Standardraise beibehalten?

    • Ykcin2410
      Ykcin2410
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 348
      Heyho an alle ich hab mal ne kurze frage ;)
      und zwar ich spiele grade NL10 SSS.Wahrscheinlich seid ihr die meisten fragen was man anstrategie ändern soll un so schon leid,aber zum standardraise hab ich doch ne kleine frage.Wenn ich in late position sitze und vor mir haben alle gefoldet und ich hab ne premium hand wie AA oder KK soll ich dann ganz normal den standardraise beibehalten auf 4BB oder soll ich vielleicht nur mal 3 BB setzen,wenn eben nur noch die blinds vor mir sitzen?
      freue mich über jede antwort gruss nicki;)
  • 16 Antworten
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Wenn du den Raise nur bei ner Premiumhand variierst, damit die Blinds noch callen, wird das sehr schnell auffallen. Wer nen 3 BB Raise callt, callt auch nen 4 BB Raise.

      Auf NL 10 dürfte das noch nicht so schnell auffallen, da dort eh keiner aufpasst. Aber sobald du in den Limits aufsteigst, und das weiterhin mit den Raises machst, wirst du irgendwann keine Caller mehr bekommen.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Wenn, dann müsste man doch Steals mit 3 BB machen, damit sie billiger werden.
    • Coubi
      Coubi
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 2.516
      ich würde die raisegröße nicht von der stärke der hand abhängig machen! du bist sonst zu leicht zu lesen!
      (obwohl ich mir die frage auf nl5 / nl10 auch schon gestellt hab!, da passt halt eh keiner auf!) aber wie mein vorredner sagte: wer 3bb callt callt auch 4bb
    • Salokin
      Salokin
      Black
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.002
      Von der Hand solltest du die Rasiegröße sicher nicht abhängig machen.
      Wenn dann ist zu überlegen, generell in LP nur auf 3 BB zu raisen. So lange du aber noch wenig stelast (und auf NL10 die blinds zu stealen ist so loose wie es da zugeht nicht zu empfehlen!) ist diese Änderung aber eigentlich auch unnötig.
    • IgNoRaNt
      IgNoRaNt
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 2.303
      Also ich hab mit Stealen recht gute Erfahrungen auf NL10 gemacht , da gehts an einigen Tischen doch mal recht tight zu. Besonders gegen andere SSSler oft effektiv.
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Meine Raisegröße sollte ich definitv nicht von der Hand abhängig machen. Je höher du in den Limits kommst desto mehr Spieler werden dich readen können. Raist du klein = Monster ok ich folde großer Raise ah eher schwache Hand ==> Repush

      Du kannst die Raisegröße verändern dann aber mit allen Händen. Also zb in late Position IMMER 3 BB raisen. Oder 3,5 =) (wers mag auch 3,6782 :D )
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Ich raise immer Pi BB ^^
    • Ykcin2410
      Ykcin2410
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 348
      Okay vielen Dank euch allen!!,war bis jetzt im Urlaub daher schreib ich erst jetzt =)
    • KnDn
      KnDn
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 498
      weiß zwar nicht ob das hier rein passt aber hoffe schon

      naja ... also ich hab mir diese frage mit den raisegrößen auch schon öfter gestellt.

      spiele die SSS nun seit ca. 1 monat, NL 10 bei party. bei mir ist das auch so das meist alle folden wenn ich eine starke hand halt und wenn jemand dabei bleibt bekomme ich meist keine action ...

      in den videos sieht es so einfach aus, da die gegner sehr viel raisen und reraisen und einen die starken hände auch ausbezahlen.. nur das war bei mir noch nie der fall, weshalb ich zurzeit meist nur break even spiele

      meint ihr das dies einfach "pech" ist oder das viele spieler auf party oder auch auf andren seiten sich auf SSS spieler eingestellt haben oder überhaupt tighter geworden sind?
    • ush189
      ush189
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 497
      Ist das mit dem lesbar werden wirklich ein Problem? Man wechselt doch als SSS öfter mal den Tisch (wenn man seine 25 BB geschafft hat). Und wie oft kriegt man schon ne Premium-Hand first-in in LP? Und dann muss es noch zum Showdown kommen. Und die PT-Stats sagen ja auch rein gar nichts über die Raise-Größe aus. Da müsste man ja schon in Limits kommen, in denen man immer auf die selben Gegner trifft und das dürfte doch erst reicht weit oben passieren.
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Original von KnDn
      weiß zwar nicht ob das hier rein passt aber hoffe schon

      naja ... also ich hab mir diese frage mit den raisegrößen auch schon öfter gestellt.

      spiele die SSS nun seit ca. 1 monat, NL 10 bei party. bei mir ist das auch so das meist alle folden wenn ich eine starke hand halt und wenn jemand dabei bleibt bekomme ich meist keine action ...

      in den videos sieht es so einfach aus, da die gegner sehr viel raisen und reraisen und einen die starken hände auch ausbezahlen.. nur das war bei mir noch nie der fall, weshalb ich zurzeit meist nur break even spiele

      meint ihr das dies einfach "pech" ist oder das viele spieler auf party oder auch auf andren seiten sich auf SSS spieler eingestellt haben oder überhaupt tighter geworden sind?
      Weil ich es nicht imme neu schreiben will aus einem andeen Thread kopiert, weils deine Frage beantwortet. Die Einleitung ist eher aus dem anderen Thrade entstanden also bitte nicht beleidigt fühlen ;) :

      Zitat Karlo123:

      PS: Mein Einschätzung zu dem Limits:

      NL10: sehr schwach. viele spieler die glauben einen sss'ler ausspielen zu müssen (zb utg raise callen und reraisen bei jedem flop ohne A od. K weil wir ja AK halten :rolleyes: und viele ähnliche Moves)

      NL 25: auch seltsam, mit Sihcerheit schlagbar (hier kommen ja immer bemerkungen, dass dies sehr schwer sein soll)

      NL 50: irgendwelche Fische die mich mit seltsamen max. 3 Outern gebustet haben (sollte wohl klar sein was damit gemeint ist, weil cich nicht den 3 Stacks nachtrauere ;) )

      ==> Alle Limits sind schlagbar OHNE Tableselcetion. Ich habe mich ohne auch nur mit der Wimper zu zucken mit 4 oder 5 weiteren SSS'lern (bzw. sagen wir shortstacks, weil kanadier eher selten sowas spielen :) ) gesetzt. Siche hab ich mehr Erfahrung aber dennoch beliebn auch die Tische schlagbar.
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von karlo123
      Original von KnDn
      weiß zwar nicht ob das hier rein passt aber hoffe schon

      naja ... also ich hab mir diese frage mit den raisegrößen auch schon öfter gestellt.

      spiele die SSS nun seit ca. 1 monat, NL 10 bei party. bei mir ist das auch so das meist alle folden wenn ich eine starke hand halt und wenn jemand dabei bleibt bekomme ich meist keine action ...

      in den videos sieht es so einfach aus, da die gegner sehr viel raisen und reraisen und einen die starken hände auch ausbezahlen.. nur das war bei mir noch nie der fall, weshalb ich zurzeit meist nur break even spiele

      meint ihr das dies einfach "pech" ist oder das viele spieler auf party oder auch auf andren seiten sich auf SSS spieler eingestellt haben oder überhaupt tighter geworden sind?
      Weil ich es nicht imme neu schreiben will aus einem andeen Thread kopiert, weils deine Frage beantwortet. Die Einleitung ist eher aus dem anderen Thrade entstanden also bitte nicht beleidigt fühlen ;) :

      Zitat Karlo123:

      PS: Mein Einschätzung zu dem Limits:

      NL10: sehr schwach. viele spieler die glauben einen sss'ler ausspielen zu müssen (zb utg raise callen und reraisen bei jedem flop ohne A od. K weil wir ja AK halten :rolleyes: und viele ähnliche Moves)

      NL 25: auch seltsam, mit Sihcerheit schlagbar (hier kommen ja immer bemerkungen, dass dies sehr schwer sein soll)

      NL 50: irgendwelche Fische die mich mit seltsamen max. 3 Outern gebustet haben (sollte wohl klar sein was damit gemeint ist, weil cich nicht den 3 Stacks nachtrauere ;) )

      ==> Alle Limits sind schlagbar OHNE Tableselcetion. Ich habe mich ohne auch nur mit der Wimper zu zucken mit 4 oder 5 weiteren SSS'lern (bzw. sagen wir shortstacks, weil kanadier eher selten sowas spielen :) ) gesetzt. Siche hab ich mehr Erfahrung aber dennoch beliebn auch die Tische schlagbar.
      Bei NL10 und NL50 muß ich dir zustimmen, aber NL25 ist schon komisch. Das Limit ist sicherlich mit der SSS schlagbar, aber nicht mit der Standardversion die in den Einsteiger Artikeln steht. Man muß vor allem (meiner Erfahrung nach) die Contibet Spots mit Bedacht wählen und die Blinds oft stealen, jedenfalls falls man nicht nur Abends spielt (da mach ich echten Sport).
    • KnDn
      KnDn
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 498
      Original von karlo123

      Zitat Karlo123:

      PS: Mein Einschätzung zu dem Limits:

      NL10: sehr schwach. viele spieler die glauben einen sss'ler ausspielen zu müssen (zb utg raise callen und reraisen bei jedem flop ohne A od. K weil wir ja AK halten :rolleyes: und viele ähnliche Moves)

      NL 25: auch seltsam, mit Sihcerheit schlagbar (hier kommen ja immer bemerkungen, dass dies sehr schwer sein soll)

      NL 50: irgendwelche Fische die mich mit seltsamen max. 3 Outern gebustet haben (sollte wohl klar sein was damit gemeint ist, weil cich nicht den 3 Stacks nachtrauere ;) )

      ==> Alle Limits sind schlagbar OHNE Tableselcetion. Ich habe mich ohne auch nur mit der Wimper zu zucken mit 4 oder 5 weiteren SSS'lern (bzw. sagen wir shortstacks, weil kanadier eher selten sowas spielen :) ) gesetzt. Siche hab ich mehr Erfahrung aber dennoch beliebn auch die Tische schlagbar.
      hab bisher ja nur NL10 gespielt und dazu muss ich sagen dass ich das sehr gut kenne was du da beschreibst - das die alle glauben SSS'ler ausspielen zu müssen.

      nur es kommt eben öfters vor das man in EP z.B. mit AK raist, jemand in late position callt - flop kein A, kein K, keine draws - man macht eine conti bet und wird geraist!

      und dann? wie sollte man denn diese hände deiner meinung nach spielen? laut den artikeln sollte man ja folden?
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Original von KnDn
      Original von karlo123

      Zitat Karlo123:

      PS: Mein Einschätzung zu dem Limits:

      NL10: sehr schwach. viele spieler die glauben einen sss'ler ausspielen zu müssen (zb utg raise callen und reraisen bei jedem flop ohne A od. K weil wir ja AK halten :rolleyes: und viele ähnliche Moves)

      NL 25: auch seltsam, mit Sihcerheit schlagbar (hier kommen ja immer bemerkungen, dass dies sehr schwer sein soll)

      NL 50: irgendwelche Fische die mich mit seltsamen max. 3 Outern gebustet haben (sollte wohl klar sein was damit gemeint ist, weil cich nicht den 3 Stacks nachtrauere ;) )

      ==> Alle Limits sind schlagbar OHNE Tableselcetion. Ich habe mich ohne auch nur mit der Wimper zu zucken mit 4 oder 5 weiteren SSS'lern (bzw. sagen wir shortstacks, weil kanadier eher selten sowas spielen :) ) gesetzt. Siche hab ich mehr Erfahrung aber dennoch beliebn auch die Tische schlagbar.
      hab bisher ja nur NL10 gespielt und dazu muss ich sagen dass ich das sehr gut kenne was du da beschreibst - das die alle glauben SSS'ler ausspielen zu müssen.

      nur es kommt eben öfters vor das man in EP z.B. mit AK raist, jemand in late position callt - flop kein A, kein K, keine draws - man macht eine conti bet und wird geraist!

      und dann? wie sollte man denn diese hände deiner meinung nach spielen? laut den artikeln sollte man ja folden?
      So simpel es klingt: folden

      in 50% der fälle hast du in UTG ein Pair auf der Hand. Somit wird der Raise immer - ev sein den villian macht. Man sollte halt nur nicht in den falschen Spots callen oder folden ;) .

      Wie gesagt gerade auf nl 10 kann man gut Gewinn machen und sicher hab ich auch einige Hände ruhigen gewissens gecallt die ihr foldet, einfach weil ich mehr erfahrung habe. Dennoch sollte es reichen und die unteren Limits sind eh nicht zum Geldverdienen da, sondern um die Geduld zu testen. ;)
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von karlo123
      in 50% der fälle hast du in UTG ein Pair auf der Hand
      Wieso 50% ?

      Es gibt 6 mögliche AA, KK, QQ & JJ-Kombinationen. Macht zusammen 24.
      Aber nur 16 mögliche AK-Kombinationen.

      Damit hat man in 24 von 40 Fällen ein Paar = 60 %
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Original von BigAndy
      Original von karlo123
      in 50% der fälle hast du in UTG ein Pair auf der Hand
      Wieso 50% ?

      Es gibt 6 mögliche AA, KK, QQ & JJ-Kombinationen. Macht zusammen 24.
      Aber nur 16 mögliche AK-Kombinationen.

      Damit hat man in 24 von 40 Fällen ein Paar = 60 %
      war auch nur pie mal Daumen
      aber 60% ist noch etwas besser ;)