[NL] Mein Leben als Spieler

    • kissl
      kissl
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 18
      Hallo zusammen,
      viele von euch führen hier ein Tagebuch über Ihre Pokerkarriere. Ich möchte euch mal eine Zusammenfassung meiner Spielerkarriere geben, und zwar vom Anfang bis heute. Es soll einige von Euch vielleicht anregen über eure eigene Laufbahn nachzudenken und mithelfen die Richtige Entscheidung zu treffen.
      Kurz zu mir: Ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder.

      Angefangen hat alles im Jahr 1986. Ich war damals 16 Jahre alt. Meine Familie machte regelmässig Campingurlaub und mein Vater war ein begeisterter Skatspieler. Ich saß Abends immer mit dabei, weil auch ich dieses Spiel lernen wollte. Dies war der eigentliche Einstieg in die Kartenspiele. Doch das Problem war nicht Skat. Meine Zockerkarriere fing mit einem Geldautomaten an der ebenfalls in der Kneipe hing wo mein Vater Skat spielte.
      Er gab mir damals 5 DM die ich reinwerfen sollte. Ich drückte auf diesem Kasten rum, weil ich gar nicht wusste, wie das Teil eigentlich funktionierte. Als ich dann fertig war, habe ich meinen Vater 220 DM in die Hand gedrückt und ich habe 50 DM bekommen.

      Klasse dachte ich, so kann man auch nebenbei Geld machen. Wir wohnten damals etwa 200 m von einer Spielhalle entfernt. Da man bekannterweise erst ab 18 da rein darf, fälschte ich meinen Schülerausweis, was die Spielhallenaufsicht auch nicht weiter störte, da der gute Mann bereits über 60 war und es ihn gar nicht interessierte.

      Ich verbrachte Tage, Wochen, Monate in dieser Spielhalle, schwänzte Schule nur um das am Vortag verspielte Geld wieder reinzuholen. Teilweise von früh um 9 als geöffnet wurde bis Abends um 10 als geschlossen wurde. Das man an Automaten langfristig nur -EV machen kann weiss wohl jeder, störte mich allerdings nicht, weil ich die Athmosphäre dieser Spielhallen einfach geil fand.

      Ich wurde zum Zocker. Ich lernte Leute kennen, die teilweise Tausende an einem Tag verspielten. Und eben eines Tages, ich war mittlerweile 22 Jahre alt, lernte ich einen Mann kennen der über Roulette und Black Jack in einem privaten Club sprach. Ich war wie hypnotisiert. Und am 11.03.1992 stand ich mit zittrigen Knien vor einer mit Eisenstangen und Rausschmeisser gesicherten Tür die das letzte Hindernis zum grossen Geld sein sollte. Der Rauschmeisser fragte mich was ich hier wolle. Ich drückte Ihm 20 DM in die Hand und schon war ich drin.

      Ich hatte 500 DM in der Tasche. Ich wechselte 100 DM beim Roulette in Jetons und setzte 5 DM auf Rot. Der Croupier schaute mich von unten nach oben an ,und ich wusste, er hat mich als vollkommenen Frischling entlarvt. Ich verliess den Club gegen 3 Uhr nachts mit 75 DM Gewinn. Aber die Umgebung, das Flair und auch das Wissen etwas Verbotenes zu tun zog mich immer wieder zurück.

      Ich wurde über die Monate hinweg zum Stammgast. Als der Club schloss bin ich mit den Croupiers und dem Besitzer noch in die Disco gegangen. Ich gehörte plötzlich irgendwie dazu. Und an 2 Abende erinnere ich mich noch ganz genau. Es war der 26.11.1993. Wie immer war ich gegen 20 Uhr im Club. Und als ich den Club verliess hatte ich 12.000 DM in der Tasche. Am nächsten Tag habe ich mir einen 50er Roller gekauft und am selben Abend noch 8.000 DM verspielt.

      Der zweite Abend, der mir in Erinnerung geblieben ist war der 03.12.1993, also knapp eine Woche später.
      Ich spielte Black Jack. Ich lag ca. 2000 DM im Plus als plötzlich Hektik im Club aufkam. Es war eine Polizei Razzia. Ich hatte schon davon gehört, dass sowas vorkommen soll, mir aber nie besondere Gedanken gemacht. Mir waren schon vorher 2 Leute aufgefallen die ich noch nie gesehen hatte. Es waren Zivil Polizisten. Dann ging alles relativ schnell. Das gesamte Geld wurde beschlagnahmt und ich fand mich auf dem Polizeirevier wieder wo ich meine Personalien hinterlegen musste.
      Der Club wurde geschlossen. Am nächsten Tag wusste ich gar nicht was ich nach der Arbeit eigentlich machen sollte. Ich fühlte mich leer.

      Ich tingelte durch die Spielhallen. Aber es reizte mich gar nicht soviel zu spielen, da es schon einen Unterschied macht ob man täglich um Tausende von DM gespielt hat oder man sich vor einen Automaten setzt und ein 5 DM Stück nach dem anderen reinschmeisst.

      Meine Zwischenbilanz nach den Jahren des Spielens war ebenfalls ernüchternd. Insgesamt habe ich ca. 35.000 DM verspielt. Ich habe mein gesamtes Erspartes und ein kleines Erbe von meinem Opa verjubelt.
      Ich war am Tiefpunkt angelangt.

      Dann lernte ich meine jetzige Frau kennen. Ich habe Ihr alles bis ins kleinste Detail erzählt und Sie hat mich aus diesem Sumpf mit raus gezogen.

      Heute spiele ich immer noch (ausschliesslich Poker), aber mit dem Unterschied das ich das Geld auch wirklich zur Verfügung habe. Ich gehe kein Risiko mehr ein (allein schon wegen meiner Kinder), denn langfristig gewinnt immer die Bank.
      Ich will euch nur sagen: Habt euch unter Kontrolle. Spielt wirklich nur mit dem Geld, was Ihr nicht zum Leben braucht. Macht längere Pausen wenn es nicht läuft.
      Und gesteht euch selbst ein wenn Ihr ein Problem mit dem Spielen habt. Was leichter gesagt als getan ist.
      Hier im Forum gibt es einige die meinen das schnelle Geld machen zu können oder Pokerprofi zu werden. Darüber mache ich mir schon lange keine Gedanken mehr.

      Gruß
  • 23 Antworten
    • helest
      helest
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2005 Beiträge: 346
      sehr gutes Posting, danke für deine story !!! Hoffe die Massage wird auch richtig verstanden.

      Glaube von 1000 Spielern schaffen es vielleicht 10% mit Pokern monatliches Geld zu generieren(peanuts), ganz abgesehn wie viele % das zeug zum profi haben.

      H
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Sehr gutes und interessantes Posting.

      Aber du darfst natürlich auf keine Fall Poker mit Roulette oder Black Jack oder gar Automaten vergleichen.

      Bei Poker ist es möglich und als guter Spieler absolut realistisch, +EV zu spielen, bei den anderen Spielen ist es unmöglich, +EV zu spielen.
    • Adorno
      Adorno
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 857
      Danke für das Posting!
    • Kruce
      Kruce
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 284
      Hier spielt niemand um eigenes Geld. Wer das Spiel und das BR-Management beherrscht wird nie pleite gehen, und noch viel wichtiger, nie eigenes Geld verlieren. Nichtsdestotrotz eine eindrucksvolle Geschichte, so sie denn stimmt.
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Original von Kruce
      Hier spielt niemand um eigenes Geld. Wer das Spiel und das BR-Management beherrscht wird nie pleite gehen, und noch viel wichtiger, nie eigenes Geld verlieren. Nichtsdestotrotz eine eindrucksvolle Geschichte, so sie denn stimmt.
      Ich wette hier gibt es reichlich Leute, die bevor sie zu PS.de kamen monate- oder jahrelang mit eigenem Geld gespielt haben und immer soviel gewonnen haben, dass es reichte optimistisch immer wieder Geld nachzuschießen.
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Klasse Post. Natürlich sollte man zudem auch von Spielen mit -EV absehen!


      Original von helest
      Glaube von 1000 Spielern schaffen es vielleicht 10% mit Pokern monatliches Geld zu generieren(peanuts)
      Meinst du? Wenn dann denke ich eher, dass es 10% von 1.000.000 sind!!!
    • fl0ppy
      fl0ppy
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.117
      Original von fummi
      Klasse Post. Natürlich sollte man zudem auch von Spielen mit -EV absehen!


      Original von helest
      Glaube von 1000 Spielern schaffen es vielleicht 10% mit Pokern monatliches Geld zu generieren(peanuts)
      Meinst du? Wenn dann denke ich eher, dass es 10% von 1.000.000 sind!!!
      Der war gut. :D
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      10 % von 1000 = 100

      10% von 1 000 000 = 100 000

      1 000 000 / 1000 = 1000

      1000 * 100 = 100 000


      du sagst das gleiche aus wie der kolege vorher....
    • mr.jack
      mr.jack
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 264
      Original von Player06
      10 % von 1000 = 100

      10% von 1 000 000 = 100 000

      1 000 000 / 1000 = 1000

      1000 * 100 = 100 000


      du sagst das gleiche aus wie der kolege vorher....
      gut das hier wenigstens einer durchblickt... :]
    • teachme555
      teachme555
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 580
      lol :D

      ich denke es sind genau 10% von 37.292, habe das jetzt mal nachgerechnet.
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      ich denke es sind weniger, die mehr als nen bisschen kleingeld verdienen, aber OT

      btt: eindrucksvolle geschichte, aber hast ja die kurve gekriegt glueckwunsch
    • weyoun
      weyoun
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 2.540
      ca: 7% der spieler bleiben longtermewinner ,,also weltweit das beinhaltet alle pokerspieler,,,,,, bei ps.de wird der wert etwas höher liegen
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von weyoun
      ca: 7% der spieler bleiben longtermewinner ,,also weltweit das beinhaltet alle pokerspieler,,,,,, bei ps.de wird der wert etwas höher liegen
      gibts da schon statistiken? ;)
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Original von Player06
      10 % von 1000 = 100

      10% von 1 000 000 = 100 000

      1 000 000 / 1000 = 1000

      1000 * 100 = 100 000


      du sagst das gleiche aus wie der kolege vorher....
      Danke für den Tipp :P Prozentrechnung hatte wir in der 6ten Klasse bisher noch nicht, kommt erst Anfang Juni ..
      Und falls du dir Ironie wieder nicht erkennst .. es war ein Scherz und ich wollte zeigen, dass es bei relativen Zahlen scheißegal ist von welcher absoluten Menge man ausgeht :rolleyes:
    • kissl
      kissl
      Einsteiger
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 18
      Hier spielt niemand um eigenes Geld. Wer das Spiel und das BR-Management beherrscht wird nie pleite gehen, und noch viel wichtiger, nie eigenes Geld verlieren. Nichtsdestotrotz eine eindrucksvolle Geschichte, so sie denn stimmt.


      Bei den Sachen, wo ich damals mein Geld verloren habe, gibt es kein BR-Management. Zu dieser Zeit, hat mich das Geld weniger interessiert, es war die Umgebung, der Nervenkitzel, die Leute welche mich fasziniert haben.

      Das Geld kam erst ins Spiel wichtig zu werden, als keines mehr vorhanden war.

      Und das ist auch der Hauptgedanke dieses Postings. Ich denke mindestens 80% der PS-Mitglieder haben schon eigenes Geld nachgeschossen, auch wenn Sie es nicht zugeben.

      Falls das so ist, muss es allerdings gegeben sein, dass Sie auf dieses Geld nicht angewiesen sind und nicht zum täglichen Leben brauchen!

      Denkt drüber nach.
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.340
      Ich denke mindestens 80% der PS-Mitglieder haben schon eigenes Geld nachgeschossen, auch wenn Sie es nicht zugeben.


      Nie im Leben. Ohne Zweifel gibt es die, aber die 80 is garantiert weit daneben...
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      @ fummi deine ironie hatte ich partout wirklich nicht erkannt. aber bevor dass jetzt in stichelein endet back to topic:

      super post, eine geschichte die das leben schreibt, regt zum nachdenken an.
      sein letzter satz beweist, dass er weiß von was er spricht. auch ich bin der meinung dass man beim pokern nicht das schnell geld finden wird.
    • fummi
      fummi
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 7.317
      Beim Pokern muss man sich nach oben arbeiten. Da ist nicht viel mit Glück und schnellem Geld, das stimmt.

      Player06, gut, dass wir das geklärt haben. Passiert leider zu oft in Foren, dass Missverständnisse einen Streit auslösen.
    • TheMarl
      TheMarl
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 902
      Original von kissl

      Und das ist auch der Hauptgedanke dieses Postings. Ich denke mindestens 80% der PS-Mitglieder haben schon eigenes Geld nachgeschossen, auch wenn Sie es nicht zugeben.
      Viele PS.de Leute sind Schüler und Studenten, und haben ohne weiteres gar nicht die Möglichkeit eigenes GEld nachzuschießen, entweder haben sie keins, oder sie haben keine Kreditkarte o.ä.
    • 1
    • 2