Blinds stehlen - Wie das geht und was es Sinn macht...

    • FlopXXXX
      FlopXXXX
      Einsteiger
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 15
      Hallo :-)

      ich schreibe auf meiner Seite http://www.diamantlinks.de ab und zu Beiträge zum Thema Poker-Strategie. Beim aktuellen Beitrag geht's ums Blinds stehlen. Ich würde mich freuen, wenn ihr den Beitrag mal lest und mir Eure (gerne auch kritische) Meinung dazu sagt.

      Und jetzt der Beitrag:
      _____________________________________________________
      Vielleicht hast du schonmal Leute völlig verrückte Moves mit sehr schlechten Händen machen gesehn und dich gefragt, wieso solche Leute trotzdem erfolgreich Poker spielen. Einer der Gründe könnte sein, dass du vom "Blinds stehlen" noch nichts gehört hast. Also schaun wir mal, was es damit auf sich hat.

      Was bedeutet es, die Blinds zu "stehlen"?
      Wenn du zB. am Button sitzt oder am Cutoff (also dem Platz rechts vom Button), und alle anderen Spieler vor dir schon ihre Hand gefoldet haben, dann ist unabhängig von deiner aktuellen Hand oft ein sehr guter Moment um die Blinds anzugreifen. Wie wir gelernt haben braucht man zum Callen eine stärkere Hand, als um selbst zu erhöhen. Bei Blinds von 50/100 könntest du zB. auf 2,5 bis 3 BigBlinds erhöhen, also auf etwa 250 bis 300. Die verbliebenen 2 oder 3 Gegner brauchen dann schon eine recht starke Hand um einen Call zu rechtfertigen, weshalb sie ihre Hand häufig kampflos aufgeben.

      Wann macht es Sinn, das zu versuchen?
      In den ersten paar Blindstufen eines Sit n Go oder MTT macht sowas weniger Sinn, weil es sich kaum lohnt und weil, wie ich in einem anderen Beitrag einmal erklärt hatte, deine Chips zu Beginn eines Turnieres mehr wert sind, als später im Turnier (Siehe dazu: Fehler: Zu viele Hände spielen).

      Eine Rolle spielt auch, wie groß die Stacks der Gegner sind und wie die sich bisher verhalten haben. Wenn zB. der BigBlind schon einen Großteil seiner Chips verloren hat... als Smallstack schon ein paar Mal vergeblich versucht hat aufzudoppeln, dann sollte ich evtl. mit einem Call von diesem Spieler rechnen. Vielleicht sitzt dort aber auch der Bigstack, der es sich schlicht erlauben kann zu callen.

      Achten solltest du auch darauf, wieviele Chips du selbst noch hast und welches Image du dir bislang am Tisch erarbeitet hast. Wenn du schon mehrfach durch looses Spiel aufgefallen bist, bringt man deinem Einsatz evtl. nicht genug Respekt entgegen. Hast du nur noch sehr wenige Chips, wird man dir einen Move auch mit schlechteren Händen zutrauen, einfach weil du unter Zugzwang stehst...
      _____________________________________________________
      Das war der nur erste Teil des Beitrages!
      Weiterlesen könnt ihr auf meiner Seite:
      http://www.diamantlinks.de/poker-strategie/blinds-stehlen

      Gruß Christian
  • 6 Antworten
    • derkrieger
      derkrieger
      Silber
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 637
      Gerade mal den Text durchgelesen, mir ist eine Passage aufgefallen in der du dann von Steals mir guter Hand als semibluff schreibst, ich denke korrekterweise wäre das ein raise for value mir ner guten Hand. Ansonsten nette Einführung für Leute, die sich sonst nicht mit Pokern beschäftigen, da du die theoretischen basics ganz gut erklärst.
    • FlopXXXX
      FlopXXXX
      Einsteiger
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 15
      Hallo derkrieger :)

      danke für dein Lob und, dass du es dir mal angesehn hast!

      Wer vom "Blinds stehlen" noch nichts gehört hat, soll zuerst mal wissen wann man sein Spiel denn so nennen könnte...

      Hast du gezielt vor die Blinds zu stehlen, ist die eigene Handstärke recht egal ( 27 offsuit ist da gut genug ), weil du dir ja vom Gegner einen Fold erhoffst. So ein Versuch zu "klauen" ist natürlich ein Bluff, weil du nix hast... aber so tust als ob und zusätzlich deine Position ausnutzt.

      Wenn das reine "Klauen" ein Bluff ist und du in so einer Situation dann mal eine etwas bessere Hand hast, die zwar nicht fertig ist, sich aber evtl. entwickeln könnte... dann nenn ich das einen SemiBluff. Einfach weil's dann noch eine Möglichkeit mehr gibt den Pot zu gewinnen, als nur durch Fold des Gegners.

      Von Value (Wert) spreche ich nicht, weil die Hand ja noch nicht fertig ist, du eigentlich noch garnichts hast, nichtmal ein Paar...

      Falls sich die Hand tatsächlich weiter entwickelt, dann einen gewissen Wert hat... kommt auch Value ins Spiel.

      Ich find oft, dass man über ganz gewöhnliche Poker-Situationen schnell mal ne halbe Stunde philosophieren kann. Zum Beispiel könnte ich in dem gleichen Beitrag beschreiben was passiert, wenn der Gegner die Preflop-Bet bezahlt hat, du aber nix triffst. Machst du dann eine Cbet? Oder eine Bluffbet? Und wie findest du heraus, welchen Betrag du dann am Besten setzt? ....... Der Beitrag könnte schnell mal ein paar Seiten füllen, wenn ich nen plötzlichen Schreibanfall krieg...

      Na ok :) Das soll erstmal reichen.

      Gruß,

      Christian
    • daniel8819
      daniel8819
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2008 Beiträge: 13
      Mit der Cbet am Flop bei einem Limper macht man in der Regel nichts falsch, auch mit Karten wie 72o !
      Man betrachte halt die Spielweise des Gegners am Flop, ist er loose ag, wäre der cf wohl die bessere Variante weil er auch schlechtere Hände limpen würde, ist er eher tight würde ich bei under J am Flop betten, ansonsten check fold spielen!

      Auch einen Gruß von mir =)
    • sekri12
      sekri12
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2012 Beiträge: 291
      Schließe mich meinen Vorrednern...-schreibern an, besser könnt ichs auch nicht ausdrücken ;-)
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.342
      Original von FlopXXXX
      ...
      Wenn du zB. am Button sitzt oder am Cutoff (also dem Platz rechts vom Button), und alle anderen Spieler vor dir schon ihre Hand gefoldet haben, dann ist unabhängig von deiner aktuellen Hand oft ein sehr guter Moment um die Blinds anzugreifen. ...
      Ganz unabhängig von der aktuellen Hand sollte man imho nicht stealen. Man kann aber abhängig von den genannten Faktoren seine Stealrange an die Situation anpassen. Dadurch wird man genau so häufig stealen, aber mit einer durchschnittlich besseren Hand.
    • sekri12
      sekri12
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2012 Beiträge: 291
      Gerade als BU lass ich manche Steals aus und hoffe, dass SB/BB dies auch registrieren...außerdem variiere ich die Betsize:2 BB/2,5 bb