Dem Kuschelbär sein Blog

    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Gott zum Gruße!

      Ich blogge über die Entwicklung meines Gameplans für NL100 bei Unibet. Da ich da gelegentlich aufgeschmissen bin hoffe ich auf ein paar hilfreiche Kommentare von euch.

      Ich fange mal an mit den Besonderheiten bei Unibet:
      • Es gibt keine Hand Histories, also auch kein HUD, keine Stats, keine Session Reviews und keine Gegneranalyse
      • Man keine seinen Screenname beliebig oft ändern und bis zu fünf gleichzeitig verwenden. Es ist also möglich beim 5-tabling an jedem Tisch einen anderen Screenname zu verwenden


      Die Möglichkeiten, die Populationstendenzen für Unibet zu analysieren sind also sehr eingeschränkt, was für einen sehr GTO-orientierten Gameplan spricht. Erfahrungswerte zum Reg-Playerpool bei Unibet sind jedoch:
      • Steals sollten recht profitabel sein
      • Vor allem gegen die frühen Positionen wird kaum light ge-3-bettet, die Calling-Ranges ip sind damit größer
      • Preflop all-ins in ALLEN Positionen größtenteils KK+, QQ/AK natürlich auch, dürfte aber preflop gelegentlich nur gecallt werden
      • 3-Bet-Ranges oop sind generell etwas tighter, in 3BP ist also mit vielen 2nd Barrels zu rechnen
      • Postflop wird weniger geblufft, was nach Valueplayer aussieht ist zu 90% auch Value


      Für meinen Gameplan fange ich mit dem Erstellen von Preflop-Ranges an. Als Inspiration dafür dienen mir zunächst die "KTU-Ranges" von PokerStrategy.com (exploitive Ranges gegen einen NL200-Spielerpool) sowie die Ranges aus Applications of No-Limit Hold'em von Matthew Janda.
      Diese Ranges müssen jetzt noch auf die besonderen Gegebenheiten bei Unibet anzupassen.

      Darüber hinaus gibts Updates vom Sportwetten, dem Rumgedonke auf Unibet und Trips zu den Unibet Open.

      Inhalt:
      Monatsfazit Januar
      --------------------------------------
      Preflop-Range UTG
      Preflop-Range MP
      Preflop-Range CO
  • 26 Antworten
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Openraise- und 3-Bet-Defending-Range UTG
      Openraise-Range (3BB)
      55+, ATs+, KTs+, QTs+, J9s+, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, AJo+, KQo (13%, #172)

      Begründung: Pockets unter 55 spiele ich UTG nicht gerne, genau wie die Suited Gapper T8s/97s aus KTUs Range. Dafür übernehme ich 65s von Janda, auch wenn man generell wohl noch looser spielen könnte, weil man mit wenig 3-Bets rechnen muss und viel gefoldet wird.

      3-Bet-Defending-Range
      Call oop
      KK-TT, AK (3%, #40)

      4-Bet/Call oop
      AA (1%, #6)

      4-Bet/Fold oop
      -

      Defending-% oop vs. 3-Bets
      #46 von #172 = 27%

      Begründung: Bei einem Openraise von 3BB und einer 3-Bet von 9BB müsste ich 33% defenden, um Villain den Autoprofit zu verwehren. Da das aber eh niemand exploitet oder überhaupt übermäßig light vs. UTG 3-bettet, defende ich nur 27% mit einer sehr tighten Range. Ich überlege sogar noch, TT nur gegen eine 3-Bet vom BU zu defenden.
      4-Bet/Call läuft nur mit AA/KK, alles andere wäre ohne eindeutige History dick -EV.
      4-Bet/Folds aus UTG sind ohne History/Reads gegen jede Position gestrichen. Bei Bedarf nehme ich dann AQs und bei ggf. AQo als Bluffs.

      Call ip
      KK-TT, AK (3%, #40)

      4-Bet/Call ip
      AA (1%, #6)

      4-Bet/Fold ip
      -

      Defending-% ip vs. 3-Bets
      #46 von #172 = 27%

      Begründung: Aufgrund der supertighten 3-Bet-Ranges sehe ich nicht viel Grund ip viel zu ändern. Broke-Range ist weiterhin nur AA/KK und Bluffs sind ohne Reads/History nicht sinnvoll. Damit defende ich ip 27% meiner Hände, was nur unwesentlich geringer ist als das, was KTU gegen den SB empfiehlt. Ziemlich überrascht hat mich dabei die krasse Differenz zwischen der SB- und BB-Defending-Range von KTU. Kann mir kaum vorstellen, dass bei Unibet im BB so viel lighter gegen UTG ge-3-bettet wird als im SB, weswegen ich diese Unterscheidung gar nicht erst vornehme.
      Hände wie KK auf mehrere Lines aufzuteilen (Call und Broke) halte ich auch nicht für notwendig, da meine Call-Range sowohl auf A/K-high Boards viele TPTK und auf allen anderen Boards Sets und Overpairs behinhaltet. Dadurch sollte sie stark genug sein, um nicht protected müssen zu werden.


      Bin für alle Anregungen und Kritik dankbar!
    • kiprusov69
      kiprusov69
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 427
      Hallo...ich überlege grad unibet als zweitseite zu nehmen....kannst dazu was sagen bzgl. Fischigkeit, generell wie es ist da zu spielen, rakeback usw... ? Danke
    • Apsalar
      Apsalar
      Gold
      Dabei seit: 25.01.2008 Beiträge: 1.900
      In!
      Finde es immer spannend, den Gameplan und die dazugehörige Begründung von anderen Spielern zu sehen. :f_grin:
      GL! :f_thumbsup:
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Original von kiprusov69
      Hallo...ich überlege grad unibet als zweitseite zu nehmen....kannst dazu was sagen bzgl. Fischigkeit, generell wie es ist da zu spielen, rakeback usw... ? Danke
      Es ist schon wesentlich softer als Stars, iPoker etc. Allerdings hast du auch große Nachteile, weil die Software auf Freizeitspieler ausgerichtet ist -> kein HUD, keine Möglichkeit deine Ergebnisse zu verfolgen, kein Auto-Rebuy, sehr ressourcenfressend.
      Rakeback gibts nur in Form von "Challenges" und belohnt ebenfalls wieder Freizeitspieler mit geringem Volumen. Je mehr du rakest, desto geringer sollte prozentual deine RB in Form von Turniertickets, Boni und Cash sein. Außerdem ist das ganze sehr varianzabhängig, wenn du beispielsweise deine Challenge á la "Reach x flops with only 7 and 2" nen Monat lang nicht hittest isses ein bisschen blöd ;)
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Erster Erfahrungswert mit meinen neuen UTG-Ranges:
      Bin in UTG in ~1,2k Händen ganze zwei Mal ge-3-bettet worden. Ich hatte jeweils AQs und habe dementsprechend ge-4-bettet. Wie zu erwarten war haben beide Villains geshoved.
      Ohne das jetzt überbewerten zu wollen, werd ich wohl die 4-Bet-Bluffs aus meiner Default-Range UTG einfach streichen. Als Adaption gegen aggressive Villains mit History ändert sich das ganze wieder, aber so ist das Quark.
      Die Erfahrung deckt sich auch mit dem was Bierbaer in seinen Videos Generalüberholung Gameplan empfiehlt: wenn die 3-Betting-Range unter 9% liegt, sind 4-Bet-Bluffs meist nicht profitabel.
      Irgendwie wird das dann darauf hinauslaufen, dass ich UTG oop KK-JJ, AK calle und nur AA reinbringe. In Position wirds dann etwas "looser", vielleicht calle ich dann noch TT. Schon sick wie tight das ganze wird... :f_o:
    • HBPokerdude
      HBPokerdude
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 2.000
      Wieso schaust du nicht einfach, wie oft die Villians gegen UTG 3betten IP und wie oft sie dann (oder genrell) auf 4bets folden?!

      ps.: Hab hier btw nur gepostet, wegen deiner Signatur! Bayer 04 :f_thumbsup: :f_thumbsup: :f_thumbsup: :f_drink:
    • Zillemajrim
      Zillemajrim
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2011 Beiträge: 337
      sieht ganz nice aus soweit: IN

      weiß aber nicht ob es die PS.de contentmacher freut wenn du hier Wertvollen Platincontent raushaust :coolface:
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Original von HBPokerdude
      Wieso schaust du nicht einfach, wie oft die Villians gegen UTG 3betten IP und wie oft sie dann (oder genrell) auf 4bets folden?!
      Wenn du mir sagst wo ich das nachschauen soll, dann mach ich das sofort :f_biggrin:

      Original von Zillemajrim
      weiß aber nicht ob es die PS.de contentmacher freut wenn du hier Wertvollen Platincontent raushaust :coolface:
      Wird sich schon jemand melden, wenns nicht ok ist ;)
    • HBPokerdude
      HBPokerdude
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 2.000
      Original von Kuschelbaer
      Original von HBPokerdude
      Wieso schaust du nicht einfach, wie oft die Villians gegen UTG 3betten IP und wie oft sie dann (oder genrell) auf 4bets folden?!
      Wenn du mir sagst wo ich das nachschauen soll, dann mach ich das sofort :f_biggrin:

      caught me...hab obv den Eingangspost nicht gelesen :D
    • kiprusov69
      kiprusov69
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 427
      Sorry nochmals für die Nachfrage, aber was denkst du ist auf unibet realistisch an winrate auf den limits nl10- 50???

      Danke
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Sorry, ich kann dir leider nicht helfen. Ich kenne ja schließlich nicht mal meine eigene Winrate. Du kannst auf den Micros locker Geld verdienen, aber bis auf iPoker sollte das bei allen anderen Anbietern auch gehen.
    • kiprusov69
      kiprusov69
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 427
      Ok....danke, werde das mal selbst antesten ...hab mir das ganze nur etwas schwierig vorgestellt, ohne stats und reads auf die gegner, aber wenns keiner hat ists da sicher interessant zu spielen. ...
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 982
      warum sollte das bei ipoker nicht gehen? ist es da so taff?

      dürft übrigens ein interessanter blog werden :f_thumbsup:
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Habe meine UTG-Ranges mal angepasst und spiele jetzt als Default einfach nur noch die Nuts gegen 3-Bets weiter ^^ Überlege aber, ob ich zumindest ip noch etwas mehr callen sollte, also so etwas wie 65s (beste Equity gegen KK+).

      Außerdem werde ich die Preflop-Ranges von KTU und Janda nicht mehr posten. Die Jungs wollen ja auch Geld verdienen und die Links sind im OP ;)

      Original von thomasSP
      warum sollte das bei ipoker nicht gehen? ist es da so taff?
      Ich halte iPoker für höchst unseriös und dazu im Vergleich recht schwer zu spielen. Dazu ist der Rake meines Wissens auch nicht der niedrigste.
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Preflop-Range MP
      Openraise-Range (3BB)
      22+, ATs, A5s-A2s, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 97s+, 87s, 76s, 65s, AJo+, KJo+ (17%, #226)

      Begründung:
      Janda würde aus MP #12 Kombos mehr raisen. A9s-A7s und 54s lasse ich aber vorerst weg und halte mich sehr eng an die KTU-Range.


      vs. UTG-Openraise
      Coldcall
      QQ-88, AQs+, KQs, QJs, JTs, T9s, 98s, AKo (6%, #82)

      3-Bet/Fold
      AJs-ATs, AQo, KQo (2%, #32)

      3-Bet/Call
      AA-KK (1%, #12)

      Begründung:
      Ich calle mit #82 Kombos etwas mehr als KTU (#58) und etwas weniger als Janda (#112). Die UTG-Range dürfte etwas tighter sein als üblich und gleichzeitig wird hinter mehr weniger gesqueezed und mehr von weaken Spielern gecallt.
      Broke-Range ist AA/KK, was ich mit #32 Kombos Bluffs balance. Dazu werden nur Hände mit Blockern und High Card Strength verwendet und gegebenenfalls noch deutlich erweitert. Ich gehe hier von viel FE aus.


      vs. 3-Bets
      Hero oop, Villain in CO/BU
      Call: QQ-TT, AKo (3%, #34)
      4-Bet/Fold: -
      4-Bet/Call: AA-KK (1%, #12)

      Defending-% vs. 3-Bets oop: #46 von #226 = 20%

      Hero in Position, Villain in Blinds
      Call: QQ-TT, AQs+, AKo (3%, #38)
      4-Bet/Fold: -
      4-Bet/Call: AA-KK (1%, #12)

      Defending-% vs. 3-Bets ip: #50 von #226 = 22%

      Begründung:
      Gegen 3-Bets spiele ich auch in MP supertight weiter, dazu wird einfach viel zu selten light ge-3-bettet. In Position nehme ich noch AQs dazu und defende damit nur 20% bzw. 22% meiner Openraises.
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Monatsfazit Januar:
      Cashgame: +0,5 Stacks
      MTTs: +3,5 Stacks
      HUSNGs: -4,5 Stacks
      Live-Satellites: -1,5 Stacks
      Boni: +4 Stacks
      ---------------
      2 Stacks up im Januar :f_confused:

      Ziemlicher Scheissmonat also. Gleichzeitig bin ich aber ganz zuversichtlich, dass mein Gameplan langsam Gestalt annimmt und der Februar deutlich besser wird. Sobald das Grundgerüst steht werd ich hier regelmäßig Hände posten und mal schauen was das ganze taugt.

      Sportwetten gingen auch einige, Profit liegt bei 9,7% über 230 Wetten.
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Preflop-Range CO
      Openraise-Range (2,5BB)
      22+, A2s+, K7s+, Q8s+, J7s+, T7s+, 96s+, 85s+, 75s+, 65s, 54s, A9o+, K9o+, Q9o+, J9o+, T9o, 98o (32%, #426)

      Begründung:
      Janda raist im CO mit #314 wesentlich weniger, mir gefällt gegen die tighteren Villains mit weniger lighten 3-Bets die loosere Range mit #426.


      vs. UTG-Openraise
      Coldcall
      QQ-66, AJs+, KQs, QJs, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, AQo+ (8%, #106)

      3-Bet/Fold
      ATs, KJs, AJo, KQo (2%, #32)

      3-Bet/Call
      AA-KK (1%, #12)

      Begründung:
      Gegen ein UTG-Openraise calle ich looser als KTU (#86), 3-bette nur AA/KK for Value und streue fast drei Mal so viele 3-Bet-Bluffs ein (#32).

      vs. MP-Openraise
      Coldcall
      QQ-66, ATs+, KTs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, AQo+ (9%, #118)

      3-Bet/Fold
      A5s, AJo, KJo+, 76s, 65s (4%, #48)

      3-Bet/Call
      AA-KK (1%, #12)

      Begründung:
      Gegen MP calle und 3-Bet-Bluffe ich etwas looser mit Blockern und Suited Connectors. Broke-Range ist weiterhin nur AA/KK.


      vs. 3-Bets
      Hero oop, Villain in BU
      Call: QQ-TT, AQs+, KQs, QJs, AQo (3%, #46)
      4-Bet/Fold: AJs, KQo (1%, #16)
      4-Bet/Call: AA-KK, AKo (2%, #24)

      Defending-% vs. 3-Bets oop: #86 von #226 = 20%

      Hero in Position, Villain in Blinds
      Call: QQ-88, ATs+, KJs+, QJs, JTs, T9s, 98s, AQo, KQo (7%, #94)
      4-Bet/Fold: AJo (1%, #12)
      4-Bet/Call: AA-KK, AKo (2%, #24)

      Defending-% vs. 3-Bets ip: #130 von #426 = 30%

      Begründung:
      Gegen die relativ tighten 3-Bets defende ich oop nur 20% meiner OR-Range. Könnte etwas wenig sein, muss ich auf jeden Fall im Auge behalten. Möchte aber auch nicht wirklich loose oop callen und dann spätestens gegen die 2nd Barrel am Turn alles wegfolden müssen. KTU callt oop auch nur #4 Kombos mehr, 4-bettet dafür wesentlich mehr, was ich aber in meinem Fall für sehr unprofitabel halten würde.
      In Position calle ich dann wesentlich mehr und defende insgesamt 30%. Bluffs werden ip etwas dadurch auch etwas weniger.
    • onese7en
      onese7en
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2010 Beiträge: 4.694
      Finde ein 4:1-, bzw. 3:1 Bluff:Value-Verhältnis für 3bets preflop schon recht heftig...

      Kommt natürlich drauf an, wie du das Limit perceivst. Wenn du denkst, die folden da alles weg, kann man das natürlich so machen.

      Mein eigener Ansatz wäre es eher, einigermaßen solide Frequenzen im Basis-Gameplan zu haben und dann davon abzuweichen, als wenn man von vorneherein super bluffheavy unterwegs ist.
    • Kuschelbaer
      Kuschelbaer
      Black
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 5.406
      Original von onese7en
      Wenn du denkst, die folden da alles weg, kann man das natürlich so machen.
      So ungefähr denke ich das.

      Original von onese7en
      Mein eigener Ansatz wäre es eher, einigermaßen solide Frequenzen im Basis-Gameplan zu haben und dann davon abzuweichen, als wenn man von vorneherein super bluffheavy unterwegs ist.
      Ein GTO-Gameplan will ich ausdrücklich nicht, er soll exploitive gegen den Populationstendenz bei Unibet sein. Jedenfalls so wie ich diese bisher wahrgenommen habe.
    • 1
    • 2