KK call oder nicht?

    • Alkonaut
      Alkonaut
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2007 Beiträge: 24
      Edit: Tschuldigung, bin nicht so oft hier im forum. Kann man den Thread bitte in den richtigen Bereich verschieben?


      10$ - Freezeout (Titanpoker)
      3. Hand (Blinds: 10/20)

      Habe Pocket Kings bekommen und freue mich drauf ins Turnier einsteigen zu können.

      UTG (Ich) - bette 120
      Alle folden bis auf:
      SB - callt
      BB - callt

      Flop: 346 (Rainbow)

      SB checked
      BB geht All-In (nach längerer Überlegung)
      My Turn

      Was soll ich nun tun?





      Hier meine Überlegungen:
      Ich bin geschlagen wenn er AA, 33, 44, 66, 25 oder 57 hält. AA glaube ich ihm nicht, da er preflop sonst sicher erhöht hätte, so aggressiv wie er jetzt spielt. 25 und 57 welche ihm die Straße geben sind IMO keine Hände, mit denen man Preflop callen sollte und deshalb allein schon glaube ich sie ihm ebenfalls nicht. die 3 anderen Pockets könnten sein, aber ich denke nicht, dass er sein Set so schnell verballern würde, aus Angst mich zu verschrecken. Mein Resultat ist also, dass ich ihn auf Ass plus guten Kicker, Bluff oder maximal auf einen StraightDraw setze. Auf jeden Fall denke ich, dass ich vorne bin. Also calle ich.
      (edit: ok, an die two pairs habe ich gar nicht gedacht, aber das lag wohl daran, dass ich unterbewusst 34, 36 und 46 sofort ebenfalls nicht unbedingt als spielbare Hände nach meinem raise eingestuft habe)






      Das ist passiert:
      SB callt ebenfalls und wir sind alle 3 All In. SB hält 58 und BB 56. Damit führe ich, und spiele gegen 2 OESDs. Turn bringt die 7 und ich bin draußen.


      Habe ich hier einen Fehler gemacht mit meinem call, hättet ihr anders gehandelt, oder einfach Pech?
  • 2 Antworten