100% check OOP mit Ini

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Es wurde ja schon oft darüber gesprochen, dass man in gewissen Situationen seine gesamte Range checked.

      Mir fällt zwar kein konkreter Spot ein, aber ich gehe mal davon aus, dass das insbesondere dann gut ist, wenn

      a) man Underdog bei range vs range ist, also die Todeskarte kommt. Bspw. checkraisen wir auf einem 2suited Board den flop, der Draw busted am river und es kommt das A, was die Bluffcatchingrange von IP bzw. des PFAs voll hittet.

      b) auf check hin IP häufig bluffbettet. Dadurch können wir unsere starken Hände valuecheckraisen, unsere SD-Hände billiger zum SD bekommen und unseren Trash folden.



      Stimmt das soweit? ist irgendwas des o.g. richtiger bzw. wichtiger? Fehlt etwas?

      Kann man das anhand einer bestimmten range vs range EQ fest machen? Am flop liegen die EQs ja immer ca. bei 48-60%. Das wäre mir jetzt noch zu nah aneinander für eine 100% checkingrange. Am Turn switched das ja zum Teil drastisch. Am River vermutlich dann noch mehr. Kann man sagen "ab x % checke ich meine geasmte range!"?
  • 2 Antworten