? ^^
    • PunkD123
      PunkD123
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2010 Beiträge: 4.656
      Also nach EV ist es jetzt kein Downswing, warst sogar eher im Upswing der sich jetzt langsam der Realität nähert. Denke wirst einige Leaks haben, vorallem im ICM wenn man das so interpretieren kann. Welche Variante spielst du, turbo?
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.333
      250 Games... Die spiel ich manchmal an einem Tag runter. Da von "Downswing" zu reden, ist Unsinn. Spiel mal erstmal 1000 Games bevor du dir Gedanken machst.
    • Marion1415
      Marion1415
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2010 Beiträge: 25
      Ich spiele größtenteils 1,50$ 9er turbo auf Stars...um mein Spiel zu verbessern konsumiere ich regelmäsig Inhalte von ps und schau mir diverse Videos an und poste die ein oder andere Hand...außerdem arbeite ich sehr oft mit dem ICM Trainer wobei ich mir dabei nicht sicher bin wie ich den Vorteil für mich richtig einstelle...ich hab auch eigentlich ein gutes Gefühl bei dem was ich mache aber leider zeigt sich das nicht in Form von Gewinn. Ich weiß das 250 Turniere keine vernünftige Samplesize sind besonderts bei Turbos aber irgendwie verunsichert mich das grade.

      Dadurch das die Turbos ja eine sehr große Varianz mitbringen spiele ich seit kurzem auch wieder regulars...meint ihr ich sollte komplett auf regulars umsteigen?

      Kann mir einer von euch ein Tipp geben wie ich den ICM-Trainer für mich am besten konfiguriere? Ich hab den Vorteil auf 0,0 stehen und da gelingt es mir eigentlich auch nahezu jede situation richtig zu entscheiden.

      Vielen Dank für eure schnellen Antworten
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      probier mal aus die Range auf 10-90% zu stellen, dass filtert viele offensichtliche Spots raus, und filter auf die Entscheidungen, die dir Probleme bereiten.
      zb 5handed, BU, midstack, 1 spieler allin
    • Marion1415
      Marion1415
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2010 Beiträge: 25
      Danke für den Tipp. Und den Vorteil lass ich erstmal bei 0% ?
    • TAHG2010
      TAHG2010
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 1.662
      dieser "Vorteil" dient imo nur für die Situationen: deine Möglichkeiten nach diesem Push EV zu ernten, weil zB die anderen Spieler so schlecht sind, dass sie sich gegenseitig zu loose callen,
      ist imo nicht einschätzbar und für mich auch kein Grund n +EVspot auszulassen

      mit den rangeanpassungen musst du aber aufpassen in spots, in denen du >90% oder nur <10% pushst oder callen solltest. umgekehrt kannst du auch die Range auf top10% stellen und der Trainer gibt dir Situationen aus, wo das so ist.
    • globpay212
      globpay212
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2010 Beiträge: 257
      Ich hätte eine ähnliche Frage zu dem ICM-Trainer: wie gut kann man dort sein?

      Ich merke bei meinen Session Reviews, dass ich noch massig leaks bei der PoF-Phase habe. Ich lasse oft gute Spots aus und erkenne manchmal any-two-Pushes nicht. Aber bei dem ICM-Trainer mache ich kaum Fehler. Wenn ich Fehler mache, sind es marginale Sachen, wie Push K5o, obwohl es erst ab K6o erlaubt ist. Wie ist es bei richtig guten Spieler? Habt ihr eine 100% Quote? Vieles kann mich sich ja zurecht schieben, wenn man die Range des Gegners anpasst (da verarscht man sich selbst, ok :P ).

      @Marion: Schau nicht auf die Ergebnisse, sondern auf deine Entscheidungen. Sind diese größtenteils richtig, wirst du langfristig Erfolg haben.