onlinepoker in 3 jahren noch profitabel ?

    • MacSemillian
      MacSemillian
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2005 Beiträge: 433
      abend :) habe erst vor ca 1 monat angefangen zu pokern und gehofft vielleicht in 1 - 2 jahren zumindest NL400 profitabel zu spielen.
      bei der zeit die ich in theorie investiere, würde ich wohl oder übel frustriert auscashen, sollte ich dann immer noch auf den micros rumdonken.

      zur frage:
      höre immer öfter von highrollern onlinepoker sei tougher geworden, auf NL1k wechseln sich die regulars im schichtdienst ab.

      macht es überhaupt noch sinn jetzt mit pokern anzufangen ?
      werden high limit tische in 3 jahren frei von fischen sein und gewinn macht nur wer das glücklichere händchen hat oder stu ungar heisst ?

      und wie stehen die chancen, dass onlinepoker in deutschland verboten wird ?

      hoffe auf ne kompetente antwort
  • 114 Antworten
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      Vor 2 Jahren geregged und seit 1 Monat spielst Du Poker? Interessant.
    • schiff81
      schiff81
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2005 Beiträge: 941
      Original von vizilo
      Vor 2 Jahren geregged und seit 1 Monat spielst Du Poker? Interessant.
      Sowas soll es doch tatsächlich geben! Ist bei mir genauso. ;-)


      Aber zur Zukunft:
      Entfischt pokerstrategy das online-poker?
      In dem Thread geht es gewissermaßen auch um die Zukunft. Ich denke es wird zzwar mehr stärkere Spieler geben, aber auch mehr schwache Spieler. Der Markt wird einfach größer, aber der Aufbau einer Pyramide wird wohl bestehen bleiben. Sprich es gibt nur wenige sehr gute Spieler, einige gute, etwas mehr mittelmäßige und der Großteil bleibt einfach schwach.
      Nicht jeder Spieler wird Unmengen an Zeit in die Theorie investieren, so dass in spe nicht allein das Glück ausschlaggebend ist. :-)
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      'Entfischt Pokerstragety ... '??? Muuuaaahahhaa ... spielt doch mal nen PS-Freeroll mit und ihr werdet sehen, dass eine Mitgliedschaft hier noch lange keine Lizenz zum Kapieren ist :D Nee, die Doofen sterben niemals aus, ein Fisch ist ein Fisch ist ein Fisch ist ein Fisch, auch mit SHC, WLLH und sonstwas unterm Arm :-) BOAH!! J4o - das raise ich mal, yeeah!!
    • worldethos
      worldethos
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 997
      Original von ErikNick
      BOAH!! J4o - das raise ich mal, yeeah!!
      richtig geil AA (-245BB)

      :heart:
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Es werden eher immer mehr fische, da sich die Leute nicht weiterbilden und besser werden sondern einfach zocken wollen. Viele Minderjährige zocken sobald sie 18 sind usw.

      Wenn ich dran denke wieviele Leute ich im Bekanntenkreis hab die pokern aber eigentlich keine Ahnung davon haben ^^
    • Kamillenteeboy
      Kamillenteeboy
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 2.867
      Ich hoffe du hörst nicht auf mit pokern :D
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Jeder Boom endet irgendwann, auf welche Weise auch immer. Dann sind die ambitionierten Winning Player auf einmal unter sich und folglich verballern die meisten ehemaligen Winning Player die mühsam aufgebaute Bankroll :D

      Der Vergleich mit der Pyramide sagt doch schon alles. Auf die Dauer helfen dem System nur Leute, die a) regelmäßig nachcashen und b) nichts dazulernen. Irgendwann hat halt wirklich jeder seine 50$ Startgeld verdonkt und festgestellt, dass es nicht so furchtbar unterhaltsam ist Geld zu verlieren (wobei das eh nur eine Art Rakeback ist letztlich, neues Geld kommt auf die Art natürlich nicht ins System).
    • Alexmf
      Alexmf
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 2.854
      Es wird immer genug Leute geben die einfach for Fun spielen oder als Hobby und einiges an Geld ins System blasen, genauso welche die sich überschätzen und immer wieder eincashen etc. Ich mache mir da keine Sorgen. Die meisten Menschen sind doch dumm genug, als dass man da Bedenken haben müsste.
    • porto86
      porto86
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 155
      Ausserdem sollte man bis dann seinen Bankroll so aufgebaut haben, dass man in den Casinos zocken kann und sollte es mal soweit sein das keine Fische mehr im Casino rumlaufen :tongue: gibt es auch keine Arbeitslosen in Deutschland ;)
    • bakki1
      bakki1
      Global
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.256
      Die Menschen spielen seit Ewigkeiten -EV spiele, wieso sollten diejenigen dann plötzlich beim Pokern nicht mehr reines Gambling betreiben und sich weiterbilden? ;)
    • duck7777
      duck7777
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 443
      Was habt ihr eigentlich immer alle mit "dumm" in Verbindung mit "eincashen"?

      Wenn irgendein Angestellter mit durchschnittlichem Einkommen jeden Monat 100$ einzahlt und verliert, wieso soll der dann dumm sein? Das sind grade mal zwei Kinoabende.

      Vielleicht sollten einige hier einfach mal akzeptieren, dass es auch Spieler gibt, die ihre Prioritäten etwas anders setzen und nicht nur in BB/100 oder 1:4 denken. Wer mal eben von der Kreditkarte 50$ einzahlt und diese dann an einem Abend verzockt, hat die guten Spieler mit Geld versorgt und nebenbei noch nen schönen Abend gehabt. Das ist doch ne klare win/win Situation.

      Da es solche Spieler immer geben wird, werden auch die "Fische" nie aussterben.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Mhm wer sein Geld verspielt ist sicher nicht besonders intelligent. Zum Glück.
    • dns2309
      dns2309
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2006 Beiträge: 617
      Original von Dominik7
      Mhm wer sein Geld verspielt ist sicher nicht besonders intelligent. Zum Glück.
      hmm, gibt genug intelligente Leute, die gerne mal mit Freunden an einem netten Abend wohlwissentlich 100€ im Kasino verzocken.

      Glaube kaum dass man diesen Leuten unbedingt Dummheit unterstellen kann.

      Das gleiche gilt sicher auch für Losing Pokerspieler, die einfach Bock auf Poker und den Kick haben. Die zahlen Geld für Entertainment. Hat nichts mit Dummheit zutun.

      @duck7777
      Wechsel' das Kino!
    • Penishaubize
      Penishaubize
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 5.792
      Original von duck7777
      Was habt ihr eigentlich immer alle mit "dumm" in Verbindung mit "eincashen"?

      Wenn irgendein Angestellter mit durchschnittlichem Einkommen jeden Monat 100$ einzahlt und verliert, wieso soll der dann dumm sein? Das sind grade mal zwei Kinoabende.

      Vielleicht sollten einige hier einfach mal akzeptieren, dass es auch Spieler gibt, die ihre Prioritäten etwas anders setzen und nicht nur in BB/100 oder 1:4 denken. Wer mal eben von der Kreditkarte 50$ einzahlt und diese dann an einem Abend verzockt, hat die guten Spieler mit Geld versorgt und nebenbei noch nen schönen Abend gehabt. Das ist doch ne klare win/win Situation.

      Da es solche Spieler immer geben wird, werden auch die "Fische" nie aussterben.

      Yo zwei mal Kino 70€?

      Ausserdem gehen die Leute nicht an die Tische um ihr Geld zu verlieren, sondern um lucky zu werden und Geld zu gewinnen und auch nur darin liegt die Motivation oder denkst du, dass die sich dahin setzen, alles verlieren und sich dann sagen "Hey ich hab n guten Abend gehabt"?

      Die Leute rallen halt nicht, dass sie nicht gewinnen können. Denen könntest sogar versuchen das Spiel beizubringen und sie werden es in der Regel immernoch nicht rallen, ihr Geld eincashen und verlieren. Super Hobby und sehr intelligent.
    • Rautzebautze
      Rautzebautze
      Bronze
      Dabei seit: 12.09.2006 Beiträge: 2.056
      Ob dumm oder nicht, jeder hat halt ne andere Sichweise und andere Hobbys. Wenn ich manchmal mit Kumpels Abends auf ne Party gehe dann sind früh auch mal schnell 50€ verschwunden. Da werden auch viele sagen "wie kann man nur so dumm sein und 50€ versaufen" aber ich hatte halt meinen Spass, das wars mir Wert :D

      Genauso gibts eben Leute die nix von Party halten und die selben 50€ beim Poker verzocken, jeder wie es ihm eben beliebt.
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      Mal zur Ausgangsfrage:

      Ich denke, wenn rechtlich nichts passiert wird es profitabel bleiben, weil der Markt einfach noch nicht soll erschlossen ist. Asien ist ein Riesenmarkt, bei dem Pokern wohl einen ähnlichen Boom wie hier auslösen könnte, der noch so gut wie gar nicht umworben wird.

      Nur in Deutschland/Europa ist die Rechtslage unsicher. Im Moment ist Poker nicht ausdrücklich verboten und nicht ausdrücklich erlaubt. Diese Grauzone versucht die Regierung auszuräumen und es steht noch nicht fest mit welchem Ergebnis^^

      Aber von den schlechten Spielern her kannst du glaube ich die nächsten 5-10 Jahre beruhigt sein.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      ich denke zur zeit ist ein boom

      auch werden die reg zur zeit immer besser, weil für sie content schon interessant ist.

      nur wenn der boom vorbei ist, dann hauen sich die reg gegenseitig tot und viele werden auf der strecke bleiben.
      Die wirklich guten Reg werden sich bhaupten. Aber viele jetztige winningplayer die sich pokerpros(leben vom poker) nennen, werden auf der Strecke bleiben.
      Würde auch niemand empfehlen poker-pro zu werden. Es werden zur ZEit immer mehr pros, nur bald werden die Spieler weniger und dann ist nicht mehr genug Platz für die ganzen pros.

      Wie sagt man so schön: Man soll die Kuh melken, solange sie Milch gibt!
    • LarsLuzak
      LarsLuzak
      Global
      Dabei seit: 14.07.2007 Beiträge: 1.596
      Wenn du jetzt richtig anfängst Poker zu spielen bist du doch in 3 Jahren so oder so Millionär^^ Muhahahahha :D :D :D dann soll's dir auch egal sein ob Online-Poker dann noch profitable ist oder nicht...

      Abgesehen davon spielt beim Poker meiner Meinung nach der Glücksfaktor eine entscheidende Rolle - ja, auch wenn 10.000 PSler anders denken ;)

      Desweiteren profitiert man von den Fehlern der anderen Spieler und auch in 3 Jahren wird nicht jeder perfekt spielen.

      Sollte Online-Poker dann noch in Deutschland "legal" sein wird's sicherlich genauso profitable sein wie Heute - das glaub ich.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Ach, wenn sich rechtlich nix tut, wird es ewig profitabel bleiben. Genauso wie Leute immer weiter Lotto spielen oder ihr Geld auf der Pferderennbahn oder bei Sportwetten lassen werden. Klar will man dabei gewinnen, aber den Reiz macht hier ganz eindeutig nicht nur das Geld gewinnen, sondern das Gambeln an sich aus. In fast jeden Menschen steckt ein bißchen der Gambler.

      Viele sagen, die Spiele sind tougher geworden. Sicherlich sind sie das zum Teil. Die Gründe dafür sind aber sehr weit gefächert.
      Poker war bis vor ein, zwei Jahren zu 80% ein US-Markt, durch die neuen Gesetze haben etliche Spieler wohl die Lust verloren.
      Früher gab es zwar nicht mehr Fische, aber im Verhältniss mehr Fische, da es einfach kaum Spieler gab, die sich mit dem Spiel auf intelligente Art auseinandergesetzt haben. Da saß man dann halt am FR-Tisch mit 8 Fischen. Heute gibt es viel mehr Leute, die das Pokern strategisch angehen, wobei nicht alle dieser "Sharks" auch wirklich rallen, was sie da tun. Trotzdem kommen heute halt auf jeden Fisch gesehen prozentual mehr gute Player. Ich denke aber mal, da gibt es aber jetzt eine Art Gleichgewicht. Viele sind nicht motiviert oder clever genug, sich mit Poker mathematisch-strategisch auseinanderzusetzen und wollen nur ein bißchen Gambeln wie die Tunierpros im TV.