Beat them all

    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Herzlich Willkommen zur Coachingserie "Beat them all" !



      Randinformationen zum Coaching:

      Termin:
      Teil1: 04.11 - 19 Uhr
      Teil 2: 18.11 - 19 Uhr
      Teil 3: 02.12 - 19 Uhr

      Zielgruppe: N25-Nl100
      Status:
      Teil 1: Silber
      Teil 2: Gold
      Teil 3: Gold
      Link zu Teil 1: Klick mich !
      Link zu Teil 2: Klick mich !
      Link zu Teil 3:



      Motivation - Was kann ich vom Kurs "Beat them all" erwarten und was hat Poker mit Physik zu tun ?

      Zwar fällt uns während einer Session kein Apfel aufn Kopf oder unsere Informationen vom Gegner vernichten sich am Ereignishorizont nahe dem Showdown, dennoch gibt es parallelen bei grundsätzlichen Gedankengängen dieser zwei großen Gebiete. Wo bsw. müssen wir schon Relativer denken als beim Poker ?
      Genaueres werde ich Euch im Coaching dann vorstellen, indem ich Gedankenexperimente aus der Pokerwelt mit physikalischen Überlegungen und Beispielen heranführen werde.

      Dennoch bleibt der Fokus natürlich beim Poker.
      Dabei werden wir einen soliden Gameplan erstellen,den wir in den folgenden Teilen verfeinern werden.Daraufhin werden wir Anpassungen am Gameplan bzg. des jeweiligen Limits diskutieren und ausarbeiten. Durch eine Handanalyse möchten wir darauf demonstrieren,wann ein Gameplan in einer bestimmten Situation nicht mehr fruchtet.
      Daraufhin werden wir eine Livesession spielen um unseren erworfenen Gameplan in die Tat umsetzen.
      Der letzte Teil jedes Coachings nimmt dabei eine spezielle Analyse eines Winning-Players dem gespielten Limit ein.Dies wird eine kurz-umfassende Leakanalyse sein,um Euch zu zeigen,dass keine exoitischen Spielweisen gemacht werden müssen um ein Limit schlagen zu können.

      Ziel des Kurses:
      Von 0 auf c in 3x90 Minuten

      • Individuellen Gameplan des jeweiligen Limits erstellen können
      • Rangedenken verbessern
      • Verbesserung von Spieleranalysen
      • Aktuelles Limit schlagen können
      • Spots individueller bzg. der Range betrachten können
      • Erkennen wann ein Gameplan kein Sinn mehr macht
      • Physik ;)



      Teil 1: 04.11 - 19 Uhr
      • Basis des Gameplans erstellen
      • spezielle Handanalyse NL25
      • Livesession auf NL25
      • Analyse eines Winning-Players auf NL25


      Teil 2: 18.11 - 19 Uhr
      • Vertiefung des Gameplans durch Rangeanpassung an bestimmte Gegnertypen I
      • spezielle Handanalyse NL50
      • Livesession auf NL50
      • Analyse eines Winning-Players auf NL50


      Teil 3: 02.12 - 19 Uhr
      • Vertiefung des Gameplans durch Rangeanpassung an bestimmte Gegnertypen II
      • spezielle Handanalyse NL100
      • Livesession auf NL100
      • Analyse eines Winning-Players auf NL100


      Ich vergebe zu jedem Publiccoaching Punkte vergeben. Punkte können durch richtige Antworten eines Quizes im Coaching verdient werden.Die Person mit der höchsten Punktzahl nach dem 3-teiligen Coaching bekommt hierbei eine Stunde Privatcoaching geschenkt :)

      Punkteanzahl nach dem ersten Teil:

      lui69 1,5
      vone 2
      Scoob101 1
      FlyingShadow 1
      Slowhim 1
      xfidlx 2
      DasWodka 4,5
      Puscherbilbo 4,5
      spl4t 1
      bineline 1
      aMazeM 1
      volllaser 1
      Neopheyte 1,5
      bastart83 1
      Nickexistiertbereits 1
      chaoswoman 1
      strikerp 2,5
      Liuxlisa 2,5
      mokodl 2
  • 25 Antworten
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Wird es eine aufzeichnung geben?
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Ja wird es :)

      Kurze Zusammenfassung:
      In der Aufnahme(die ich hier auch verlinken werde wenn sie oben ist),werden die einzelnen Ranges ja zusehen sein,weswegen ich mir zu diesem Thema Fragen von Euch offen lasse.

      Handauflösung
      Hero callte den River und Villian zeigte 65ss(Flush)
      :/

      Bzg. Leakanalyse eines Winning-Regs:
      Als Rahmen zuersteinmal alle Leaks einzeln auffinden. Dies jeweils getrennt zum Preflop und Postflop.Darauf sollte dann eine gewichtung des Leaks führen. Als Hilfe(vorallem mathematisch) könnte dieses Video helfen: http://de.pokerstrategy.com/video/34765/
      Darauffolgend sollten Werte auf Wechselwirkung anderer betrachtet werden um so praxisorientiertere Resultate schließen zu können. Auf die einzelnen Leaks sucht man sich dann Wege um den maximalen EV aus diesem Leak herauszuholen -> profit.

      Wenn Fragen/Wünsche offen geblieben sind -> Do it ! :)

      Bis jetzt die Feedbacktafel,werde eine kurze Zusammenfassung nachher noch uploaden.
      War cool mit Euch ! :)

      Ich würde mich sehr über Feedback freuen, kopiert dafür einfach folgende Maske:
      code:
      Bitte bewerte die Aussagen in Schulnoten von 1 - 6. 
      1 ist "sehr gut / stimme voll zu", 6 ist "Alter, was ein scheiß"
      
      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: [1-6]
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: [1-6]
      3. Das Tempo des Coachings war [1-6]
      4. Es gab eine logische Reihenfolge [1-6]
      5. Das Coaching war nicht langweilig [1-6]
      6. Das Coaching war seriös abgehalten [1-6]
      
      sonstige Anmerkungen: 
      -
      -
      -
      
    • Puscherbilbo
      Puscherbilbo
      Platin
      Dabei seit: 17.06.2009 Beiträge: 1.229
      Bitte bewerte die Aussagen in Schulnoten von 1 - 6.
      1 ist "sehr gut / stimme voll zu", 6 ist "Alter, was ein scheiß"

      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: 1
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: 1
      3. Das Tempo des Coachings war 1
      4. Es gab eine logische Reihenfolge 1
      5. Das Coaching war nicht langweilig 1
      6. Das Coaching war seriös abgehalten 1

      sonstige Anmerkungen:
      Super Coaching, aber ein Kritikpunkt: verstehe nicht wieso ein Zusammenhang mit der Physik gesucht wird. Kostet nur wertvolle Zeit, die man vor allem bei der Leakanalyse, die mir ziemlich gut gefallen hat, am Ende sinnvoller verwenden hätte können.
      Alles in allem waren die Themeninhalte einfach zu komplex um sie mit Exkurs + Liveplay in 90 Minuten abzuhandeln. Entweder direkt 2h Coaching ankündigen oder Abstriche machen.

      Vielleicht könnte man noch ein Liveplaycoaching machen bei dem Zoom Nl25 (50) und Zoom Nl50 (100) nebeneinander gespielt wird, um auf die Unterschiede noch besser eingehen zu können.

      Mit freundlichen Grüßen bis in zwei Wochen

    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Servus,
      danke erstma für dein Feedback digger.
      Bzg. Physik muss ich ma Rücksprache halten und schauen,ob der Großteil der Zuschauer das auch so sieht.

      Die Themen in 1h30m reinzubekommen fand ich auch super eng,aber an der Qualität wollte ich dann auch nicht sparen.Cool das dir die Leakananalyse gefiel,in 2 Wochen werden wir es dann auf NL50 etwas "tiefer" machen ! =)

      Deinen Vorschlag finde ich ebenfalls ganz gut,wäre ich auch generell bereit zu machen.
      Dabei muss man dann nur schauen,wie stark dieses/ein ähnliches Format es in letzter Zeit gab,da wir ein breites Interessenfeld immer füllen wollen.

      Grüße zurück :)
    • HkFui
      HkFui
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2010 Beiträge: 429
      Die Idee das Coaching mit Physik zu verknüpfen finde ich top. Die Umsetzung fand ich nicht ganz so gelungen. Es wurde ein etwas zu theoretischer Exkurs. Besser fände ich wenn man im Verlauf des Coachings immer mal wieder auf die Parallelen zur Physik zurück kommt und kleine Anekdoten erzählt. Es ist aber auch nicht einfach da ein gutes Konzept zu erarbeiten und auch Übungssachen nehme ich an :)


      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt
      3. Das Tempo des Coachings war
      4. Es gab eine logische Reihenfolge
      5. Das Coaching war nicht langweilig
      6. Das Coaching war seriös abgehalten

      Über den Fragebogen lache ich mich schon länger schlapp. Was soll das bitte für ein Feedback sein. Ich habe mal meinen eigenen Fragebogen entwickelt:

      1. Der Coach hat eine angenehme Stimme: 1+
      2. Der Stoff war interessant aufbereitet: 2-
      3. Der Coach geht ausreichend auf Fragen ein und antwortet überzeugend: 2
      4. Ich komme wieder: ja


      ;)
    • vone
      vone
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 859
      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: 1
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: 1
      3. Das Tempo des Coachings war 2
      4. Es gab eine logische Reihenfolge 2
      5. Das Coaching war nicht langweilig 2
      6. Das Coaching war seriös abgehalten 3

      sonstige Anmerkungen:
      Fand es diesmal etwas holpriger als beim letzten mal, da leider etwas hin und her gesprungen wurde, was da evtl helfen könnte wäre alle (bspw) ranges vorher zu konstruieren dann brauch man die nicht on-the-fly bauen und gucken ob diese und jene combo noch rein soll (als du zb die 5% restealdefendrange gebaut hattest).

      EroticJ hatte das in nem video mal so gemacht, dass er meinte "er stelle diese anforderung an die range" [hier dann evtl quizfrage an zuhörer?] und einfach seine range präsentiert und nochmal auf seine anforderung geprüft =)

      Leider macht es mehr Arbeit vorher alles vorzubereiten aber dann sollte es deutlich einfacher sein, dass coaching abzuhalten, weil der plan halt schon zur hälfte steht.

      Ich finde 4 Themen für 90min auch sehr knapp da allein schon der erste punkt locker 60 min schlucken kann und dann sowas wie "hier noch kurz ~10min liveplay" bringt mmn auch wenig da immer sowas wie ~zwischenfälle auftreten können (diesmal war es ja zB der ingamesound) welche dann wieder zeit kosten und dann bleibt von den 10 min wieder nur 5min übrig.

      Loben sollte man auf jeden Fall die bereitschaft easygoing 66% der zeit on top zu packen, also (so viel) zu überziehen wenn noch was offen war ist ja auch nicht selbstverständlich.

      Den Bezug zu Physik fand ich iO kann man machen wenn man verdeutlichen möchte das alles relativ ist, denn bspw 85% oder 50% fold to 3bet kann iO sein, man muss ja nur den richtigen gegner finden.

      So wollte nochmal was zur hand fragen (hoffe ich bekomms noch ausm kopf hin bzw ich bau mal eine die so ähnlich sein sollte..)

      CO - 100bb
      SB - 135bb
      BB - 135bb (hero)

      Wir sitzen im BB mit KK der CO hat geopened und SB gecallt, wir sqz und beide callen.

      flop: T62 rb (3way)
      Wir betten ~1/2, CO folds, SB calls

      turn: J mit fd (2way)
      Wir betten ~1/2, SB calls

      river: 3 flush kommt an
      SB donkpushed wir brauchen 21% für den call

      so jetzt hatte ich im coaching noch gemeint man könnte einfach den flop und turn größer betten und hätte dann den komischen spot am river nicht, weil wenn wir bspw nur 10% bräuchten dann folden wir halt nie und die entscheidung ist halt einfacher bzw viel closer..

      mmn verlieren wir hier gegen sets (TT/66/22) eh sehr viel müssen aber unsere betsize nicht balancen (wegen limit etc) somit können wir sie gegen gegen den rest der callinrange halt so groß wie möglich machen und da geht mmn mehr als 1/2. Betten wir zB 2/3 oder 3/4 am flop und turn (kp ob wir dann den turn schon pushen können aber ich glaube du weißt worauf ich hinausmöchte) dann sind wir doch quasi eh commited. Glaube die callingrange verändert sich dann auch nicht riesig deswegen bet big?

      €:
      waren zwar viele kritikpunkte, find das coaching aber trotzdem gut und werd natürlich beim nächsten mal dabei sein auch wenns ne frechheit ist das ich nichtmal nen halben punkt bekommen habe obwohl ich so fleißig gerechnet habe :P
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Original von HkFui
      Die Idee das Coaching mit Physik zu verknüpfen finde ich top. Die Umsetzung fand ich nicht ganz so gelungen. Es wurde ein etwas zu theoretischer Exkurs. Besser fände ich wenn man im Verlauf des Coachings immer mal wieder auf die Parallelen zur Physik zurück kommt und kleine Anekdoten erzählt. Es ist aber auch nicht einfach da ein gutes Konzept zu erarbeiten und auch Übungssachen nehme ich an :)
      Danke für dein Feedback ! :)

      Kann die Kritik auch gut nachvollziehen.Werde beim nächsten Coaching auch versuchen immer "by the way" die Physik nahezubringen ohne komplett mal abzuschweifen^^


      Original von vone
      sonstige Anmerkungen:
      Fand es diesmal etwas holpriger als beim letzten mal, da leider etwas hin und her gesprungen wurde, was da evtl helfen könnte wäre alle (bspw) ranges vorher zu konstruieren dann brauch man die nicht on-the-fly bauen und gucken ob diese und jene combo noch rein soll (als du zb die 5% restealdefendrange gebaut hattest).
      Jop,sry dafür.Am Anfang brauchte ich etwas Zeit um ins Publiccoaching wieder reinzufinden.Ich hoffe aber,dass es später dann ging und bin zuversichtlich,dass es beim nächsten Coaching linearer läuft :)

      Original von vone
      So wollte nochmal was zur hand fragen (hoffe ich bekomms noch ausm kopf hin bzw ich bau mal eine die so ähnlich sein sollte..)

      CO - 100bb
      SB - 135bb
      BB - 135bb (hero)

      Wir sitzen im BB mit KK der CO hat geopened und SB gecallt, wir sqz und beide callen.

      flop: T62 rb (3way)
      Wir betten ~1/2, CO folds, SB calls

      turn: J mit fd (2way)
      Wir betten ~1/2, SB calls

      river: 3 flush kommt an
      SB donkpushed wir brauchen 21% für den call

      so jetzt hatte ich im coaching noch gemeint man könnte einfach den flop und turn größer betten und hätte dann den komischen spot am river nicht, weil wenn wir bspw nur 10% bräuchten dann folden wir halt nie und die entscheidung ist halt einfacher bzw viel closer..

      mmn verlieren wir hier gegen sets (TT/66/22) eh sehr viel müssen aber unsere betsize nicht balancen (wegen limit etc) somit können wir sie gegen gegen den rest der callinrange halt so groß wie möglich machen und da geht mmn mehr als 1/2. Betten wir zB 2/3 oder 3/4 am flop und turn (kp ob wir dann den turn schon pushen können aber ich glaube du weißt worauf ich hinausmöchte) dann sind wir doch quasi eh commited. Glaube die callingrange verändert sich dann auch nicht riesig deswegen bet big?

      €:
      waren zwar viele kritikpunkte, find das coaching aber trotzdem gut und werd natürlich beim nächsten mal dabei sein auch wenns ne frechheit ist das ich nichtmal nen halben punkt bekommen habe obwohl ich so fleißig gerechnet habe :P
      Zur Hand:
      Hier nochmal wie sie genau war:
      KK vs Riverdonk im 3bet Pot.

      Villian scheint Neugierig zu sein(43VPIP),weswegen ich auch denke das die Callingrange sich nicht wirklich verändert und deswegen die Line,es am Turn reinzubringen,auch besser finde.Denn dadurch verhindern wir,dass er seine Draws günstiger zum River mit c/c bringt.
      Ich würde deswegen die Betsize am Gegner immer einfach anpassen um den max. EV herauszuholen.

      Hat das deine Frage beantwortet?

      lg
      Chris
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Update:

      Teil 1 ist als Video nun zum anschauen bereit ! :)
    • coimbra888
      coimbra888
      Silber
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 168
      Hi Samy89,

      ich habe mir den 1.Teil deines Coachings angesehen und haette einige Fragen.

      Ab min 55:00 berechnest du, wie oft du gegen eine 8bb 3bet aus den Blinds weiterspielen musst.

      Müssen wir jetzt in der berechneten Häufigkeit die Hand gewinnen oder nur in dieser Häufigkeit die 3bet callen, damit der 3Better keinen Autoprofit hat ??

      edit:
      Der errechnete Wert ist die mindestequity,die wir math. benötigen um Breakeven callen zu koennen.
      Ist diese Annahme jetzt korrekt ??

      Aber was ist dann mit den 2bb aus unserem Openraise(die sind doch auch noch im Pot) ?

      Nur durch den Call haben wir die Hand doch noch nicht gewonnen und muessen vielleicht noch mehr investieren.

      Jetzt noch eine Frage zu der Formel.

      Wir muessen 6bb riskieren um einen Pot von 8,5bb(Blinds) +2bb(unser Openraise) zu gewinnen(hatte schon jemand im chat gefragt ohne eine Antwort zu erhalten).

      Jetzt die Frage:
      Gehören die 2bb mit zu dem Pot,den wir gewinnen koennen ??

      Besten Dank schonmal
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Hey coimbra888 :)

      Zu Frage 1 + edit:
      Die Berechnung ist die Häufigkeit dafür,wie oft wir die Hand gewinnen müssen,wenn wir callen. Wenn die Edge zwischen uns also 0 ist,so ist dies die Equity,die wir benötigen.
      D.h wir dürfen eine etwas weitere callingrange als 3bettingrange haben,da wir <50%Equity brauchen und B: wir position haben und so unser Equityrealisierungsfaktor größer ist.

      Frage 2:
      Jop du hast natürlich Recht. Ich hab mich in der Minute vertan und sie müssen ganz normal in den Pot mit einberechnet werden. Tut mir Leid dafür.

      Frage 3:
      Sorry wenn ich die Frage überlesen habe.
      Wie ich oben schrieb,gehören sie dem Pot. (6)/(8,5+(6+2)) = 0,36

      Falls noch etwas unklar ist,so frag ruhig nach :)

      lg
      Chris
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      .
    • vone
      vone
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 09.09.2006 Beiträge: 859
      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: 1
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: 1
      3. Das Tempo des Coachings war 1
      4. Es gab eine logische Reihenfolge 1
      5. Das Coaching war nicht langweilig 1
      6. Das Coaching war seriös abgehalten 1

      sonstige Anmerkungen:
      Fand heute alles top, hatte auch das Gefühl, dass das Feedback aufgegriffen und umgesetzt wurde :)
      (Find nur die 2 bsp die zeigen sollen, dass ein gameplan in bestimmten Situation nichts bringt jetzt persönlich nicht so toll aber vllt ist das nur Ansichtssache)
      und wieder massig Überzogen^^ n1

      btw... wir sehen von deinem Bildschirm links wohl alles und rechts sehen wir vom PokerStrategy-Schriftzug (unten) bis "PokerSt", vllt hilft dir das beim Platzieren deiner Fenster :s_drink:
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Danke fürs Zuschauen. Auch diesma wäre es nice wenn man das ganze ebend Bewerten könnte.
      Hierbei nochmal als Nachtrag,dass wir bei offenen Fragen hier alles bequatschen können.(z.b zum Thema linearität).
      Ansonsten wünsch ich Euch noch nen chilligen Abend ! =)

      code:
      Bitte bewerte die Aussagen in Schulnoten von 1 - 6. 
      1 ist "sehr gut / stimme voll zu", 6 ist "Alter, was ein scheiß"
      
      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: [1-6]
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: [1-6]
      3. Das Tempo des Coachings war [1-6]
      4. Es gab eine logische Reihenfolge [1-6]
      5. Das Coaching war nicht langweilig [1-6]
      6. Das Coaching war seriös abgehalten [1-6]
      
      sonstige Anmerkungen: 
      -
      -
      -
      


      p.s danke vone,da warste schneller als ich^^
      Okay das mit dem Bildschirm regel ich dann zum nächsten mal,ty,ty :s_drink:
    • bineline
      bineline
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2011 Beiträge: 111
      Bitte bewerte die Aussagen in Schulnoten von 1 - 6.
      1 ist "sehr gut / stimme voll zu", 6 ist "Alter, was ein scheiß"

      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: 2
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: Keine Ahnung, wenn ich die Fehler finden würde wäre ich nicht hier
      3. Das Tempo des Coachings war 1
      4. Es gab eine logische Reihenfolge 1
      5. Das Coaching war nicht langweilig 1
      6. Das Coaching war seriös abgehalten 1

      sonstige Anmerkungen:

      Hat mir gut gefallen, weiter so
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Danke,das freut mich =)

      p.s Teil 2 ist nun in der Videosektion vorhanden !
    • HkFui
      HkFui
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2010 Beiträge: 429
      Noch ein Kommentar zur Linearität von Ranges (Frage aus dem 2. Coaching "warum kann man bei einer linearen range keine Bluffingrange haben"). Es ist vom Konzept her nicht ganz dasselbe ob eine Range linear oder for Value ist. Wenn ich das Beispiel aus dem Coaching nehme: Man kann ja auch 100% seiner Range im SB 3betten. Dann hat man eine lineare Range die aber trotzdem Bluffs enthält. Das macht natürlich nicht viel Sinn als SB Defending-Strategie. Aber es verdeutlichen hoffentlich dass da noch ein kleiner Unterschied ist.

      Daher ist es zwar absolut sinnvoll aber nicht unbedingt notwendig dass eine lineare Range auch for Value ist. So hatte ich es zumindest verstanden.
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Jop,da stimme ich vollkommen zu.
      Gut aufn Punkt gebracht :s_thumbsup:
    • Samy89
      Samy89
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 3.185
      Und das wars dann auch mit Teil 3 der Serie "Beat them all".
      Der "Srit" bleibt allerdings aktuell,ihr könnt also Fragen,Anregungen und Kritik hier gerne reinballern :)

      Der Gewinner des Quizes ist "DasWodka". Glückwunsch digger,per PM bequatschen wir dann den Rest.
      Das Video von heute wird die nächsten Tage hochgeladen,ich werd es dann hier bekanntgeben.

      Zusammenfassung von heute:

      Openraise am BU for 4Bet
      Definition:
      Wir erweitern unseren Or am BU auf 100% aufgrund eines zu hohen fold-to-4bet.
      Theorie:
      Die wichtigste Frage sollte hierbei wohl die EV-Generierung sein,die wir im Vakuum betrachten.Dazu betrachten wir die erwartungsgetreuste Handlung:

      Wir Or 2bb,bekommen einen Resteal auf 8bb,4betten auf 19bb.
      -> nötige FE für EV = 0 = 17bb/(17bb+10,5bb) = 0,61 = 61%
      Frage ist nun,ob er diese 61% auch wirklich in der Situation vorhanden sind.

      Lösung A: Wenn wir eine große Samplesize an Händen vom Gegner haben und
      vom Wert "Fold-to-4Bet (SB/BB)" min. 15 Situationen vorhanden sind,so können wir
      darauf einfach zurückgreifen.

      Lösung B: Bei unzureichender Samplesize rechnen wir die FE elastisch aus.
      (Elastisch = Erstellung des Wertes in Relation zur bestimmten Situation)

      -> Wie groß sollte demnach der Restealwert sein,damit wir eine FE von 61% bekommen?
      Wir definieren zuerst eine typische Shiprange: TT+,AK = 3,5%

      Formel: Shoverange/Restealrange = 1-x -> Restealrange = Shoverange/(1-x) = 0,035/(1-0,61) = 0,089 = 9%

      Ergebnis:
      Hat Villian eine 9%-Restealrange und können näherungsweise davon ausgehen,dass seine All-In Range 3,5% beträgt,so haben wir hier einen +EV spot.

      Zusatz:
      Auch wenn es selten vorkommt,so kann Villian auf unsere 4Bet noch callen,womit wir noch Equity haben,die unsere Line stärker +EV machen lässt.

      mögliche Spätfolgen:
      - Adapting in Form von Bluff-Shoving Range kann eingebaut werden.

      Leakanalyse:
      Preflop:
      - UTG+SB or zu loose -> weitere 3betRange vs SB.
      - zu geringe 3betrange vs EP,MP,CO und zu hohe vs. BU,SB -> Ranges anpassen
      - höhere restealrange vs. CO errichten
      - zu hoher fold-to4bet/resteal-> höhere 4betrange am BU vs. resteal vom SB/BB
      Postflop:
      -zu weite CB Range am Turn+River -> erhöhung der callingrange/ made hands eher in callingrange als raisiungrange packen.Höhere Raise-to-CB range am Turn
      - viel zu geringer fold-to-CB -> nicht bluffen+mit valuehänden groß ballern


      So,und zum Schluss wie immer die Schultafel.Wäre nice wenn ihr da eure Meinung abgeben könnt :)

      code:
      Bitte bewerte die Aussagen in Schulnoten von 1 - 6. 
      1 ist "sehr gut / stimme voll zu", 6 ist "Alter, was ein scheiß"
      
      1. Ich habe die vermittelten Konzepte verstanden: [1-6]
      2. Ich habe keine logischen Fehler im Coaching entdeckt: [1-6]
      3. Das Tempo des Coachings war [1-6]
      4. Es gab eine logische Reihenfolge [1-6]
      5. Das Coaching war nicht langweilig [1-6]
      6. Das Coaching war seriös abgehalten [1-6]
      
      sonstige Anmerkungen: 
      -
      -
      -
      



      Dann nochn schönen Abend!:f_drink:
    • Zatox11
      Zatox11
      Diamant
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 2.765
      Original von Samy89
      [...]
      -> Wie groß sollte demnach der Restealwert sein,damit wir eine FE von 61% bekommen?
      Wir definieren zuerst eine typische Shiprange: TT+,AK = 3,5%

      Formel: Shoverange/Restealrange = 1-x -> Restealrange = Shoverange/(1-x) = 0,035/(1-0,61) = 0,089 = 9%

      Ergebnis:
      Hat Villian eine 9%-Restealrange und können näherungsweise davon ausgehen,dass seine All-In Range 3,5% beträgt,so haben wir hier einen +EV spot.
      [...]
      Vielleicht ist bei mir auch einfach nur der Wurm drin, aber für mich ist diese Schlussfolgerung nicht richtig.

      Für einen Autoprofit Spot Preflop brauchen wir 61% FE oder mehr (bei den gegebenen Sizings), soweit stimme ich zu. Wenn Villain eine 9% Range 3bettet und eine 3,5% Range gegen eine 4bet All-in stellt, bedeutet das aber nicht automatisch, dass wir auch die erforderlichen 61% FE mit unserer 4bet haben. Das gilt nämlich nur unter einer ganz bestimmten Vorraussetzung:

      -> Villain müsste alle Hände bis auf die 3,5% Brokerange gegen unsere 4bet folden. Er hat aber noch die Möglichkeit diverse Kombos aus seiner 3bet Range, die sich nicht in der Brokerange befinden, mittels Calls zu defenden. (AQ,AJ,KQ,QJs,JTs sind so typische Kandidaten). Für diesen Fall beträgt unsere Preflop FE nicht mehr 61% sondern deutlich weniger und es existiert kein Autoprofitspot für uns.

      Mein Resultat wäre dann also: Wenn jemand eine 3bet Range von 9% oder mehr hat und nur TT+/AK 5bettet, dann können wir daraus keinen unmittelbaren Autoprofitspot für eine 4bet folgern.
    • 1
    • 2