Equity berechnung während des Spiels?!

    • BigDaddyD666
      BigDaddyD666
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2014 Beiträge: 20
      Hallo,

      bin im Moment etwas Hilflos bei der Anwendung der Equity während des Spiels und habe folgende Frage :

      - Wie berechne ich den die Equity am Tisch wenn Action ist. Da habe ich nicht die Zeit das alles durchzurechnen bzw. parallel das bei Equilab einzugeben?

      Immer wenn ich eine Hand zur Handbewertung reinstelle kommen natürlich viele Kommentare mit dem Hinweis: "Du liegst gegen die Range immer noch vorne und hast gute Equity von daher call...etc"

      Das kann ich dann im Nachhinein mit Equilab auch berechnen aber in der eigentlichen Situation am Tisch hilft mir das nicht weiter um die richtige Entscheidung zu treffen.

      - Wie geht Ihr da vor?
      - Gibt es eine Faustregel das on the fly annähernd berechnen zu können?
      - Oder ist es einfach nur Jahrelange Erfahrung das man in bestimmten Situationen die Richtige Entscheidung trifft weil man sie schon zigmal erlebt und Analysiert hat?

      Danke für Euer Feedback.
  • 6 Antworten
    • kniddel
      kniddel
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 3.522
      ist ganz einfach. du callst wenn du die bessere hand hast und foldest wenn du hinten bist.

      Wenn dir eine Hand einfällt gegen die du nocht vorne bist kannst du eignetlich immer callen.
    • easy1312
      easy1312
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2014 Beiträge: 169
      Genau das gleiche Problem habe ich auch immer. Bin mir manchmal unsicher ob mein Call oder Raise dann noch +EV ist.
    • BigDaddyD666
      BigDaddyD666
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2014 Beiträge: 20
      Das hilft leider auch nicht wirklich weiter...klar calle ich wenn ich vorne bin und folde wenn ich hinten liege...dafür ja die EV. Aber wie die EV auf die Schnelle während des Spiels berechnen?!?
    • Pokamon
      Pokamon
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 271
      erfahrung.

      allerdings nicht vom spielen, sondern vom equilieren.
    • easy1312
      easy1312
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2014 Beiträge: 169
      Original von kniddel
      ist ganz einfach. du callst wenn du die bessere hand hast und foldest wenn du hinten bist.

      Wenn dir eine Hand einfällt gegen die du nocht vorne bist kannst du eignetlich immer callen.
      Ja leichter gesagt als getan. Sagen wir auf dem Flop kommt 629 und ich halte AJo, habe somit zwei over Cards und meine Hand kann sich noch verbessern, er macht ne C Bet 2/3 Potsize und ich calle. Auf dem Turn kommt dann das A oder J und er bettet nochmal, ich calle natürlich weil ich getroffen habe und am Ende zeigt er mir dann 66 22 oder 99.

      Ist mir schon oft passiert
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Ingame kannst du eigentlich kaum bis nicht rumrechnen. Dafür fehlt idR. die Zeit, wie du sagst. Damit du trotzdem vernünftig spielen kannst, musst du deine Equity grob schätzen. Dh. du sitzt da und überlegst dir, ob du oft genug vorne bist oder nicht. Gut zu schätzen lernst du, in dem du abseits der Tische viel mit Equilab arbeitest. Such dir massig Hände aus deiner DB raus, in denen es um solche Szenarien geht. Dann equilierst du sie alle durch, bis du nachts von Equilab träumst. Nur durch ausgibiges Üben lernst du, wie viel Equity du in diesem und jenem Spot ungefähr hast. Je mehr du übst, desto genauer wirst du die Equity abschätzen können. Und versuch dabei auch deine Pottodds im Kopf zu überschlagen. Denn die musst du ja am Ende mit der Equity vergleichen, um deine Entscheidung treffen zu können. Also Equilieren und Pottodds überschlagen, bis du das sicher draufhast. Da ist nichts Kompliziertes dran. Es erfordert "nur" ständiges Wiederholen. Und denk dran, dass du deine Equity gegen eine Range schätzt, nicht gegen eine bestimmte Hand.