Neustart - doch wie am besten beginnen?!

    • DonSeppi86
      DonSeppi86
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2015 Beiträge: 224
      Hallo zusammen,

      habe vor kurzem beschlossen das Pokern "wieder anzufangen". Habe schon vor ein paar Jährchen gespielt - allerdings eher weniger professionell. Dies war aus meiner Sicht wohl eher ein Zocken als Zeitvertreib. Doch nun hat mich die Motivation wieder gepackt und ich möchte daher einen zweiten Neuanfang wagen - dieses mal allerdings von Anfang mit dem nötigen Background-Wissen. Aus diesem Grund bin ich momentan auch fleißig dabei, die verschiedensten Strategie-Artikel durchzuarbeiten und versuchen zu verinnerlichen!

      Mein kurzfristiges Ziel besteht darin, auf den kleinen Limits dauerhaft einen Gewinn zu erwirtschaften, um anschließend in den Limits weiter aufsteigen zu können. Das dies u.U. nicht einfach wird bzw. erst überhaupt eine Garantie besteht, ist mir absolut bewusst.

      Doch nun meine Frage: auf welche Spielart sollte ich mich für den Anfang konzentrieren? Cash-Games, Sit & Go's oder MTT's?
      Oder ist der Schwierigkeitsgrad auf den "Anfänger-Limits" bei diesen drei Spielarten nahezu identisch und ich sollte daher dass spielen was mir am meisten Spass macht? Momentan spiele ich fast ausschließlich Sit & Go's und MTT's, da mich der anteilsmäßig hohe Gewinn der vorderen Plätze doch etwas mehr reizt als ein Cash-Game.


      Grüße,
      DonSeppi
  • 22 Antworten
    • PhiLnotivey
      PhiLnotivey
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 1.828
      MTTS sind meinem Gefühl noch die leaks noch sehr sehr groß bei vielen. Ist allerdings die psychisch stressigste Variante.

      CG ist denk ich tougher aber nicht so mega swingy. Imho spielen auch mehr fische mtts als sngos eben wegen den hohen final table gewinnen.
    • derkrieger
      derkrieger
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 644
      Hier gibt es nur eine richtige Antwort. Spiele die Variante/n, die dir am meisten Spaß machen, denn nur für die kannst du dich langfristig ausreichend motivieren, vor allem was Theorie angeht. Da ist ausprobieren das einzige Mittel. Fishigkeit ist wohl bei Mtts und Spin'n'Gos wohl am höchsten, das sind aber auch gleichzeitig sie mit der meisten Varianz. Ich persönlich spiele halt CG und Mtts am liebsten und mache halt auch einen Großteil der Theorie hierfür.
    • DonSeppi86
      DonSeppi86
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2015 Beiträge: 224
      Servus,

      erstmal vielen Dank für eure Antworten!

      @PhiLnotivey: was genau meinst du denn hier mit "Leaks"?

      Da ich momentan ja noch am Anfang meiner "Karriere" stehe, bin ich mir selber noch nicht schlüssig welche Variante mir am meisten Spaß macht...momentan kann ich mir definitiv noch vorstellen dass ich mich für jede Variante motivieren kann! Was ich mir halt gerade bei den MTT's denke (und mit Abstrichen auch bei Sit & Go's) ist folgendes: ist es hier überhaupt möglich mit einem ordentlichen Pokerspiel langfristig Gewinne einzufahren? Eine unglückliche Entscheidung bzw. ein Bad Beat zum falschen Zeitpunkt und es kann passieren dass man trotz einer längeren Beteiligung am Turnier nicht in die Geldränge kommt bzw. sich der Aufwand gemessen am Zeitfaktor sich nicht gelohnt hat. Hier sehe ich das Cash-Game wieder klar im Vorteil...! Ist dies soweit korrekt oder bin ich völlig auf dem Holzweg?
    • DonSeppi86
      DonSeppi86
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2015 Beiträge: 224
      Edit: versehentlicher Doppelpost - kann gelöscht werden!
    • dingoberg
      dingoberg
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2011 Beiträge: 3.090
      der aufwand für cashgame lohnt sich aber auch nicht wenn du verlierst. cashgame oder sngs kann mal auch kurz zwischendurch mal spielen aber wenn du turniere hast, musst du auch viel zeit zur verfügung haben.
    • Bodo9080
      Bodo9080
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2015 Beiträge: 59
      Hi Don,

      coole Sache, dass du dir Ziele beim pokern gesetzt hast. Natürlich kann man mit SnG's oder MTT's langfristig Geld machen. Du musst nur mehr Geduld haben und an den Leaks (Lücken) im Game arbeiten. Ich persönlich bin auf pokerstars und spiele gerne 180 man sng's. Vielleicht probierst du es mal aus und berichtest davon :P

      Gruß

      Bodo:f_drink:
    • derkrieger
      derkrieger
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 644
      Es ist möglich in jeder Variante langfristig Gewinne zu machen, aber gerade bei MTTs ist es durchaus mal möglich 50x hintereinander nicht itm zu kommen, oder auch 200 brauchst für nen Final Table. Aber es gibt einen sehr guten Anfängerkurs von Asaban für MTTs.
    • livergraf
      livergraf
      Silber
      Dabei seit: 25.11.2008 Beiträge: 256
      wenn jemand gewinnt verliert ein anderer. da ist es doch ganz einfach mehr gewinnen als verlieren oder aufhören.
    • nemesis0381
      nemesis0381
      Silber
      Dabei seit: 25.12.2014 Beiträge: 1.078
      Moin, auch wenn schon viel gesagt schreib Ich mal dazu was weil Ich mich seit kurzem in einer ähnlichen Situationen befinde wie du.

      Kurz zu mir, Ich spiele gerne Zoom zur Zeit NL2 Fr. Hab auch die MTT für mich entdeckt auch durch den Reiz bei den oberen Plätzen ordentlich Gewinn zu machen. Jetzt aber zu deiner Frage.

      1.) Konzentriere dich auf eins, bei dem du am besten klarkommst. Wenn du beim CG besser bist dann spiel eher nebenbei MTT's aber eher weniger nur so und nicht fest in deinen Plan einbeziehen.

      2.) Falls du erster bei einem MTT wirst, wird dein Bankroll ansteigen so das du beim Cashgame im Limit aufsteigen kannst, bzw auch evtl ein Limit überspringen kannst.
      Aber ob das so sinnvoll ist? Mach dir drüber Gedanken! Der Aufstieg bei den Cashgame-Limits sollte erfolgen weil du erfolgreich das Limit schlägtst und nicht aufgrund eines ersten Platz bei einem MTT.

      3.) Ob es schwer oder leicht wird auch im Microbereich ist relativ.
      Wenn du arbeiten gehst nur nach der Arbeit dafür Zeit hast und am Wochenende etwas mehr macht es bestimmt nicht leichter.
      Ein "Pokerprofi" der den ganzen Tag mehr Zeit hat zum pokern wird dir wohl sagen das du die Micros leicht zu schlagen sind und du NL2 schnell hinter dir lassen kannst.

      4.) Ich habe gestern 2 freerolls gezockt.: 100k Privileg und Weekly Chrome Star MTT und bin bei beiden Turnieren in den bezahlten Bereich gekommen, vielleicht auch was für dich!?

      Viel Glück
    • IMTHEJARL
      IMTHEJARL
      Global
      Dabei seit: 07.05.2014 Beiträge: 502
      cash games, ABC Poker lernen, zocken. der rest ist kopfsache
    • Bodo9080
      Bodo9080
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2015 Beiträge: 59
      wäre schön wenns so einfach wäre
    • hanz007
      hanz007
      Gold
      Dabei seit: 08.02.2010 Beiträge: 2.020
      Wie lange hast du vor eine Session zu spielen?
      Bedenke, dass du bei mtts durchaus 6std an den pc gefesselt sein kannst.

      Bei sngs ist das durchaus kürzer und bei cg kannst du aufhören wann du willst. Von zoom würde ich dir am Anfang abraten.

      Wenn du dich für mtts entscheidest muss dir klar sein das deine Sessions sich meistens nicht lohnen werden. Dafür gleichst du dann alles mit einem guten Platz aus. Es ist die Regel das man bei mtts demotiviert wird und sehr selten eine gute Platzierung erlangt.

      Das fedback ist bei cg oder sngs einfach schneller. Du musst schon sehr viele mtts spielen um zu wissen ob du gut bist 5-10k.
    • DonSeppi86
      DonSeppi86
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2015 Beiträge: 224
      Hallo zusammen,

      erst mal natürlich vielen Dank an alle die auf meinem Eingangspost geantwortet haben!

      Für welche Variante ich mich entscheide ist noch völlig offen...

      Aus meiner Sicht ist das Cash-Game wohl etwas "leichter" zu erlernen, gerade in den Micro-Stacks. Außerdem habe ich hier ein schnelleres Feedback ob mein Spiel guten ist oder nicht.

      Für SnG bzw. MTT gibt es hier ja jeweils abgetrennte Strategien, doch bis wieviel Teilnehmer fällt ein Sit and Go überhaupt noch in die SnG Strategie?
    • pokeraffinity
      pokeraffinity
      Einsteiger
      Dabei seit: 25.07.2015 Beiträge: 4
      am besten mit freerolls hochgrinden
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.567
      Original von IMTHEJARL
      cash games, ABC Poker lernen, zocken. der rest ist kopfsache
      Das war mal bis 2011/2012 so ;)
      Kann man immernoch machen aber viel Spaß mit 1-2bb winrate rumzukrebsen auf den Micros... ergo mieße hourly.

      Cashgames sind 2015 ziemlich tough (aber noch schlagbar).
      Ist halt meist so das du dich speziell wenn du dich von den Micros hochgrinden möchtest einfach kaputtrakest.

      Ich bevorzuge mittlerweile eigentlich auch MTTs bzw. Mtt SnG's. Aus einem einfachen Grund: Cashgames ist halt ein "stumpfes" gegrinde und ein MTT ist halt keins exalt gleich wie das andere.
    • BradNitt
      BradNitt
      Gold
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 30.097
      naja wenn du cashgame gute tische spielst und suchst ist das auch nicht nur stumpfes gegrinde und relativ abwechslungsreich imo^^
    • Lichtrebell
      Lichtrebell
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2015 Beiträge: 53
      Hallo bin Anfänger und stelle mir die selbe Frage nach der Anfangsspezialisierung
      Original von DonSeppi86Aus meiner Sicht ist das Cash-Game wohl etwas "leichter" zu erlernen...
      Dies war auch mein Gedanke. Für Anfänger ist dies doch am leichtesten zu erlernen oder?
      Immerhin brauche ich mir da keine Gedanken über den Wert der Chips zu manchen ala ICM.
      Ausserdem denke ich die Gewinnwahrscheinlichkeit ist da doch am höchsten.
      Wenn ich als Änfänger in MTTs in die Gewinnränge komme wärs doch wie ein Wunder.
      Bei einem Cash-Game mit 1 oder 2 ander Fischen hätte ich doch wohl eher Gewinnchancen?
      Original von konsti110 aus einem anderen Thread
      bei turnieren kannst du halt auch nicht so viel falsch machen wie beim cash game (lol, 10bb poker).
      Ist das wirklich so? Warum und wieso?

      Liege ich denn wenigstens richtig in der Annahme Cash-Game ist am leichtesten zu erlernen?
    • hotchillum
      hotchillum
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2011 Beiträge: 331
      Verstehe nicht warum man heutzutage noch ernsthaft mit poker starten will.
      Der ein oder andere Euro ist ja über längere zeit hinweg noch drinnen,aber die zeit die man an den Tischen verbringt ist halt um Welten mehr wert als nur ein paar eutzen....
      Mein Tipp:Scheiss auf poker
    • DonSeppi86
      DonSeppi86
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2015 Beiträge: 224
      @hotchillum:

      sry und ich verstehe deinen Kommentar nicht.
      Viele spielen einfach nur poker weil es ihnen Spaß macht - ist das jetzt aus deiner Sicht sinnlos?

      Außerdem bin ich felsenfest davon überzeugt dass man auch heutzutage beim Pokern noch gutes Geld verdienen kann. Mag sein dass es vermutlich deutlich schwerer wird als früher, aber unrealistisch ist es definitiv nicht. Hab in meinem erweiterten Bekanntenkreis zwei Leute die auch heutzutage noch vom Pokern leben. Das Problem ist doch folgendes: Vor einigen Jahren konnte man noch mit relativ simplem ABC-Poker gutes Geld verdienen. Viele Spieler von früher haben sich aber seitdem nicht weiterentwickelt und behaupten nun das Poker "tot" wäre und es sich einfach nicht mehr lohnt. Dabei ist es doch wie fast überall im Leben: wer sich nicht weiterentwickelt wird überholt... ;-)
    • 1
    • 2