Frist für versäumte Nebenkostenabrechnung

    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Hello,

      mein ehemaliger Vermieter hat es nicht geschafft mir rechtzeitig (bis zum 31.12.) die Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2013 zukommen zu lassen, was für eine Frist darf/kann ich ihm jetzt per Brief setzen in der er Zeit hat diese nachzureichen. Sind 14 Tage zu knapp oder gibt es gesetzliche Vorgaben?
      Nachzahlungen kann er ja nun obv. nicht mehr stellen, aber ich glaube, dass ich ein paar euronen zurück bekomme und das deshalb "vergessen" wurde :f_love:
  • 6 Antworten
    • FidiFlush
      FidiFlush
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2009 Beiträge: 4.116
      Gibt es keine gesetzlichen Vorgaben für.
      Du kannst ihm netterweise eine angemessene Frist setzen auf freiwilliger Basis,
      denke 4 Wochen ist ok.
      Normal kannst du direkt klagen, würde ich in der Mahnung schon mal durchklingen lassen.
      Verjährungsfrist 3 Jahre.
      Verfahrenskosten und Anwalt muss der Vermieter zahlen.
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von FidiFlush
      Verfahrenskosten und Anwalt muss der Vermieter zahlen.
      Ist das so? Dachte man muss seinen eigenen Anwalt selber bezahlen.
      Geht wohl nicht um viel Geld (min. ~50€ mit der Restkaution, max. vielleicht 200), da hätte sich das mit eigenem Anwalt nicht gelohnt, aber wenn das "kostenlos" ist, wäre das was anderes.

      Wie verhält es sich, wenn er die Verspätung erklären kann und ich dementsprechend doch die Nebenkosten evtl. nachzahlen muss. Zahle ich dann den Anwalt?
    • FidiFlush
      FidiFlush
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2009 Beiträge: 4.116
      Es gibt keine begründete Verspätung imo.
      Weiß aber nicht genau wie es ist wenn er nachweisen kann das er dir die Abrechnung nicht zustellen konnte,
      wäre evt. ein Grund. Wenn das rechtens wäre, bräuchtest du ja keinen Anwalt. ?(
      Gibt doch einen Anwalt hier, der weiß das bestimmt genau.
      Nach Ablauf der 12 Monate ist die Nebenkostenabrechnung jedenfalls automatisch ungültig.
      Dein Anspruch auf evt. Guthaben bleibt aber bestehen, müsstest du was nachzahlen
      hättest du Glück, das wäre nämlich verfallen.
      Hatte das vor 3 Jahren auch und weiß es in allen Einzelheiten nicht mehr ganz genau.
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.899
      es wird keinen fall geben, in dem der vermieter ne begründung für das ausbleiben der abrechnung vorweisen kann. solang er also nich das ganze jahr im koma gelegen hat und gerade zufällig erst letzte woche aufgewacht ist, kann er sich jegliche nachzahlungen in die haare schmieren.

      wie das mit fristsetzung aussieht wenn du ein guthaben erwartest weiß ich nich ausm hut. würde da einfach höflich hinschreiben und großzügige 2 wochen frist setzen.
      wieso muss denn immer gleich mit anwalt gedroht werden?
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.377
      verjährung is 3 jahre
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von cHaiNSawMasSacRe
      es wird keinen fall geben, in dem der vermieter ne begründung für das ausbleiben der abrechnung vorweisen kann. solang er also nich das ganze jahr im koma gelegen hat und gerade zufällig erst letzte woche aufgewacht ist, kann er sich jegliche nachzahlungen in die haare schmieren.
      Theoretisch ist eine Verspätung begründet, wenn er z.B. selber nicht auf die Unterlagen zugreifen kann, bezweifel aber, dass sich die Wasserwerke bspw. ein Jahr Zeit lassen um ne Rechnung auszustellen, wenn das sonst immer bereits im Februar vorliegt...

      Werde dann mal ne Frist von 14 Tagen setzen und solange Tee trinken.