Demo in Frankfurt

  • 49 Antworten
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 9.530
      Hab ich mehr verständnis für als für PEGIDA oder HoGeSa demos...
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.486
      Original von Fantomas741
      Hab ich mehr verständnis für als für PEGIDA oder HoGeSa demos...
      für die demo ja. aber was soll diese lächerliche randale? high sein, frei sein, terror muss dabei sein? ich meine, von den hooligans kann man nichts anderes erwarten. den linken hätte ich etwas mehr verstand zugetraut.
    • bastimw
      bastimw
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 8.265
      Original von Fantomas741
      Hab ich mehr verständnis für als für PEGIDA oder HoGeSa demos...
      Lieber einmal Demos kritisch hinterfragen und auf die Internetseiten der Leute gehen die da demonstrieren, als mit Scheuklappen durch die Welt zu laufen - unsere Medien berichten leider oft genug recht einseitig bzw. auch reißerisch, wo man hier und da dazu neigt, sich ein falsches Bild zu machen
    • goxie
      goxie
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 4.456
      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-03/ezb-blockupy-frankfurt-proteste-liveblog?utm_content=zeitde_redpost_link_sf&utm_campaign=ref&utm_source=facebook_zonaudev_int&utm_medium=sm&wt_zmc=sm.int.zonaudev.facebook.ref.zeitde.redpost.link.sf
    • MLP123
      MLP123
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 612
      Die Polizei müsste aktiver gegen die vermummten gewaltbereiten Straftäter in der Hanauer Landstrasse vorgehen. Mit Schlagstöcken vorgehen und die Straftäter an den Kosten des Einsatzes und den wirtschaftlichen Schäden der betroffenen Unternehmen beteiligen. Vermögen einziehen!
    • Faballi
      Faballi
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.668
      Hier mal nur einer der Gründe warum Menschen gegen die EZB protestieren:

      "Kritik am Ankauf von Staatsanleihen, unter anderen auch griechische, italienische, spanische und portugiesische, am Sekundärmarkt (also nicht Kauf von den Staaten unmittelbar, sondern von Banken) durch die EZB 2010 und 2011. Nach Art. 123 AEUV ist „der unmittelbare Erwerb von Schuldtiteln von [Regierungen der Mitgliedstaaten] durch die Europäische Zentralbank“ verboten. Umstritten ist, ob der Aufkauf dieser Anleihen am Sekundärmarkt nicht als nicht „unmittelbar“, sondern als mittelbar gedeutet werden kann.[10][11] Jedenfalls können Geschäftsbanken und Versicherungen ihre Anleihen an die EZB verkaufen, wodurch das Risiko einer Staatsinsolvenz zu einem erheblichen Teil an die EZB und 'ihre' Nationalbanken übergeht.[12] Aufgrund der Zuspitzung der Eurokrise rechnen einige Beobachter damit, dass Käufe von Staatsanleihen durch die EZB als einzig noch verfügbare unmittelbare Option zur Krisenbekämpfung im Volumen zunehmen werden. [13] Diese Ansichten führten zum Rücktritt (angekündigt am 9. September 2011) des Chefvolkswirtes der EZB Jürgen Stark, der den Ankauf in Zeit und Volumen begrenzt sieht, da die Bilanz der EZB nicht unbegrenzt ausgeweitet werden kann. [14] Eine Meldung der Welt am Sonntag vom 7. Januar 2012 wurde in den meisten Zeitungen wiedergegeben. Welt: „faktisch hat die Zentralbank den Krisenstaaten nach Recherchen der „Welt am Sonntag“ viel mehr Geld zugeleitet – und zwar über die Finanzierung der dortigen Banken. Die haben sich rund 209 Milliarden Euro mittels Anleihen geliehen, die mit nichts anderem besichert sind als einer Garantie ihrer wackeligen Heimatländer. Davon könnten Papiere im Gegenwert von mehr als 100 Milliarden Euro bei der EZB liegen.“[15]
      Im November 2012 hat der Verein Zivile Koalition für Deutschland e.V. eine Sammelklage gegen die im Rahmen des ESM von der EZB beabsichtigten währungspolitischen Maßnahmen (Anleihekaufprogramm OMT der EZB) zur Stützung verschuldeter EU-Staaten vor dem Europäischen Gerichtshof eingereicht.[16] Dieser über das Internet organisierten Sammelklage haben sich bisher bereits ca. 4.800 Menschen angeschlossen (Stand: 16. November 2012).[17]"

      http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Zentralbank#Kritik_an_der_Geldpolitik_der_EZB

      Cliffs: EZB steht für Privatisierung der Gewinne und Sozialisierung der Verluste
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      Wie kann die zuständige Behörde den Bau eines 1,2 Mrd € teuren Gebäudes zulassen?
      Unfassbar.
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Freu mich sehr auf den Verlauf dieses Threads! Denke der Tenor wird so aussehen:

      Schweinedemonstranten unbedingt totschlagen, dann ausweisen. Sollen lieber arbeiten gehen. Am Mittwoch Vormittag gehen normale Menschen ihrem Beruf nach! Faules Pack! Für diese Chaoten gehen unsere Steuern drauf.

      Polizisten befördern. Die EZB auch.
    • Faballi
      Faballi
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.668
      Das würde mich sehr überraschen. Eigentlich halte ich einen überdurchschnittlich großen Anteil der User hier für intelligent und teilweise auch gebildet.
    • lastdayever
      lastdayever
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 663
      Jaja, in der Ukraine sind das dann friedliche Revolutionäre, die sich nicht mehr von den Oligarchen unterdrücken und ausnehmen lassen wollen. Und auf dem Maidan ging es ganz anders zu, als heute in Frankfurt.

      Es geht heute genau wie auf dem Maidan gegen die Mächtigen. Und wenn es nach denen geht, ist das Volk nur dazu da um zu arbeiten, zu konsumieren, zu wählen und die Klappe zu halten. Großen Respekt vor den Bürgern, die heute ihre Gesundheit riskieren und sich gegen diese Macht stellen.
    • Egozocker
      Egozocker
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 7.486
      aus einem Leserkommentar der taz:

      WIR LIEFERN DER DEUTSCHEN ÖFFENTLICHKEIT GENAU JENE BILDER, die der endzeitliche Finanzkapitalismus benötigt, um sich noch eine Weile länger am Ruder zu halten.
      Wenn man es nicht von früher genau wüsste: ja, solche Randale-Vollidioten gibt es leider, dann würde man auf organisierte "agents provocateurs" tippen (vielleicht waren ja auch ein paar dabei).
      Das ist KEINE Arbeit GEGEN das Unrecht, das ist SELBST Unrecht und dazu noch massive Unterstützung der miesesten Kreise des Finanzkapitalismus.
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Original von Faballi
      Das würde mich sehr überraschen. Eigentlich halte ich einen überdurchschnittlich großen Anteil der User hier für intelligent und teilweise auch gebildet.
      Ich leider nicht. Würde sogar sagen, dass ein Großteil der User blöd und hörig ist. Aber ich will nicht vom Thema ablenken. Macht mal weiter hier :f_drink:
    • MLP123
      MLP123
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 612
      Original von Faballi
      Das würde mich sehr überraschen. Eigentlich halte ich einen überdurchschnittlich großen Anteil der User hier für intelligent und teilweise auch gebildet.
      Es kann doch kein normal denkender Mensch die Gewalt gutheißen?
      Es kann doch kein normal denkender Mensch gutheißen, dass viele Geschäfte und Unternehmen schließen mußten, weil einige Versammlungsfreiheit mißbrauchen?
      Jeder hat das Recht, seine Meinung über die Politik der EZB kundzutun; solange dritte Unbeteiligte nicht beeinträchtigt werden. Weil irgendwelche A... dieses Versammlungsrecht mißbrauchen, ist die Innenstadt ein Chaos und der Staat darf dieses auch noch bezahlen.
      Jedenfalls wird jetzt eine Auflösung der Versammlung durch den Ordnungsdezernenten erwogen.
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Jawollo! Einen gscheiten offenen Brief an die EZB hätte man schreiben sollen, aber gepfeffert!
    • Faballi
      Faballi
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.668
      Ich weiß nicht wie genau der Verlauf war, dass es gewaltätig wurde, aber ich könnte mir vorstellen, dass seitens der Polizei unkluge Entscheidungen getroffen wurden, die eine Eskalation befördert haben.
      Jedenfalls würde es mich überraschen, wenn deutsche Demonstranten grundlos anfangen radikal zu werden.

      Aber selbst wenn es so war, dann sind die Radikalen kein Grund die ganze Bewegung zu verdammen.
      Beispiel: Es gibt sicherlich viele Umweltschützer die Arschlöcher und vielleicht auch Kriminelle sind, aber deshalb ist der Umweltschutz nicht weniger richtig oder wichtig.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.461
      Cliffs:

      Alle Befürworter der Demo sagen hier schon auf der ersten Seite einstimming, dass:

      - Gewalt-Bilder gewollt sind und der Öffentlichkeit nutzen
      - bezahlte Provokateure am Werk sein können
      - Polizei die Eskalation befördert hat
      - Demonstranten nicht grundlos anfangen gewalttätig zu werden

      Chapeau!
    • Faballi
      Faballi
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.668
      Das stimmt doch gar nicht?!
      Ich habe geschrieben, dass es sein kann, dass die Polizei unklug gehandelt hat und Entscheidungen getroffen wurden die die Eskalation befördert haben.
      Da ich nicht dabei war kann ich doch gar nicht behaupten, dass es so war!

      Und das es mich überraschen würde, wenn die Deutschen plötzlich radikal werden heißt nicht, dass ich es ausschließe! Es heißt nur, dass es mich überraschen würde.

      Arbeite nochmal an deinem Leseverständnis und/oder hör auf hier so plump die Aussagen zu verdrehen.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.461
      Deine Aussagen lassen schon eindeutig erkennen in welche Richtung das geht. Wenn du nicht dabei bist, warum maßt du dir dann an solche Urteile zu fällen? Ja, dass linke Demonstranten grundsätzlich nicht radikal sind ist bekannt.
      Hättest du dich ein wenig informiert wüsstest du auch, dass hunderte Radikale aus dem Ausland angereist sind.

      Ich habe auch keine Aussagen verdreht, sondern exakt das wiedergegeben was du geschrieben hast.
    • scrappyyyy
      scrappyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2011 Beiträge: 11.157
      Was ist denn die Definition von "unkluge Entscheidung"?
      Solche Demonstranten fühlen sich ja schon bedrängt, wenn die Polizei bloße präsenz zeigt.

      Bei Pedida, Bragida,Legida bleibt es auch ruhig. (Afaik)
      Zumindest musste da keine Schulen schließen, wurden keine Geschäfte beschädigt und eine komplette Stadt lahmgelegt.
      Und die haben auch ihre öffentliche Plattform bekommen. Warum kriegen diese das nicht hin? Sondern kommen von vornherein schwarzgekleidet und vermummt von irgendwo mit nem Sonderzug...