Anzeige erstatten wegen 60 Euro?

    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Servus,

      wollte gern mal eine zweite Meinung hören. Ich hatte mir auf eBay gebraucht ein Netbook bestellt. Laut Artikelbschreibung hieß es, dass man das Gerät 10 min. in Betrieb hatte zum Bilder machen und da reibunglos funktioniert. Eine vollständige Funktionsgarantie kann nicht gegeben werden. Privatkauf bla blubb...

      Bei 90 Bewertungen noch 100% positiv dachte ich mir kann man es ja mal wagen und die 60 Euro machen mich auch nun wirklich nicht arm...

      Jedenfalls folendes .... Bekomme das Gerät gut gepolstert ... mache es an ... und (oh wunder...) nach 10 min. schmeißt das Display Streifen und das jedes mal. Man kann es also quasi wegschmeißen.
      Da das Gerät Gebrauchsspuren hat, wird er es wohl auch verwendet haben und das er dann den Fehler nicht kenn ist schlicht weg gelogen.

      Das ganze ist ne ziemlich abzocke und auch wenn mir die 60 Euro kein loch in die Kasse brennen bin ich einfach super sauer weil der Sack einen auf Unschuldslamm macht und das Gerät nicht zurück nehmen will und warscheinlich hätte ich es ja selber kaputt gemacht bla la bla (klar, 30 min. nach dem ich es erhalten habe ...).


      Jedenfalls habe ich ihm jetzt einfach mal damit gedroht, notfalls Anzeige zu erstatten. Und das würde ich auch gern tun... manchmal reicht es ja schon, mal ein amtliches Schreiben zu bekommen um die Leute umzustimmen...

      Meine Frage halt... kämen dadurch dann eigentlich auch Kosten auf mich zu durch die Anzeige? Habe wenig Lust wegen 60 Euro jetzt noch vor Gericht zu ziehen oder sonst was, ich würde ihn nur gern mal etwas piken um zu gucken ob er nicht doch gewillt ist seinen Elektroschrott zurück zu nehmen...


      Was meint ihr dazu?

      Viele Grüße
      Der Smofe
  • 31 Antworten
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Gold
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 1.948
      Und was soll dir die Anzeige bringen? Durch eine Anzeige bei der Poluzei oder StA bekommst du deine 60 EURO nicht wieder.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Original von Smofe
      wollte gern mal eine zweite Meinung hören. Ich hatte mir auf eBay gebraucht ein Netbook bestellt. Laut Artikelbschreibung hieß es, dass man das Gerät 10 min. in Betrieb hatte zum Bilder machen und da reibunglos funktioniert. Eine vollständige Funktionsgarantie kann nicht gegeben werden. Privatkauf bla blubb...
      Wo hat er denn in seinem Angebot gelogen? Vielmehr hat er es doch quasi als defekt verkauft.
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Die Warscheinlichkeit, dass ich durch Anzeige meine 60 Euro bekomme ist natürlich gering und mir geht es auch weniger ums Geld als darum das sowas einfach asozial ist und ich ihm gern mal etwas Druck machen möchte.

      Mit den Angaben stimmt soweit eigentlich schon. Allerdings kann man sich ja denken, dass wenn "zufällig" nach 10 min. das Ding den Geist aufgibt es sich einfach um einen nicht deklarierten Markel handelt. Wenn das jeder so machen würde, könnte ich ja quasi meine Rostlaube auch verkaufen und sagen, bin damit 10 m gefahren, ging gut, wenn nach 11 m zufällig die Reifen abfallen muss ich passen, mein Name ist Hase, ich weiß von nichts.
      Auch wenn ich schon vor dem Kauf etwas misstrauisch war, finde ich sowas halt einfach kacke. Wäre der Fehler irgendwann mal aufgetreten Ok, aber jedes mal und das bei einem durchaus gebrauchten Gerät? Das ist dann doch schlichtweg Betrug würde ich sagen.
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Menschen sind egoistisch und asozial. Ich würds als Lehrgeld abstempeln, wurde auch schon beschissen... wiederlich.
    • 2Girls1TAG
      2Girls1TAG
      Gold
      Dabei seit: 21.01.2012 Beiträge: 1.897
      Wenn er ,,Eine vollständige Funktionsgarantie kann nicht gegeben werden,, in sein angebot
      geschrieben hat und du es gekauft hast ist es halt deine schuld. hast 60 euro lehrgeld bezahlt. pass das nächste mal besser auf
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.718
      Wenn du bei einem Auto schreibst, dass es 10m gefahren ist und es trotzdem als defekt verkaufst, dann wirst du auch nur niedrige Angebote bekommen oder Leute die es vorher ausprobieren wollen.

      Die Fragen wäre also ob sein Text als "defekt" gilt und ob du beweißen kannst, dass er von dem defekt nach 10min wußte.
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Original von AyCaramba44
      Wenn du bei einem Auto schreibst, dass es 10m gefahren ist und es trotzdem als defekt verkaufst, dann wirst du auch nur niedrige Angebote bekommen oder Leute die es vorher ausprobieren wollen.

      Die Fragen wäre also ob sein Text als "defekt" gilt und ob du beweißen kannst, dass er von dem defekt nach 10min wußte.


      Das ist etwa die Frage die sich mir nun stellt. Das es Betrug ist, ist ziemlich offensichtlich, nur das Beweisen ist schwer. Einen Zeugen hätte ich sogar, jedoch würde ich wegen den paar Euro nicht vor Gericht ziehen.

      Ich möchte halt wie gesagt ihm vor allem gern mal einen Denkzettel verpassen und da wäre so eine ordungsgemäße Anzeige doch ganz vortrefflich für geeignet. Nun ist nur auch die Frage, ob dadurch ggf. Kosten auf mich zukommen? Eine Anzeige an sich ist generell ja kostenlos, nur habe ich um ehrlich zu sein noch nie jemanden angezeigt...
    • baaatzi
      baaatzi
      Gold
      Dabei seit: 24.07.2008 Beiträge: 571
      https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=2FDnSowshG8#t=67
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Gold
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 1.948
      Du hast meine Ausführungen falsch verstanden. Es muss zwischen Strafrecht und Zivilrecht differenziert werden. Bei einer Straftat ermittelt nach einer Anzeige von Dir die Staatsanwaltschaft und klagt ihn beim zuständigen Gericht an. Du bekommst aber deine 60 EUR nicht. Diese musst du dir zivilrechtlich besorgen. Das Strafverfahren ist dafür unerheblich. Dies bedeutet, du musst den Verkäufer schriftlich "auffordern, die 60 EUR zurückzuzahlen im Gegenzug zur Zurücksendung der Ware". Ob du tatsächlich einen zivilrechtlichen Anspruch hast, hängt vom genauen Wortlaut der Verkaufsbeschreibung. Also poste hier den vollständigen Wortlaut der Beschreibung. Dann kann man hier mehr sagen.
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Original von Siedepunkt
      Du hast meine Ausführungen falsch verstanden. Es muss zwischen Strafrecht und Zivilrecht differenziert werden. Bei einer Straftat ermittelt nach einer Anzeige von Dir die Staatsanwaltschaft und klagt ihn beim zuständigen Gericht an. Du bekommst aber deine 60 EUR nicht. Diese musst du dir zivilrechtlich besorgen. Das Strafverfahren ist dafür unerheblich. Dies bedeutet, du musst den Verkäufer schriftlich "auffordern, die 60 EUR zurückzuzahlen im Gegenzug zur Zurücksendung der Ware". Ob du tatsächlich einen zivilrechtlichen Anspruch hast, hängt vom genauen Wortlaut der Verkaufsbeschreibung. Also poste hier den vollständigen Wortlaut der Beschreibung. Dann kann man hier mehr sagen.

      Danke schonmal für die Antwort! Hier ist die Anzeige. Was würde denn quasi passieren, wenn ich zur Polizei gehen würde und deswegen Anzeige erstatten würde? Mal abgesehen davon das warscheinlich nichts großartig passiert, weil der Wert gering ist...
    • Nygis
      Nygis
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 488
      Hatte den Fall einmal bei einer gebrauchten Lampe, nachdem sich der Käufer quergestellt hatte, habe ich ihm einfach schriftlich mitgeteilt, dass ich die Ware aufgrund nicht beschriebener Mängel(angeblich wie neu) wie Kratzer, fehlender Schmuckelemente, Motor defekt, etc. nicht annehme und ihn aufgefordert die Ware abholen zu lassen oder mir mitzuteilen wie er sie gerne versendet hätte, ansonsten schicke ich sie unfrei zurück, parallel habe ich das Geld zurückbuchen lassen.

      http://pages.ebay.de/rechtsportal/private_vk_7.html

      http://www.helpster.de/bei-paypal-geld-zurueckbuchen-so-geht-s_52185

      Wenn du dich im Recht fühlst würde ich es auf jeden Fall so machen, Geld zurückbuchen, Paypal(falls du damit bezahlt hast) und ebay eine entsprechende Mitteilung schicken(wie,warum) und den Verkäufer auffordern das Ding abholen zu lassen.
      Ich denke viele der Stinkstiefel bei ebay kommen damit durch weil die meisten Leute einfach zu faul sind wg. der paar € einen Aufstand zu machen und verbuchen es als Lehrgeld, wenn du aber dein Geld wieder hast liegt der Ball erstmal beim Gegner und ob der dann wg. der paar € ein großes Fass aufmachen wird halte ich für sehr unwahrscheinlich, er muss ja auch beweisen, dass du das Ding kaputt gemacht hast oder es vollständig war und wird sich eher darauf beschränken es dem nächsten anzudrehen und darauf zu hoffen dass sich dieser Trottel dann nicht wehrt.
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      Hab jetzt spontan keine Empfehlung für dich.

      Nachdem ich die Anzeige gelesen habe, stimme ich dir auf jedenfall zu.
      Das ist Betrug, denn:

      Gebraucht: Artikel wurde bereits benutzt. Ein Artikel mit Abnutzungsspuren, aber in gutem Zustand und vollkommen funktionsfähig.


      und

      war 10 Minuten in Betrieb.


      widerspricht sich einfach.

      Keine Ahnung wie du bezahlt hast.

      Wenns die Möglichkeit gibt, einfach Geld zurückbuchen und Ihm den Ball zuspielen.

      Soll er sich doch um die Scheiße kümmern.
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Gold
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 1.948
      @cherubium: sehe ich nicht so.

      Der Verkaufstext lautet:"Verkaufe hier einen Asus Eee Pc 1005Ha mit Netzteil.
      Das Gerät ist ca. 3 - 4 Jahre alt und optisch in einem guten Zustand.Sind halt einige Kratzer schon vorhanden.Bei dem Netbook ist das Betriebssystem Win7 Starter installiert,der wurde in den Auslieferungszustand gesetzt.Das Netbook wurde zum Fotos machen angeschaltet und hochgefahren und war 10 Minuten in Betrieb.Dabei gab es keinerlei Probleme.Bitte beachten Sie, dass das Gerät von mir nicht einem umfangreichen Funktionstest unterzogen wurde, und somit keine Garantie für eine 100%ige Funktion gegeben wird."

      1. Der Verkäufer hat den Laptop nur 10 Min benutzt.
      2. Er kennt den Zustand des Laptops nicht.
      3. In den 10 Min hat er funktioniert.
      4. Ob er weiterhin funktionieren wird, kann er nicht sagen.
      5. Gewährleistungsausschluss liegt vor.

      Betrug (Strafrechtlich) oder arglistige Täuschung (Zivilrchtlich) liegt nur in dem Fall vor, wenn ein Sachverständiger nachweisen kann, dass er Laptop aufgrund der derzeit vorliegenden Schädigung schon lange nicht mehr gelaufen ist bzw. es gar nicht möglich war, Bilder mit dem Laptop zu machen.

      @OP: eine Anzeige kostet nichts. Gehe zur nä Polizeidienststelle und nimm den Laptop mit und erstatte Strafanzeige wegen aller in betracht kommender Straftaten.
    • Nygis
      Nygis
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 488
      Er hat den PC also angeworfen und innerhalb von 10 Minuten eine neue Win7 Version installiert, Respekt.
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Gold
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 1.948
      Original von Nygis
      Er hat den PC also angeworfen und innerhalb von 10 Minuten eine neue Win7 Version installiert, Respekt.
      Dies steht aber nicht im Angebot. Du kannst nach der Angebotsbeschreibung davon ausgehen, dass er den Laptop ebenfalls gebraucht gekauft oder geschenkt bekommen hat.
    • Patte87
      Patte87
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2008 Beiträge: 3.742
      vor allem 4 jahre alt und dann nur 10 min benutzt und verkauft das ding jetzt erst? oder verstehe ich da was falsch?
    • RaisingGambler
      RaisingGambler
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2010 Beiträge: 567
      es kann auf keinen Fall schaden, Anzeige zu erstatten! Kosten kommen nicht auf dich zu. Allenfalls ein bisschen Frust, wenn die Sache - aus welchem Grund auch immer - eingestellt wird (halte ich für Wahrscheinlich). Aber ich fänd es gut, wenn solche Leute ein bisschen Gegenwind verspüren.

      übrigens kann man seit einiger Zeit im Rahmen eines Strafverfahrens auch zivilrechtliche Ansprüche geltend machen (einfach mal nach "Adhäsionsverfahren" googlen). Macht die Sache etwas einfacher.

      Ach ja: allgemein dürfte klar sein, dass man Beweise sichert (Verkaufsanzeige abspeichern; Fotos machen; Zeugen hinzuziehen, die etwaige Fehlfunktionen bestätigen...).

      Außerdem könnte man schriftlich darlegen, dass eine arglistige Täsuchung vorliegt und man daher vom Kaufvertrag zurücktritt (wie Siedepunkt sagt: "Rückzahlungs des Kaufpreises Zug um Zug gegen Rückgabe der Ware"). Bei arglistiger Täuschung greift auch kein Gewährleistungsausschluss!

      siehe ggf. auch hier
      http://www.123recht.net/Sofortiger-Ruecktritt-vom-Kaufvertrag-bei-arglistiger-Taeuschung-moeglich-__a121569.html
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.615
      Mach doch erst mal nen Case bei EBAY auf? Ich hatte auch mal nen alten Foto Apperat verkauft der für mich "funktionstüchtig" war, der Käufer stellte dann fest das sich die Blenden nicht einstellen Ließen... hat sein Geld wiederbekommen und gut is... ich glaube Ebay bietet hier sogar kostenlosen Rückversand an?
    • Pokerfox68
      Pokerfox68
      Silber
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 2.368
      Schlechte Bewertung abgeben und eventuell bei Ebay melden! Vielleicht bringst was. Alles andere ist doch wegen 60 Eus Bullshit!

      Wenn du in die Bewertung, arglistige Täuschung reinschreibst, dann verkauft der nix mehr. Aber bekommst dann wohl selber Rückfragen von Ebay.
    • 1
    • 2