Frage zum Gewährleistungsrecht / Zweite Nacherfüllung

    • flushe
      flushe
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 619
      Hallo liebe Community, vielleicht können mir die hier anwesenden Juristen helfen.

      Ich habe im Dezember letzten Jahres für meine Frau eine Küchenmaschine gekauft.

      Im Januar hat sich ein Teil gelöst, also habe ich das Gerät als Gewährleistungsfall zurückgeschickt mit Anschreiben inkl. Fristsetzung zur Nacherfüllung (Reparatur).
      Dann bekamen wir das Gerät auch ohne Probleme wieder zurück, kurze Zeit später löste sich dasselbe Teil wieder.

      Ich habe das Gerät also wieder eingeschickt (habe hier auch schon eine recht pampige Nachricht des Händlers bekommen, sollte auf eigene Kosten einschicken etc.), das war im März (Einlieferung laut DHL-Sendungsverfolgung am 18.03.).
      Auch hier habe ich ein Anschreiben mit Fristsetzung beigefügt (Frist von 3 Wochen).

      Nun ist das mittlerweile fast 7 Wochen her und ich warte immer noch auf die Maschine. Statusanfrage an den Händler habe ich schon gestellt, warte noch auf Antwort.

      Daher meine Frage: Reicht die Nichteinhaltung der Frist schon aus, um die zweite Nacherfüllungsmöglichkeit als fehlgeschlagen anzusehen? Kann ich vom Kaufvertrag zurücktreten? Oder muss dazu derselbe Mangel ein drittes Mal auftreten?

      Zur Veranschaulichung ein Bild. Die Art (Aufwändigkeit der "Reparatur") erfordert sicherlich keine exorbitant lange Zeit. Der Pin sollte allerdings seitlich nicht rausstehen, sondern im Gerät verschwinden.


      Vielen Dank
  • 44 Antworten
    • FidiFlush
      FidiFlush
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2009 Beiträge: 4.122
      Daher meine Frage: Reicht die Nichteinhaltung der Frist schon aus, um die zweite Nacherfüllungsmöglichkeit als fehlgeschlagen anzusehen?
      Mit Sicherheit nein.
      Die Fristen die du setzt haben keinerlei Relevanz.
      Die Frist muss "angemessen" sein. Und was angemessen ist, entscheidet im Zweifelsfrei eine dritte Instanz.
      Aber da haben die Hersteller meist unerschöfpliches an Ausreden parat.

      Mit den meisten Herstellern kann man doch reden, frag einfach mal nach, auf Kulanz geht da meist was.
    • 1nsid3rjo6
      1nsid3rjo6
      Global
      Dabei seit: 20.03.2015 Beiträge: 725
      War überhaupt die Funktion des Gerätes dadurch beeinträchtigt?
      Wenn es so eine easy Sache ist, warum kannst du das nicht schnell selber erledigen?
      Warum Reparatur in Gänsefüsschen, es hat sich ein Teil gelöst, was für ein Teil für was?
      Mechanisches oder technisches Problem oder ein Bedienungsfehler bzw. Abnutzung?
      Was wurde dafür bezahlt beim Ankauf von wegen unfrei zurückschicken?
      ...
      darum antwortet Dir niemand...
    • flushe
      flushe
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 619
      Original von FidiFlush
      Daher meine Frage: Reicht die Nichteinhaltung der Frist schon aus, um die zweite Nacherfüllungsmöglichkeit als fehlgeschlagen anzusehen?
      Mit Sicherheit nein.
      Die Fristen die du setzt haben keinerlei Relevanz.
      Die Frist muss "angemessen" sein. Und was angemessen ist, entscheidet im Zweifelsfrei eine dritte Instanz.
      Aber da haben die Hersteller meist unerschöfpliches an Ausreden parat.

      Mit den meisten Herstellern kann man doch reden, frag einfach mal nach, auf Kulanz geht da meist was.
      Danke für deine Antwort.
      Das mit der "angemessenen" Frist ist so ne Sache, das stimmt.
      Würde aber behaupten, dass 7 Wochen nicht "angemessen" sind, oder gibt es einen Richtwert?
      Könnte ich dann theoretisch 3 oder mehr Monate warten müssen, ohne was tun zu können?

      Habe ja mit dem Hersteller auch kein Problem, würde die Maschine auch wieder kaufen, das Problem habe ich mit dem Online-Händler (schlechter Service, Umgang mit Kunden etc.)
      Was meinst du mit "auf Kulanz geht da meist was"?
    • flushe
      flushe
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 619
      Original von 1nsid3rjo6
      War überhaupt die Funktion des Gerätes dadurch beeinträchtigt?
      Danke auch Dir für deine Antwort.
      Nein die Hauptfunktion war dadurch vorerst nicht beeinträchtigt, mehr dazu unten bei Punkt 3.

      Wenn es so eine easy Sache ist, warum kannst du das nicht schnell selber erledigen?
      Weil ich nicht an nem Gerät rumfummeln möchte und dann eventuelle Garantieansprüche verlieren.

      Warum Reparatur in Gänsefüsschen, es hat sich ein Teil gelöst, was für ein Teil für was?
      Wie auf dem Bild oben ersichtlich steht an der Seite ein Metallpin raus, der im Ursprungszustand im Gerät versenkt war.
      Durch die Nutzung mit dem Mixer/Schneider usw. (vermutlich durch die Vibration) hat sich dieser Pin immer weiter rausbewegt.
      Wie man auch auf dem Bild unter E:01 erkennen kann, lässt sich der ganze Arm der Maschine nach oben klappen. Und der Pin geht einmal quer durch das Gerät an dieser Stelle.
      Gut möglich dass das Teil auseinander fällt, wenn der Pin komplett raus ist. Sicherlich muss man das nur reinklöppeln und irgendwie sichern (würde ich nach Ablauf der Garantie auch machen, aber bis dahin werd ich mich hüten).

      Mechanisches oder technisches Problem oder ein Bedienungsfehler bzw. Abnutzung?
      S.o. Mechanisches Problem, kein Bedienungsfehler oder Abnutzung

      Was wurde dafür bezahlt beim Ankauf von wegen unfrei zurückschicken?
      Bezahlt ca. 850€, bei Gewährleistung wegen Mangel hat der Händler aber immer die Transportkosten zu tragen, oder bin ich da schief gewickelt?

      darum antwortet Dir niemand...
      Du hast mir ja netterweise geantwortet :f_grin:
    • 1nsid3rjo6
      1nsid3rjo6
      Global
      Dabei seit: 20.03.2015 Beiträge: 725
      Und was gedenkst du soll der Händler tun? Wenn schickt der so was an den Hersteller weiter...
      Dann mahn mal schön...wegen ner locker gewordenen Schraube (oder Pin oder whatever) das alles...
    • Siedepunkt
      Siedepunkt
      Gold
      Dabei seit: 08.10.2008 Beiträge: 1.950
      Original von 1nsid3rjo6
      Und was gedenkst du soll der Händler tun? Wenn schickt der so was an den Hersteller weiter...
      Dann mahn mal schön...wegen ner locker gewordenen Schraube (oder Pin oder whatever) das alles...
      Was sollte er deiner Ansicht nach tun?
    • 1nsid3rjo6
      1nsid3rjo6
      Global
      Dabei seit: 20.03.2015 Beiträge: 725
      Woher soll ich das wissen? Ich weiss noch nicht mal, ob beim kleinen Einzelhändler Ich AG Format oder im Grosshandel gekauft... Wir schicken was immer nur ein, wenn wirklich kaputt, z.B. Kaffeemaschine und die eingebaute Selbstmordheizspule, was unreppbar ist. Aber so was würden wir locker selber reppen. 850€ für das Teil fand ich auch etwas heftig. Keine Ahnung, kenne auch den Hersteller nicht, vielleicht Importware aus China...dann sowieso übel.

      Ich dachte übrigens du bist der mit den tollen Tipps. Ich bin in diesem Fall auf der Seite des Händlers, der unfrei was geschickt bekommt zum zweiten Mal und es geht um ein locker gewordenen Pin...denke OP hat genug Erfahrungen dieser Art also mit den Händlern und braucht keine Tipps.
      Weil ich nicht an nem Gerät rumfummeln möchte und dann eventuelle Garantieansprüche verlieren. So verlogen einfach, ja ist meine Meinung. Warum rufst nicht einfach Support an oder fragst einfach erst mal beim Einzelhändler nach wegen der Sache mit dem lockeren Pin bevor du son Fass aufmachst?
      Bezahlt ca. 850€, bei Gewährleistung wegen Mangel hat der Händler aber immer die Transportkosten zu tragen, oder bin ich da schief gewickelt?
      Ist es ein Mangel? Nur weil ein Pin, Gerät Monate in Benutzung, weiter rausschaut als vorher oder eher simple Abnutzung(sspuren), die nicht die Funktion des Gerätes beeinträchtigen? Normal das der Pin locker wird, ohne Spielraum wird er irgendwann wegen den Erschütterungen brechen?! Welches mechanisches Problem soll das sein? Gerät funzte doch.
      Einfach nachjustieren und fertig aber ne...Nicht böse sein, das wird die Antwort ungefähr sein, die du zu hören bekommst vom Händler. Hol dir doch einen Anwalt. :f_rolleyes:

      Ist alles gesagt, kann Close.
    • kirazer
      kirazer
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2009 Beiträge: 180
      Original von 1nsid3rjo6
      [/i]Ist es ein Mangel? Nur weil ein Pin, Gerät Monate in Benutzung, weiter rausschaut als vorher oder eher simple Abnutzung(sspuren), die nicht die Funktion des Gerätes beeinträchtigen? Normal das der Pin locker wird, ohne Spielraum wird er irgendwann wegen den Erschütterungen brechen?! Welches mechanisches Problem soll das sein? Gerät funzte doch.
      :facepalm:

      Soso, und wenn du dir einen Neuwagen kaufst, der nach ein paar Monaten anfängt zu rosten, sagt du dann auch "Ist es ein Mangel?" oder "Welches mechanisches Problem soll das sein? Gerät funzte doch." ?
      Kannst ja auch einfach abschleifen und 'nen Lackstift nehmen.
    • FidiFlush
      FidiFlush
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2009 Beiträge: 4.122
      [quote]Was meinst du mit "auf Kulanz geht da meist was"?[/Quote]

      Weil du geschrieben hast ob das ausreicht um vom Kaufvertrag zurück zu treten.
      Klang für mich so als hättest du kein Interesse mehr an dem Gerät.
      Da läßt sich doch meist eine Lösung finden wenn man mit dem Händler redet, ohne
      direkt auf Paragraphen rumzureiten.

      Das was der 15er da schreibt

      :facepalm:


      :facepalm: :facepalm: einer reicht da nicht
    • ipraythesun
      ipraythesun
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 517
      Ein Schreiben an den Verkäufer mit einer Frist von 21 Tagen (genau beziffern) setzen, in der er erklären soll, ob er die Nachbesserung erfüllen kann und wird. Weiter ausführen:" sollte ich bis zum (Datum von oben) keine Rückmeldung von Ihnen erhalten, gehe ich davon aus, dass sie die Nachbesserung an der streitgegenständlichen Maschine (genau beziffern) ablehnen. In diesem Fall behalte ich mir vor, meine Rechte aus dem Gewährleistungsrecht, insbesondere eine Ersatzbeschaffung auf ihre Kosten, vorzunehmen.

      Antwortet er, dass er die Nachbesserung vornimmt: Schreiben an Verkäufer: "Sie haben mir mitgeteilt, dass sie Nachbesserung vornehme werden. Ich fordere Sie auf, bis zum Datum (3 Wochen konkret ausrechnen) die Nachbesserung durchzuführen und die Maschine (konkret) an mich zurückzusenden. Sollte innerhalb der angegebeben Frist keine Maschine von Ihnen erhalten, werde ich meine Rechte aus dem Gewährleistungsrecht, insbesondere eine Ersatzbeschaffung auf ihre Kosten, vorzunehmen.
    • flushe
      flushe
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 619
      Original von 1nsid3rjo6
      Und was gedenkst du soll der Händler tun? Wenn schickt der so was an den Hersteller weiter...
      Dann mahn mal schön...wegen ner locker gewordenen Schraube (oder Pin oder whatever) das alles...
      Ich gedenke, dass der Händler mir nen anständigen Service bieten soll. Und natürlich schickt er es an den Hersteller weiter, aber dann doch bitte zeitnah.
      Das Teil wurde bei denen am 18.03. angeliefert, am 26.03. krieg ich ne Nachricht "Vielen Dank, die Ware ist bei uns eingegangen"; über 1 Woche später?!
      Jetzt schon insgesamt 7 Wochen, beim ersten Mal war es auch nach 3-4 Wochen wieder zurück.

      Ich weiss noch nicht mal, ob beim kleinen Einzelhändler Ich AG Format oder im Grosshandel gekauft
      Lesen hilft, oben steht beim Online Händler gekauft. Entschuldigung, bei nem großen Online-Händler.

      Aber so was würden wir locker selber reppen. 850€ für das Teil fand ich auch etwas heftig. Keine Ahnung, kenne auch den Hersteller nicht, vielleicht Importware aus China...dann sowieso übel
      Von mir aus kann der Händler das auch selber "reppen". Ist mir gleich. Und ja, Kenwood eher so unbekannter Hersteller :f_rolleyes:

      Weil ich nicht an nem Gerät rumfummeln möchte und dann eventuelle Garantieansprüche verlieren. So verlogen einfach, ja ist meine Meinung. Warum rufst nicht einfach Support an oder fragst einfach erst mal beim Einzelhändler nach wegen der Sache mit dem lockeren Pin bevor du son Fass aufmachst?
      Was ist denn da verlogen? Ich klöppel bestimmt nicht auf den Pin ein, nachher hab ich innen in der Elektronik nen Platinenriss oder sonst irgendwas, aber das würdest du dann bestimmt auch selbst "reppen", nä?
      Zu deinem Fettgedruckten:
      1. Stell dir vor, das erste was ich gemacht habe, war den Support des Herstellers zu kontaktieren und zu fragen, für was der Pin gut ist und ob ich den selber reinhauen soll. Die Antwort war, oh Wunder "bitte einschicken".
      2. Auch zum Händler hatte ich schon Kontakt, das Teil war im Januar schonmal dort. Auch hier, lesen hilft.

      Ist es ein Mangel? Nur weil ein Pin, Gerät Monate in Benutzung, weiter rausschaut als vorher oder eher simple Abnutzung(sspuren), die nicht die Funktion des Gerätes beeinträchtigen?
      Öhm ja, würde sagen das ist ein Mangel, wenn das Teil sich nach ein paar Wochen (nicht Monate s.o.) auseinanderwackelt. Wie gesagt, der Pin hält vllt. den ganzen Arm zusammen.

      Normal das der Pin locker wird, ohne Spielraum wird er irgendwann wegen den Erschütterungen brechen?!
      :f_rolleyes: Normal auch, dass sich die Schrauben der Autoreifen lockern, würden ja sonst irgendwann wegen den Erschütterungen brechen :f_rolleyes:

      Einfach nachjustieren und fertig aber ne...Nicht böse sein, das wird die Antwort ungefähr sein, die du zu hören bekommst vom Händler.
      Bin nicht böse, aber die Antwort sollte eher sein "kein Problem, wir kümmern uns schnellstmöglich drum, denn das sollte natürlich bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht passieren".

      Ach so, und

      denke OP hat genug Erfahrungen dieser Art also mit den Händlern und braucht keine Tipps.
      ist übrigens mein erstes Mal, dass ich wegen Gewähreistung was zurückschicke.

      Weiß auch nicht, warum du insgesamt so unentspannt bist, vielleicht mal heute abend bisschen relaxen und n Bierchen trinken :f_thumbsup:

      Oder frustrierter Bayern-Fan? :f_cool:
    • flushe
      flushe
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 619
      [quote]Original von FidiFlush
      Was meinst du mit "auf Kulanz geht da meist was"?


      Weil du geschrieben hast ob das ausreicht um vom Kaufvertrag zurück zu treten.
      Klang für mich so als hättest du kein Interesse mehr an dem Gerät.
      Da läßt sich doch meist eine Lösung finden wenn man mit dem Händler redet, ohne
      direkt auf Paragraphen rumzureiten.
      [/quote]Doch habe schon noch Interesse an dem Gerät, würde dann ggf. woanders nochmal kaufen.
      Ich habe ja auch ganz normal meine Anfrage zur zweiten Rücksendung gestellt, ohne blöd zu werden, und habe dann u.a. diesen Auszug als Nachricht bekommen:

      Sie schreiben, dass es sich bei dem Mangel um einen Gewährleistungsmangel handelt.
      Wir nehmen uns dem Vorgang an und werden uns der Mängelhaftung (Gewährleistung) nicht verwehren, wenn der von Ihnen beschriebene Fehler auch bei Gefahrübergang vorgelegen hat. Es ist unnötig darauf hinzuweisen, dass die Beweispflicht bei Ihnen liegt.
      Auch wenn wir nicht zertifiziert sind Geräte eigenständig zu reparieren, verfügen wir über reichhaltiges Wissen und Erfahrung einen Mangel zu prüfen.
      Noch dazu, dass ich auf eigene Kosten schicken soll.
      Wie gesagt, beim ersten Mal hat alles reibungslos geklappt, und wenn es jetzt auch wieder geklappt hätte und das Gerät nach 4 Wochen wieder bei mir gewesen wäre, alles kein Thema. Seh es halt auch nicht ein, da nen Haufen Geld zu zahlen, um dann insg. von 5 Monaten fast 3 Monate ohne Gerät dazuhocken.
      Passieren kann ja immer mal was und der Händler kann im Endeffekt ja auch nix dazu, aber er sollte trotzdem entsprechenden Kundenservice bieten mMn.

      Und es zumindest transparent halten und mich informieren, wenn es länger dauert als gedacht.

      Vielleicht bin ich in dem Fall aber auch ein Prinzipienreiter, k.A.
    • flushe
      flushe
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 619
      Original von ipraythesun
      Ein Schreiben an den Verkäufer mit einer Frist von 21 Tagen (genau beziffern) setzen, in der er erklären soll, ob er die Nachbesserung erfüllen kann und wird. Weiter ausführen:" sollte ich bis zum (Datum von oben) keine Rückmeldung von Ihnen erhalten, gehe ich davon aus, dass sie die Nachbesserung an der streitgegenständlichen Maschine (genau beziffern) ablehnen. In diesem Fall behalte ich mir vor, meine Rechte aus dem Gewährleistungsrecht, insbesondere eine Ersatzbeschaffung auf ihre Kosten, vorzunehmen.

      Antwortet er, dass er die Nachbesserung vornimmt: Schreiben an Verkäufer: "Sie haben mir mitgeteilt, dass sie Nachbesserung vornehme werden. Ich fordere Sie auf, bis zum Datum (3 Wochen konkret ausrechnen) die Nachbesserung durchzuführen und die Maschine (konkret) an mich zurückzusenden. Sollte innerhalb der angegebeben Frist keine Maschine von Ihnen erhalten, werde ich meine Rechte aus dem Gewährleistungsrecht, insbesondere eine Ersatzbeschaffung auf ihre Kosten, vorzunehmen.
      Danke, das ist doch mal ne Antwort auf die ursprüngliche Frage :f_thumbsup:

      Würde das Als Email / Fax reichen? Oder postalisch?
      Dann gehts bestimmt ganz schnell und die Maschine ist wieder da.

      Was tu ich, wenn das Problem zum dritten Mal auftreten sollte? Dann könnte ich auf jeden Fall zurücktreten, oder?

      Danke :f_thumbsup:
    • ipraythesun
      ipraythesun
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2011 Beiträge: 517
      Schreiben nur postalisch. Du kannst allerdings vorab das unterschriebene Schreiben per FAX an den Verkäufer senden (Kenntlichmachung: vorab per FAX).

      Sollte der Defekt behoben sein und erst nach einiger Zeit wieder auftreten, mußt du dem Verkäufer wieder die Möglichkeit der Nachbesserung geben.
    • Pauli3344
      Pauli3344
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2011 Beiträge: 288
      Da hier schon wieder ein paar Flachzangen mit Halb.. naja eher Viertelwissen um sich posten (wobei sich einem die Fußnägel hochrollen) versuch ich auch mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

      Was ein Sachmangel ist, ist im §434 BGB legaldefiniert. Auch ein Laie sollte da grob herauslesen, dass der von OP beanstandete "Fehler" einen Sachmangel darstellt.

      Daher hier auch für Laien sehr verständlich erklärt und auf einen Blick: Rechte des Käufers bei Mängeln
      Da OP ja speziell Fragen zur Nacherfüllung hat auch diese nocheinmal ausführlich erklärt: Nachbesserung oder Nachlieferung gem. § 437 Abs. 1 BGB

      Denke damit sollte OP schon ne Menge anfangen können und über seine (möglichen) nächsten Schritte gut informiert sein ;)
      Falls jemand immer noch Bedarf hat, hier noch einmal eine Alternativzusammenfassung mit sehr anschaulichen Beispielen: Käuferrechte - Gewährleistungsrechte
    • 1nsid3rjo6
      1nsid3rjo6
      Global
      Dabei seit: 20.03.2015 Beiträge: 725
      Original von kirazer
      Original von 1nsid3rjo6
      [/i]Ist es ein Mangel? Nur weil ein Pin, Gerät Monate in Benutzung, weiter rausschaut als vorher oder eher simple Abnutzung(sspuren), die nicht die Funktion des Gerätes beeinträchtigen? Normal das der Pin locker wird, ohne Spielraum wird er irgendwann wegen den Erschütterungen brechen?! Welches mechanisches Problem soll das sein? Gerät funzte doch.
      :facepalm:

      Soso, und wenn du dir einen Neuwagen kaufst, der nach ein paar Monaten anfängt zu rosten, sagt du dann auch "Ist es ein Mangel?" oder "Welches mechanisches Problem soll das sein? Gerät funzte doch." ?
      Kannst ja auch einfach abschleifen und 'nen Lackstift nehmen.
      Den Facepalm kannst dir ruhig selber zureichen. Als würde Rost in paar Monaten entstehen, der wird wohl schon vor Kauf bestanden haben. Und wenn du von privat gekauft hast, ist es sogar wie geguckt so gekauft...Hast schon mal ein Auto gekauft? Bestimmt nicht...
    • 1nsid3rjo6
      1nsid3rjo6
      Global
      Dabei seit: 20.03.2015 Beiträge: 725
      Original von Pauli3344
      Da hier schon wieder ein paar Flachzangen mit Halb.. naja eher Viertelwissen um sich posten (wobei sich einem die Fußnägel hochrollen) versuch ich auch mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

      Was ein Sachmangel ist, ist im §434 BGB legaldefiniert. Auch ein Laie sollte da grob herauslesen, dass der von OP beanstandete "Fehler" einen Sachmangel darstellt.

      Daher hier auch für Laien sehr verständlich erklärt und auf einen Blick: Rechte des Käufers bei Mängeln
      Da OP ja speziell Fragen zur Nacherfüllung hat auch diese nocheinmal ausführlich erklärt: Nachbesserung oder Nachlieferung gem. § 437 Abs. 1 BGB

      Denke damit sollte OP schon ne Menge anfangen können und über seine (möglichen) nächsten Schritte gut informiert sein ;)
      Falls jemand immer noch Bedarf hat, hier noch einmal eine Alternativzusammenfassung mit sehr anschaulichen Beispielen: Käuferrechte - Gewährleistungsrechte
      Guck mal in die Bedienungsanleitung des Kenwood Mixer zuerst bevor Geld mit Anwalt rauswirfst.
      Genau das mein ich, immer erst die Keule rausholen gell? Man glaubt immer man ist so schlau und ist alles so easy, natürlich immer arrogant, und natürlich die typische deutsche Rechthaberei. Bloss nicht Support mal erst anrufen und vielleicht mal kollegial auftreten.
      Aber meinetwegen der Händler wird ehh bald insolvent sein und der Mixer wird dann vom Insoverwalter versteigert. Das wolltet ihr ja...
    • 1nsid3rjo6
      1nsid3rjo6
      Global
      Dabei seit: 20.03.2015 Beiträge: 725
      Original von flushe
      Original von 1nsid3rjo6
      Und was gedenkst du soll der Händler tun? Wenn schickt der so was an den Hersteller weiter...
      Dann mahn mal schön...wegen ner locker gewordenen Schraube (oder Pin oder whatever) das alles...
      Ich gedenke, dass der Händler mir nen anständigen Service bieten soll. Und natürlich schickt er es an den Hersteller weiter, aber dann doch bitte zeitnah.
      Das Teil wurde bei denen am 18.03. angeliefert, am 26.03. krieg ich ne Nachricht "Vielen Dank, die Ware ist bei uns eingegangen"; über 1 Woche später?!
      Jetzt schon insgesamt 7 Wochen, beim ersten Mal war es auch nach 3-4 Wochen wieder zurück.

      Ich weiss noch nicht mal, ob beim kleinen Einzelhändler Ich AG Format oder im Grosshandel gekauft
      Lesen hilft, oben steht beim Online Händler gekauft. Entschuldigung, bei nem großen Online-Händler.

      Aber so was würden wir locker selber reppen. 850€ für das Teil fand ich auch etwas heftig. Keine Ahnung, kenne auch den Hersteller nicht, vielleicht Importware aus China...dann sowieso übel
      Von mir aus kann der Händler das auch selber "reppen". Ist mir gleich. Und ja, Kenwood eher so unbekannter Hersteller :f_rolleyes:

      Weil ich nicht an nem Gerät rumfummeln möchte und dann eventuelle Garantieansprüche verlieren. So verlogen einfach, ja ist meine Meinung. Warum rufst nicht einfach Support an oder fragst einfach erst mal beim Einzelhändler nach wegen der Sache mit dem lockeren Pin bevor du son Fass aufmachst?
      Was ist denn da verlogen? Ich klöppel bestimmt nicht auf den Pin ein, nachher hab ich innen in der Elektronik nen Platinenriss oder sonst irgendwas, aber das würdest du dann bestimmt auch selbst "reppen", nä?
      Zu deinem Fettgedruckten:
      1. Stell dir vor, das erste was ich gemacht habe, war den Support des Herstellers zu kontaktieren und zu fragen, für was der Pin gut ist und ob ich den selber reinhauen soll. Die Antwort war, oh Wunder "bitte einschicken".
      2. Auch zum Händler hatte ich schon Kontakt, das Teil war im Januar schonmal dort. Auch hier, lesen hilft.
      Hat der Verkaufsagent geschrieben. HAHA
      Ist es ein Mangel? Nur weil ein Pin, Gerät Monate in Benutzung, weiter rausschaut als vorher oder eher simple Abnutzung(sspuren), die nicht die Funktion des Gerätes beeinträchtigen?
      Öhm ja, würde sagen das ist ein Mangel, wenn das Teil sich nach ein paar Wochen (nicht Monate s.o.) auseinanderwackelt. Wie gesagt, der Pin hält vllt. den ganzen Arm zusammen.

      Normal das der Pin locker wird, ohne Spielraum wird er irgendwann wegen den Erschütterungen brechen?!
      :f_rolleyes: Normal auch, dass sich die Schrauben der Autoreifen lockern, würden ja sonst irgendwann wegen den Erschütterungen brechen :f_rolleyes:

      Einfach nachjustieren und fertig aber ne...Nicht böse sein, das wird die Antwort ungefähr sein, die du zu hören bekommst vom Händler.
      Bin nicht böse, aber die Antwort sollte eher sein "kein Problem, wir kümmern uns schnellstmöglich drum, denn das sollte natürlich bei einem Gerät dieser Preisklasse nicht passieren".

      Ach so, und

      denke OP hat genug Erfahrungen dieser Art also mit den Händlern und braucht keine Tipps.
      ist übrigens mein erstes Mal, dass ich wegen Gewähreistung was zurückschicke.

      Weiß auch nicht, warum du insgesamt so unentspannt bist, vielleicht mal heute abend bisschen relaxen und n Bierchen trinken :f_thumbsup:

      Oder frustrierter Bayern-Fan? :f_cool:
      Hör doch auf rumzutrollen allein hier war es das zweite Mal...und zum zweiten Male unfrei...Haushaltgeräte werden wo hergestellt?

      Lesen hilft, oben steht beim Online Händler gekauft. Entschuldigung, bei nem großen Online-Händler.
      und wahrscheinlich IBÄH mit Paypal bezahlt, sagt schon alles. Und nein dass es online war, erfährt man zum ersten Mal. Aber keine Sorge, ich habe schon den Verdacht gehabt, genauso wie das vom KV zurücktreten wollen...

      Und von wegen Händler, die werden nicht zum Händler geschickt
      sondern bei Fragen zu Reparaturen und Garantieabwicklungen wendet man sich an autorisierte Kenwood Kundendienststellen...steht 100% in deiner Bedienungsanleitung!


      Mach dich mal schlau, genauso wie dieser § Sprücheklopfer...
      Würde an deiner Stelle den Händler entsprechend Geld geben, damit er es Dir zurückschickt oder weiterschickt. Kannst froh sein, dass er beim ersten Mal so kulant war. Ich hätte Dich voll auflaufen lassen, genauso wie den § Sprücheklopfer. Schön blöd, wenn man unfrei! an falsche Adressen! schickt. Musst nun selber abholen...
      Ihr glaubt, ihr habt es drauf, so unendlich schlau, kennt jeden § aber ihr habt es nicht drauf. Warum wird denn nicht gleich bei Kenwood oder bei der De Longhi Gruppe gekauft, warum bei einem Onlinehändler? War billiger? Wisse man nicht, das B und C Ware gerade dort und über solche verkauft wird? Aber ist ja kein Problem einfach unfrei an Händler zurückschicken und am liebsten vom Kauf zurücktreten und dann zum nächsten Onlinehändler... Dein Onlinehändler war mega kulant beim ersten Mal. Hätte Dir gleich das sagen können. Warum wohl wollte dieser, das es Du beim zweiten Male nicht unfrei zu ihm schickst?
      Schade leider net bei ner Import Export Firma die nur 6 Monate bestehen, gekauft, da hättest mal richtig dumm aus der Wäsche geschaut...Ich kenne mich da aus...Dicke Profite machen nur Kriminelle. Gute Onlinehändler werden pleite gemacht von solchen wie Dich...Ich gedenke, dass der Händler mir nen anständigen Service bieten soll. Und natürlich schickt er es an den Hersteller weiter, aber dann doch bitte zeitnah.
      Nein, du schickst es unfrei an Hersteller oder entsprechende Servicestelle oder nicht unfrei an Händler (das hat er sich ja selber zugemutet, dieser Trottel und im übrigen zweiten Male unfrei, diese Tatsache wollen wir mal nicht unterschlagen)!

      Bitte endlich Close...und bisher haben alle Teilnehmer hier nix kapiert dafür jede Menge :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm: :facepalm:
      Zum Beispiel verwechselt FidiFLush in seinen Posts Händler mit Hersteller und andere müssen noch lernen, wenn § gar nicht anwendbar sind...
    • daumi
      daumi
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2007 Beiträge: 4.604