Bankroll reBuilding für MTT's

    • maakbeeRNMD
      maakbeeRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2009 Beiträge: 153
      Hey Leute,

      leider Gottes habe ich heute meine gesamte Bankroll verzockt, und das schon zum 2. Mal nach ca 3 Monaten. Hab einmal 50 Euro und beim zweiten Mal 150 Euro verspielt. Die 2. Bankroll hielt eben bis heute.
      Ich habe mir damals vorgenommen wirklich sehr darauf zu achten nicht nocheinmal broke zu gehen, aber wie die Zeit gezeigt hat sitz ich jetzt hier und trauer dem Ergebnis nach. Es lag an folgenden Sachen:
      - spiele Mtt's und SNG 180 man, war dabei lange Zeit Bankrollkonform bei ca 100 + BI's. Da ich am Anfang meiner Pokerkarriere bin, waren nur mäßige Ziele dabei. Ich habe mich nicht nach oben bewegt cashmäßig und dabei wurde ich ungeduldig nach dem meine BR immer mehr eingebüßt hatte. Habe dann 3,50 $ fifty50 gezockt, nachdem das nicht wirklich geklappt hatte, habe ich etwas ZOOM gespielt auf NL 2 dann NL 5 und schließlich NL10 und 25 :/
      Wie gesagt, dabei hatte ich mir vorgenommen darauf zu achten gerade diesen Anfängerfehler nicht wieder zu begehen. Ist leider nichts geworden.
      daher = schlechtes BRM, Tilt und nicht bei MTT's geblieben so wie vorgehabt.
      Was ich jetzt tun werde: mehr content büffeln, lese gerade zwei Bücher, "The raisers edge" und "Harrington on Hold'em Expert strategy for no Limit Tournaments" und will diese ersteinmal durchlesen und vorallem verstehen. Weiterhin Videos, die hier angeboten werden durchackern.
      Jetzt fragt ihr euch sicher: Was will der Fishy jetzt von euch?!
      deswegen hier meine Frage an die vorallem an die Turnierspieler unter euch:
      - sollte ich vllt. mit freerolls von Neuem beginnen und nur 1-tablen, und mehr das Spiel und Hände etc. analysieren als wirklich zu spielen.
      - sollte ich wieder einzahlen, wenn ja wieviel um MTT's ernsthaft angehen zu können, was dem BRM von 100 - 300 BI's angeht. Ich bin Student d.h. wenig Moneyz.
      - Welche MTT'S oder auch SNG's lohnen sich in den mikrolimits heutzutage überhaupt noch und vorallem auf welchen Seiten? wegen Rake, Reganteil etc.
      - sollte ich ersteinmal zum mikro cash spieler werden um mir die benötigte MTT BR aufzubauen? D.h. weniger einzahlen?!

      Ich werde jetzt ersteinmal 2-3 Tage komplett Abstand nehmen von Poker und werde mir all eure Meinungen durchlesen und beherzigen. Ich will Pokern sehr ernsthaft angehen da ich dieses Spiel liebe. Ich bin eher enttäuscht darüber wie tiltanfällig ich heute war und von meinen sehr schlechten Plays, und weniger vom Verlust des Geldes.

      Ich würde mich über massig Resonanz freuen, bis dann. :f_drink:
  • 5 Antworten
    • PaetrickSeiMurda
      PaetrickSeiMurda
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2014 Beiträge: 3.237
      Zunächst mal: Bei mir ist's eigtl. genau so gelaufen wie bei dir. Am wichtigsten ist, dass du diesen "Verluste reinholen"-Gedanken komplett vergisst. Fang' auf einem Limit an auf dem's dir vom Geld her scheißegal ist, wenn du 100 Buy-Ins verlierst, und spiel eher mit dem Ziel besser zu werden als Geld verdienen zu wollen.

      Original von maakbeeRNMD
      - sollte ich vllt. mit freerolls von Neuem beginnen und nur 1-tablen, und mehr das Spiel und Hände etc. analysieren als wirklich zu spielen.
      - sollte ich wieder einzahlen, wenn ja wieviel um MTT's ernsthaft angehen zu können, was dem BRM von 100 - 300 BI's angeht. Ich bin Student d.h. wenig Moneyz.
      - Welche MTT'S oder auch SNG's lohnen sich in den mikrolimits heutzutage überhaupt noch und vorallem auf welchen Seiten? wegen Rake, Reganteil etc.
      - sollte ich ersteinmal zum mikro cash spieler werden um mir die benötigte MTT BR aufzubauen? D.h. weniger einzahlen?!

      Ich werde jetzt ersteinmal 2-3 Tage komplett Abstand nehmen von Poker und werde mir all eure Meinungen durchlesen und beherzigen. Ich will Pokern sehr ernsthaft angehen da ich dieses Spiel liebe. Ich bin eher enttäuscht darüber wie tiltanfällig ich heute war und von meinen sehr schlechten Plays, und weniger vom Verlust des Geldes.

      Ich würde mich über massig Resonanz freuen, bis dann. :f_drink:
      Wieviele Tische hängt davon ab, wie sicher du schon damit bist. Mehr als 2 Tische würde ich am Anfang aber nicht spielen. Erst wenn's dir zu langweilig ist, würde ich auf 3-4 erhöhen.
      BRM bei MTTs hängt total davon ab, wie groß die gespielten Turniere sind. Wenn du immer 1000+ Teilnehmer-MTTs spielst, kannst du auch mit 300 Buy-Ins leicht broke gehen denke ich. Ich würde dir daher kleinere MTT's empfehlen.
      Zum Bankroll aufbauen erstmal NL2-NL10 spielen ist vielleicht auch keine schlechte Idee, dabei lernt man vielleicht auch mehr als beim Turniere klicken. Musst da halt sehr diszipliniert spielen, weil Fehler und Tilt beim Cash Game mit 100 BB sehr teuer werden können.

      Was bei mir immer hilft, wenn's mal schlecht läuft: Ich mache dann keine neuen Turniere mehr auf weil ich mir denke "Jetzt muss es ja laufen" und "Ich muss jetzt wieder die Verluste reinholen", sondern spiele nur noch die aktuellen fertig und mache dann ein bisschen Theorie - sprich Hände reviewen, in die Handbewertungen schauen, evtl. auch mal ein Video ansehen. Dadurch vertiltest du nicht dein Geld sondern arbeitest ein bisschen an deinem Spiel.
    • viktoalia
      viktoalia
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2009 Beiträge: 3.022
      Spiel einfach ein 1$ turnier (oder höher wenn du es dir leisten kannst und willst) immer dann wenn du richtig bock darauf hast. Des spielens willen.
      Und nach jeder session stellst du deine fragen zu diskussion ins forum.
    • Speedspawn
      Speedspawn
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2011 Beiträge: 678
      Wie Du an meinem Blog in der Sig sehen kannst probiere ich es schon ne Weile. :D

      Das A und O ist Disziplin und nochmal Disziplin, hast Du das nicht und fängst mit dem Gambeln an, kannste gleich deiner BR Tschüss sagen.

      Ich habe immer wieder versucht meine BR von 0 aufzubauen, was ab und an gelang, aber immer wieder habe ich wie Du die Gedult verloren und zu hohe Limits gespielt und bin dann Broke gegangen. Dann habe ich mich entschlossen 25 Stacks für mein Limit einzuzahlen und jetzt halte ich mich an ein striktes BRM und es läuft viel besser als vorher.

      Ich wünsche Dir gl an den Tischen.
    • maakbeeRNMD
      maakbeeRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2009 Beiträge: 153
      Hey zusammen,

      Danke für die tollen Antworten bisher.
      Ich denke mein plan wird sein mich mit cash nl2-5 auf eine solide mtt bankroll hochzuarbeiten mit der ich schließlich ohne gedanken an Geld spielen werde.

      Ich habe bisher hauptsächlich auf pokerstars gespielt, würde daher gerne mal die Seite wechseln. Am liebsten eine mit gutem turnier Angebot und soften cashgames im mikro Bereich.

      @paetrickseimurda

      Wie hast du, als du damals in meiner Lage warst, weitergemacht?
    • PaetrickSeiMurda
      PaetrickSeiMurda
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2014 Beiträge: 3.237
      Original von maakbeeRNMD
      @paetrickseimurda

      Wie hast du, als du damals in meiner Lage warst, weitergemacht?
      Ich habe immer wieder 20€ eingezahlt, bis ich irgendwann um die 300-400€ in einem Turnier gecashed habe. Seitdem ist's dann aufwärts gegangen weil ich halt auch besser geworden bin..mein Approach war aber halt auch total falsch, ich war halt "Gier"-gesteuert (-> lieber 5$ Turniere spielen als 1$ weil man da ja mehr gewinnen kann) und wollte meine Verluste reinholen. Wenn's dann mal mies gelaufen ist, habe ich halt SnG's außerhalb meiner Bankroll gespielt etc, klassisches Tilt-Verhalten halt (zum Glück mit trotzdem recht geringen Einsätzen).

      Wichtig war bei mir vor allem die Erkenntnis, dass Bankroll Management halt die absolute Grundlage ist (das predigt einem ja jeder, so ist's aber nunmal auch) - seitdem fahre ich ein recht konservatives BRM. Ein weiterer Punkt war, dass ich diesen "Giertrieb" so gut wie möglich abgestellt habe und eher mit der Motivation gespielt habe, besser werden zu wollen - das ist denke ich sehr wichtig.

      Pokerstars habe ich dann auch erstmal (bis jetzt) den Rücken gekehrt, weil mir die Felder zu groß waren und ich der krassen Varianz so entgehen wollte. Bei kleineren Feldern kann man zwar weniger gewinnen, dafür sind die Swings aber nicht so krass und man kann schneller höhere Buy-Ins spielen. Das ist aber wohl Geschmacksache.

      Ach ja: Denk dir einfach nix wegen deiner verzockten Bankroll. Im Endeffekt sind das nur ein paar Euros, du hast jetzt nicht Haus und Hof verspielt. Einfach abhaken und im Kopf kein Konto führen à la "200 im Minus". Nimm dir deine Pokerpause, mach ein bisschen Theorie, und dann zahlst du halt einen angemessenen Betrag ein und spielst erstmal auf einem sehr niedrigen Limit bis du die Bankroll für das nächsthöhere hast. Konzentrier' dich auf die Verbesserung deines Spiels und vergiss das Geld;)