Limitaufstieg - Wie schnell und was sind die Risiken?

    • WCoyote
      WCoyote
      Einsteiger
      Dabei seit: 27.11.2014 Beiträge: 2
      Hallo PS`ler.

      Das ist jetzt also mein erster eigener Beitrag hier und ich hoffe, ich bekomme ein paar brauchbare Tipps. Bislang habe ich immer nur passiv mitgelesen...
      Innerhalb der letzten 6 Monate habe ich rund 10k Hände auf NL5 und NL gespielt und konnte mir so die Bankroll für NL25 aufbauen. Auf NL25 lief es dann so gut, dass schon nach einer Woche der Aufstieg auf NL50 möglich war. Bis dahin bin ich immer ein 30 Buy In BRM gefahren. Nach 20k Händen auf NL50 hatte ich 50BI`s für NL100 zusammen und nach weiteren 30k Händen auf diesem Limit spiele ich jetzt auf NL200, ebenfalls mit einem 50BI BRM. Nun stünde eigentlich, von der Bankroll her, einem weiteren Aufstieg auf NL400 nichts im Weg. Nur...so langsam mache ich mir echt Gedanken, ob das Ganze nicht doch ein bisschen arg schnell ist. Ich meine, ich spiele zwar schon länger, aber so richtig strukturiert eigentlich erst seit 6 Monaten.
      Wie seht Ihr das? Würdet Ihr es langsamer angehen? Kann ja durchaus sein, dass ich mich überschätze und einfach einen tierisch guten Run im letzten halben Jahr hatte.
      Wie groß ist der Skill-Unterschied zwischen NL200 und NL400 oder gibt es da gar keinen?
  • 7 Antworten
    • sickmick
      sickmick
      Einsteiger
      Dabei seit: 26.11.2014 Beiträge: 9
      Du hast also im Juni 2014 auf NL5 angefangen und seitdem 20k (50BI für NL400) verdient? :f_ugly:

      Nehme an, du hast ohne Tracker gespielt, oder?
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Geht schon wenn man NL5 auf 10k Hände mit 120BB/100 schlägt, die winraten auf den nächsten limits waren dann wohl ähnlich gut^^
    • Spielratte
      Spielratte
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2012 Beiträge: 2.355
      Wie ich dem Threadersteller einfach mal kein Wort glaube.

      Grundsätzlich spricht nichts dagegen, in den Limits unendlich lange aufzusteigen, solange du das Limit schlägst und dein Bankrollmanagement einhältst.
    • EAsUncleSam
      EAsUncleSam
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 593
      Seh ich auch so, wenn Du Dich ans BRM hältst und vor allem auch wieder absteigst wenns nötig ist, kannst Du immer aufsteigen wenn du die BR fürs nächste Limit hast

      Der Graph und die Seite auf der Du so gerunnt bis würde mich aber auch mal interessieren
    • Klabautermann
      Klabautermann
      Global
      Dabei seit: 16.02.2013 Beiträge: 1.760
      Original von WCoyoteInnerhalb der letzten 6 Monate habe ich rund 10k Hände auf NL5 und NL gespielt und konnte mir so die Bankroll für NL25
      Wäre interessant zu wissen mit wie viel Geld du angefangen hast. Falls du mit $125 (25 Stacks) angefangen bist glaube ich dir nicht das du auf nur 10k Hände eine BR für NL25 ($625 [25 Stacks] erspielt hast. Zu mal du auch von 30 Stacks sprichst das macht es noch ein wenig unwarscheinlicher. Selbst wenn Phil Ivey mir erzählen würde er hätte in nur 10k Händen $500 auf NL5/10 gewonnen würde ich es ihm nicht glauben. Falls es wirklich wahr ist was du schriebst ist dann hast du wohl den Run deines lebens gehabt 10k Hände ist halt rein gar nichts die kann man schon gut an einem Tag runter spielen.
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.081
      jetzt noch 20 k hands und keiner kann mehr sagen poker is dead:f_cry:
    • Duygutschi
      Duygutschi
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2010 Beiträge: 717
      Original von Klabautermann
      Original von WCoyoteInnerhalb der letzten 6 Monate habe ich rund 10k Hände auf NL5 und NL gespielt und konnte mir so die Bankroll für NL25
      Wäre interessant zu wissen mit wie viel Geld du angefangen hast. Falls du mit $125 (25 Stacks) angefangen bist glaube ich dir nicht das du auf nur 10k Hände eine BR für NL25 ($625 [25 Stacks] erspielt hast. Zu mal du auch von 30 Stacks sprichst das macht es noch ein wenig unwarscheinlicher. Selbst wenn Phil Ivey mir erzählen würde er hätte in nur 10k Händen $500 auf NL5/10 gewonnen würde ich es ihm nicht glauben. Falls es wirklich wahr ist was du schriebst ist dann hast du wohl den Run deines lebens gehabt 10k Hände ist halt rein gar nichts die kann man schon gut an einem Tag runter spielen.
      naja ganz so eng ist es nicht, enorm unwahrscheinlich aber alles schon passiert oder?