Umstieg von der MSS zur BSS

    • ToniCash
      ToniCash
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 2.121
      Servus Leute :)

      Ich habe jahrelang die MSS SH gespielt, nun möchte ich aber endlich auf die BSS umsteigen, zumal es live mit der MSS ja quasi garnicht geht. Einmal verdoppeln und dann soll ich nach hause fahren....:D

      Wie oder wo am besten anfangen, ganz vorne, also hier "http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/" mit "Deine erste Strategie" anfangen ? Gewisse Basics besitze ich ja bereits.
  • 2 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Wie gut warst du in MSS, halbwegs objektiv betrachtet, und welches Limit hast du gespielt?

      Als MSSler callt man pre kaum, keine Raises und keine 3Bets. Mit der 4Bet ist Schluss. Mit 100bb Stacks kann man unter Umständen sogar 4Bets callen oder eben 5betten. Das musst du dir auf jeden Fall anschauen und besonders, wie man dann in diesen Spots postflop weiterspielt. Wenn du bereits viel Erfahrung hast, musst du dir nur anhand einiger Handanalysen die Rangeverteilungen (und wie diese Ranges aussehen können) anschauen und wie sich diese von Street zu Street entwickeln. Ist im Grunde wie gehabt, nur dass die Ranges tighter sind als im normalen raised Pott. Oft sind sie auch polarisiert. Anderswo sind sie das nicht. Mit dem musst du dich auseinandersetzen. Postflop solltest du dir sowieso komplett anschauen, besonders aus der Perspektive des Callers. Ist aber wieder nicht viel anders, nur dass du deine Hand bzw. Range eben wirklich bis zum River durchplanen musst.

      Die meisten Fehler passieren imo in folgenden Situationen:
      - 3Bet Potts generell (obwohl die Ranges überschaubar sind)
      - raised Potts mit capped Ranges (zB. PFA x/c Flop - x/c Turn - x/? River)
      - raised Potts mit polarisierten Ranges (in Bezug auf capped Ranges, zB. x/r for value auf K72r -> Callingrange capped)
      - Redline im Keller (resultiert aus den bereits genannten Fehlern; man begeht diese und exploitet sie bei anderen kaum bis garnicht)
      - Blueline zu flach (nicht so oft, resultiert aber aus planlosen und krampfhaften Versuchen die Redline zu pushen, Stichwort Spew in Begleitung seines großen Bruders Tilt)

      Wenn du dich also jetzt mit dem 100bb Spiel beschäftigst, hab ein Auge auf diese Fehlerquellen. Wenn du die Fehler vermeidest und sie bei den Villains ausnutzt, steht einem erfolgreichen Wechsel nichts im Wege. Falls du mit den Sachen noch nicht so viel anfangen kannst, weil du "nur" Micros gespielt hast, lies dir am besten alle Artikel durch. Dann kannst du nix falsch machen.

      Viel Erfolg.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      Hi ToniCash,

      Renne hat ja schon die wichtigsten Punkte beschrieben. Live ist die MSS durchaus spielbar natürlich um danach mit größeren STacks weiter zu spielen.

      Sehe darin aber eher weniger ein großes Problem.
      Die Broke Ranges verändern sich preflop massiv in den Steal-Resteal Situationen weil wir einfach viel mehr Equity brauchen.

      Und ansonsten können wir gewisse Lines einfach nicht mehr wählen. (bet flop, c/r ai turn etc.)
      Zudem wird das River Play viel wichtiger weil wir einfach noch so viele BB behind haben. Da würde ich versuchen speziell drauf zu achten weil dort zu bEginn die größten Fehler gemacht werden.

      Gruß FaLLi