Autokauf und Finanzamt

    • ButtonX
      ButtonX
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.06.2014 Beiträge: 70
      Hallo,

      ich verdiene den größten Teil meines Lebensunterhalts mit Pokern (sonst habe ich nur einen 450€ Job).
      Jetzt habe ich vor, ein Auto zu kaufen. Kann das Finanzamt mich fragen, woher das Geld kommt? Oder ich formuliere meine Frage anders. Wie teuer darf das Auto höchstens sein, damit das Finanzamt keine Fragen stellt? Wie wäre es mit einem gebrauchten Auto für 10,000 Euro?

      Danke
  • 36 Antworten
    • daumi
      daumi
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2007 Beiträge: 4.601
      ?( ?(
    • SickyJackson
      SickyJackson
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.06.2010 Beiträge: 609
      Was hat das Finanzamt mit einem Autokauf zu tun?
    • iSTRADDLE
      iSTRADDLE
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2010 Beiträge: 227
      wenn sie ihm auf die schliche kommen, werden sie ihn als zweites fragen, wie er sich mit seinem 450€ job ein solch teures auto leisten kann. (anschaffungskosten PLUS unterhaltskosten)
    • sh4xuR
      sh4xuR
      Gold
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 175
      hat er mehrere Jahre gespart ;-) die müssen ja nicht alles wissen
    • aschi2k7
      aschi2k7
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 1.588
      Du warst im Casino und hattest einen erfolgreichen Roulette abend.. Thats the Line
    • ButtonX
      ButtonX
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.06.2014 Beiträge: 70
      Original von aschi2k7
      Du warst im Casino und hattest einen erfolgreichen Roulette abend.. Thats the Line
      Original von sh4xuR
      hat er mehrere Jahre gespart ;-) die müssen ja nicht alles wissen
      Funktionieren solche Begründungen wirklich oder sind das eure Vermutungen?
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Eltern unterstützen dich
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.468
      Erzähl dem Finanzamt doch einfach das das Geld vom Pokern kommt ?( Die wissen doch ehe aus deiner Steuererklärung von deinen Pokergewinnen...
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.001
      Original von Gulliver1985
      Erzähl dem Finanzamt doch einfach das das Geld vom Pokern kommt ?( Die wissen doch ehe aus deiner Steuererklärung von deinen Pokergewinnen...
      :facepalm:
      Sorry aber solche posts sind so unfassbar dumm.
    • scrappyyyy
      scrappyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2011 Beiträge: 9.237
      Ich verstehe nicht, wieso du dem Finanzamt erzählst dass du n auo hast?

      Willst du die iwo in ein gewerbe einbringen? Kosten absetzen, wo keine Einnahmen für gegenüber stehen?

      Steuern zahlst du eh keine, also musst du auch nichts für werbungskosten angeben. (Natürlich würde da auch nicht auffallen obs der Seat Marbella oder der X5 M ist)



      Also ich musste nie dem Finanzamt erzählen, was ich mir mit welchen Mitteln gekauft habe!?
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.321
      Original von aschi2k7
      Du warst im Casino und hattest einen erfolgreichen Roulette abend.. Thats the Line
      die Idee einen Schritt weitergedacht - kann man sich eigentlich vom Casino Glücksspielgewinne quittieren / belegen lassen?
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      wieso informierst du dich nicht ein bisschen besser und postest dann mit deinem richtigen account im diamond forum?
    • ButtonX
      ButtonX
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.06.2014 Beiträge: 70
      Original von scrappyyyy
      Ich verstehe nicht, wieso du dem Finanzamt erzählst dass du n auo hast?
      Ich will gar nichts erzählen, aber ich habe gehört, dass das Finannzamt von allen Käufen erfährt, die über einen gewissen Betrag liegen (ich habe was von 10,000€ gehört). Und das klingt logisch. Angenommen, jemand, der 400€ monatlich verdient, kauft sich ein Haus, das 1 mio kostet. Selbstverständlich drängt sich die Frage auf, woher er so viel Geld hat.
    • ButtonX
      ButtonX
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.06.2014 Beiträge: 70
      Original von doubblejaay
      wieso informierst du dich nicht ein bisschen besser und postest dann mit deinem richtigen account im diamond forum?
      Das ist mein einziger Account hier. Im diamond Forum kann ich nicht posten, da mein Account hier nicht mit dem auf Stars verknüpft ist und ich keine Strategypoints bekomme.
    • SickyJackson
      SickyJackson
      Einsteiger
      Dabei seit: 09.06.2010 Beiträge: 609
      Original von ButtonX
      Original von scrappyyyy
      Ich verstehe nicht, wieso du dem Finanzamt erzählst dass du n auo hast?
      Ich will gar nichts erzählen, aber ich habe gehört, dass das Finannzamt von allen Käufen erfährt, die über einen gewissen Betrag liegen (ich habe was von 10,000€ gehört). Und das klingt logisch. Angenommen, jemand, der 400€ monatlich verdient, kauft sich ein Haus, das 1 mio kostet. Selbstverständlich drängt sich die Frage auf, woher er so viel Geld hat.
      Du hast 15.000€ Cash und gehst zum Gebrauchtwagenhändler um die Ecke und drückst ihm das Bar auf die Kralle.
      Wie soll das Finanzamt davon erfahren? :|

      Und ein Haus für >500k zu kaufen ist ein anderes Thema...
    • scrappyyyy
      scrappyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2011 Beiträge: 9.237
      Hab gerade nochmal "recherchiert" -- auch für mich selber


      Es gibt 2 möglichkeiten wie das FA neugierig wird:

      1. Es bekommt durch die KFZ Steuer wind über das Art und ist interessiert daran. Was mMn aber nur bei Verdacht auf Geldwäsche oder Steuerhinterziehung weiterverfolgt wird.
      2. Bei der BP des Autohändlers könnten die aufgrund der Geldwäsche Prüfung in deine Richtung "ermitteln" wenn du es halt bar bezahlst.
      Und es wird ja wohl bar sein, da du nicht unbedingt leasing oder ähnliches bekommst mit nem 450job.
    • ButtonX
      ButtonX
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.06.2014 Beiträge: 70
      Original von scrappyyyy
      Hab gerade nochmal "recherchiert" -- auch für mich selber


      Es gibt 2 möglichkeiten wie das FA neugierig wird:

      1. Es bekommt durch die KFZ Steuer wind über das Art und ist interessiert daran. Was mMn aber nur bei Verdacht auf Geldwäsche oder Steuerhinterziehung weiterverfolgt wird.
      2. Bei der BP des Autohändlers könnten die aufgrund der Geldwäsche Prüfung in deine Richtung "ermitteln" wenn du es halt bar bezahlst.
      Und es wird ja wohl bar sein, da du nicht unbedingt leasing oder ähnliches bekommst mit nem 450job.
      Selbstverständlich wird es bar sein. Das ist das Problem.
    • noRaise2209
      noRaise2209
      Global
      Dabei seit: 22.09.2014 Beiträge: 66
      über die KFZ-Steuer wird das Finanzamt schon erfahren, dass Du Dir ein Auto zugelegt hast. Darauf zu hoffen, dass Du das irgendwie umgehen kannst, halte ich für falsch. Das Finanzamt ist auch nicht blöd. Und außerdem besteht noch die Möglichkeit einer Steuerprüfung beim Händler und dann sehen die auch, dass Du Dir ein Auto gekauft hast (und wenn es nur 5k gekostet hat) und eventuell auch noch, dass Du bar bezahlt hast.
      Bei einer Überweisung von mehr als 10000€ wird sowieso automatisch das Finanzamt durch die Bank informiert. Aber das Amt erfährt ggf. auch von anderen verdächtigen Überweisungen unter 10k.

      Am einfachsten wäre wohl reinen Tisch zu machen und die Steuern auf die Gewinne nachzuzahlen. Wenn Du das nicht willst, dann gibt es immer ein Risiko erwischt zu werden.

      Ich habe keine Ahnung, wie man das risiko bei einem Autokauf minimieren könnte. Ich glaube fast, dass es gar nicht möglich ist, weil man das Auto ja auch fahren, also anmelden will. Und dabei muss man zwangsläufig auch die KFZ-Steuer anmelden
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.832
      Original von noRaise2209
      über die KFZ-Steuer wird das Finanzamt schon erfahren, dass Du Dir ein Auto zugelegt hast. Darauf zu hoffen, dass Du das irgendwie umgehen kannst, halte ich für falsch. Das Finanzamt ist auch nicht blöd. Und außerdem besteht noch die Möglichkeit einer Steuerprüfung beim Händler und dann sehen die auch, dass Du Dir ein Auto gekauft hast (und wenn es nur 5k gekostet hat) und eventuell auch noch, dass Du bar bezahlt hast.
      Bei einer Überweisung von mehr als 10000€ wird sowieso automatisch das Finanzamt durch die Bank informiert. Aber das Amt erfährt ggf. auch von anderen verdächtigen Überweisungen unter 10k.

      Am einfachsten wäre wohl reinen Tisch zu machen und die Steuern auf die Gewinne nachzuzahlen. Wenn Du das nicht willst, dann gibt es immer ein Risiko erwischt zu werden.

      Ich habe keine Ahnung, wie man das risiko bei einem Autokauf minimieren könnte. Ich glaube fast, dass es gar nicht möglich ist, weil man das Auto ja auch fahren, also anmelden will. Und dabei muss man zwangsläufig auch die KFZ-Steuer anmelden
      Quelle?
      Stimmt afaik so nicht. Bei internationalen Überweisungen über 12500€ haben Sender und Empfänger eine Meldepflicht an die Bundesbank wegen statistischer Erfassung. Laut offiziellen Seiten gibt es hier keine Verbindung zum Finanzamt.
      Die Banken sind aber angehalten verdächtige Transfers zu untersuchen und ggf. ans BKA zu melden bei Geldwäscheverdacht o.ä. Auch hier gibt es afaik keine direkte Verbindung zum Finanzamt. Normalerweise wird eine seriöse Hausbank eh zuerst mit dem Kunden reden bevor sie irgendwelche Meldungen macht. Wäre ja auch ziemlicher Unsinn, wenn jede Bank täglich eine Vielzahl von fünfstelligen Transfers ans Finanzamt (bzw irgendwen) melden müsste. Wer soll das denn alles bearbeiten?^^
    • 1
    • 2