Einstieg in die Fotografie - Kamera und Literatur?

    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Ich brauche mal euren Rat. Es sind ja hier einige unterwegs, die sich mit der Thematik und Technik bezüglich Fotografie auskennen. Ich möchte gerne damit anfangen und mir eine halbwegs brauchbare Spiegelreflex und ein gutes Buch für den Einstieg zulegen. Hauptsächlich möchte ich Naturbilder machen. Landschaften, Tiere, Pflanzen, etc. Makroaufnahmen fand ich auch schon immer toll, aber da brauche ich wohl spezielle Objektive. Das kann ich auch später dann angehen. Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet. Wichtig ist erstmal ein halbwegs taugliches Gerät und Literatur.

      Was schlagt ihr für ein Mindestbudget vor?
      Empfehlungen für Kameras?
      Empfehlungen für Bücher?
  • 2 Antworten
    • CURVASUDMILANO
      CURVASUDMILANO
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2010 Beiträge: 747
      Diese Frage haben sich schon tausende vor dir gestellt und werden es auch immer wieder tun. Es ist schwierig von aussen etwas zu empfehlen, aber ich versuche mal ein bisschen allgemeines festzustellen.

      -Grundsätzlich kann man mit einer Einsteiger DSLR und 1-2 Objektiven schon fast alles fotografieren ohne grosse Einschränkungen, aber da sich die meisten spezialisieren bzw. einfach mehr wollen, ist die Frage gleich was besseres holen oder wirklich reine Einsteiger Hardware. Die Budget Frage möchte ich persönlich nicht beantworten, da wenn man das Gefühl hat dies ambitioniert machen zu wollen, dann auch gleich ein ordentliches Budget setzen sollte um nicht ständig aufrüsten zu müssen. Bezüglich Kamera und Objektiv würde ich einfach hier einmal einen Thread eröffnen oder nach Threads suchen die vielleicht deinen Vorstellungen entsprechen. http://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=154

      -Noch einmal zur Kamera, grundsätzlich ist die Objektiv-Wahl eigentlich fast wichtiger zumindest meiner Meinung nach. Ich persönlich habe mit einer Superzoom Kamera begonnen einer FZ150 von Panasonic mit unglaublichem Zoom und tollen Allrounder Qualitäten, aber eben reicht für tolle Ferienaufnahmen, wird aber ziemlich schnell kritisch bei wenig Licht oder auch Langzeitbelichtungen bzw. kein Objektiv zum wechseln, also untauglich für mehrere Richtungen wie z.B. Makro Landschaft etc. meine nächste Kamera war eine klassische Einsteiger Cam, die Sony A57. Ob Sony, Nikon oder Canon ist grundsätzlich egal, Nikon und Canon haben noch mehr Objektive im Sortiment, also ist es sicher nicht falsch in diese Richtung zu gehen und Objektive eher grünstiger oder auch mal gebraucht zu kaufen.

      -Bücher würde ich schon einmal gar nichts empfehlen, ich hole mir die Infos alle aus dem Netz. Aber klar gibt bestimmt Leute die mehr auf Bücher stehen, ich selber kann beim Thema Fotografie mit Fachliteratur gar nichts anfangen.
      Ich lese sehr oft in Fotoblogs, deshalb ein paar Links:
      http://neunzehn72.de/ (Hochzeitsfotograf (und viel mehr!) mit sehr viel Ahnung von Fotografie und meiner Ansicht nach bringt er die Thematik sehr interessant in einen Artikel oder Video.
      http://gwegner.de/ (Landschaftsfotograf, macht viel Zeitraffer und hat auch ne Software dazu gemacht bzw. entwickelt diese immer weiter. Sehr interessante Blog Beiträge auch ausführliche Tests von einigen Kameras.)
      http://gwegner.de/foto/foto-tipps-fuer-einsteiger/ (Sehr interessante Blogserie von Gwegner zum Thema Einsteiger, nett geschrieben und wie ich finde auch sehr hilfreich)
      -https://www.youtube.com/user/jaworskyjpictures (Benjamin Jaworskyj absolut kein klassischer Fotograf, sondern viel lockerer und macht viele interessante Videos, einfach seine Sicht und teilweise auch direkte Anleitungen wie man was fotografiert. Allerdings fehlt ihm manchmal etwas an Hintergrundwissen bzw. ist theoretisch nicht so perfekt wie andere Fotografen im Netz. Was ich aber als Bonus sehe, da ich mir den ganzen Schnick-Schnack eh nicht merken kann und er bringt halt einfach das rüber was man irgendwie brauchen kann. Hat mir sehr geholfen beim fotografieren.
      -https://kwerfeldein.de/2011/10/27/makrofotografie/ Interessanter Beitrag zum Thema Makrofotografie

      Wie ernst ist es dir mit der Fotografie? Bzw. was bist du bereit auszugeben ohne eine Ahnung haben was es kostet, denn wenn es nur so nebenbei ein bisschen laufen soll, dann lege ich dir kein Budget von 1500 Euro fest, sondern 500. Möchtest du aber gewisse Ambitionen anmelden, dann geht es halt auch schnell teurer. Landschaftsfotografie ist der Klassiker zum anfangen und geht eigentlich ganz ordentlich mit jedem Kitobjektiv und ohne grosse Investitionen, vielleicht einmal einen Filter, noch ein Stativ usw.

      Etwas vom wichtigsten habe ich noch vergessen, bevor du dir ne Kamera bestellst, unbedingt in den Laden und in die Hände nehmen. Das Gefühl wie sie in der Hand liegt ist mir persönlich etwas vom wichtigsten, hatte drei Kameras zur Auswahl, ne Sony, Nikon und eine Canon und habe alle in die Hand genommen und mir war sofort klar, die Sony war wirklich perfekt. Obwohl die Canon vielleicht bessere technische Spezifikationen hatte...
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Hey, vielen Dank CURVASUDMILANO ! Das hilft schonmal sehr weiter. Ich sehe mich im DSLR Forum mal ausgiebig um.