Leaks abstellen. ..

    • Talisker74
      Talisker74
      Platin
      Dabei seit: 17.08.2009 Beiträge: 1.032
      Hallo zusammen,

      hoffentlich kann ich ein paar gute Tips bekommen.

      Wie kann ich am besten bereits identifizierte Leaks abstellen?

      Beispielsweise viel zu viele calls in Situationen indenen man sich beat sieht (es dann auch ist) aber sich nicht von seiner guten Hand trennen will.
      Aktuell versuche ich auf zoom nl 1/2 genau an diesem Leak zu arbeiten. (Da kann man dann gleich noch ein wenig Bankroll building betreiben. )

      Wie habt ihr an euren Leaks gearbeitet?
  • 9 Antworten
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      Einfach nicht callen? Falls das nicht geht mal ein Mindsetbuch oder Videoreihe gucken.
    • Talisker74
      Talisker74
      Platin
      Dabei seit: 17.08.2009 Beiträge: 1.032
      Das ist mir schon klar. :-)

      Das ist ja auch nur ein konkretes Beispiel. Es gibt ja auch noch andere leaks. Die Frage ist halt wie man am besten daran arbeiten kann.

      Derzeit spiele ich halt bewusst nl 1/2 . Vermutlich gibt es aber weitere Methoden um an den eigenen leaks zu arbeiten.
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      Versteh das Problem nicht so ganz. Ist ein Leak erstmal identifiziert, ist es doch einfach es zu stopfen. Es zu finden ist ja das schwierige.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Was mir bei vielen meiner Schwächen geholfen hat, war das laute Mitkommentieren vor jeder Aktion. Das sieht ca. so aus:
      Hand xy gedealt bekommen. Vor mir waren diese Aktionen. Diese erwarte ich von X, Y, Z mit folgenden Händen. Dagegen kann ich mit dieser und jener Range so vorgehen, weil. Nach mir sind noch diese Villains an der Reihe, von denen ich x oder y erwarten kann. Wenn ich also x mache und y passiert, reagiere ich mit der Range so, mit der anderen so, weil... Diese ganzen Gedankengänge exerzierst du grob durch, von pre bis River mit den gängigsten Szenarien. Das dauert anfangs ein Weilchen. Spiel also erstmal nur 1 oder 2 Tische, damit du genug Zeit zum Kommentieren und Erklären hast. Währenddessen ist die Hand nicht an der Maus. Am Ende des Gedankenspiels darfst du dann klicken. Nach jeder Aktion also Fortschritt in der Hand beginnt der Prozess von neuem, wieder Hand weg von Maus.
      Klingt erstmal megaaufwändig, ist aber nicht so schlimm. Später geht das flott und du kannst nach ner Weile das Mitsprechen weglassen. Denken geht schneller als Sprechen. Dann kannst du anfangen mehr Tische zu spielen... aber nur solange du nicht aufhörst die Hand vorab durchzudenken. Auf die Art übst du auch von Anfang an das Rangethinking, was sehr wichtig ist. Vll. hilft dir das. :)
    • mnl1337
      mnl1337
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 15.462
      Das ist auch eine super Methode um allgemein über seine Plays nachzudenken, schlüssig zu spielen und Leaks zu finden. Guter Tipp Renne!
    • StAllin
      StAllin
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2013 Beiträge: 552
      Hey,

      Super Idee, Renne!!

      Ich versuch die ganze Zeit schon mizusprechen, gelingt auch die halbe Zeit, aber dann klickt mann schon wieder wie wild...
      Das"weg mit der Hand" ist ein super Vorschlag!!

      LG StAllin
    • Talisker74
      Talisker74
      Platin
      Dabei seit: 17.08.2009 Beiträge: 1.032
      Vielen Dank für den Tipp Renne 01.
      Werde es versuchen.

      Wie seht ihr die Idee auf einem niedrigen Limit zu spielen um konkrete Punkte zu trainieren?
      Habt ihr hier bereits Erfahrungen sammeln können?
    • StAllin
      StAllin
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2013 Beiträge: 552
      Hey,

      Wie seht ihr die Idee auf einem niedrigen Limit zu spielen um konkrete Punkte zu trainieren?
      Ich bin überzeugt, dass man Schritt für Schritt vorgehen sollte, einen Punkt verinnerlichen, und dann zum nächsten, sonst bleibt halt nur von allem etwas hängen und sonst nicht viel....
    • Talisker74
      Talisker74
      Platin
      Dabei seit: 17.08.2009 Beiträge: 1.032
      Original von StAllin
      Hey,

      Wie seht ihr die Idee auf einem niedrigen Limit zu spielen um konkrete Punkte zu trainieren?
      Ich bin überzeugt, dass man Schritt für Schritt vorgehen sollte, einen Punkt verinnerlichen, und dann zum nächsten, sonst bleibt halt nur von allem etwas hängen und sonst nicht viel....
      Hallo StAllin,

      das ist mir schon klar.
      Aktuell spiele ich "Trainingssessions" für 2 konkrete Leaks auf NL 1/2 2 Tische Zoom.
      Diese Session spiele ich aktuell täglich um zu schauen wie sich mein Verhalten ändert => ich mache jeweils ca. eine halbe Stunde Sessionreview
      um zu schauen, ob ich mich mich an meine Ziele gehalten habe und schreibe mir auf wie oft ich abgewichen bin.

      Die Hände mit den Abweichungen schaue ich mir dann näher an.