Neuversuch SNG

    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Guten Morgen alle zusammen!

      Nach einer mehrjährigen Pause habe ich beschlossen mein Glück nochmal zu versuchen.
      Damals habe ich mir gewisse Basics zu No Limit (SSS und BSS), Fixed Limit und SNGs angeeignet, alles mal ausprobiert, aber nie wirklich Winning-Player gewesen. Durchs oft und viel spielen hab ich hier immerhin auch Gold-Status freischalten können.
      Habe alles an Artikeln in mich rein gesogen, ohne es wirklich zu verinnerlichen. Die Gewinne kamen nicht schnell genug, also habe ich alle möglichen Hände gespielt (ich wusste es schließlich besser als die Anfängerstrategie, hab sogar ein paar Gold-Artikel gelesen! :f_rolleyes: )
      Spätestens beim extremen Multitabling ist dann auch der letzte Grund gefunden, warum mein Startkapital und einmal nachcashen so gut wie weg war.

      Jetzt bin ich aber wieder da. Aus den fast $10 die übrig waren habe ich $20 gemacht und mit $10 Bonus für FFP die ich noch hatte bin ich jetzt bei $30.
      Ich war stark am schwanken mit welcher Strategie ich meinen Neuversuch wage...
      Letztendlich bin ich bei SNG gelandet, einzig aus dem Grund, das die Einsteigerstrategie sehr, sehr leicht zu verinnerlichen ist. 3 Seiten und schon hat man für jede denkliche Situation die "richtige" Antwort. Nach genau 20 $0,50 bin ich $0,50 im Minus. Ich weiß dass das keine Samplesize ist ;)

      Mir ist aufgefallen, dass ich in SNG weniger Tiltanfällig zu sein scheine als in den anderen Varianten. Ich weiß genau dass ich "nur" das Turnier lang die Strategie befolgen muss und dann habe ich Gewinn oder halt Pech gehabt.Im Cash Game hat mich frustriert dass man nie wusste wie lange man warten muss bis was passiert.

      Meine Frage an euch wäre (nachdem ihr nun meine Lebensgeschichte kennt :D ):
      Wie lange soll ich strikt an die Anfängerstrategie festhalten?
      Lassen sich die $0,50 Turniere alleine damit schon schlagen?
      Ich beschäftige mich bereits mit weiteren Artikeln, dem ICM usw..
      Mein derzeitiger Plan ist, neues Wissen in ganz kleinen Bausteinen mit einfließen zu lassen. Damit würde ich mit dem Inhalt des Artikels "Das Preflopspiel (1): Openraising" beginnen.
      Ich sehe mich im Moment noch nicht so weit, irgendwelche Ranges, Equities oder Chipwerte zu schätzen. Gerade deshalb bin ich froh über feste Richtlinien (Stichwort Charts), an die ich mich festhalten kann.

      Gebt mir mal bitte eure Meinung.
      Kann ich auf dem Limit einfach die Einsteigerstrategie durchballern und mir gleichzeitig weiteres Wissen aneignen, welches ich dann später implementiere?
      Oder sollte ich dieses Wissen sofort nach und nach umsetzen?

      Freue mich über eure Meinungen!

      Mfg,
      Nooob
  • 5 Antworten
    • M3ssi4s1990
      M3ssi4s1990
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 40
      0,5 SNGs sind wie Tennis ohne Netz. Kannst da auf jeden Fall gut grinden, bis du genug für 1,5er hast (auch die sind nicht viel schwerer).

      Imo solltest du Gelerntes immer sofort anwenden. Wieso warten? Wieso deine Edge kleiner halten? Wieso erst auf Limits evtl. Fehler bei neuen Strategien machen, wo das hart bestraft wird, wenn du es auch in soften Games schon verinnerlichen kannst?

      Ich bin überzeugt, die Micros sollten dir mit etwas Einsatz leicht fallen ;)


      Neben Online-Content möchte ich dir noch 2 Bücher empfehlen:

      Kill Phil und Kill Everyone sind wirklich großartig und können dir da unter Umständen den Input geben, der dir fehlt, falls du dich schwer tun solltest.


      bis dahin viel Erfolg!
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey,
      Eine gute Antwort hast du da ja schon bekommen. Charts gibt es in SnGs nur einen meiner Meinung nach und das ist der nash hu chart und auch der sollte auch immer an die Gegner angepasst werden. Charts kann es sonst kaum geben, da sich die Situationen mit verschiedenen stacksizes stark verändern.
      Die angesprochenen Bücher sind mMn wirklich ein guter Einstieg. Ansonsten solltest du viel ICM Situationen also push or fold lernen. Das kannst du zB mit dem ICM trainer der umsonst ist.
      Gruß DasWodka
    • CallMeNooob
      CallMeNooob
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 93
      Danke für Antworten.

      Ich werde jetzt erstmal rein nach Anfängerstrategie spielen bis ich auf Silber bin. Dann werde ich wohl die neuen Charts bekommen. Glaube dir dass Charts nicht das Wahre sind, aber ich will zumindest am Anfang etwas greifbares ;)
      Gerade auf den Micros sollte ich mir dadurch eine ordentliche Edge verschaffen können.

      Kill Phil schenke ich mir wohl selbst zum Geburtstag, ist zum Glück nicht mehr lange :P
    • Toon
      Toon
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 307
      Ich kann dir auch nur den ICM Trainer empfehlen.
      Der ist extrem angenehm zum üben, weil er ein schönes Userinterface hat und im Endeffekt macht das üben genau so viel Spaß wie das richtige Spielen, da du immer direkt Feedback bekommst ob du richtig lagst und deine Erfolgsquote einsehen kannst.
      Man muss dazu auch nicht unbedingt tief in die Mathematik einsteigen. Im Endeffekt wiederholst du damit einfach nur immer wiederkehrende push or fold Situationen.
      Meiner meinung nach für den Anfang die beste Methode um sein Spiel zu verbessern, weil man ein Gefühl dafür bekommt welche Hände stark genug in welcher Situation sind.
      Dazu kommt, dass das ganze so nah an der Praxis wie möglich ist und dir auch mal 10 Minuten was bringen im vergleich zu einem Buch in dem du stunden lang liest, damit sich dein Spiel verbessert.

      ps.: damit du keine Ausrede hast hier mal der Link :)
      Klick :)
    • Beitrag gelöscht