[NL] RelWorp´s Blog: Free my mind :)

    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      Hi @all,

      im Rahmen der Bankroll Challenge soll/muss ich wohl auch ein wenig bloggen.

      Zu mir: Ich bin wahrscheinlich nicht gerade der typische User dieser Seite, bereits 43 Jahre alt, verheiratet und einen kleinen Sohn mit 2,5 Jahren. Ich bin Geschäftsführer bei meiner eigenen kleinen Software-Schmiede (ca. 20 Leute insgesamt) für börsenbezogene Software. Ich handle privat auch viel mit Wertpapieren (ca. 25 Jahre "positive" Erfahrung) und habe ein Faible für Young- und Oldtimer sowie guten Wein. Ausserdem agiere ich in München und Umfeld als Consultant für Startups vor allem bei der Finanzierung und Teambildung.

      Pokern tue ich so seit 2005 und etwas mehr online so seit 2008 oder 2009. Ich habe immer mal wieder angefangen und dann wieder aufgehört, weil der Job und der Rest auch viel Zeit braucht. Objektiv betrachtet ist Poker spielen mit der investierten Zeit erst einmal komplett -EV. Wenn ich mein Einkommen aus dem "normalen" Leben über Poker heilwegs safe erreichen will, muss ich schon einiges noch Lernen und vor allem Zeit für Spielen investieren. Aber, es geht halt nicht immer nur um das reine Geld, Pokern macht mir Spaß und es schärft den Gedankengang. Ausserdem sieht meine Lebensplanung nicht unbedingt vor, nochmal knapp 20 Jahre den stressigen Job weiter zu machen. Daher ist die Zielsetzung, meine Investments und hoffentlich Poker so auszubauen, dass ich in 2-3 Jahren zumindest theoretisch aussteigen könnte (Verkaufen oder weniger machen oder mich nur noch um Startups kümmern).

      Mein Ziel ist es, im Rahmen der Bankroll Challenge, nur über verbessertes Spiel meine Bankroll aufzubauen. Eingezahlt habe ich aktuell für den Neustart 30$ (muss ich nochmal genau nachschauen) bei Pokerstars. Ich will konsequent zu Ende jeden Monats ab jetzt die Hälfte der Gewinne - insofern vorhanden - des Monats auszahlen. Diese werden dann nochmal gesplittet für Einzahlungen bei anderen Pokerrooms, um Boni abzuräumen, bzw. als Rücklage. Oder aber sie gehen in mein monatl. Lebensbudget über oder in meine Investments. Dieser Bereich ist - wie man unschwer erkennt - noch nicht wirklich ausgegoren, da würden mich auch andere Ideen und Handhabungen interessieren - vor allen von Leuten, die wirklich vom Poker einen Teil ihres monatl. Budgets bestreiten.

      So long für erste, Rel
  • 13 Antworten
    • Spiike
      Spiike
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 10.07.2014 Beiträge: 2.046
      Vielen Dank für deine Teilnahme an der Bankroll Challenge.
      Denk bitte daran einmal in der Woche ein Update in den BRBC Thread zu posten, viel Spaß und Glück!
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      Spin&Go vs. reguläres NL-BS-Spiel

      Ich swappe im Moment seit meinem Wiedereinstieg immer zwischen Spin&Go und normalen No-Limit-Play (gerade auf NL5 aufgestiegen). Die Ergebnisse sind aktuell wie folgt:

      Spin&Go: 83 Turniere (meist 5$ Buyin), 63$ gewonnen, 41% ITM
      NL-BSS: ca. 5750 Hände (großteils NL2, jetzt NL5), 33,46 $ gewonnen, ca. 20 BB/100

      Ich weiß, dass das natürlich keine vernünftige Sample-Size ist!

      Ich muss eingestehen, dass Spin&Go irgendwie deutlich kurzweiliger ist und der zusätzliche Kick über die Jackpots ganz lustig ist. Andererseits merke ich, dass mich die Varianz doch nervt und ich mich deutlich zusammenreissen muss, um nach ein paar Bad Beats nicht jedes Mal am liebsten voll reinzustellen. Aber immo spricht das Ergebnis aus investierter Zeit und dem Gewinn eher für Spin&Go.

      Bei NL BSS war ich kurz bei den Zoom Tables, aber da komme ich nicht wirklich zurecht. Habe zwar kein Minus gemacht, aber auch nur minimal Plus. An den normalen Tischen komme ich am besten zurande und habe durchwegs solide Ergebnisse mit geringer Varianz. Also spricht eigentlich alles dafür - ABER: irgendwie ist es mir teils zu langwierig. Wenn ich mehr als vier Tische aufmache, dann komme ich ins Huddeln, bei vieren oder weniger (wenn ich nur am kleinen Noti spiele), könnt ich nebenbei Däumchen drehen. Die besten statistischen Ergebnisse erreiche ich im Übrigen (wen wunderts) mit nur einem Tisch. Aber da fange ich dann schon an, Bücher nebenbei zu lesen...

      Wie würdet ihr denn den Weg weiterverfolgen? Eher erst mal weiter auf Spin&Go gehen und schauen, ob das nach 500 oder 1.000 Turnieren immer noch deutlich profitabler ist? Oder eher langfristig auf die geringere Varianz und gutes Handwerk setzen? Bei Wertpapier-Anlagen steht bei mir ja immer möglichst geringe Vola und niedriger Max. Drawdown im Vordergrund, aber da bringe ich zusätzlich ja auch nicht noch den Faktor Zeit mit ein. Daher bin ich hier unentschieden...

      Danke für Feedbacks!
    • bastip387
      bastip387
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2011 Beiträge: 2.380
      hui das klingt doch sehr ambitioniert was du da schreibst :)

      Grundsätzlich fällt mir gleich eine Sache auf, wo ich dir raten muss, diese Gedanken aus deinem Kopf zu streichen:

      Mein Ziel ist es, im Rahmen der Bankroll Challenge, nur über verbessertes Spiel meine Bankroll aufzubauen. Eingezahlt habe ich aktuell für den Neustart 30$ (muss ich nochmal genau nachschauen) bei Pokerstars. Ich will konsequent zu Ende jeden Monats ab jetzt die Hälfte der Gewinne - insofern vorhanden - des Monats auszahlen. Diese werden dann nochmal gesplittet für Einzahlungen bei anderen Pokerrooms, um Boni abzuräumen, bzw. als Rücklage. Oder aber sie gehen in mein monatl. Lebensbudget über oder in meine Investments. Dieser Bereich ist - wie man unschwer erkennt - noch nicht wirklich ausgegoren, da würden mich auch andere Ideen und Handhabungen interessieren - vor allen von Leuten, die wirklich vom Poker einen Teil ihres monatl. Budgets bestreiten.
      Ich weiß nicht ob du blutiger Anfänger bist, liest sich zwar so dass dir alles nicht ganz fremd ist, aber mehrere Tausende Hände scheinst du bisher nicht gespielt zu haben, weshalb ich dir grundsätzlich raten würde, den Gedanken "auscashen" egal wieso, erstmal ad acta legen zu legen. Ersteinzahlerboni machen meist auch mehr Sinn, umso größer sie sind, weil sie oft am Einzahlungsbetrag gekoppelt sind. Du bekommst x % vom Ersteinzahlungsbetrag, also am Besten nicht überall mit 30€ den schönen Bonus schrotten.
      Gerade auf den unteren limits ( wenn du nur bereits bist, 30€ zu investieren musst du auf nl2 bzw. dem kleinsten SNG-Limit starten ) kannst du dir einfach nicht erlauben auszucashen. Auscashen wird erst dann Sinn machen wenn du auf einem limit angekommen bist, wo es wirklich um Geld geht. Das dürfte wohl frühstens auf nl50 der Fall sein, ich gehe davon aus dass du nicht auf 100 euro angewiesen bist, daher einfach nicht vorher auscashen, das zieht die ganzen Limitaufstiege, die hoffentlich kommen werden, unglaublich in die Länge.

      Variante kann dir keiner groß helfen. Du musst wissen ob dir Cashgame oder SNG mehr Spaß macht. Von den Spin&Gos würde ich grundsätzlich die Finger lassen wenn du es seriöser angehen willst. Die Dinger sind vom Rake her sehr hoch, die Varianz ist hart, wenn wir SNG gefallen, dann nehme "richtige".

      Drücke Dir die Daumen:f_thumbsup:
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      Danke für die lange und ausführliche Antwort. Das mit dem Auscashen habe ich auch schon wieder verworfen und die Beträge werden über lange Zeit viel zu klein sein, um diese vernünftig anders einzusetzen. Für 50 EUR kann ich im Wertpapierdepot nix bewegen, dass ist oftmals gerade die Ordergebühr ;) Und Du hast recht, auf den Betrag bin ich tatsächlich nicht angewiesen.

      Ich denke, ich werde die Bankroll-Challenge als Motivation nehmen. Aktuelles Ziel mal, die 1.000 EUR bis Juni - quasi aus dem Nix. Dann mal einem aktuellen Beispiel folgend vielleicht 25K Bankroll und dann weiter schauen ;)

      Vielen Dank für den Rake Hinweis beim Spin&Go, das ist recht wesentlich. Ich denke, ich werde mich auf das regular game konzentrieren, da brennt man nicht so schnell aus und gutes Spiel zahlt sich auf Dauer aus.

      Ich werde weiter berichten. Ich denke, es wird recht interessant, wie sich so was entwickelt!
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.839
      zuerst würde ich dir mal raten dich ein bisschen einzulesen.

      wenn du investor bist kaufst du doch sicher auch eine aktie und wenn sie dann ein monat steigt dann behältst du sie und wenn sie gefallen ist verkaufst du sie? funktioniert doch so oder? nein?

      zu glauben dass du auf 500-1000 spin & go's auch nur ansatzweise abschätzen kannst ob du sie schlägst (selbst mit tracker wäre das unseriös) ist ungefähr das aktien beispiel von oben.

      das ist einfach die varianzstärkste variante von nl die es gibt. schau dir mal graphen von leuten an die das 4 living spielen. also ohne nerven aus stahl und einer dicken bankroll brauchst du das nicht wirklich zu probieren. vor allem wenn du noch lowstakes spielst wo das rake irrsinnig hoch ist.

      von deinem hintergrund aus zu schließen würde man tippen dass du sachen schon ernsthaft angehst, würd dir hier auf jeden fall raten dich nochmal zu informieren. wissenstand ist so bei 1/100

      edit: hier mal von einem der die games solide schlägt, damit du dir selber ein bild machen kansnt

      railthread
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      Original von ine23
      zuerst würde ich dir mal raten dich ein bisschen einzulesen.

      wenn du investor bist kaufst du doch sicher auch eine aktie und wenn sie dann ein monat steigt dann behältst du sie und wenn sie gefallen ist verkaufst du sie? funktioniert doch so oder? nein?

      zu glauben dass du auf 500-1000 spin & go's auch nur ansatzweise abschätzen kannst ob du sie schlägst (selbst mit tracker wäre das unseriös) ist ungefähr das aktien beispiel von oben.

      das ist einfach die varianzstärkste variante von nl die es gibt. schau dir mal graphen von leuten an die das 4 living spielen. also ohne nerven aus stahl und einer dicken bankroll brauchst du das nicht wirklich zu probieren. vor allem wenn du noch lowstakes spielst wo das rake irrsinnig hoch ist.

      von deinem hintergrund aus zu schließen würde man tippen dass du sachen schon ernsthaft angehst, würd dir hier auf jeden fall raten dich nochmal zu informieren. wissenstand ist so bei 1/100

      edit: hier mal von einem der die games solide schlägt, damit du dir selber ein bild machen kansnt

      railthread

      Auch hier vielen Dank. Ich glaub, mein Basiswissen ist nicht so schlecht, wie es vllt. auf den ersten Blick ausschaut. Habe in meinen ersten aktiven Jahren schon ein 2-3 100K Hände gespielt. Aber auf jeden Fall hat sich das Game gewandelt.

      Ich habe im Übrigen geschrieben, dass ich eben keinen vernünftigen Bezug aus dem bisherigen Game machen kann. Der Thread von alwayswinn222 ist schon verrückt, so stelle ich mir meinen Tagesablauf zumindest nicht vor ;)
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      What a crazy week. Konnte natürlich die Finger erst mal nicht von den Spin&Go's lassen :f_thumbsup:
      Zwischenzeitlich mit der Bankroll auch schon auf über 150$ gewesen (von 78$ letzte Woche) und mit einer Win-Rate bei den Spin&Go`s von über 75% auch der festen Meinung, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

      Bis zum Freitag Abend. Ja so ein Freitag Abend kann es in sich haben. Grundsätzlich mal schon ein anstrengende Woche gehabt, eigentlich saumüde, noch ein wenig Stress mit der Frau gehabt, dann noch 1- 2 Bierchen :f_drink: -> alles optimale Voraussetzungen, um so kurz vor Mitternacht noch ein Spielchen zu beginnen. Und dann auch noch Spin&Go`s im Set, was ich ja nun schon konzentriert nicht kann. Also die Bankroll wieder auf 80$ geschrumpft und dann noch mal 15$ mit 10er Multitabling bei NL5 verdonkt. Naja, irgendwann dann doch die Reißleine gezogen und ins Bett gegangen.

      Am Samstag ganz gechillt mir dann den Mist angeguckt und mir zwei Tische NL5 aufgemacht und konzentriert "gearbeitet". An einem Tisch zwei Megafische (also noch schlimmer als ich), die habe ich erst mal 20 Minuten lang beobachtet und dann beschlossen, dass ich erst vom Tisch aufstehe, wenn die weg sind oder ich deren Bankroll hab. Hat beides geklappt :f_cool: und somit war ich nach zwei entspannten Stunden zumindest wieder auf knapp 90$ Bankroll.

      Was haben wir gelernt? Eigentlich nix - weil ja alles schon bekannt ;) Aber dennoch schön, gleich mal wieder mit der Nase auf den typischen Tilt-Fehler gestossen zu werden und nochmal statistisch belegt zu bekommen, was die Antworter hier im Thread mir ohnehin schon gesagt haben im Bezug auf Spin&Go.
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      Woche 3 der Bankrollchallenge steht bei mir unter dem Motto "Weniger ist (scheinbar) mehr". Ich bin kaum zum Spielen gekommen, es sind nur knapp 500 Hände geworden und ein paar wenige Turniere. Trotzdem ein Plus von fast 40%. Ja klar - keine wirkliche Kunst bei so einer kleine Bankroll werden einige sagen, aber in Relation gesetzt spiele ich ja auch auf den entsprechenden Leveln. Für mich auf jeden Fall sehr schön zu sehen, dass ich mich immer nur auf max zwei Tische beschränkt habe und dass offensichtlich bei mir stark +EV ist. Vor allem aber habe ich eine sehr geringe Vola gehabt, was ich persönlich am interessantesten finde.
    • Spiike
      Spiike
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 10.07.2014 Beiträge: 2.046
      Hallo,
      vergiss bitte nicht heute noch dein Update für die BR Challenge zu posten, sonst gibts eine gelbe Karte und nach 2 Wochen ohne Update bist du leider raus :f_frown:

      Poste dein Update bitte hier:
      Bankroll Challenge - Anmeldung & Updates

      Ps.:
      Falls du momentan weniger Zeit zum spielen hast, aber nicht aus der Challenge fliegen willst, kannst du dein Update auch mit "gespielte Hände: 0, gewonnenes Geld: 0, aktuelle BR: XY" posten, oder du nutzt die Möglichkeit eines 2 wöchigen Urlaubs aus der Challenge.
    • Spiike
      Spiike
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 10.07.2014 Beiträge: 2.046
      Hallo,
      vergiss bitte nicht heute noch dein Update für die BR Challenge zu posten, sonst gibts eine gelbe Karte und nach 2 Wochen ohne Update bist du leider raus :f_frown:

      Poste dein Update bitte hier:
      Bankroll Challenge - Anmeldung & Updates

      Ps.:
      Falls du momentan weniger Zeit zum spielen hast, aber nicht aus der Challenge fliegen willst, kannst du dein Update auch mit "gespielte Hände: 0, gewonnenes Geld: 0, aktuelle BR: XY" posten, oder du nutzt die Möglichkeit eines 2 wöchigen Urlaubs aus der Challenge.
    • RelWorp
      RelWorp
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2006 Beiträge: 132
      Danke!
    • Spiike
      Spiike
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 10.07.2014 Beiträge: 2.046
      Hallo,
      vergiss bitte nicht heute noch dein Update für die BR Challenge zu posten, sonst gibts eine gelbe Karte und nach 2 Wochen ohne Update bist du leider raus :f_frown:

      Poste dein Update bitte hier:
      Bankroll Challenge - Anmeldung & Updates

      Ps.:
      Falls du momentan weniger Zeit zum spielen hast, aber nicht aus der Challenge fliegen willst, kannst du dein Update auch mit "gespielte Hände: 0, gewonnenes Geld: 0, aktuelle BR: XY" posten, oder du nutzt die Möglichkeit eines 2 wöchigen Urlaubs aus der Challenge.
    • Spiike
      Spiike
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 10.07.2014 Beiträge: 2.046
      Hallo,
      vergiss bitte nicht heute noch dein Update für die BR Challenge zu posten, sonst gibts eine gelbe Karte und nach 2 Wochen ohne Update bist du leider raus :f_frown:

      Poste dein Update bitte hier:
      Bankroll Challenge - Anmeldung & Updates

      Ps.:
      Falls du momentan weniger Zeit zum spielen hast, aber nicht aus der Challenge fliegen willst, kannst du dein Update auch mit "gespielte Hände: 0, gewonnenes Geld: 0, aktuelle BR: XY" posten, oder du nutzt die Möglichkeit eines 2 wöchigen Urlaubs aus der Challenge.