PLO MTT Strategie?

    • DoubleBogey
      DoubleBogey
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2010 Beiträge: 83
      Servus,
      bin ein etwas verloren, da ich nicht wirklich nen Plan hab wie die Dinger anzugehen sind.
      (Gibt dazu keine Vids, zumindest hab ich keine gefunden.)
      Erst mal sind die meisten FR, und auf nen Open kriegste den halben Tisch als Coldcaller.
      Bin nicht so der MTT-Spieler und daher für alle Tipps dankbar.
  • 13 Antworten
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.899
      tight is right
    • semmel81
      semmel81
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 6.483
      Schönes Thema. Ich glaub so richtig beantworten kann ich es selbst nach 1 1/2 jahren dauerhaften Omaha-MTT Spielens nicht.

      Zu Beginn kann man definitiv rumnitten, versuchen billig Flops zu sehen und dick valuebetten. Je nach Pokerseite oder Buyin ist der Tisch zersetzt mit so Limppeddlern, Maniacs und Nits. Muss man halt schauen wer wo sitzt und sein Spiel stark vom Sizing variieren je nach eigener Stacksize. Ne Potbet pre macht dann fast nur Sinn wenn man mit hohem Prozentsatz ne 3bet kriegt von einem Fish und die Handstärke selbst stark genug für eine 4 Bet ist. Wenn die Stacks kleiner werden macht auch mal sowas wie nen Limpraise Sinn.

      Teilweise wird man genötigt zu gambeln um mal 3way zu flippen etc.; Risiko im sinnvollen Maß wird hier sehr gut belohnt. Mit Chips in der Hinterhand wirds zum sturen Gegrinde mit Minopens und steter Druckausübung. Das Geld gibts am FT und spätestens da kann man wirkliches Omaha spielen. Für meine Begriffe sind die FTs bisher weitaus einfacher zu spielen als jegliche Phase davor.

      Aber ansonsten, wie Trancereactor: Tight is Right. Kein Ante, daher muss man nicht jeden knappen Spot mitnehmen.
    • stretchi187
      stretchi187
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2008 Beiträge: 412
      Ich würde da meinen Vorgänger recht geben aber bei Dir Frag ich mich ob du nicht etwa diese freerolls auf Pokerstars meinst den da kan man Strategy eh kaum anwenden oder sich Spiel Theoritische Gedanken machen :-)
    • DoubleBogey
      DoubleBogey
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2010 Beiträge: 83
      Original von stretchi187
      Ich würde da meinen Vorgänger recht geben aber bei Dir Frag ich mich ob du nicht etwa diese freerolls auf Pokerstars meinst den da kan man Strategy eh kaum anwenden oder sich Spiel Theoritische Gedanken machen :-)
      :D Nöööööö
      Ganz so schlimm ist es nicht.
      Ich versuch mich grad in den niedrigen buyins bis 8$.
      War bei den ersten halt entsetzt wie da gespielt wird, vorallem in den ersten Levels.
      Da werden ja any4 gecallt und fit-or-fold gespielt.
      (Hab aber auch gemerkt das sich das nach ner weile "beruhigt")

      Mal gucken ... wenn PLO nicht so spass machen würde, wärs easy zu quitten.
      Danke erstmal für die Antworten.
    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.574
      Na ja, im Gegensatz zu Hold'em gibt es kein "richtig" oder "falsch".
      In Omaha kann man praktisch jeden Spielzug irgendwie rechtfertigen. Während es in Hold'em-Turnieren selten schlau ist, gegen einen Rock eine 3-Bet zu callen, ist es in Omaha fast immer möglich, mit jeglichem Junk zu callen, um gegen die Aces zu drawen.

      Meine Strategie sieht manchmal so aus, dass ich alles bis auf Aces und Rundowns sowie starke Twopair-Holdings mucke. Aces je nach Stacksize Raise/All-In oder Limp/3-Bet.

      Damit kommt man schon recht weit. Irgendwann später, wenn die Stacksizes kleiner werden, muss man mehr gamblen. Und da kommen dann Hände wie AKxx oder A Broadway Broadway x relativ gut. Natürlich auch hier die Rundowns, die man dann auch auf die 3-cards erweitern kann, was ich selbst allerdings nicht so mag und eher als Notlösung pushe.

      Kommt natürlich auch immer auf die Gegner an. Gegen eine Supernit kann man in solchen Phasen megalight stealen, weil diese niemals mit Händen defenden wird, die einen crushen.
      (Beispiel: Wir stealen 8654 gegen Supernit, die nur Aces oder Kings spielt)

      Die Probleme wird man dann eher mit den aktiven Spielern bekommen, die die Hände dominieren können. Man muss halt adjusten.

      Ach ja, und dodgen. Das muss man auch relativ oft.
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Was bitte meint "Dogden"? Und wenn es kein richtig oder falsch gibt, wie unterscheidet sich das Ganze von Glücksspiel?
    • DoubleBogey
      DoubleBogey
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2010 Beiträge: 83
      Original von Midas
      Was bitte meint "Dogden"? Und wenn es kein richtig oder falsch gibt, wie unterscheidet sich das Ganze von Glücksspiel?
      ... ?( not sure if serious


    • semmel81
      semmel81
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 6.483
      Klar gibts richtig oder falsch. Da gibts schon sehr eindeutige Situationen, wo man weiss das man gegen ne SuperNit einfach Kings auf ne 3bet muckt. Das ist etwas looose ausgedrückt von Speckftw. Es gibt aber allerlei spieltechnisch mehr als zweifelhafte Situationen, die einfach auch extrem unberechenbar sind.

      Beim Hi/Lo wirds halt noch ein Tacken wahnsinniger, wo man in turbolastigen Turnieren ständig am rumflippen ist. Dennoch sollte man sich überall ohne großen Aufwand ne Edge erabeiten können.

      Handauswahl, Tiltresistenz, gegnerbezogenes Spiel und Risk/Reward Ratio sollten so die wichtigsten Faktoren in Omaha MTTs sein.
    • Telekomm
      Telekomm
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2008 Beiträge: 1.514
      hab was oben steht nich gelesen.

      die meisten leute in plo mtt's sind einfach massiv schlecht und haben keinen plan was sie machen. dann gibts solche die sich 'regs' nennen - von denen sind wieder ein haufen gerade postflop (wo man $/chips macht) spielerisch unterstes niveau teilweise.
      auch viele der NL crusher klicken die plo-mtt's halt so nebenher und spielen super bad!

      imo wird man in omaha nur gut wenn man es beim cashgame lernt. wenn du dort winningplayer bist hast du auch das zeug die plo mtt's zu crushen. du musst dein spiel dem format halt richtig anpassen.
      wie schon gesagt wurde ist tight zu spielen ne gute herangehensweise.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.402
      Original von semmel81
      Tiltresistenz (...) sollten so die wichtigsten Faktoren in Omaha MTTs sein.
      merks dir grosskhan :coolface:
    • LuckyNumberSlevin
      LuckyNumberSlevin
      Gold
      Dabei seit: 01.12.2012 Beiträge: 673
      hallo leute,

      erst mal danke für diesen thread, den suchte ich. ich spiele normalerweise nl mtts und habe jetzt mal angefangen mich etwas mit plo im allgemeinen und plo mtts im besonderen zu beschäftigen, weil ich demnächst ein plo turnier mit etwas größerem buyin spielen darf. es läuft fürn anfang gar nicht so schlecht, obwohl ich mit sicherheit oft noch massive fehler mache. was ich mich aber vor allem frage ist, wie ich short spiele. wenn der stack so klein ist, dass ich im nl push-or-fold spielen würde, er aber noch nicht so klein ist, dass ich im plo all in gehen kann. im nl kann ich dann mitunter auch mal ne marginale hand pushen und habe so die möglichkeit wieder zurück zu kommen. diese möglichkeit fehlt mir irgendwie im plo. erstens komme ich nicht all in und zweitens habe ich im plo generell geringere fe. ich habe das gefühl in so einer situation wesentlich schneller carddead zu sein als im nl und nitte mich dann oft zu tode, was nicht richtig sein kann. vermutlich fehlt mir da auch noch etwas die erfahrung welche hände man dann trotzdem spielt und das kommt mit der zeit. aber vlt. habt ihr ja trotzdem ein paar tipps für mich.

      danke schon mal an euch

      luckynumberslevin
    • semmel81
      semmel81
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 6.483
      Gibt keine pauschale Lösung. Es ist ein Spiel ohne Ante und ein 10BB Stack ist gefühlt fast doppelt soviel wert wie in einem NLHE-MTT.
      Bis 9BB runter würd ich stur minraisen, Darunter meist preflop potten (egal ob AA, medium KK, strong QQs, any Rundown).
      Passive Defends im BB mit halbwegs Kram der Connected ist wird auch profitabel. Ähnlich nem Stop and Go nur mit der Option sehr starke Hände zum Stealer zu checken, Marginale Hits und ab und zu Nuts direkt zu donken und ultraweakes einfach aufzugeben.

      Hier eine Hand (von gestern) aus nem 3$Rebuy von einem starken NLHE-MTT spieler aber anscheinend doch eher schwachen PLO Spieler. Der Move ist gut wenn die Hand wenigstens single suited wäre und super wenn sie double suited wäre. Man läuft quasi nie gegen etwas was einen dominiert wenn der BB restealt - Es sei denn der BB defended passiv. Hier hat der Spieler einfach noch zu viel Stack um irgendwie irgendwas damit riskieren zu müssen
      PokerStars - $3+$0.30|300/600 PL Hi (6 max) - Omaha Hi - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      SSergey1980 (CO): 18,007 (VPIP: 30.23, PFR: 19.77, 3Bet Preflop: 9.38, Hands: 87)
      dhagar45 (BTN): 35,072 (VPIP: 32.91, PFR: 7.59, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 83)
      capotinha (SB): 8,704 (VPIP: 66.67, PFR: 33.33, 3Bet Preflop: -, Hands: 4)
      SemmelNy (BB): 29,621
      kittycat_18 (UTG): 37,723 (VPIP: 31.03, PFR: 6.90, 3Bet Preflop: 3.57, Hands: 58)
      mindeyes (MP): 41,257 (VPIP: 54.55, PFR: 30.30, 3Bet Preflop: 10.00, Hands: 34)

      capotinha posts SB 300, SemmelNy posts BB 600

      Pre Flop: (pot: 900) SemmelNy has T:heart: K:spade: 7:spade: K:diamond:

      fold, fold, fold, fold, capotinha raises to 1,800, SemmelNy raises to 5,400, capotinha raises to 8,704 and is all-in, SemmelNy calls 3,304

      Flop: (17,408, 2 players) A:spade: 2:heart: Q:spade:

      Turn: (17,408, 2 players) 6:club:

      River: (17,408, 2 players) 9:diamond:

      capotinha shows 5:spade: 2:diamond: 4:club: 6:heart: (Two Pair, Sixes and Twos) (Pre 37%, Flop 27%, Turn 58%)
      SemmelNy shows T:heart: K:spade: 7:spade: K:diamond: (One Pair, Kings) (Pre 63%, Flop 73%, Turn 43%)
      capotinha wins 17,408


      Bei Interesse könnte man ja auch mal U2U nen Tourneyreview machen
    • Telekomm
      Telekomm
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2008 Beiträge: 1.514
      die hand ist so beispielhaft für einen NL spieler der nebenher halt auch bissl plo donkt.