[SNG] Cbetsizing in SNGs?

    • Grisuuu
      Grisuuu
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2014 Beiträge: 239
      Hallo Leute,

      ich spiele die 6max SNG auf Stars und würde mich selbst eher als Spieler einordnen der etwas looser als Standard opened und auch vermehrt stealt aus CO/BU.


      Was hält ihr von den Cbet Sizing im SNG?

      Ich bette 2/3 Pot im 10/20 bis 15/30 Blindlevel am Flop als Cbet standardisiert

      25/50 und 50/100 bette ich 45%

      75/150 100/200 40-35% des Pots

      ich sehe darin den Vorteil, dass durch das vermehrte Stealen, die Steals relativ gesehen billiger werden, und natürlich
      wichtig dass mein Gegner die Handstärke nicht aufgrund meines Betsizings einschätzen kann weil ich eine Standart Cbet bringe egal welcher Flop.

      Nachteile sind natürlich ich protecte Boards die Drawheavy sind nicht genug, und gebe meinen Gegner somit einen günstigen Preis.


      Findet ihr die Variante drawheavy Boards seltener als Bluff zu cbetten aber wenn dann wie bei Treffer 2/3 Potsize um gegen Draws zu protecten.

      Ein Bekannter hat mich darauf hingewiesen meine Cbets kleiner zu wählen, er ist allerdings aus dem MTT Lager, er meinte die Profis würden auch fast immer standardisierte Cbets von ca. 33%-40% verwenden.

      Wie sollte man seine Cbets machen?

      ????

      mfg Toni
  • 3 Antworten
    • seturta
      seturta
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2014 Beiträge: 12
      Ich passe meine Cbet´s eigentlich immer auf das Board an den auf einem Board mit vielen Draws werde ich einen Treffer bestimmt nicht mit 30 oder 40% des Pottes Cbetten.
      Es kommt aber natürlich auf den Gegner an wie gut das Board in seine Range passt, ob er thinking player ist oder eventuell timing tell falls ich position auf ihn habe.
    • Grisuuu
      Grisuuu
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2014 Beiträge: 239
      d.h man muss halt dann auch bei seinen Bluffs 3/4 Pot spielen auf solchen Boards oder man bettet diese Boards seltener ohne Treffer.

      Wenn man halt nur bei Treffer auf drawlastigem Board 3/4 Pot setzt dann weiß mein Gegner sofort ich habe getroffen und kann natürlich meine Range genau einschätzen.

      Ich sehe auch bei den Videos, dass die Coaches 3/4 Pot setzen, bin halt ins Grübeln gekommen nun:)

      Mein ehemaliger Coach die linken ein LAG MTT/SNG Profi, hat mich eben auf mein Betsizing hingewiesen und mir den Rat gegeben anfangs so 45% zu setzen und später die Grösse weiter zu verringern bei den hohen Blinds nur mehr 30-35% des Pots.

      mfg Toni
    • seturta
      seturta
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2014 Beiträge: 12
      Also ich muss sagen das ich damit relativ gut fahre aber ich muss auch sagen das ich mittlerweile halbwegs einschätzen kann auf was für eine Range ich treffe und gebe hin und wieder mal ein Board auf welches ich schlecht repräsentieren kann bzw welches besser in die Range des Gegners passt

      Also ich achte auch bei den gegnerischen Cbets auf solche "tells" und Bluff raise oder floate diese wenn diese nicht plausibel sind
      Ebenfalls wichtig ist das du mit einem Treffer gegen einen schwächeren Spieler ruhig eine etwas größere Cbet auspielen kannst um mehr Value von seinen schwachen Händen oder draws zu bekommen

      in den Hohen Blindstufen spiele ich meist Push or Fold und falls nicht setzte ich die Contibet +-50% an wobei ich mir da nicht sicher bin wie vorteilhaft oder schlecht das ist