Zusammenhang von Betsize des openraises und Rangegröße

    • Sprotze
      Sprotze
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2011 Beiträge: 1.417
      Hallo liebe Strategen,

      ich habe gestern mit einem Kumpel ein bisschen Theorie gemacht. Das Thema war BTN vs Blinds und wir haben erarbeitet, dass bei einem minopenraise vom BTN, die Blinds beide ca. 25% defenden müssen, um sich gegen Autoprofit für den BTN zu wehren. (In der Realität muss diese Zahl sogar noch etwas höher sein, da der BTN "freerollt", wenn man in den blinds nur callt und der BB hat etwas mehr als der SB)

      Rechnung hierzu:

      2/(1,5+2) = 0,57 = 43% müssen SB+BB verteidigen gegen Autoprofit

      1-(1-x)(1-x) = 0,43

      x = 0,245 = 25% müssen beide Blinds im Schnitt jeweils defenden.

      Wir haben dementsprechende Ranges aufgestellt, um genug zu defenden, dann kam jedoch die Frage auf, in welchem Zusammenhang jetzt die Range des Buttons Einfluss auf unsere Entscheidung hat. Wenn dieser jetzt extrem viel stealt sollten wir doch auch profitabel mehr defenden können. Wenn der Gegner aber nur sehr wenig stealt, ist doch logisch, dass man auch nur weniger als diese 25% profitabel defenden kann.

      Wie kann man das jetzt aber mathematisch auf seine/meine Range anwenden? Also nicht, dass man nur schwammig sagen kann, wann man mehr und wann man weniger defendet, sondern konkreter. Geht das überhaupt? Das verstehe ich aktuell leider noch nicht, ich hoffe mir kann jemand helfen.

      Grüße
      Sprotze
  • 2 Antworten