Selbst Bier brauen

    • tw2005
      tw2005
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2009 Beiträge: 3.382
      Servus!
      Hat hier jmd schonmal selbst Bier gebraut und hat n paar Tipps, Rezepte, Anregungen etc für mich?
      Gibt ja genügend Starterkits im Internet zu kaufen, will´s aber am liebsten möglichst alles selbst zusammenmixen. Also nicht: Wasser+Pulver+warten=Bier.
      Hab mir erst überlegt Schnaps zu brennen, aber da ist das Risiko zu groß zu erblinden imo :D
      Bei Bier kann nicht viel schief gehen denk ich und wenn doch, dann schmeckts halt scheisse.
      Also würde mich über ein paar Erfahrungen von Hobbybraumeistern freuen.

      PS: Soll alles für den Eigenbedarf sein und nicht in so hohen Mengen, dass man es anmelden müsste.
  • 14 Antworten
    • Plastichamer
      Plastichamer
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2009 Beiträge: 2.909
      Es gibt Methanol-Schnellests zu kaufen. Also kein Grund der gegen schnaps spricht.
    • d4WKamiKatze
      d4WKamiKatze
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 583
      Mein erstes Bier hab ich mit nem Einsteigerset und Bierwürzekonzentrat gebraut. Der Aufwand hält sich dabei in Grenzen, und viel falsch machen kann man dabei auch nicht. Mir hats viel Spaß gemacht, und mit dem Ergebnis war ich zufrieden. In Deutschland darfst du pro Kalenderjahr 200 Liter brauen, musst deine Brautätigkeit aber vorher dem zuständigen Zollamt anmelden. Wenn du richtig mit Malzschrot Bier brauen möchtest, wirds erheblich schwieriger.
    • Heinz021
      Heinz021
      Black
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 6.263
      In Deutschland darfst du pro Kalenderjahr 200 Liter brauen, musst deine Brautätigkeit aber vorher dem zuständigen Zollamt anmelden.
      lol, sowas gibts wohl auch nur in DE. er kann doch auch 10000l in seiner garage brauen und mit seinen kumpels saufen, bekommt doch eh keiner mit.
    • tw2005
      tw2005
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2009 Beiträge: 3.382
      Woraus bestand dein Einsteigerset und was musstest du aktiv noch machen um das Bier herzustellen? Lässt sich der Geschmack da manuell irgendwie beeinflussen oder kippt man bei dem Set das Konzenrat rein und das wars?
    • d4WKamiKatze
      d4WKamiKatze
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 583
      10-Liter-Gärbehälter mit Auslaufhahn und Gärröhrchen, Abfüllröhrchen, Dosierlöffel, Anleitung, Rezepte, Bierwürzekonzentrat, Bierhefe und Hopfenkonzentrat. Den Geschmack beeinflusst du durch Art und Menge des Bierwürzekonzentrats und des Hopfens. Die Hefesorte hat auch große Auswirkungen darauf, wie dein Bier am Ende schmeckt. Es gibt enorm viele unterschiedliche Konzentrate, Hopfen- und Hefesorten. Bei mir gibts als nächstes ein Woodford's Wherry Real Ale. Hier gibts ein Video, das schön zeigt, wie einfach es geht.
    • MrNice23
      MrNice23
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2006 Beiträge: 1.653
      hätte da auch ma ne frage:
      wenn man sich ein set kauft kommt man nach meinen recherchen auf nen preis von deutlich über 1€ / liter.
      wie ist es mit dem preis, wenn man das set schon hat und sich nurnoch die zutaten kaufen muss?
    • blubifu
      blubifu
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2008 Beiträge: 7.481
      http://www.hopfen-der-welt.de/

      hier ne gute seite incl online shop

      werde dieses jahr auch endlich mal das selber brauen angehen ^^
    • d4WKamiKatze
      d4WKamiKatze
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 583
      Original von MrNice23
      hätte da auch ma ne frage:
      wenn man sich ein set kauft kommt man nach meinen recherchen auf nen preis von deutlich über 1€ / liter.
      wie ist es mit dem preis, wenn man das set schon hat und sich nurnoch die zutaten kaufen muss?
      Mal als Beispiel für 20 l, wenns günstig sein soll:

      1,5 kg Malzextrakt 9,99 €
      Hefe 1,99 €
      Hopfen 1,00 €
      Zucker für die Nachgährung 0,20 €

      macht 0,66 € pro Liter. Dazu kommen natürlich noch Wasser und Strom/Gas. Der Malzextrakt reicht laut Anbieter für 10 bis 20 Liter. Bei 20 wird das Bier dann aber sicher etwas dünner schmecken. 1 € pro Liter scheint mir da schon realistischer. Im Normalfall möchte man sich ja kein Discounter-Bier brauen, sondern was Besonderes. Bei dem Real Ale, das ich als nächstes ansetze, komme ich auf ca. 1,40 pro Liter.

      Zum Abfüllen sind übrigens Bügelflaschen besonders praktisch. Wenn ihr demnächst selbst brauen wollt, könnt ihr ja schon mal dafür sorgen, dass ihr genug leere Flaschen habt. :f_drink:
    • tw2005
      tw2005
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2009 Beiträge: 3.382
      Was sollte so'n Einsteigerset kosten? Hab da schon alles gesehen von 20-120 Euro. Hab eins für 75 im Auge und will schon was vernünftiges haben das nicht nach 2 mal brauen verschimmelt.
    • d4WKamiKatze
      d4WKamiKatze
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 583
      Meins hat damals 39,90 € gekostet. Aktuell kostets bei Amazon je nach Biersorte als Set zwischen 39,90 € und 46,27 € in der 10-Liter-Variante (Hobby-Bier-Brauset Klassiker). Die 30-Liter-Variante 52,90 € plus 5,95 € Versand (Bierbrauset Großverbraucher). Im Zweifelsfall lieber gleich das große Set.

      Alternativ könntest du dir z. B. unter genussreich-shop.de alles selbst zusammenstellen. Die Auswahl an Konzentraten und Hefesorten sieht dort gut aus.

      Der Gärbehälter is ja genaugenommen nur ein Plastikeimer, glaub kaum, dass es da große Qualitätsunterschiede gibt.
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      Braue regelmäßig selber mein Bier (im Moment gärt in der Abstellkammer gerade ein Festbier vor sich hin ;-) )

      Ich verwende folgendes Equipment:

      1. einen Einkocher, haben oft die Ommas oder Muddis noch irgendwo rumstehen. Falls man sich einen anschaffen möchte, darauf achten dass er mindestens 2000Watt hat. Ich verwende diesen hier:

      http://www.amazon.de/gp/product/B0010VSUR8/ref=pd_lpo_sbs_dp_ss_2?pf_rd_p=556245207&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=B000PKEZL0&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=0JBYW11BQB5YGHTZPEBY

      2. einen Gärbehälter/ein Läutergefäß. Hierfür reicht ein 0815-Eimer mit Ablasshahn. Link: http://www.hobbybrauerversand.de/Brau-und-Gaereimer-30-Liter
      Geht aber auch billiger ausm Baumarkt.

      3. die imo beste Anschaffung fürs Bierbrauen ist ein Läuterblech um die Würze aus der Maische zu filtern. Alle Lösungen die ich ohne Blech gesehen/getestet habe, waren unpraktisch bzw. verursachten eine große Sauerei. Ich verwende dieses Blech: http://www.hobbybrauerversand.de/MattMill-Laeuterblech

      4. um die Stammwürze/Extratgehalt zu bestimmen, ist eine Bierspindel hilfreich: http://www.braupartner.de/shop/Bierspindel_professionell_%2802-Eint%29.phtml

      Ohne Bierspindel kann es passieren dass du versehentlich ein Starkbier statt ein leichtes Sommerbier rausbekommst ;-)

      5. nützliches Zubehör:
      - Ablassröhrchen zum Flaschenbefüllen
      - wenn man keine Bügelverschlussflaschen/5-Liter-Fässchen verwendet ist ein Flaschenverschlussset für Konkorken noch praktisch
      - stabilen Löffel/Maischepaddel zum Rühren
      - hochwertiges Thermometer
      - Brauerjod (wichtig um festzustellen ob der Maischeprozess beendet ist)
      - biologisches Desinfektionsmittel

      Den Rest den man dafür braucht sollte man in einem normalen Haushalt finden.

      6. Die Rohstoffe
      Malz, Hefe, Hopfen :D

      Es gibt zigtausend Bierrezepte von Pils bis zu Kaffe-Ale und was weiss ich. Für den Start bietet sich bspw. ein solches Set an: http://www.hobbybrauerversand.de/Malzmischung-Klosterbier-geschrotet

      Das sind sozusagen fertig zusammengestellt Rezept, die auf jeden Fall schmecken werden (wenn man alles richtig macht). Das ist auch kein billiges Bierkit usw., wenn man in die Artikelbeschreibung schaut sieht man auch dass dort nur Malz, Hefe und Hopfen drin stecken. Wenn man etwas versierter ist, kann man sich später auch die Rohstoffe einzeln kaufen (ist billiger und man kann ein wenig experimentieren). Wenn man wie ich vom Glück geküsst ist und aus Oberfranken kommt, kann man sein Malz auch direkt in der Mälzerei zum Spottpreis kaufen: http://www.weyermann.de/

      Quellen:
      - bestes Buch zum Thema: http://www.amazon.de/Gutes-Bier-selbst-brauen-Rezepten/dp/3835409840
      - Nerd-Podcast zum Thema: http://cre.fm/cre194-bier
      - bestes Forum: http://hobbybrauer.de/
      - imo bester Shop: http://www.hobbybrauerversand.de/

      Wichtig! Beim Zoll anmelden, kostet nix und ist ne Sache von 5 Minuten (formlose E-Mail): http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Alkohol-Kaffee-Kraftstoffe-Strom-im-Haushalt/Brauen-Brennen-Roesten/Bier/bier.html

      Um abgesichert zu sein, wenn euch jemand ans Bein pissen möchte.
    • Pr0digy1
      Pr0digy1
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2010 Beiträge: 1.833
      Geiler Thread. Gibt es beim Brauen irgendwelche unangenehmen Gerüche bzw. hohe Luftfeuchtigkeit oder kann man das theoretisch auch im Wohnzimmer machen?
    • ernsti
      ernsti
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2005 Beiträge: 4.439
      Beim Einmaischen riecht es typisch nach Brauerei, der Geruch ist aber nicht "schlecht", duftet eben malzig. Ich persönlich finde es sogar ganz nett :D

      Das Hopfenkochen dauert ca. 90 Minuten, die Würze sollte dabei offen ohne Deckel gekocht werden damit Stoffe entweichen, welche das Bier schlecht schmecken lassen. In der Zeit einfach gescheit lüften.

      Das ist allerdings alles in 4-5 Stunden vorrüber, wenn dann die Gärung beginnt steht der Gärbehälter dann 1-2 Wochen in der Gegend rum (gilt für öbergäriges Bier) . Da entstehen keine Gerüche, wenn man jedoch auf seinem Gärbehälter ein Gärröhrchen stecken hat (http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%A4rr%C3%B6hrchen), blubbert es in regelmäßigen Abständen wenn das CO2 entweicht. Deswegen ist eine Abstellkammer oder ähnlich ganz praktisch.

      Das Brauen selber kann man schon im Wohnzimmer machen, da man aber recht viel hin- und her kippen bzw. Teile reinigen muss, empfiehlt sich eine Küche die günstigenfalls etwas größer ausfällt. Braue im Sommer ganz gerne im Garten, hier sieht man auch wieviel Platz man zum Brauen benötigt (Einkocher und Gärbehälter):

      http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=18eaf7-1427229751.jpg
    • Pr0digy1
      Pr0digy1
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2010 Beiträge: 1.833
      Cool, danke für die ausführliche Antwort :f_drink: