Keine Bedenken das WCOOP Main Event zu spielen als Deutscher?

    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Da im staking forum soviele Deutsche Anteile für das WCOOP Main Event verkaufen und auch schon einige registriert sind, frage ich mich, wieso bisher keine Bedenken geäussert wurden dazu:



      Der erste kriegt garantiert 1.5 Millionen $, auch sonst sind die Beträge am FT alle im Ein und Mehrfamilienhaus Bereich. Stars verlangt dafür Fotos von euch, wird euren Real Name veröffentlichen und will sogar Interviews mit euch führen. Für was das dann alles genau verwendet wird, ist ja nicht mal abzusehen.

      Ich sehe da eine riesige Gefahr für Deutsche, denn viele Finanzämter sind ja nicht blöde. Da könnten doch massiv schlafende Hunde geweckt werden, wenn da ein Deutscher paar hundert Tausend abräumt oder gar über ne Millionen, jeder Internet Anfänger kann ja dann mit ein paar Klicks mehr rausfinden zu dem jeweiligen Spieler.
      Und auch Leute die beispielsweise nach Österreich gezogen sind, sind ja noch lange nicht aus dem Schneider.

      Die weitere Frage, die aber fast schon zweitrangig ist, ist ob sowas nicht diverse reiche Freizeitspieler abschreckt, denn die spielen ja für den Final Table und dann wüsste jeder ihr Bild und Real Names, kann sie ja auch Privat in Probleme bringen....
  • 21 Antworten
    • escobar2203
      escobar2203
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 672
      musst ja im interview nur sagen dass de eigentlich loosing player bist und einfach nicen run hattest, schon sind es keine einkünfte mehr aus einer regelmäßigen gewerbsmäßigen betätigung sodnern aus einerteilnahme an illegalem glücksspiel. dann halt nur noch strafrechtlich aber nich steuerrechtlich relevant
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      wenns der fall sein sollte, vlt einfach mit dem finanzamt quasseln und ggf. steuern zahlen ;)
    • blablubberer
      blablubberer
      Einsteiger
      Dabei seit: 03.05.2014 Beiträge: 433
      Original von escobar2203
      musst ja im interview nur sagen dass de eigentlich loosing player bist und einfach nicen run hattest, schon sind es keine einkünfte mehr aus einer regelmäßigen gewerbsmäßigen betätigung sodnern aus einerteilnahme an illegalem glücksspiel. dann halt nur noch strafrechtlich aber nich steuerrechtlich relevant
      Man weiß ja auch deinen Nickname auf Stars. Damit lässt sich ja leicht rausfinden, ob man wirklich der angebliche loosing player ist.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von blablubberer
      Original von escobar2203
      musst ja im interview nur sagen dass de eigentlich loosing player bist und einfach nicen run hattest, schon sind es keine einkünfte mehr aus einer regelmäßigen gewerbsmäßigen betätigung sodnern aus einerteilnahme an illegalem glücksspiel. dann halt nur noch strafrechtlich aber nich steuerrechtlich relevant
      Man weiß ja auch deinen Nickname auf Stars. Damit lässt sich ja leicht rausfinden, ob man wirklich der angebliche loosing player ist.
      auch etwaige live poker aktivitäten (hendon mob), haben sie auch bei Eddy Scharf geschafft ihm alle Hendon Mob Einträge Stolz vorzuhalten vor Gericht
    • Pfirsichgeschmack
      Pfirsichgeschmack
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2014 Beiträge: 788
      Hier übrigens nochn weiterer Thread zu dem Thema, wer nochn paar Meinungen lesen will


      gebrauch persönlicher Daten @WCOOP ME FT
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      vlt koennte man als champion im interview mit stars einfahc einen geistig äußerst verwirrten zustand schauspielern oder/und nur Schwachsinn von sich geben. Formal hätte man dann deren Bedingungen erfüllt und sie würden evt auf eine Veröffentlichung verzichten.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von Helbisch2
      vlt koennte man als champion im interview mit stars einfahc einen geistig äußerst verwirrten zustand schauspielern oder/und nur Schwachsinn von sich geben. Formal hätte man dann deren Bedingungen erfüllt und sie würden evt auf eine Veröffentlichung verzichten.
      Reicht ja schon wenn du 9. wirst, dass jeder deinen Real Name samt Nick und Foto kennt ;) Frag mich nur wie die das umsetzen wollen, scheinbar frieren sie dann einfach das FT Geld ein, bis man ihnen gibt, was sie verlangen!? alles sehr mysteriös

      Aber ich frag mich, wieso hier bisher kein MTTler, der das Event spielt, was dazu schreibt. Ich meine ein Großteil der Deutschen die mitspielen hat doch 6 Digit Gewinne vorzuweisen, schon vor dem FT....
    • Hellmouth6
      Hellmouth6
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2006 Beiträge: 615
      Original von GrossKhan
      Ich meine ein Großteil der Deutschen die mitspielen hat doch 6 Digit Gewinne vorzuweisen
      Wahrscheinlich haben sich die meisten schon mit dem FA auseinandergesetzt, was in GER auch kein Fehler ist...
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von Hellmouth6
      Original von GrossKhan
      Ich meine ein Großteil der Deutschen die mitspielen hat doch 6 Digit Gewinne vorzuweisen
      Wahrscheinlich haben sich die meisten schon mit dem FA auseinandergesetzt, was in GER auch kein Fehler ist...
      Soweit ich bisher im skype einige gefragt habe ist man da eher mit der Mentalität "wird schon nix passieren" bzw die Thematik von sich drängen
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Ich kenne 2 leute die es nicht spielen wegen der bedingung und ich werde es ebenfalls nicht spielen.

      Meine privatsphäre ist mir deutlich mehr wert als der ev des Turniers.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      hab's schon im Stars Thread geschrieben:
      ist ein ziemlich klarer Fall von Knebelvertrag, der sicher so nicht in Deutschland zulässig ist/wäre.
      Aber da Stars quasi Monopolist ist und nicht deutschem Recht unterliegt glauben die das wohl ungestraft machen zu können.
      Bleibt neben spürbarem Protest (emails, 2+2 wo mal ein Stars Vertreter mitliest, ggf. kann Internet das auch ansprechen wenn er da ist?!) nichts anderes als das Event nicht zu spielen... oder im Notfall spätestens auf Platz 10 zu busten^^

      Übrigens würde es mich nicht wundern, wenn diese Form des Marketing erst der Anfang ist und bald in den AGBs drin steht, dass die das potenziell mit jedem Spieler machen können, wenn es ihnen nützlich erscheint... - Wehret den Anfängen! X(
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      es ist ja nicht so, als würden sie die information im kleingedruckten verstecken. als erfolgreicher (live) mtt pro sollte man sich darüber hinaus bereits mit der problematik FA auseinandergesetzt haben.

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:
    • mister23
      mister23
      Gold
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 1.938
      Original von doubblejaay

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:

      sehe ich auch so,aber das hat nichts damit zu tun, dass du gezwungen wirst promotion für den veranstalter zu machen -den du durch rake direkt finanzierst.
    • buschips
      buschips
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.10.2010 Beiträge: 13.435
      Original von mister23
      Original von doubblejaay

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:

      sehe ich auch so,aber das hat nichts damit zu tun, dass du gezwungen wirst promotion für den veranstalter zu machen -den du durch rake direkt finanzierst.
      Gibt noch extra Money/MTT-Tickets für Teilnahme an den Promo-Aktivitäten.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von doubblejaay
      es ist ja nicht so, als würden sie die information im kleingedruckten verstecken. als erfolgreicher (live) mtt pro sollte man sich darüber hinaus bereits mit der problematik FA auseinandergesetzt haben.

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:
      Die Frage ist nur ob man dann so einfach weg kommt wenn man das meldet, man aber seit Jahren Hunderttausende gewonnen hat live und online. Da müsste man ja schon mit dem Finanzamt alles geklärt haben, weiß nicht wieviele junge Pros das hier haben, schätze fast keiner
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von buschips
      Original von mister23
      Original von doubblejaay

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:

      sehe ich auch so,aber das hat nichts damit zu tun, dass du gezwungen wirst promotion für den veranstalter zu machen -den du durch rake direkt finanzierst.
      Gibt noch extra Money/MTT-Tickets für Teilnahme an den Promo-Aktivitäten.
      afaik aber auch erst nach großem Druck im 2+2 Forum
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Original von GrossKhan
      Original von doubblejaay
      es ist ja nicht so, als würden sie die information im kleingedruckten verstecken. als erfolgreicher (live) mtt pro sollte man sich darüber hinaus bereits mit der problematik FA auseinandergesetzt haben.

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:
      Die Frage ist nur ob man dann so einfach weg kommt wenn man das meldet, man aber seit Jahren Hunderttausende gewonnen hat live und online. Da müsste man ja schon mit dem Finanzamt alles geklärt haben, weiß nicht wieviele junge Pros das hier haben, schätze fast keiner
      richtig. mit dem risiko sollte man sich imo schon bevor man den button klickt befasst haben auch wenn es aufwendig ist.

      sehe trotzdem nichts verwerfliches an der sache für sich - da sie explizit und auf nachfrage darauf hinweisen. pokerstars lebt eben von der werbung.
    • GrossKhan
      GrossKhan
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2007 Beiträge: 11.277
      Original von doubblejaay
      Original von GrossKhan
      Original von doubblejaay
      es ist ja nicht so, als würden sie die information im kleingedruckten verstecken. als erfolgreicher (live) mtt pro sollte man sich darüber hinaus bereits mit der problematik FA auseinandergesetzt haben.

      1.5M zu gewinnen und davon einige abgaben zu zahlen ist im schnitt sicher noch ok, um sich finanziell einigermaßen über wasser zu halten. :rolleyes:
      Die Frage ist nur ob man dann so einfach weg kommt wenn man das meldet, man aber seit Jahren Hunderttausende gewonnen hat live und online. Da müsste man ja schon mit dem Finanzamt alles geklärt haben, weiß nicht wieviele junge Pros das hier haben, schätze fast keiner
      richtig. mit dem risiko sollte man sich imo schon bevor man den button klickt befasst haben auch wenn es aufwendig ist.

      sehe trotzdem nichts verwerfliches an der sache für sich - da sie explizit und auf nachfrage darauf hinweisen. pokerstars lebt eben von der werbung.
      verwerflich find ich es auch nicht, mir gings eher darum, wie potenzielle deutschstämmige Spieler dieses Turnieres das Risiko sehen, was ein Final Table mit sich bringt. Im Staking Forum hat wohl keiner beim Finanzamt irgendwas geklärt, sonst könnte man ja nicht einfach % verkaufen, wenn auf Gewinne dann Steuerabgaben anfallen.

      Was ich auch noch interessant finde ist die Sache, ob diese Maßnahme das Turnier eher softer oder tougher macht. Hab mit nem mtt reg in skype gesprochen er meinte es wird softer, weil einige regs das Turnier daher meiden.

      Ich sehe es aber genau andersrum, denn

      1. Betrifft das Steuerproblem bei einem etwaigen Final Table ja nur Spieler aus bestimmten Ländern, exil Amis aus Kanada, Mexiko und co, Russen etc interessiert es 0

      2. Dafür interessiert es aber sicher reiche Leute aus egal welchem Land, dass sie auf keinen Fall wollen, dass jeder weiß, welcher Real Name sich hinter dem Nickname versteckt inklusive Foto. Das kann für viele Freizeitspieler ja im privaten oder geschäftlichen Nachteile mit sich bringen, online poker hat ja doch nen anderen Ruf als wenn man mal ne Woche nach Vegas fliegt zum zocken.

      Ergo: Ich denke es wird viele für so ein Turnier unendlich wichtige reiche Fische abhalten und das fällt viel mehr ins Gewicht, als wenn einige Regs es nicht klicken und daher wird das Niveau meiner Meinung nach deutlich höher als sonst
    • Floppy05058
      Floppy05058
      Global
      Dabei seit: 17.03.2010 Beiträge: 1.796
      Sehe ich komplett andersherum. Den reichen Freizeitspieler, der sein Geld woher auch immer hat, interessiert es wahrscheinlich am geringsten, da er seine Einkünfte wohl nicht durch Onlinepoker bezieht, sondern aus Spaß spielt und daher wohl kaum etwas zu befürchten hat, wenn er an den FT kommt und seine Daten veröffentlicht werden.

      Der Reg hingegen hat zu befürchten, dass man genauer hinschaut und könnte Probleme bekommen, wenn er seine vorherigen gewinne nicht versteuert hat, da er theoretisch ein Gewerbe betreibt...

      Denke sogar, dass der ein oder andere Freizeitspiele es reizvoll findet, wenn er eben durch das erreichen des FT ein bisschen Aufmerksamkeit bekommen wird...
    • 1
    • 2