Sind Gewinne aus dem Bereich Sportwetten Steuerfrei ??

    • granadapfel
      granadapfel
      Einsteiger
      Dabei seit: 06.10.2014 Beiträge: 65
      Hallo, ich stelle mir diese Frage seit einiger Zeit bei Tipico z.b sind die Steuern ja verrechnet aber wie ist das mit anderen Seiten . Kommt es hierbei auch an wo der Betreiber seinen Sitz hat ?

      Es gibt Ja mittlerweile auch in jeder Stadt Wettbüros Tipico und bet3000 kenne ich zumindest hier wird ja eine Gebühr erhoben . Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen . mfg
  • 11 Antworten
    • PunchU
      PunchU
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2012 Beiträge: 301
      Es kommt nur darauf an, wo du spielst
    • FidiFlush
      FidiFlush
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2009 Beiträge: 4.494
      Eben, kommt drauf an.
    • lagern
      lagern
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2014 Beiträge: 536
      Als bei den mir bekannten und genutzten Anbietern ist es so das sie i.d.R. 5% auf den Einsatz berechnen. Bei Bwin ist die Wette selbst Steuerfrei, dafür werden im Gewinnfall 5% der Gewinnsumme fällig. Vermutlich wird es auch noch irgendwelche Anbieter geben die (noch?) garnichts berechnen.
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Geht es dir um die Steuern auf die Sportwette ansich oder die Steuern später auf deine Gewinne, wenn du dies mit Gewinnerzielungsabsicht ("Profi") spielst?

      Die 5% Steuer wird je nach Anbieter direkt auf den Einsatz (sehr schlecht) oder auf die Gewinne (schlecht) berechnet, es gibt auch noch Anbieter, die komplett steuerfrei agieren und/oder sich aus dem deutschen Markt zurück gezogen haben.

      Die Gewinne aus Sportwetten sind prinzipiell ansonsten erst einmal steuerfrei, jedoch gibt es hier auch eine Unterscheidung ob du davon deinen Lebensunterhalt bestreitest oder dies nur als "Hobby" nebenbei machst. Eine genaue Abgrenzung gibt es hier nicht, wenn aber der Großteil deiner monatlichen Einnahmen über Sportwetten reinkommt musst du ein Gewerbe anmelden und Steuern bezahlen.
    • granadapfel
      granadapfel
      Einsteiger
      Dabei seit: 06.10.2014 Beiträge: 65
      Also ist es ähnlich wie bei Poker ein ziemliches durcheinander .

      Aber gut zahle ich 5 % gebühren und Steuern lohnt es sich ja kaum . In Wettbüros also nicht online dürfte das aber ja kaum zu Kontrollieren sein . Bin mal gespannt ob es mal jemand versucht einen vor Gericht zu bringen . Sportwetten sind ja angesagt wie nie .
    • PunchU
      PunchU
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2012 Beiträge: 301
      online ist es genau so wenig kontrollierbar
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 12.536
      bei allen anbietern die in deutschland aktiv sind und bei denen du online wetten kannst, die aber keine 5% gebühr nehmen, haben im disclaimer, dass du selbst verantwortlich bist und die %5 steuer selbständig abführen musst (z.b. pinnacle, tipico)
      die anderen anbietern z.b. bwin, bet365 etc haben eine 5% steuer auf den einsatz
      und die restlichen haben sich aus dem deutschen markt zurückgezogen (z.b. ladbrokes, betfair, williamhill)

      d.h. jetzt aber nicht, dass du als profiwetter dadurch fein raus bist...afaik müsstest auch hier das einkommensteuer gesetz greifen ?!
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      Original von Carty
      d.h. jetzt aber nicht, dass du als profiwetter dadurch fein raus bist...afaik müsstest auch hier das einkommensteuer gesetz greifen ?!
      Ja, das ist richtig, sobald du damit dein Einkommen bestreiten willst musst du alle Gewinne nochmal versteuern.
    • granadapfel
      granadapfel
      Einsteiger
      Dabei seit: 06.10.2014 Beiträge: 65
      Naja dann brauchst es nicht machen ! 5% gebühr an den Anbieter + Einkommensteuer und dann mal einen schlechten Lauf haben dann kannst bei der Tafel dein Essen holen . Wobei wenn du mit Kleingeld spielst im Auge des Staates 3-4 k im Monat da machen die kein Larry. Das wäre ja mehr als Lachhaft.

      Mich interessiert trotzdem ob mal jemand vor Gericht steht deswegen und wie die Sache ausgeht.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 12.536
      Sportwetten sind halt noch schwerer zu schlagen als dieses Poker. Und beides meine ich Pre Steuern. D.h. mit Steuern wird es wohl fast unmöglich sein.
    • yranswer
      yranswer
      Einsteiger
      Dabei seit: 19.01.2015 Beiträge: 5
      kommt doch drauf an ob du Sportwetten for the Lols oder for Life spielst,
      sobald nähmlich ein immerwährender Gewinnanspruch vorhanden ist, kann das FA direkt einmal eine Prüfung anordnen
      und dann darfst du auf deine stetigen Gewinne auch Einkommensteuer bezahlen, oder so ähnlich könnte es gewesen sein.