River Overbet-Bluff?

    • ladiabale
      ladiabale
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2012 Beiträge: 137
      Hallo Pokerstrategen,
      habe es hauptsächlich bei Snowie gesehen, dass er teilweise River 2xpot als Bluff overbettet nachdem es einen Checkdown oder ähnlich wenig Action gab.
      Habe diesen Move auch einige Male an den Tischen gesehen.
      Was sagt ihr dazu?
      Ahigh und kleinere Pairs die ja etwas SD-value haben, haben hier einen schwierigen Spot.
  • 3 Antworten
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.535
      Schwache und Airhände haben aber auch gegen kleinere Betsizes oft ne schwere Entscheidung. Deshalb solltest du nicht kreuz und quer rumpotten und overbetten, ohne zu wissen, ob und warum das im gegebenen Spot Sinn macht. Denn wenn du Villains Air mit 1/2 Potsize rausdrücken kannst, warum dann overbetten? Wichtig ist in dem Zusammenhang die Zusammensetzung deiner Bettingrange und die Frage, wie sich Villains Ranges verändern wenn sich deine Sizes verändern. Mit "komischen" Betsizes kannst du Villain gut durcheinander bringen. Das soll aber nicht heißen, dass du in jedem Spot random sizen sollst. Die optimale Size zu finden ist ziemlich schwer, und das Ganze dann noch mit den eigenen Ranges zu verbinden ebenso. Betsizing ist imo das schwierigste Thema in Poker und deshalb auch der Bereich, in dem man am meisten Geld rausholen kann. Pauschalantworten gibts da nicht.

      Die häufigsten Spots, in denen große Bets Sinn machen, sind C-Bet Spots aus beiden Blickwinkeln. Wenn du zb. als PFA in position Flop, Turn und River durchballerst, welche x/c Range erwartest du auf Villains Seite, welche Raisingranges? Wie light callt Villain mit seinen Bluffcatchern runter? Diese Infos sind sehr sehr wichtig in den Spots. Denn davon hängt ab, ob du hart value- oder bluffbettest. Und zieh nicht gleich den Schwanz ein, wenn du einmal erwischt wurdest. Erst wenn du wirklich nen Grund hast, stellst du für die nächsten paar k Hände auf Value um. Und was der Tod einer jeden postiven Winrate ist, ist es hinten raus den Mut zu verlieren und die finale Bet zu oft wegzulassen. Das gilt sowohl für Bluffs als auch für Valuebets. Gerade lighte Valuebets werden viel zu selten gemacht.
    • ladiabale
      ladiabale
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2012 Beiträge: 137
      wow Danke!
      Hab leider noch nicht so viel Pokergrundverständnis als das ich das alles gut aufnehmen kann.
      Trotzdem danke für die große Mühe!
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.535
      Kein Problem. Wenn dir das noch zu hoch ist, bleib bei deinem bisherigen Matchplan und arbeite dich schrittweise tiefer in die Materie rein. Wenn du mehr Ahnung von Ranges hast, wirst du irgendwann mehr oder weniger automatisch wissen, wo und wann du unorthodoxe Betsizes und Lines spielen kannst. Befass dich also intensiv mit Ranges, wie sie in welchen Spots ausschauen können, wie sich auf verschiedenen Bordtexturen verändern usw. Handanalysen eignen sich dafür am besten. Jeden Tag ein paar Hände von vorn bis hinten durchexerzieren und dein Verständnis nimmt rasch zu.

      Viel Erfolg!