PC oder Mac kaufen?

    • Dom88
      Dom88
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2005 Beiträge: 299
      ein bekannter von mir, welcher laut seinen angaben 08/15 Microsoft user ist, überlegt sich, jetzt auf apple umzusteigen. allerdings ist er sich nicht sicher. er benutzt den computer hauptsächlich für das erstellen von textdokumenten und zum zeichnen und bilderbearbeiten (CAD und photoshop vermutlich).
      ich wäre froh, wenn jemand der sich mit der materie auskennt mir die vor und nachteile der beiden hersteller nennen kann.
      ich benutze mein leben lang bereits windows und habe mich gar nie genauer mit macs befasst, und werde es wohl auch nie!
  • 24 Antworten
    • Dom88
      Dom88
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2005 Beiträge: 299
      Meine Internet Recherchen haben ergeben:

      Vorteile vom Mac:
      -Viren, Trojaner etc. funktionieren nicht auf dem Applebetriebssystem
      - wenig Hardware Probleme
      - qualitativ hochwertigere Software

      Nachteile vom Mac:
      - keine/schlecht funtionierende Games
      - teuer

      Allgemeines:
      -Limewire kostet 25$ im Jahr, wenn man die Mac Version braucht
      - Mac sind für Bild/Videobearbeitung und Büro besser geeignet als PC's

      die meisten Informationene stammen aus dem Jahr 2005 oder 2006, hat sich da mittlerweile etwas verändert oder ist das so noch aktuell?
    • schirm
      schirm
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.088
      Apple: ein Unternehmen mit Sitz in Cupertino, Kalifornien (Vereinigte Staaten), das Computer und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware herstellt.

      Windows: ein Markenname für Betriebssysteme der Firma Microsoft.

      idiot change topic?! macht so nicht ansatzweise sinn. es gibt auch apple rechner mit windows os. inetnoobkthxbye
    • tic
      tic
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 168
      Apple: ein Unternehmen mit Sitz in Cupertino, Kalifornien (Vereinigte Staaten), das Computer und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware herstellt.

      Windows: ein Markenname für Betriebssysteme der Firma Microsoft.

      idiot change topic?! macht so nicht ansatzweise sinn. es gibt auch apple rechner mit windows os. inetnoobkthxbye


      immer diese klugscheisser!!!!!!!

      echt ohne worte
    • schirm
      schirm
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.088
      Original von tic

      immer diese klugscheisser!!!!!!!

      echt ohne worte
      Schreibung von ss und ß: In neuer Rechtschreibung wird die heysesche s-Schreibung verwendet, während in traditioneller Rechtschreibung die adelungsche s-Schreibung verwendet wird. Daher steht in neuer Schreibung ß nur noch nach langem Vokal und nach Diphthong: das Maß – des Maßes; außen; gießen – er gießt. Nach kurzem Vokal steht ss auch dort, wo in traditioneller Schreibung ein ß steht (Fluss, muss, nass, passt, Riss, wässrig)

      =>


      "Klugscheißer" wird meist als Schimpfwort verwendet. Im besten Falle soll es den Angesprochenen auf sein einseitiges Kommunikationsverhalten hinweisen. Es kann aber auch als Argumentum ad hominem dem Abschneiden einer wohlbegründeten Argumentationskette dienen.
    • Dom88
      Dom88
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2005 Beiträge: 299
      habs topic edited, und jetzt geh die häupter der menschen vor dem regen schützen -.-

      @rechtschreibung
    • DaBonzo
      DaBonzo
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 878
      ICh sehe beim Mac nicht unbedingt die grossen Vorteile. Das mit guter, ausgereifter Hardware, intuitiver Benutzeroberfläche usw stimmt schon. Aber für mich ist es die Mehrkosten nicht wert. Ausserdem mag ich es wenn ich meinen Rechner mit Massenware aufrüsten kann.
    • Pokerboydd
      Pokerboydd
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 1.813
      Problem wird sein, das seine (wenn er's professionell macht) Sackteure CAD und Graphiksoftware für den Mac neu gekauft, oder zumindest geupgradet werden muß.
      Ansonsten is MAc klasse, es geht einfach alles, ohne Fluchen, Basteln u.s.w... Viele Konzepte sind halt durchdachter.
      Wenn Geld keine Rolle Spielt: Mac Rechner + Vindows Lizenz + VMWare Fusion holen, dann kannst du Windows Anwendungen direkt in MacOS Xverwenden. (So scheint es dir dann zumindest, in Wahrheit werden laufen Sie in einer Windows VM, aber das siehst du nich)
    • konradhaarmann
      konradhaarmann
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 6
      eigentlich haste dein eigenes argument schon widerlegt.
      dadurch das macs der neueren generationen auf intel prozessoren basieren lassen sich alle windows/linux systeme die es so gibt in nativer geschwindigkeit betreiben. daher müsste theoretisch keine neue software gekauft werden.
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Der allgemein größte Vorteil ist wohl tatsächlich, dass man auf dem Mac beide Systeme (OSX und Windows) laufen lassen kann, auf Wunsch sogar parallel (wie schon erwähnt mit Fusion oder auch mit Parallels).

      Meiner persönlichen Meinung nach ist der größte Vorteil allerdings das Betriebssystem. Gegen OSX kann Windows mal dezent kacken gehen. Vom Look & Feel her unschlagbar.
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Original von schirm
      Apple: ein Unternehmen mit Sitz in Cupertino, Kalifornien (Vereinigte Staaten), das Computer und Unterhaltungselektronik sowie Betriebssysteme und Anwendungssoftware herstellt.

      Windows: ein Markenname für Betriebssysteme der Firma Microsoft.

      idiot change topic?! macht so nicht ansatzweise sinn. es gibt auch apple rechner mit windows os. inetnoobkthxbye

      Unglaublich alter... unglaublich.
    • Staarrrr
      Staarrrr
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2007 Beiträge: 3.123
      Original von schirm
      Original von tic

      immer diese klugscheisser!!!!!!!

      echt ohne worte
      Schreibung von ss und ß: In neuer Rechtschreibung wird die heysesche s-Schreibung verwendet, während in traditioneller Rechtschreibung die adelungsche s-Schreibung verwendet wird. Daher steht in neuer Schreibung ß nur noch nach langem Vokal und nach Diphthong: das Maß – des Maßes; außen; gießen – er gießt. Nach kurzem Vokal steht ss auch dort, wo in traditioneller Schreibung ein ß steht (Fluss, muss, nass, passt, Riss, wässrig)

      =>


      "Klugscheißer" wird meist als Schimpfwort verwendet. Im besten Falle soll es den Angesprochenen auf sein einseitiges Kommunikationsverhalten hinweisen. Es kann aber auch als Argumentum ad hominem dem Abschneiden einer wohlbegründeten Argumentationskette dienen.

      komm, irgendwann ist ja mal gut. Der Junge wollte wissen, ob sich nen Mac lohnt, und braucht kein "neunmalkluges" rumgeflame von dir. Bringt dem nämlich garnix. Und deine Ego Nummer mit der Rechtschreibung kannst dir auch sparen.
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Entweder sagst du "n Mac" oder "ein Mac" aber "nen Mac" ist total daneben.. :( :(
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Kauf dir nen Mac.
    • schnabler
      schnabler
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.010
      Original von doubblejaay
      Entweder sagst du "n Mac" oder "ein Mac" aber "nen Mac" ist total daneben.. :( :(
      leider komplett falsch.

      on topic: hab mir anfang oktober ein mbp geholt und nachdem ich ca 14 jahre windows user war, ist dieses gerät wohl das beste was mit jemals passiert ist. arbeite mal 1-2 wochen mit nem mac und entscheide dich dann am besten ob du dir den ganzen windows dreck nochmal antun willst.
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      holt euch den neuen mac pro
      is perfekt für 8tabling, pro table 1 core =)
    • kSx
      kSx
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 408
      hmm.. alle sagen immer mac ist teurer als ein normaler pc

      vergleicht doch mal selbst. ein mac kostet heute eigentlich genauso viel wien pc
    • chefkacz
      chefkacz
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 834
      Original von Dom88
      Meine Internet Recherchen haben ergeben:

      Vorteile vom Mac:
      -Viren, Trojaner etc. funktionieren nicht auf dem Applebetriebssystem
      Das ist so nicht richtig, nur müssen es halt für das MacOS geschriebene Viren/Trojaner sein, die dann wiederrum nicht in Windows greifen. Dazu solte man sagen, dass das MacOS deutlich mehr Sicherheitslücken aufweist und diese auch langsamer und sporadischer geschlossen werden. Das ganze fällt nur nicht so auf, weil zumindest hier in Deutschland das Windows System absoluter Marktführer ist.
      - wenig Hardware Probleme
      Das kann man aber genausogut auf die negativ-Seite schreiben, denn das MacOS ist nicht mal ansatzweise so offen, wie das Windows-System. Während du in deinen Windows-PC so ziemlich jedes Board, Prozessor, Ram, Grafikkarte, Netzwerkkarte, Soundkarte, Festplatten, Optische Laufwerke aller Art, etcpp reinstecken kannst und diese zum großen Teil mit generischen Treibern unter Windows sofort zum laufen bringen kannst, schreibt dir Apple ziemlich heftig vor, was du überhaupt nutzen darfst. Das hat viel mit Preispolitik zu tun, aber kurz gesagt, das MacOS scheint stabiler zu sein, was einzig und allein daran liegt, dass es nur eine Handvoll verschiedener Hardware unterstützt.
      - qualitativ hochwertigere Software
      Ja und nein, Photoshop oder AutoCAD sind Software, die auf ihrem Gebiet absolute Spitze sind und auf beiden Systemen funktionieren und da sich Apple hardwareseitig Microsoft-basierten Systemen immer mehr angleicht, spielt es keine Rolle ob du Photoshop unter Windows oder MacOS nutzt. Es soll durchaus Software geben, die es unter MacOS gibt, für die es keinen Ersatz unter Windows gibt, aber mehr als Gerüchte in dieser Richtung habe ich auch nicht gehört.

      Nachteile vom Mac:
      - keine/schlecht funtionierende Games
      Absolut korrekt, betrifft aber auch nur die Zocker unter uns.
      - teuer
      Auch hier gilt ja und nein, weil für den Otto-Normaluser, der nicht upgraden will und mit dem Standard zurechtkommt, den ihm Apple gibt ist der Preis durchaus vertretbar.

      Allgemeines:
      -Limewire kostet 25$ im Jahr, wenn man die Mac Version braucht
      Keine Ahnung was Limewire ist, also kein Kommentar dazu.
      - Mac sind für Bild/Videobearbeitung und Büro besser geeignet als PC's
      Eindeutig falsch, s.o.

      die meisten Informationene stammen aus dem Jahr 2005 oder 2006, hat sich da mittlerweile etwas verändert oder ist das so noch aktuell?
      FYP (ich hasse solche Abkürzungen, aber es erschien mir ganz sinnvoll in deinem Post zu schreiben.

      Ein weiterer Vorteil/Nachteil ist das Design: Währen viele auf diesen weissen Mist abfahren, wirk er auf mich zum einen unpraktisch (Thema Schmutz) und zum anderen absolut unprofessionell. Schwarz ist für mich der Inbegriff der Professionalität, PS's, Digitalkameras, HiFi-Anlagen, Fernseher....
    • MacSemillian
      MacSemillian
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2005 Beiträge: 433
      da gibts jetzt neue software namens parallelz damit kannste win xp im fenster laufen lassen. kostet mit ram aufstocken ca 1k würd ich empfehlen
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      ich hab beruflich und im studium viel mit macs zu tun, da ich kommunikationsdesign studiere. (es gibt ja das alte klischee, designer hätten einen übertriebenen fetisch für mac-rechner und ich kann sagen: es ist was dran :] )

      macs mit OSX sind wirklich gute rechner, wenn man sie als arbeitstiere zum geldverdienen nutzt. die ausfallzeiten sind viel geringer und man benötigt nahezu keinen technisches knowhow um sie am laufen zu halten und um programme zu installieren. selbst der größte DAU wird schwierigkeiten haben eine OSX-installation kaputtzuspielen (bei windows geht das ja bekanntlich recht schnell und einfach).

      hinzu kommt noch der gute wiederverkaufswert. nachdem man den rechner nach ein paar jahren vollständig von der steuer abgesetzt hat, kann man sich noch sicher sein einen brauchbaren preis dafür zu bekommen (das gilt auch für intel-macs). einen PC kann man nach vier jahren getrost in den keller stellen oder auf den müll werfen.

      r**bopien sind heutzutage auch kein problem mehr. sie sind zwar nicht in der menge wie für windows vorhanden, aber wenn man mal unbedingt etwas zum "testen" braucht, bekommt man es :D

      ein toller punkt für entwickler ist mittlerweile auch das einfache parallelisieren beim mac. zwar kann man auf einem PC auch ohne probleme z. b. mit VMware windows, beos, linux und andere unixe parallelisieren, aber MacOS bleibt dabei außen vor. gerade durch den einsatz von parallels kann man im software- und webfrontend-entwicklungs-bereich viel zeit und geld sparen.

      das problem ist und bleibt aber der hohe kaufpreis. man bekommt im großen und ganzen viel weniger rechner für sein geld, als wenn man sich einen vergleichbaren PC holt. wer mit kleinem budget viel rechenpower haben möchte, z. b. bei videoschnitt oder 3d-animation, ist mit einem PC um welten besser bedient weil das kosten/nutzen-verhältnis beim mac in diesem punkt sehr schlecht ist.

      bottomline: wer sich einen mac zum arbeiten holt und viel wert auf ausfallsicherheit legt, tut das richtige.
      wer sich einen mac aber als stylischen privatrechner zulegt, muss sich bewusst sein, dass er für viel weniger geld einen genau so guten PC bekommen wird. der mac ist im consumerbereich immer noch ein luxusprodukt.
    • 1
    • 2