kühlen kopf bewahren

    • sandmann44
      sandmann44
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2006 Beiträge: 1.345
      jetzt bin ich in den 2 monaten, seit ich bei ps.de bin, aus der "gosse" (den 2ct/4ct limits) schritt für schritt auf die .5/1 shorthanded tables marschiert (wo mir ganz nebenbei auch noch ein schöner upswing von über 60BB auf nicht mal 500 händen "geschenkt" wurde) und bin jetzt dabei - neben täglichem studium verschiedenster strategieartikel (endlich mal orc, poker stove usw.) - auch an meinem spielverhalten generell einige sachen zu verbessern bzw. zu ändern.

      ich habe eine hand im beispielhand-forum gepostet, die zwar nach aussen hin recht passabel gespielt aussieht und die ich obendrein noch gewonnen habe, allerdings ist mir bei dem spielen der hand alles andere als wohl gewesen, zumal der pot rasant anwuchs (und 20 dollar sind ja für nen armen zivi schon mal mehr als n ganzer tagsatz - ich weiss, nur in BB denken usw, das ist aber bei steigenden summen nicht ganz so einfach, vor allem weils erst 1 monat her ist, wo ich noch .05/.1 gezockt hab) und ich imo dadurch teilweise überhastet gehandelt habe, d.h. nicht darauf geachtet, ob draws angekommen sind bzw. welchen move ich wo anwende um besser zu protecten, etc.)

      nun habe ich überlegt, mir eine art checkliste anzufertigen, auf der ich die WICHTIGSTEN sachen vermerken will, die man auf jeden fall beachten muss - sozusagen ein kurz zusammen gefasster post-flop guide

      hierzu möchte ich euch einladen, das jeder mal seinen senf dazu gibt, was denn auf jeden fall zu den allerwichtigsten kriterien gehört um post-flop erfolgreiches poker zu spielen (klar gibt es viele dinge, und bereits viele artikel dazu, aber ich möchte mir in zusammenarbeit mit den vielen kompetenten leuten hier die wichtigsten sachen zusammenzufassen - um in der hitze des gefechts anhaltspunkte zu haben - ich denke so etwas wird nicht nur mir persönlich weiterhelfen, sondern auch vielen anderen in meiner oder einer ähnlichen lage, denn es wird mir keiner erzählen können, das er nach 2 monaten schon in jeder situation immer kühlen kopf bewahrt bzw. auf alle wichtigen sachen achtet)

      ich fange mal an mit einem punkt:

      --> das board analysieren, ob es bereits fertige straights bzw. flushes gibt (n set kann man ohne gegner action natürlich nicht riechen da es dazu keine bestimmten voraussetzungen geben muss) - bei übermäßiger gegenwehr eines gegners das eigene betverhalten anpassen

      kurz zusammengefasst: straights oder flushes möglich? (und dann eben sich je nach ja oder nein verschieden zu verhalten)

      die reihenfolge der erarbeiteten punkte können wir ja noch zum schluss erstellen

      danke schon im voraus für eure mitarbeit!!
  • 11 Antworten