Verkauf unserer Küche - 2er WG

    • iGoD1989
      iGoD1989
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 2.144
      Hallo zusammen,


      ich bin mit einem Freund vor 1 1/2 Jahren in eine WG gezogen. Damals haben wir eine neue Küche für 2.2k€ gekauft. Diese Kosten haben wir uns geteilt (1.1k€ pro Kopf)

      Jetzt ist folgender Sachverhalt:


      Er zieht hier mit seiner Freundin in die Wohnung ein und die beiden wollen die Küche behalten. Die Küche ist in einem Top Zustand (sehen beide seiten so) aufgrund unseres seltenen Gebrauchs.

      Nun gehts ums Geld. Er ist bereit 500-600€ noch dafür zu geben. Mir schweben 800-1000€ im Kopf aufgrund der Tatsache, dass alles funktioniert, die Küche aufgebaut, eingerichtet und wie gesagt in einem Top Zustand ist.

      Wie könnte man sich einigen? Anhand einer AfA-Tabelle?


      Gruß
      Tim
  • 10 Antworten
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      hm .. ihr könntet nen sachverständigen kommen lassen und nen gutachten machen lassen ...
      oder vllt ma rtl fragen, ob sie helfen
      oder ihr trefft euch einfach in der mitte ... aber das wäre zu einfach und zu wenig zeitintensiv
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Naja Abschreibungen sind ja genau so random. 1000€ finde ich schon zu viel. Auch wenn sie nicht viel benutzt wurde, gilt sie als gebraucht und das Pärchen hätte sich sie ja evtl jetzt nicht mehr geholt. Glaub auch nicht, dass du die ganze Küche bei ebay/Kleinanzeigen für 2k los wirst.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.719
      Billig-Küche wieder abbauen und neu aufbauen... bekommst max. die Hälfte noch dafür.

      Die Frage ist also ob du jetzt den max. Preis rausholen möchtest oder ob ihr auch weiterhin Freunde sein wollt? In der Mitte treffen wäre vernünftig und wäre für die Freundschaft sicherlich auch gut.

      Kannst ihm ja auch vorschlagen die Küche für 1000€ mitzunehmen... wäre übrigens auch meine Strategie wenn er von seinen 500€ nicht abrücken will. Sag ihm einfach das du die Küche dann für 510€ mit nimmst und halte ihm die Hand hin.
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      imo wäre 700€ hier die Ideallösung?!
      Gebraucht ist gebraucht. Niemals würdest du so eine Küche für 1,6-2k loswerden, wäre sie dir und wolltest Sie verkaufen oder dem Nachmieter überlassen.
      Aus dem gleichen Grund habe ich übrigens niemals etwas gemeinsam gekauft, da deine Denkweise schon korrekt ist imo und ich ähnlich denken würde, aber rein wirtschaftlich und objektiv einfach unrealistisch ist. Am besten ist man sich bereits bei kauf einig, wie die Aufteilung möglicherweise später mal ist. Aber da denkt man meist nicht dran.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Geh nochmal tief in dich und frag dich, was du ihm zahlen würdest - mit Sicherheit nicht zwischen 70 und 90% vom Neupreis.

      Wenn es euch persönlich wichtig ist, dass ihr da fair rausgeht und die Küche ja "quasi" wie ein Ausstellungsstück ist:

      Geht in einen Laden und sucht euch ein relativ "ramponiertes" Ausstellungsstück, findet raus, wie viel günstiger als eine nagelneue ist -
      dann noch ein paar Euro abgezogen (weil keine Wahlmöglichkeit, evt. stärkerer Gebrauch, etc.) und ihr habt einen Preis, bei dem ihr
      beide das Gefühl habt, dass es fair ist.
    • philwen
      philwen
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 5.601
      Realistisch gehts eher in Richtung 500 als in 1000€ - Geräte haben weniger Garantie + Wiederverkaufswert bei Küchen ist sehr bescheiden...

      Denke aber auch dass sowas um die 700€ fair sind...
    • Gunius
      Gunius
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2009 Beiträge: 13.296
      Wenn die Küche noch die Hälfte wert ist und ihr die zu zweit gekauft habt, find ich 600 EUR kein schlechtes Angebot. Kannst da halt nicht den Neupreis ansetzen aus den genannten Gründen
    • Vaughn
      Vaughn
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.127
      Wie sieht denn deine neue Wohnsituation aus? Hast du da eine Küche oder musst du eine anschaffen? Für mich wäre der Ausgangspunkt der Überlegung wie viel Geld ich in eine neue Küche stecken muss. Das ist als Verhandlungsargument sicherlich auch nachvollziehbar. 500 EUR halte ich persönlich bei einem anteiligen Neupreis von 1,100 EUR für zu wenig. Da würd ich mir eher die Hälfte der Geräte/Möbel mitnehmen....
    • Rydizzle
      Rydizzle
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2008 Beiträge: 3.651
      Ohne sich schlau gemacht zu haben, rein vom Gefühl her würde ich sagen, dass dein Preis wesentlich zu hoch angesetzt ist und seiner einen Tick zu niedrig. Bei 650-750 solltet ihr doch als Freunde übereinkommen ohne das einer von euch Beiden einen großen Schaden nimmt.

      Wenn ihr danach natürlich nicht mehr unbedingt befreundet sein wollt, dann kannst deinen Anteil mitnehmen oder ihr könnt das Startgebot auf 500 € für die ganze Küche setzen und euch hochbieten bis zur Schmerzgrenze des Anderen.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.897
      Er ist zu tief, du zu hoch. Würde auch sagen bei Neupreis und Alter 650-750 und als Freunde sollte man sich in der Mitte treffen können.

      Ansonsten macht ein Gamble raus, 5 Zettel (550, 600, 650, 700, 750) in einen Sack und ihr lost den Preis aus