Jetzt oder NIE, unsere Revolution!!!

    • revolutionum
      revolutionum
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.04.2015 Beiträge: 3
      hi Leute,
      Jetzt oder nie unsere Revolution!!! Was meine Ich damit?
      Ganz einfach, Wir müssen Kämpfen um unser ältestes Recht die Freiheit, nicht zu verlieren!
      Ich Erzähle kurz wie Ich überhaupt dazu kam, diesen Thread hier zu öffnen und endlich !!!Aktiv!!! zu werden.
      Ich bin 27 Jahre Alt und komme aus Rheinland Pfalz.
      Wie die meisten hier im Forum oder auch insgesamt in Deutschland, war ich der Meinung, das alles was unser leben angeht, so in Ordnung und auch strukturiert sei dank der Politik und dem Staat(Behörden,Polizei,Medizin,Gericht etc.) .
      Meine Denkens weise war wie folgt:
      Ich gehe meiner Arbeit nach mit der ich genug verdiene, um Leben zu können und kann mir wenn nichts dazwischen kommt sogar einen Urlaub mit meiner Frau und meiner Tochter leisten. Ich habe immer genug zu Essen, ein Dach über dem Kopf und auch ein Auto mit dem ich Theoretisch frei und mobil bin.
      Doch irgendwann fing ich an das alles zu hinterfragen was unser Leben ausmacht.
      Warum müssen wir (in meinem Fall 10 std/tag + Samstags 5 std) Arbeiten, um uns das notwendigste zu Leisten?
      Um anschließend die wenigen restlich verbleibenden Stunden mit Haushalt,Einkaufen,Rechnungen begleichen,Kochen,evtl. Mit Nebenjobs zu verbringen.
      Mir fiel beim besten Willen, keine plausible Antwort darauf ein.
      Wir müssten es nicht mit den Mitteln die uns heute zur Verfügung stehen, aber wir machen es.
      Ich höre oft Leute aus meinem Bekanntenkreis sagen: Um in deinem Leben was zu erreichen, muss man eben hart Arbeiten! Ok vor hundert Jahren hätte ich gesagt JA stimmt.
      Aber angenommen ein fleißiger Arbeiter bei der DB als Bsp. der im Handwerklichen bereich tätig ist, wird niemals reich werden, egal wie viel Kilometer Schienen oder Kabel er im Leben verlegt. Er ist und bleibt ein Arbeiter der DB, der ein festes Gehalt bezieht.
      Wenn er anstatt 100 m schienen 200 m schienen verlegt am Tag, heißt das nicht das er 2 mal im Jahr in Urlaub fahren kann, es bleibt bei dem einen mal.
      Und das gleiche überträgt sich auch auf das private leben, ich kann theoretisch unendlich viele Nebenjobs (egal in welcher form Selbstständig oder nicht) ausüben, aber die zeit ist nicht da um sie zu machen.
      Man wird nie Finanziell unabhängig sein (natürlich gibt es Ausnahmen), was uns im Umkehrschluss eingrenzt in unseren Möglichkeiten!
      Worauf ich hinaus möchte ist, dass unser System, in das wir Leben, gelenkt wird von einer „New World Order“.
      „The New World Order“ das ist der Gegner den es zu bekämpfen gilt.
      Hierzu Poste ich auch gleich das erste Video das ihr euch bitte voll Ansehen solltet um das Video beurteilen zu können.
      Im Laufe der Zeit werde ich immer wieder Videos, Beiträge oder Interviews posten und hoffe das viele Menschen diesen Thread verfolgen und gerne auch mitmachen und mit Gestalten.
      Entschuldigt meine Rechtschreibung, ich weiß, sie ist nicht sonderlich gut :-)
      Viele liebe grüße,
      Revolutionum

      Btw ein Zitat den ich unbedingt Posten möchte:
      Wenn Ihr Eure Augen nicht braucht, um zu sehen, werdet Ihr Sie brauchen, um zu weinen.
      Jean-Paul Sartre

  • 19 Antworten
    • ThePope111
      ThePope111
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 4.394
      Was schlägst du denn vor, Ché? Bleibt dein revolutionäres Engagement auf das Internet beschränkt oder willst du sogar noch viel schwierigere Sachen machen als Youtube-Videos zu posten? Das wäre ja echt mutig von dir. Ich finde es gut dass solche Querdenker wie du endlich mal den Mund aufmachen und der dummen, schweigenden Masse zeigen dass wir alle nur von den Rothschilds und Bilderbergern gelenkt werden. Wir haben es in der Hand die Revolution nun endlich durchzuführen!

      Wenn troll, dann gut gemacht, Junge.
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      vielleicht solltest du mal einen Blick in das Wirtschaftsforum werfen, bevor du über eine unmögliche FU sprichst. Offensichtlich ist es nämlich möglich.

      Außerdem frage ich mich, was du gegen die üblichen 9to5 Jobs hast (die wenigsten arbeiten 10h, ich hingegen arbeite sogar länger).
      Noch vor 150 Jahren (ind. Revolution) wärst du elendig in den Straßen verreckt, wenn du nicht 15-18h in der Fabrik gearbeitet hättest.
      Sei froh, dass du fast nix mehr arbeiten musst und sonntags sogar frei hast. Von Urlaub ganz zu schweigen.
    • revolutionum
      revolutionum
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.04.2015 Beiträge: 3
      Es gibt genug Menschen die nicht wissen das die Welt von privatisierten Banken regiert werden, die gilt es zum um denken zu bewegen. Dabei könntest du auch helfen!
      Ich werde mich auch in Zukunft beteiligen bei Demos aktiv mit zu machen, muss aber dazu sagen das ich das bisher noch nicht gemacht habe, leider!
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      Ich hab nix gegen Banken. Die helfen mir, selbst zu den Personen zu werden, die du nicht magst :)
    • revolutionum
      revolutionum
      Einsteiger
      Dabei seit: 22.04.2015 Beiträge: 3
      Das Haupt Problem ist nicht das Arbeiten, sondern die Versklavung!!
      Und wenn es vereinzelt Leuten gelingt FU zu sein, ist das toll für diese, aber was ist mit den anderen menschen auf der ganzen Welt????
    • bensen3k
      bensen3k
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 622
      Das Hauptproblem ist der Mensch ansich.
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.500
      Original von revolutionum

      Warum müssen wir (in meinem Fall 10 std/tag + Samstags 5 std) Arbeiten, um uns das notwendigste zu Leisten?
      Um anschließend die wenigen restlich verbleibenden Stunden mit Haushalt,Einkaufen,Rechnungen begleichen,Kochen,evtl. Mit Nebenjobs zu verbringen.
      Mir fiel beim besten Willen, keine plausible Antwort darauf ein.
      Weil dir halt niemand etwas schenkt? Bzw die Sachen in die er Arbeit und Zeit investiert hat, vergütet haben will um sich dadurch seine existenz/lifestyle zu sichern.
      Du kannst dich natürlich auch aus dem Kreislauf ausklinken und versuchen so über die runden zu kommen, möglich ist das theoretisch obv auch.
      am ende ist das deine entscheidung imo.
    • Beitrag gelöscht

    • dingoberg
      dingoberg
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2011 Beiträge: 2.949
      warum müssen wir solange und soviel arbeiten? weil wir auch einen hohen steuersatz haben und die halbe welt damit finanzieren müssen.
    • scrappyyyy
      scrappyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2011 Beiträge: 9.237
      Ok habs gelesen:

      Der Bahnarbeiter, der aus der Masse der anderen Bahnarbeiter raussticht, weil er mehr und härter Arbeitet, macht sich idR auch beim Vorgesetzten aufmerksam und wird dadurch früher oder später idR eher eine Führungsposition inne haben, als die anderen.

      Hast du eigentlich aktive Lösungsvorschläge?
      Hab Angst, weil mein Name mit R beginnt und auf othschild endet, dass du bald mit der Fackel und Heugabel vor meinem Palast stehst.
    • Onken
      Onken
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 3.533
      Original von scrappyyyy
      Kann wer Cliffs aus dem Text geben?
      Arbeiten ist doof, Banken sind doof

      edit: und natürlich das übliche Verschwörungsvideo auf youtube in Länge von knapp zwei Stunden
    • scrappyyyy
      scrappyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2011 Beiträge: 9.237
      Danke Onken. Habs mir doch angetan. Sogar dsa Youtube Video geguckt. 1Minute. Kann mir wer dafür Cliffs geben?

      Obama ist nur eine Marionette von Goldman Sachs?
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.500
      für nen fuffie schau ichs mir an und werde dir dann eine rezension dazu per pm geben wenn du wills t=)
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von revolutionum
      Wir müssen Kämpfen um unser ältestes Recht die Freiheit, nicht zu verlieren!
      laut schreien ist ja schön und gut, aber ...

      Original von revolutionumIch werde mich auch in Zukunft beteiligen bei Demos aktiv mit zu machen, muss aber dazu sagen das ich das bisher noch nicht gemacht habe, leider!
      da muss schon mehr kommen wenn du ernst genommen werden willst.
    • lanoo
      lanoo
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 3.949
      dat thread :|
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.363
      Die einzige Lösung gegen die kapitalistische Geißel ist bewaffneter Widerstand!
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      hey op, nutz die zeit die du hier mit dem erstellen dieses threads verschwendet hast lieber für wirkliche freizeit - dir bleibt ja nach eigener aussage eh kaum welche.
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.198
      nie
    • Faballi
      Faballi
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2008 Beiträge: 1.316
      Ich finde es gut von dir, dass du etwas verändern willst. Du musst nur mit einberechnen, dass im Erwachsenenalter keiner bereit ist "sich die Welt erklären zu lassen". (erst Recht nicht übers Internet)

      Das heißt, wenn du direkt einen großen Text verfasst, werden dir diejenigen zustimmen, die eh schon deiner Meinung sind und die anderen werden ihn überfliegen und nicht ernst nehmen. Ich denke, dass die beste Methode etwas zu ändern deshalb die ist sich breit zu informieren und viel Wissen zu sammeln. Erst das bringt dir die Möglichkeit spontan im Alltag die passenden vernünftigen Argumente zu liefern.

      Ich stelle mir die Meinung von Menschen wie ein großes Haus vor aus verschiedenen Bausteinen, von denen einige auf falschen Fakten basieren. Du kannst dieses Haus nicht einfach einreißen. Aber du kannst mit genug zeitlichem Abstand Stein für Stein abbauen und irgendwann stürzt das Haus ein.
      Menschen brauchen immer Zeit um ihre Einstellung zu ändern. Selbst wenn sie merken, dass du recht hast geben sie das selten direkt zu oder ihnen fällt erst 3 Tage später auf, dass du recht hattest.
      Darum darfst du nie auf deiner Meinung bestehen und sagen das ist die richtige , sondern immer nur Denkanstöße geben und diese mit unwiderlegbaren Argumenten unterfüttern. Sonst löst du sofort einen Gegenimpuls aus (Reaktanz) und die Meinungen der Menschen verfestigen sich noch mehr.