Protest organisieren zum an-die-Wand-fahren von Pokerstars?

    • madein1984
      madein1984
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 4.196
      Wie euch ja sicher nicht entgangen ist, is Amaya bestrebt, Pokerstars in den nächsten Monaten und Jahren an die Wand zu fahren. Das bedeutet gleichzeitig, dass ein großer Teil des ps.de Teams sich bald um einen neuen Job umsehen müssen wird. Ich denke, ps.de sollte nun schnell handeln, und einen Protest starten. Dieser Thread kann ja dazu dienen, Ideen zu sammeln, wie man das am Besten umsetzt.
  • 15 Antworten
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.847
      ich glaub nicht, dass ipokerstrategy am starserfolg interessiert ist.
      und ich würde gern verallgemeinern: ich glaube nicht, dass pokerstrategy noch wirklich an spielerinteressen interessiert ist.
    • HannesZ
      HannesZ
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 30.06.2010 Beiträge: 16.315
      Hi,

      vielen Dank für deine persönliche Meinung - über Änderungen könnt ihr hier im PokerStars Forum im existierenden Thread diskutieren:
      PokerStars erhöht Rake [Mit kompletter Übersicht im OP]

      So ein Thread dürfte auch am besten im PokerStars Forum aufgehoben sein.

      Viele Grüße
      Hannes
    • Mahlzahn
      Mahlzahn
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 5.443
      Original von madein1984
      Wie euch ja sicher nicht entgangen ist, is Amaya bestrebt, Pokerstars in den nächsten Monaten und Jahren an die Wand zu fahren. Das bedeutet gleichzeitig, dass ein großer Teil des ps.de Teams sich bald um einen neuen Job umsehen müssen wird. Ich denke, ps.de sollte nun schnell handeln, und einen Protest starten. Dieser Thread kann ja dazu dienen, Ideen zu sammeln, wie man das am Besten umsetzt.
      Pokerstrategy ist Werbepartner von Amaya/Stars und wird daher sicher nicht aktiv dazu beitragen einen Protest zu organisieren. Wundert mich immer wieder, dass Leute denken das hier wäre ne Organisation, die Spielerinteressen aktiv und vor allem öffentlich gegenüber den Anbietern verträte...
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      Na zumindest ist der Laden offiziell eine Pokerschule, da darf man ruhig sachliche News bringen :)

    • chrsbckr75
      chrsbckr75
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 3.693
      PokerStrat muss ja gar nicht drohen.


      Ihr könnt ja Stars schonmal informell darüber aufklären, dass sich hier eine ProtestFront bildet...mehr nicht. Damit stellt man sich ja nicht gegen seinen Partner.

      Das mal am Rande...


    • madein1984
      madein1984
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 4.196
      Original von Mahlzahn
      Original von madein1984
      Wie euch ja sicher nicht entgangen ist, is Amaya bestrebt, Pokerstars in den nächsten Monaten und Jahren an die Wand zu fahren. Das bedeutet gleichzeitig, dass ein großer Teil des ps.de Teams sich bald um einen neuen Job umsehen müssen wird. Ich denke, ps.de sollte nun schnell handeln, und einen Protest starten. Dieser Thread kann ja dazu dienen, Ideen zu sammeln, wie man das am Besten umsetzt.
      Pokerstrategy ist Werbepartner von Amaya/Stars und wird daher sicher nicht aktiv dazu beitragen einen Protest zu organisieren. Wundert mich immer wieder, dass Leute denken das hier wäre ne Organisation, die Spielerinteressen aktiv und vor allem öffentlich gegenüber den Anbietern verträte...
      ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass ein Großteil der Einnahmen von ps.de über stars kommt, auch wenn sie da nicht so gut mitschneiden wie bei ipoker. Das heißt wiederum, dass es hier sehr wohl auch um die Arbeitsplätze der Angestellten geht. Wenn stars an die Wand gefahren wird, muss ps.de abspecken.
      Ein Streik funktioniert ja nicht anders als das, was ich vorschlage. Ps.de soll sein Schicksal selbst ein bisschen in die Hand nehmen und nicht Ja und Amen zu allem sagen, was von oben kommt. Deshalb auch der thread hier. Vielleicht wurde das von Hannes missverstanden, vielleicht besteht aber auch einfach kein Interesse daran. Dann darf man sich aber auch nicht wundern, wenn man plötzlich in 6 Monaten ohne Job dasteht.
    • lx1982
      lx1982
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 3.114
      Gibt doch eh eine Auskunft über diese Affiliate-Verträge!
      Mit dieser Art von Transparenz ist auch in Zukunft nicht zu rechnen.
      ps.de wird sicherlich so clever sein und eben verstärkt auf andere Standbeine setzen.
      Ich denke Amaya/Stars wird schon früh genug mitbekommen, dass man sich da ins eigene Fleisch schneidet.
    • kingpowl
      kingpowl
      Black
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 2.448
      stars hat ein monopol und sie können fast machen, was sie wollen. genau das war die gefahr bei der ft übernahme.. sie haben nicht aus nettigkeit fremde schulden bezahlt. und nun gibt es quasi nichts, was man dagegen tun kann.

      gleichzeitig muss man sehen, dass der markt schon länger rückläufig ist und es immer mehr einsparungen gibt und geben wird (das betrifft ps.de ebenfalls). das war noch nicht das ende der fahnenstange..
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.878
      Original von lx1982
      ...
      Ich denke Amaya/Stars wird schon früh genug mitbekommen, dass man sich da ins eigene Fleisch schneidet.

      Das ist doch völlig Quatsch. Als ob da nicht welche sitzen würden, die sich mit den potenziellen, zukünftigen Ereignissen nicht auseinandersetzen würden. Sie haben einfach mal genau das Richtige getan. Wie Kingpowl schon sagte, bei der FT-Übernahme war schon klar, dass sich bei Stars noch grobe Veränderungen zu deren Gunsten im Hinterkopf befunden haben.

      Dann protestiert mal alle schön. Ändern wird sich erst etwas, wenn sich die Konkurrenz nicht mehr so dumm anstellt, wie in der Vergangenheit.
    • g3no
      g3no
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 8.812
      Nennt die Bewegung doch PoGeSta
      Pokerstrategyraker Gegen Stars
      Liegt voll im Trend!
    • Mahlzahn
      Mahlzahn
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 5.443
      Original von BReWs7aR
      Original von lx1982
      ...
      Ich denke Amaya/Stars wird schon früh genug mitbekommen, dass man sich da ins eigene Fleisch schneidet.
      Ändern wird sich erst etwas, wenn sich die Konkurrenz nicht mehr so dumm anstellt, wie in der Vergangenheit.
      Da liegt imo das Hauptproblem: Es gibt quasi keine sauberen, wettbewerbsfähigen Anbieter.

      - Party ist inkompetenter und lächerlicher als Stars es je sein könnte, gerade seit dem Merge mit bwin
      - iPoker ist Botheaven, die Skins brechen ständig die Netzwerkregeln, under the table deals, mehr als zweifehlafter Umgang mit Spielern (siehe ownage etc.) usw. usf.
      - 888 ist industry leading wenns um rake abzocke geht und belohnt das auch noch mit einem fast-kein-RB VIP system
      - FTP und Ongame gehören zu amaya und ist auch raus
      - das aufstrebende Hive Netzwerk wird auch bereits Opfer von Affis die entgegen der Netzwerkregeln extra RB under the table anbieten. zudem ist der rake da auch nciht niedriger...
      - Merge nimmt Amis und ist ständig in gefahr dafür eins dran zu kriegen
      - für viele Varianten und Games gibt es außerhalb von Stars quasi keine Action

      Die einzige Alternative, zumindest für weitverbereitet Games ist Microgaming, evtl. noch Unibet. Da wüsste ich momentan nix, was die sich zu Schulde kommen lassen. Evtl. noch PKR wenn man die Software verträgt...das sind dann Rang 15, 18 und 26 was die größe angeht...well played Stars, well played.


    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 16.023
      Stars schneidet sich damit IMO nicht ins eigene Fleisch. Stars schneidet nur in das Fleisch der (momentan noch) winning player.

      Die Fische zahlen ein und spielen weiterhin. Denen ist egal ob die 50$ nach 100 oder 99 Hände weg sind.
      Die BE-Spieler werden auch weiterhin ein mega Pensum abspulen. Upswings werden als skill angesehen und downswings als Pech. Sie sind sich aber sicher, dass sie NL50 oder whatever easy schlagen und sie nur ne sample brauchen. Hier wird sich also auch nichts ändern.
      Zumal geschätzt 90% eh ein Spielsuchtproblem haben.
      Die winning player spielen eh weiter, da es sich halt noch immer lohnt, wenn auch weniger stark. Sehr viele davon rutschen in die BE- oder losing-player-Kategorie ab. Bis sie das aber merken und wahrhaben wollen, gehen easy 500k hands vorbei.
      Selbst wenn Stars den Rake noch weiter erhöht wird sich daran nichts ändern. Spielsucht und Uneinsichtigkeit regeln.

      Winning Player mit ihrer Strategie wird es immer geben. Es werden halt nur weniger. Die Anzahl der Spieler sinkt dagegen kaum. Ich sehe nicht, wie das der Pokerökologie insgesamt unbedingt schaden soll.

      edit: Pokerökologie im Sinne von "es wird möglichst lange einen möglichst großen Markt geben"
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Es gibt einfach games, die waren vorher nur sehr schwer zu schlagen waren. Diese games sind nun quasi nichtmehr schlagbar. ich nenne mal PLO 50 und 100 SH und HU
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.416
      Finde die Entscheidung auch recht einschneidend, allerdings machts auch Sinn die Winrates anzugleichen. Kann irgendwo nicht sein, dass man im FL mit 1BB zu den Top Winnern gehört und in anderen Pokerformen 2BB und mehr performen kann. Aber alles in allem hat es trotzdem schon nen faden Beigeschmack und seit der Übernahme hab ich eigentlich kein gutes Gefühl mehr bzgl. der Zukunft und werd wohl auch u.a. deshalb keine Zeit mehr mit Pokern verbringen.
    • grauenvoll
      grauenvoll
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2014 Beiträge: 12
      hmm, prinzipiell keine schlechte Idee, aber ob es umsetzbar und sinnvoll/ effektiv ist bleibt die Frage.