Wichtiges zur Pflegezusatzversicherung

    • tarikk2
      tarikk2
      Einsteiger
      Dabei seit: 02.12.2014 Beiträge: 18
      Liebe Leser,

      ich komme mit einem Anliegen zu euch. Und zwar geht es um die allgemeinen Sachen bei einer Pflegezusatzversicherung. Meine Oma ist stark pflegebedürftig und sie schafft es finanziell einfach nicht die ganzen Kosten zu tragen :/ Daher haben wir an eine solche Versicherunfg gedacht.

      So bekannt bin ich nicht mit diesem Thema..hoffe daher das mir jemand helfen kann :) Was macht diese Versicherung genau und was zahlt diese aus und wann ?? Habe viele Fragen aber es reicht jetzt erst einmal..
  • 7 Antworten
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Wieso sollte eine Versicherung zahlen, wenn sie noch keine langjährigen Beiträge kassiert hat? Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt auf jeden Fall einen Teil.

      Wenn die Oma das nicht allein bezahlen kann sind die Kinder Unterhaltspflichtig. Ob und wieviel, prüft das Sozialamt.
    • func87
      func87
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 2.764
      Beim Sozialamt informieren. Die übernehmen die Kosten zumindest dann, wenn die Kinder oder der Ehemann nicht unterstützen können
    • Katersche
      Katersche
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 4.341
      Da eine Pflegebedürftigkeit bereits vorliegt ist sie nicht versicherbar.

      Damit gibt es das Pflegegeld vom Staat (je nach Stufe) und wenn das + ihr Vermögen nicht ausreichen sind deine Eltern und Ihre Geschwister Zahlungspflichtig.

      Wenn jemand privat vorsorgen will dann immer vor dem Leistungsfall.
    • Subt4l1ty
      Subt4l1ty
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2007 Beiträge: 358
      Soweit ich weiß, sind die Geschwister nicht zahlungspflichtig.

      BGB § 1601
    • Blufer
      Blufer
      Einsteiger
      Dabei seit: 18.03.2015 Beiträge: 12
      Ist ganz einfach :)
      Eine Pflegezusatzversicherung kann helfen, die finanziellen Belastungen für die betroffenen Familien zu reduzieren. Eine sogenannte Pflegetagegeldversicherung zahlt bei Pflegebedürftigkeit einen festen Geldbetrag unabhängig von den tatsächlichen Pflegekosten. Verwenden kannst du, bzw deine Oma, dass Geld, wie sie es mag. Sie kann davon Pflegeleistungen finanzieren oder eine Haushaltshilfe. Gezahlt wird je nach festgestellter Pflegestufe. Den vollen Betrag gibt es in aller Regel in Pflegestufe III, in den Stufen I und II werden meist 25 bis 75 Prozent des vereinbarten Tagessatzes ausgezahlt. Und auch bei Demenz sehen die meisten Pflegetagegeldversicherungen mittlerweile Leistungen von bis zu 50 Prozent des vereinbarten Tagessatzes vor. Vielleicht ist es zu direkt, aber was hat denn deine Oma ?

      Mein Opa leidet an starker Demenz. Ich habe ihm bei der Suche der Versicherung geholfen. Online haben wir uns verschiedene Angebote angesehen und verglichen.

      Bin mir sicher dass wenn ihr vergleich ihr auch einige Angebote finden könnt die passen.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Und warum sollte eine Versicherung einen Vertrag bei bereits eingetretener Pflegebedürftigkeit anbieten?
    • DiscoRpion
      DiscoRpion
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 8.966
      Original von Subt4l1ty
      Soweit ich weiß, sind die Geschwister nicht zahlungspflichtig.

      BGB § 1601

      Ich nehme an, es waren die Geschwister des Elternteils gemeint, welcher mit der Großmutter verwandt ist. ;)