Wird es nochmal besser? (US-Markt etc.)

    • violinolin
      violinolin
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2007 Beiträge: 3.397
      Kann man davon ausgehen, dass in absehbarer Zeit (2, 5 oder 10 Jahre) nochmal "dereguliert" wird und mindestens so fishy wird wie damals?

      Ich sehe kaum noch Wale und die Fischdichte ist echt katastrophal. Vom Mass-tabling muss man m.M.n. gänzlich Abstabnd nehmen.

      Wie ist eigentlich die allgemeine Lage - auch in EU etc.?
  • 3 Antworten
    • hotchillum
      hotchillum
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2011 Beiträge: 328
      poker is dead.
    • dingoberg
      dingoberg
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2011 Beiträge: 2.951
      so fishy wie vor 7bis 10jahren wirds wohl nicht mehr, obwohl auch noch viele fische da sind. wie die allgemeine lage sich entwickelt, weiss bestimmt auch keiner genau. stehen auch noch urteile aus und neue gesetze zwecks online-gambling sind auch schnell beschlossen. putin würde auch am liebsten onlinepoker für alle russen verbieten lassen und österreich nur noch ihre regulierten seiten erlauben. ist alles in einer grauzone. online-poker ist in deutschland nicht offiziell erlaubt, aber der deutsche staat kassiert seit 01.01.2015 auch umsatzsteuer ,von den pokerseiten für deutsche spieler. hätte auch gedacht das der us-markt wieder kommt. ist leider nicht so. gibt noch einige kleine seiten, die auch amis annehmen, wie z.b. seiten vom winning poker network, aber da ist auch kein grosser traffic. vielleicht wird bei uns auch noch beschlossen so einen regulierten markt aufzubauen wie in italien,frankreich und spanien. hoffe aber nicht.
    • tetris2go
      tetris2go
      Global
      Dabei seit: 22.05.2015 Beiträge: 14
      Hab gestern n fpp'sundaystorm-Sat gespielt, da waren genügend leichte Gegner dabei, wenn du keine mehr findest, gehörst du ggf. dazu *ist so'n altes Sprichwort.

      Man muss dazu schreiben, dass viele Spieler aufgrund der ganzen Bumhunter- und Niterei und Co, die andere Spieler in Cashgames veranstalten, lieber/eher/vermehrt Turniere und SnG's bevorzugen, da diese Formate ganz eigene Dynamiken (Blindstufen,Zeit) mitsichbringen und angenehmer/entertainender zu spielen sind als ein Cashgame so wie du es wohl pflegen wirst.(Letztgenannter Punkt ist relativ wertneutral)

      Hinzu kommt, dass die schlechteren Spieler nicht dumm sind und genau wissen, dass gute Spieler Software benutzen.
      Folglich kommt ihnen dann auch der Gedanke, dass Gegner in einem Turnier weniger Statistiken über sie selbst zur Verfügung haben,
      da der potenzielle Spielerpool bei MTTs dem von Cashgames um das Vielfache übersteigt.
      Darüber hinaus und als Folge ist dies eine Folge der Software-Aufrüstung im Online-Poker.

      Ich wäre ja für den Online-Verbot sämtlicher Entscheidungshilfe-Software von Drittanbietern.
      Aber auf mich hört man leider nicht.
      Würde dieses wunderschöne Spiel davor bewahren immer mehr zum Automaten-Game zu verkommen - und dir dann ggf. wieder mehr "Fische" an die Tische bringen, da mehr Entscheidungsfehler ohne Entscheidungshilfe-Software passieren.

      Entscheidungshilfen wie dieses Magic-Holdem wurden doch nur deshalb erlaubt/gelauncht, um Hobbyspielern eine etwas bessere Überlebenschance gegenüber Software-Nutzern zu geben.
      Heißt, aufgerüstete Gegner, ausgeglicheneres Spiel, mehr Rake für die Seite, weil Gegner länger die Bankroll im Kreislauf verraken können.