Frage zum Starting-Hands-Chart

    • LordYoda
      LordYoda
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2014 Beiträge: 19
      Hallo,

      ich brauche mal euren rat^^.
      Wenn ich mich streng an das
      Starting-Hand-Chart halte (beim Fixed-Limit holdem)
      Dann komme ich nur relativ selten zum spielen weil ich fast immer nichts von dem treffe was im Chart vorkommt und deswegen meist Folden muss.

      Das ist mir ein bisschen zu langwierig oder gehört das halt dazu?
      die anderen mit denen ich spiele Folden ja auch nicht so oft.

      Oder muss dass so sein um langfristig zu gewinnen oder habt ihr da vielleicht noch ein paar tipps? :)

      Danke für eure Antworten^^
  • 15 Antworten
    • Sendrafreak
      Sendrafreak
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 2.074
      Hallo LordYoda,

      vielen Dank für Deine Frage! Es ist richtig, was Du sagst, Du kommst nur selten zum Spielen, wenn Du Dich streng an das Chart hältst (was ich Dir zu Beginn dringend empfehlen würde). Es ist in der Tat sehr tight, d.h. Du spielst nur sehr wenige Hände, die sind aber dafür gut ausgewählt und im Schnitt besser als die von Deinen Gegnern gespielten. Auf den ganz kleinen Limits ist diese Strategie aber die richtige, d.h. das Spiel ist zwar etwas langweilig, das stimmt, aber auf jeden Fall profitabel, und das ist ja das, was Du anstrebst. Als Beginner fällt einem das tighte Spiel sehr schwer, denn man will ja spielen, nicht folden, das ist nachvollziehbar, aber es hilft alles nichts, da musst Du durch. Wenn Du erst einmal eine bestimmte Anzahl an Händen dieses sehr tighte Spiel durchgezogen hast und Dir damit die Bankroll für ein höheres Limit aufgebaut hast (wie ich es im Moment ja in meinem Einsteigercoaching mache, siehe dazu auch den aktuellen Graphen ), dann kannst Du dann auch mehr Hände spielen. Ich werde aller Wahrscheinlichkeit nach (steht aber noch nicht ganz fest) in einem meiner nächsten Coachings auf diese dann etwas fortgeschrittene Strategie zu sprechen kommen.

      In jedem Fall rate ich Dir, das SHC und die 3 Postflopcharts auszudrucken und langfristig auswendig zu lernen, denn diese sind die Grundlage für alle erweiterten Strategien. Wenn Du das tust, kann auf den Micros eigentlich nichts mehr schiefgehen!

      Beste Grüße,
      Sendrafreak
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Nimmst du das SHC von Sendra:

      Fixed-Limit-Hold'em Einsteigerkurs

      oder das aus der Strategiesektion hier:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/fixed-limit/225/1/

      Du solltest auf jeden Fall das von Sendra nehmen, weil es aktueller ist.

      Zunächst mal, ja, man muss lange auf spielbare Hände warten. Das erste was man beim Pokerspielen lernt, ist das es nicht das ist, was man sich darunter vorgestellt hat, nämlich rumsitzen und auf Hände warten. Sobald du die Software bedienen kannst, solltest du auch mehrere Tische spielen. Wenn man FR spielt sind 4 Tische ziemlich easy zu managen. Ich persönlich würde sogar 6 Tisch spielen.

      Ich kann nicht beurteilen, ob du das Chart richtig andwendest oder ob du irgendetwas falsch verstanden hast. Bei Stars kannst du sehen, wie oft du den Flop siehst. Ich denke du solltest mit dem Chart zu 17%-20% den Flop sehen.

      Ein fortgeschrittener spielt noch etwas mehr Hände. Es ist z. B. kein Fehler am bu 1st in K7o zu raisen. Aber wie oft tritt eine solche Situation auf? und außerdem ist die Situation am Flop oft schwer zu beurteilen.

      Es ist auch normal, dass wenn du den Flop siehst, du deine Hand am Ende dennoch wegwerfen musst. Du solltest nicht vergessen, dass du gegen 2 oder weniger Gegner immer cbetten solltest, also als Pre-Flop-Aggressor einfach betten wenn zu dir gecheckt wird.

      Ich habe vor ein paar Monaten ein bisschen 2c 4c auf Stars gespielt und ich denke, dass es noch schlagbar ist. So soft wie 2005 sind die Games natürlich nicht mehr.

      Ich wünsche dir viel Glück!

      tYph00n

      €dit: Sendra war schneller
    • LordYoda
      LordYoda
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2014 Beiträge: 19
      Vielen Dank für Eure Antworten. :)

      Jetzt sind mir noch ein paar Fragen eingefallen, ich schreib sie mal einfach hier rein...^^

      Beim Starting-Hands-Chart von Sendra sind einige Begriffe die mir fast nichts sagen. Könnt ihr mir die noch ein mal erKlären?
      - Cappen
      - Openraisen
      - Isoraisen (ne Flasche Iso beim raisen trinken? xD )
      - 3betten
      - Coldcallen
      - Overlimpen
      - Completen (ist damit callen gemeint?)
      - limpen
      - openlimp
      - Cap

      Sind schon einige Vokabeln.^^

      Zitat: "Sobald du die Software bedienen kannst, solltest du auch mehrere Tische spielen."
      Mit bedienen meinst du einfach wissen wo welche Taste ist oder wenn ich die Anfängerstrategien beherrsche oder so?

      Zitat:"Wenn man FR spielt sind 4 Tische ziemlich easy zu managen. "
      Was meinst du genau mit FR? Sorry bin neu beim Poker xD

      So und abschließen noch, ich hab schon oft erlebt, dass andere mich "Pre-floper" genannt haben (via Chat^^), haben die dann meine Strategie durchschaut? Sollte ich dann den tisch wechseln?
    • Sendrafreak
      Sendrafreak
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 2.074
      Original von LordYoda
      Vielen Dank für Eure Antworten. :)

      Jetzt sind mir noch ein paar Fragen eingefallen, ich schreib sie mal einfach hier rein...^^

      Beim Starting-Hands-Chart von Sendra sind einige Begriffe die mir fast nichts sagen. Könnt ihr mir die noch ein mal erKlären?
      - Cappen
      - Openraisen
      - Isoraisen (ne Flasche Iso beim raisen trinken? xD )
      - 3betten
      - Coldcallen
      - Overlimpen
      - Completen (ist damit callen gemeint?)
      - limpen
      - openlimp
      - Cap

      Sind schon einige Vokabeln.^^

      Zitat: "Sobald du die Software bedienen kannst, solltest du auch mehrere Tische spielen."
      Mit bedienen meinst du einfach wissen wo welche Taste ist oder wenn ich die Anfängerstrategien beherrsche oder so?

      Zitat:"Wenn man FR spielt sind 4 Tische ziemlich easy zu managen. "
      Was meinst du genau mit FR? Sorry bin neu beim Poker xD

      So und abschließen noch, ich hab schon oft erlebt, dass andere mich "Pre-floper" genannt haben (via Chat^^), haben die dann meine Strategie durchschaut? Sollte ich dann den tisch wechseln?

      Hi,

      schau einfach mal ins Glossar rein (j e t z t klicken). "FR" heißt übrigens Fullring, ein Tisch mit 9 oder 10 Spielern. Was Leute im Chat schreiben, kannst Du komplett ignorieren. Eher sollte man sich freuen, denn meistens sind es schwache Spieler, die einfach sinnlos irgendeinen Bullshit erzählen. Einfach labern lassen, sie ordentlich ausnehmen, und gut iss.
    • LordYoda
      LordYoda
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2014 Beiträge: 19
      Alles klar danke, dann werde ich damit jetzt weiter machen :)
    • Sendrafreak
      Sendrafreak
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 2.074
      Viel Erfolg!
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Original von LordYoda
      Vielen Dank für Eure Antworten. :)

      Jetzt sind mir noch ein paar Fragen eingefallen, ich schreib sie mal einfach hier rein...^^

      Beim Starting-Hands-Chart von Sendra sind einige Begriffe die mir fast nichts sagen. Könnt ihr mir die noch ein mal erKlären?
      - Cappen
      Das ist quasi die 4-Bet. Das ist Erhöhung nach der 3-Bet. Mehr erhöhen kann man im FL nicht.
      - Openraisen
      Du raist als 1. Man sagt auch raise first in.
      - Isoraisen (ne Flasche Iso beim raisen trinken? xD )
      Auch nette Definition :D Gemeint ist hier aber, dass du zu einen Limper (Jemand der vor dir gecallt hast) versuchst mit einem Raise zu isolieren.
      - 3betten
      Das ist die Erhöhung nach dem Raise
      - Coldcallen
      Wenn man mehr als eine Bet callen muss, nennt man das coldcallen. Das gilt für Preflop und Postflop.
      - Overlimpen
      Einer hat vor dir gelimpt (gecallt) und du callst einfach auch nur.
      - Completen (ist damit callen gemeint?)
      Ja, aber nur im SB. Da du schon den small blind bezahlt hast, füllst du quasi zum big blind auf.
      - limpen
      wenn jemand im MP2 nur callt, dann nennt man das auch limpen.
      - openlimp
      Wenn man als 1. limpt.

      Zitat:"Wenn man FR spielt sind 4 Tische ziemlich easy zu managen. "
      Was meinst du genau mit FR? Sorry bin neu beim Poker xD
      FR = Fullring = 7-10 Spieler
      SH = Short Handed = 3-6 Spieler
      So und abschließen noch, ich hab schon oft erlebt, dass andere mich "Pre-floper" genannt haben (via Chat^^), haben die dann meine Strategie durchschaut? Sollte ich dann den tisch wechseln?
      Keine Ahnung was die damit meinen, aber sicher haben die keine Strategie auf 2c/4c erkannt... Einfach weiterspielen.
    • Swift
      Swift
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 5
      Guten Morgen,
      nach vielen Jahren schnuppere ich grade mal wieder bei PS rein und spiele bei William Hill.
      Inwiefern lassen sich denn die Basis-Strategien des FL (immer auf 10 Spieler konzipiert) auf die 6er Tischer dort übertragen? Leider finde ich dort keine 10er.
      Die Blinds kehren sehr schnell wieder und fordern ihren Tribut. Soll man auch eher schlechte Hände wie 2 Pair bei dem 1 Pair schon im Flop liegt aggressiver spielen, da man prinzipiell vier Gegner weniger hat?
      Ich danke euch für den Service!
    • PrinceAmin
      PrinceAmin
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2012 Beiträge: 635
      Original von Swift
      Guten Morgen,
      nach vielen Jahren schnuppere ich grade mal wieder bei PS rein und spiele bei William Hill.
      Inwiefern lassen sich denn die Basis-Strategien des FL (immer auf 10 Spieler konzipiert) auf die 6er Tischer dort übertragen? Leider finde ich dort keine 10er.
      Die Blinds kehren sehr schnell wieder und fordern ihren Tribut. Soll man auch eher schlechte Hände wie 2 Pair bei dem 1 Pair schon im Flop liegt aggressiver spielen, da man prinzipiell vier Gegner weniger hat?
      Ich danke euch für den Service!
      Kann dir leider keine Antwort geben....sorry

      Aber: Du bist seit 2005 dabei? 10 Jahre? Und jetzt schreibst du deinen ersten Post? Das muss man erstmal schaffen!:f_drink:
    • Sendrafreak
      Sendrafreak
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2011 Beiträge: 2.074
      Original von Swift
      Guten Morgen,
      nach vielen Jahren schnuppere ich grade mal wieder bei PS rein und spiele bei William Hill.
      Inwiefern lassen sich denn die Basis-Strategien des FL (immer auf 10 Spieler konzipiert) auf die 6er Tischer dort übertragen? Leider finde ich dort keine 10er.
      Die Blinds kehren sehr schnell wieder und fordern ihren Tribut. Soll man auch eher schlechte Hände wie 2 Pair bei dem 1 Pair schon im Flop liegt aggressiver spielen, da man prinzipiell vier Gegner weniger hat?
      Ich danke euch für den Service!
      Hallo Swift,

      vielen Dank für Deinen Post! Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch, dass Du Dich für Fixed Limit als die coolste und actionreichste Variante aller Hold'em-Arten entschieden hast!

      Zu Deiner Frage: Wenn Du auf William Hill spielst, hast Du in der Tat das Prblem, dort keine Fullring-(d.h. 10er-) Tische vorzufinden. Aus meiner Sicht gibt es zwei mögliche Lösungsansätze:

      (1) Du meldest Dich bei PokerStars an und spielst dort. Auf dem kleinsten Limit $0,02/$0,04 findest Du zu jeder Tageszeit genügend Fullringtische, bei den Limits höher sieht es eher bescheiden aus (2-3 Tische auf 5ct/10ct bzw. 10ct/20ct), aber Du kannst ja die Limits mixen, falls Du nicht nur das kleinste Limit spielen möchtest.

      (2) Du bleibst auf William Hill und spielst Shorthanded, d.h. Du erlernst parallel zum Spielen gleich die Shorthanded-Strategie.

      Wie sind nun die beiden Vorgehensweisen zu bewerten?

      Das Hauptproblem hast Du ja bereits erkannt: Es gibt auf den kleinen Seiten (wie WH) gar keine bzw. auf Stars nur auf den kleinen Limits Fullringtische. Dies spräche für Variante (2). Dennoch würde ich Dir empfehlen, Dich auf Stars anzumelden und erstmal einige tausend Hände Fullring zu spielen, denn das Shorthanded-Spiel ist wesentlich aggressiver, man ist häufiger in den Blinds und muss diese tougher defenden als bei Fullring, was dann als Anfänger oftmals zu einer Überforderung und Frusterlebnissen führt. Das Fullringspiel ist wesentlich übersichtlicher und läuft langsamer ab, sodass man mehr Zeit hat, über seine Entscheidungen nachzudenken. Wichtig ist es zum Beispiel, sich die Standardstrategien anzueigenen (z.B. die Standardlines Heads-Up), die auch in meinem Anfängerkurs behandelt werden. Das mag einem zu Beginn etwas stupide vorkommen, aber man sollte als Anfänger immer zunächst darauf bedacht sein, sich ein zwar stumpfes, aber solides Standardspiel anzueignen, um später auf dieser Grundlage dann auch (begründete!) Abweichungen davon vornehmen zu können.

      Ich hoffe, Du kannst mit meinen Tipps etwas anfangen. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

      Beste Grüße,
      Sendrafreak
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Prinzipiell hängt es davon ab, wie viele Gegner du am Flop hast. Je mehr Gegner du hast, desto grösser ist die Gefahr, dass einer eine gute Hand hat. Gegen wenige Spieler sind oft auch schwache made Hände gut. Ich habe dazu ein paar Einsteiger-Coachings gehalten, deren Skripte immer noch verfügbar sind. Schau da mal rein, vielleicht helfen sie dir weiter!

      -> Skriptservice zum FL Einsteiger Theoriecoaching

      Insbesondere

      HU am Flop - Standardlines und Alternativen
      Das Spiel mit Draws
      Das Spiel mit Overcards
    • Swift
      Swift
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 5
      Danke für die schnellen und ausführlichen Antworten!
      Eine weitere Frage: Wenn man sich exakt an das SHC hält, wieviele % der Flops sieht man dann im Durchschnitt?
      swift
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Kann ich nicht sagen, da das von den Gegnern abhängt. Gelegentlich gewinnt man ja einfach die Blinds und dann sieht man keinen Flop. Das VPIP des Silbercharts am 6er Tisch liegt bei 24, der Bronzechart ist vielleicht einen Tick niedriger (1-2%).
    • Swift
      Swift
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 5
      So, ich habe nun mit dem 10€ Startbonus 3000 Hände an den 6er Tischen bei William Hill gespielt und komme ganz gut zurecht. Da die Charts und Artikel für fullring tables sind, werde ich demnächst zu PokerStars wechseln und mal schauen, was so geht. Bis hierhin hab ich allerdings ein paar Fragen.
      1. Kennt Ihr die Charts alle auswendig? Also die Standard SHC habe ich mir eingeprägt. Die kleineren Charts jedoch noch nicht. Da wird sich aber wohl auswendig lernen lohnen.
      2. Der Chart "Mitgehen aus dem Small Blind ohne eine Erhöhung vor dem Flop" zeigt nicht an, was ich mache, wenn nach mir jemand (also der BB) raist. Wenn ich richtig denke, könnten man den doppelten BB dann aber auch einfach aus der Tabelle rauslesen. (Sprich: Callen genausoviele die Erhöhung wie zuvor den BB kann ich wieder mitgehen.)
      3. Frage zum Chart "Bid Blind Verteidigung": Wenn ich aufgrund der Tabelle vom BB raise, was mache ich gegen einen Reraise? Alles folden außer starke (callen) und sehr starke Hände (cap)?
      4. Frage zum Chart "First In": Ähnlich wie Frage 3 - Was mache ich gegen einen Reraise nach mir? Alles folden außer starken(callen) und sehr starken (cap)?
      swift
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      2-4: Wenn nach dir genau einmal erhöht wird, dann foldest du nie. Du cappst deine Premiumhände und callst den Rest. Die Pot Odds sind in diesem Fall so gut, dass du alles spielen kannst, womit du in den Pot eingestiegen bist. Wird nach dir zweimal erhöht, dann spielst du nur noch die Caphände und callst suited Connectors, Pockets und suited Asse. Alles andere foldest du.

      Man kann das noch verfeinern, aber in den untersten Limits sollte das reichen.