Wie wird man thinking player?

    • Giezl
      Giezl
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2008 Beiträge: 41
      Oder besser gesagt, wie wird man more thinking Player!
      Ich versuchs mal meine Frage deutlicher zu erklären.... Wie schafft man es, nicht in autopilot zu verfallen, in jeder Hand die riesigen Mengen an Informationen zu verarbeiten und auch die längeren Sessions konzentriert durchzuspielen? Ich erwische mich ständig dabei wie ich nur noch buttons klicke, ohne wirklich über die Hand nachzudenken...
      Wie ist es eigentlich bei euch entschiedet ihr euch mehr nach dem Gefühl, oder kennt ihr viele Situationen in und auswendig so, dass die Standartentscheidung sofort klar ist, oder hat vielleicht ein oder anderer ein vorgefertigtes Denkmuster?


      Ich bin wirklich für alle tipps sehr dankbar
  • 20 Antworten
    • bastii1990
      bastii1990
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2010 Beiträge: 268
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/psychology/149/1/

      Den Artikel fande ich eigentlich ganz hilfreich - vielleicht kann er dir ja auch helfen ! :)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.762
      Was mir bei dem Problem geholfen hat, war das laute Mitsprechen VOR jeder Entscheidung. Wenn du laut mitkommentierst VOR jeder Aktion, kommst du dir anfangs vll. blöd dabei vor. Du wirst aber automatisch konzentrierter und besser spielen, aber auch langsamer. Deshalb solltest du deine Tischanzahl entsprechend runterschrauben, damit du auch genug Zeit hast und nicht unter Druck gerätst. Kann gut sein, dass du das nur mit 2 Tischen vernünftig hinbekommst. Das ist auch völlig ok so. Die Hourly ist anfangs sowieso komplett nebensächlich. Die Skillentwicklung sollte im Vordergrund stehen.

      Das soll etwas wie folgt ablaufen:
      Du bekommst deine Karten gedealt und überfliegst mal schnell die Stats und Notes deiner Gegner, damit du weißt, mit wem du es zu tun hast. Dann schaust du dir deine Karten an. "AJo. Ok, ich spiel die Hand in der Position, weil xyz und die Hand somit locker in meine Openraisingrange passt." Wenn Villain x,y,z dieses oder jenes macht, werde ich meine Hand aufgeben/bluffen etc., weil, ich von ihm aufgrund seiner Stats, unserer History, diese oder jene Range erwarte..." Postflop erwarte ich von ihm auf diesem und jenem Board oft das oder das, weil... und werde daher hier und da das oder das machen, weil..." !!KLICK!!
      Am Flop geht das dann gleich weiter. Board bringt xyz. Du sagst "Villain hat also, wie angenommen, diese Range und wird gegen meine CBet, meinen Check wohl diesen oder jenen Teil so oder so weiterspielen, also entscheide ich mich mit dieser Hand bzw. mit diesem Teil meiner Range für diese Aktion". "Wenn er das oder das macht, mach ich das, weil...". Am Turn/River könnte das oder das passieren, also werd ich ggf. das oder das machen, weil Villain das und das in der oder der Range hat." !!KLICK!!
      Dann wird der Turn gedealt... "Villain hat das und das und wird gegen das und das so und so reagieren, weil... Deshalb mach ich mit dem und dem das und das..." "Am River..." !!KLICK!!
      Dann wird der River gedealt... "Villain hat bisher so und so gespielt, weil vermutlich..." deshalb mach ich jetzt mit dem und dem das und das, um das und das zu erreichen und Villain wird..." !!KLICK!!

      Anmerkung: Turn und River musst du preflop und am Flop nur grob durchdenken, also die gängisten Szenarien. Für alle Eventualitäten ist logischerweise nicht genug Zeit. Aber ignorier die beiden Streets am Flop nicht. Und ignorier preflop nicht die Postflopszenarien (also bereits preflop alle gängien Szenarien für pre, Flop, Turn und River durchdenken. Welche Teile checkst du, welche bettest du, usw.). Du solltest bereits vor dem ersten Klick die gängisten Szenarien bis zum Showdown durchgedacht haben und deine Entscheidungen mit jeder Street verfeinern. So kannst du nur überrascht werden, wenn Villain etwas Unorthodoxes macht, was nicht oft passiert. Anfangs erscheint der Aufwand übertrieben und zu zeitintensiv. Mit der Zeit steigt aber deine Erfahrung und du hast die meisten Antworten zunehmend schneller parat ohne groß drüber nachdenken zu müssen. Aja, und denk dabei auch immer konkret an das Levelniveau deines Gegners. Dir wird beim detaillierten Durchdenken oft was Gravierendes in Villains Game auffallen. Das wird dich auf diverse Ideen bringen, die aber komplett in die Hose gehen können, wenn du nicht beachtest, wie weit Villain denken kann. Du kannst den besten Bluff der Welt spielen und trotzdem von Bottompair gecallt werden. Somit war dein Bluff garnicht so gut.
    • Giezl
      Giezl
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2008 Beiträge: 41
      Danke schon mal Bastii und Renne das sind wirklich tolle tipps, die ich auf jeden Fall anwenden werde!
    • rvn4you
      rvn4you
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2009 Beiträge: 885
      Coole Tipps, danke dafür!
    • Beitrag gelöscht

    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      @Renne01

      Würdest Du eine Mindmap benutzen / empfehlen?

      jackelson
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.762
      Original von nl4jackelson
      @Renne01

      Würdest Du eine Mindmap benutzen / empfehlen?

      jackelson
      Keine Ahnung was das ist. Was ich für das Mindset empfehlen kann, ist das Buch "The Poker Mindset" oder so ähnlich. Diverse Limitierungen können auch helfen und das Prog Tiltbreaker... falls deine Frage darauf abzielt.
    • Greenazio
      Greenazio
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2012 Beiträge: 303
      Original von Renne01
      Original von nl4jackelson
      @Renne01

      Würdest Du eine Mindmap benutzen / empfehlen?

      jackelson
      Keine Ahnung was das ist. Was ich für das Mindset empfehlen kann, ist das Buch "The Poker Mindset" oder so ähnlich. Diverse Limitierungen können auch helfen und das Prog Tiltbreaker... falls deine Frage darauf abzielt.
      Er meint damit sich ein Spielschema als Mindmap zu konstruieren.

      Das ist eine Mindmap:
    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      @ Greenazio, besser hätte ich es auch nicht sagen können.

      Seit gestern Nacht kann ich meine Frage selber beantworten. Ja, es ist hilfreich!
      Allein das Nachdenken darüber bewerte ich positiv.
      Man kann z.B. einen Entscheidungsbaum incl. Charts und allen Erweiterungen in ein "window" packen.

      Sobald die MindMap präsentabel ist werde ich sie vorstellen.
    • bastii1990
      bastii1990
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2010 Beiträge: 268
      Original von nl4jackelson
      @ Greenazio, besser hätte ich es auch nicht sagen können.

      Seit gestern Nacht kann ich meine Frage selber beantworten. Ja, es ist hilfreich!
      Allein das Nachdenken darüber bewerte ich positiv.
      Man kann z.B. einen Entscheidungsbaum incl. Charts und allen Erweiterungen in ein "window" packen.

      Sobald die MindMap präsentabel ist werde ich sie vorstellen.
      Wird so eine Mindmap nicht zu groß - wenn sie für alle Entscheidungen passend sein soll?
      Zu mindest um sie dann während dem spielen offen zu haben.
      Aber ich denke es ist genauso wie bei Fuschzetteln (wenn man einen gemacht hat braucht man keinen mehr).
    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      Die Mindmap bietet die Möglichkeit einen Knoten aufzuklappen. Damit kann ich über alle Strassen "wenn / dann" Entscheidungen darstellen. Etwa preflop ein ORC für alle Positionen einbinden und bei Bedarf sichtbar machen.

      http://freemind.sourceforge.net ist eine geniale freeware!



    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.762
      Aso. Das kenn ich natürlich. :D Kann schon sein, dass dir das was bringt. Gibt eben verschiedene Lerntypen. Für mich persönlich wär das zu aufwändig. Schaden kanns aber wohl nicht.
    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      Soviel Aufwand war's nicht.

      1Std ins Programm einarbeiten, da intuitiv
      1Std fürs Modell sh. oben
      ca. 4Std für den Anfängerkurs von Paxis und damit habe ich alle Charts, Tabellen und andere Fakten in einem Fenster auf dem Desktop. Bis es rund wird stecke ich bestimmt noch ein paar Stunden rein.
      Wenn es beim Pokern nicht so gut läuft, wie gestern, hält mich die Arbeit vom tilten ab.

      OK für manche ist es nur eine Krücke, aber mir hilft's beim büffeln. ;-)
    • Greenazio
      Greenazio
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2012 Beiträge: 303
      Sieht garnicht schlecht aus !

      Kannst du deine Datei mal hochladen ?
      (Dann fällt die Einarbeitungszeit ins Programm weg und ich kann mir mal anschauen wie praktikabel sowas beim spielen ist)
    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      Mach ich gerne wenn sie fertig ist. Ich schreib dich dann an.
    • bastii1990
      bastii1990
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2010 Beiträge: 268
      Ich hätte auch interesse um es evtl nach meinen Bedürfnissen abzuändern oder es doch komplett anders zu machen ^^
    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      geht klar
    • DrGonzo2k8
      DrGonzo2k8
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 212
      Coole Idee NL4Jackelson - ich hätte auch Interesse. Das Hilft mir sicherlich mein Postflop Spiel zu verbessern - bin bei W$woSD immer dick im Minus. Hauptproblem sind sicher zu weake Folds, aber auch falsche Einschätzung von Implied Odds.
    • nl4jackelson
      nl4jackelson
      Global
      Dabei seit: 28.04.2013 Beiträge: 325
      Das grundsätzliche Problem ist, dass die Mindmap als ausführbares Programm nur als *.mm funktioniert.
      D.h. ihr müsstet entweder freemind oder noch besser freeplane installieren, und ich muss irgendwie die Datei hier hochladen.
      Ich frage morgen meinen Lehrer für Pokermathematik wie das am einfachsten geht. Er ist ein absoluter Computerspezi und Programmierkünstler, der mir auch hilft Formeln in den Entscheidungsbaum einzubauen.
      Imo liegt der Vorteil darin die verschiedensten Charts in ein Window zu packen, was ich neben den Tischen geöffnet habe. Das sollte jeder für sich individuell ganz einfach machen können, ansonsten müsst ihr noch etwas Geduld haben. Wenn es fertig ist werde ich sie in meinen Blog posten.
      Link Text...
    • 1
    • 2