Ein Kätzchen kommt ins Haus

    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      Hallo zusammen,

      unserem Haushalt steht Nachwuchs bevor. Ein kleiner Stubentiger kommt ins Haus und wird am kommenden Wochenende abgeholt.



      Da wir ihn logischerweise von seinen 4 geschwisterchen trennen müssen, hatten wir jetzt die idee, sein körbchen/bettchen/kissen, mitzunehmen und alle kätchen mal rein zu setzen. So nimmt das Körbchen den Geruch an und unser kleiner fühlt sich vllt bei uns schneller wohl. Die andere Möglichkeit wäre, dass der Geruch genau das gegenteil verursacht und er verzweifelt nach seinen geschwistern sucht.

      Als wir unseren jetzt fast volljährigen Kater bekommen haben, war ich halt auch noch n Kind, deswegen weiß ich nicht mehr, wie es damals gemacht oder drüber nachgedacht wurde. Vielleicht hat ja von euch jemand erfahrungen oder zumindest ne Meinung zu dem Thema. Wäre toll.

      Unser alter Mann:
  • 52 Antworten
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Ich hoffe es ist alt genug, damit es ausreichend sozialisiert wurde. Dann ist es in der Regel bei kleinen Katzen überhaupt kein Problem evtl. vermissen sie ein oder zwei Tage lang die Mutter aber dann überwiegt doch die Neugier und die Welt wird erkundet. Am Anfang halt nicht gleich Freigang geben.

      Da ihr schon einen habt, wirst Du ja was den Rest angeht zumindest die Basics draufhaben was Katzen angeht.
    • 5betur4bet
      5betur4bet
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2012 Beiträge: 1.382
      aaaaaawwwww :f_love:
    • taschendamenfalter
      taschendamenfalter
      Silber
      Dabei seit: 31.07.2009 Beiträge: 1.965
      nimm halt gleich 2 von den kleinen - problem solved

      edit:
      außerdem musst du dich nicht nächtelang quälen, ob du ihn rib oder rob nennst :D
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      Original von Kaos
      Ich hoffe es ist alt genug, damit es ausreichend sozialisiert wurde. Dann ist es in der Regel bei kleinen Katzen überhaupt kein Problem evtl. vermissen sie ein oder zwei Tage lang die Mutter aber dann überwiegt doch die Neugier und die Welt wird erkundet. Am Anfang halt nicht gleich Freigang geben.

      Da ihr schon einen habt, wirst Du ja was den Rest angeht zumindest die Basics draufhaben was Katzen angeht.
      Das Bild ist schon bisschen älter. Sind jetzt am Wochenende dann 12 Wochen. Hab schon in diversen Büchern und im Netz gelesen, dass das wohl das Mindestalter ist, mit dem man sie vom Muttertier trennen soll.

      €:

      Original von taschendamenfalter
      nimm halt gleich 2 von den kleinen - problem solved

      edit:
      außerdem musst du dich nicht nächtelang quälen, ob du ihn rib oder rob nennst :D
      Wenn wir zwei Jungtiere in das Revier des alten Herren bringen würden, stünde der wohl sehr nahe am Herzinfarkt
    • bastimw
      bastimw
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 8.226
      Könntest du evtl. noch mal Bilder der anderen Katzen machen, um einschätzen zu können wie ein weiteres vorgehen sinnvoll wäre :f_p:
    • kingkilla
      kingkilla
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2014 Beiträge: 781
      Ist ja n süßes kitten...
      Ich würde auch zwei nehmen Katzen fühlen sich alleine unwohl und davon abgesehen ist es auch fast immer schlecht ein kleines Kätzchen mit einer alten Katze zusammen zutun.
      Viele bekannte haben das auch gemacht und es hat selten funktioniert und das kleine musste wieder weg...
      Ich würde es mir Noch einmal gründlich überlegen ob du den beiden das antun möchtest.
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      dem alten Kater meiner Oma hat es damals sehr gut getan, als ein Kitten ins haus kam. Er ist nochmal richtig aufgeblüht in seinem hohen Alter. Zwei sind leider wirklich keine Option.




    • kingkilla
      kingkilla
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2014 Beiträge: 781
      viellleicht hast auch du Glück und dein kater/katze akteptiert den neuen. wünsch dir viel glück
    • bastimw
      bastimw
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 8.226



      die 2 sind beste Freunde die kannst du nicht trennen :deadhappy:
      absolut undenkbar!

      Nee mal ernsthaft wie alt ist den der Kater? Wenn du sagst das du damals noch Kind war ist er bestimmt auch schon 14-15 +, was wiederum bedeutet, dass er noch maximal 4-5 Jahre hat. 2 Katzen halten sich wesentlich einfacher und bekommen weniger zerstörerische Ambitionen als eine.

      Ansonsten mußt du aufpassen, dass die Rangfolge eingehalten wird, sonst wird das mit deinem Kater problematisch und es kann sein das er abhaut! Also im Prinzip mußt du, auch wenn es perplex klingt, erstmal die kleine Katze in den Garten setzen und den Kater dazu kommen lassen [die kleine ist sozusagen in sein Revier eingedrungen und er entscheidet!]. Zuerst bekommt auch immer dein alter Kater das Futter und wird zuerst gestreichelt. Dann ist es meist so, dass dein alter Kater der jungen Katze erstmal die Rangfolge erklärt, dass solltest du keinenfalls verhindern, akzeptier das er der kleinen vermutlich erstmal eine abzieht, dann hast du ne ganz gute Chance.

      Das mit den Geschwistern ist egal, dass juckt die kleine fast gar nicht (am ersten Tag heult sie vielleicht etwas herum, am 2. ist das vergessen ^^
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Wir haben zwei (Geschwister). Anfangs ein Herz und eine Seele. Immer zusammengekuschelt geschlafen, immer gemeinsam unterwegs gewesen, usw.. Mittlerweile leben sie nebeneinander her, "kämpfen" vielleicht noch alle paar Tage mal für fünf Minuten und gehen wieder getrennte Wege. Ist nicht so, dass sie sich nicht leiden können oder so das gar nicht aber sie sind einfach komplett unabhängig voneinander. Muss also nix bedeuten am Anfang. Unter gewissen Voraussetzungen (berufstätig und / oder kein Freigang) würd ich aber auch zwei empfehlen.

      Edit: Ja was das aneinander gewöhnen angeht wie Vorposter schon sagt 1. der Alte ist der Chef und 2. Auch wenn es etwas "härter" zugeht nicht zu früh eingreifen. Die machen das schon unter sich aus und er wird sie im Normalfall auch nicht umbringen. Wichtig ist nur, dass beide bei einer Konfrontation eine Fluchtmöglichkeit haben. Ansonsten nur eingreifen, wenn einer ohne Ausweg in die Ecke gedrängt wird.
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      er wird nächstes jahr volljährig. Mir ist natürlich bewusst, dass es bei ihm recht schnell gehen kann :f_cry:

      Hatten aber in der Verwandtschaft bisher immer nur 1 Katze pro Haushalt und nie schlechte Erfahrungen gemacht. Wahrscheinlich, weil alles Freigänger sind und in den Nachbarschaften sowieso immer mehrere Katzen leben. Deshalb seh ich kein großes Problem.

      Hatte fast befürchtet, dass ich diese Grundsatzdiskussion lostrete, wenn ich hier nachfrage :f_smile:

      Die nächsten Tage muss erst mal der Kratzbaum fertig gebaut werden und dann kann das Wochenende kommen :f_love:

      €: da der Kater bei meinen Eltern lebt und das Kätzchen zu mir und meiner Freundin kommt, haben die im Haus getrennte Wohnungen als Revier. Nur den Garten und das Umland müssen sie sich teilen. Denke mal, wenn wir die getrennt halten, bis sie so neugierig werden, dass beide nur noch an der Tür kleben, kriegen wir das hin. Der Kleine soll ja laut diversen Quellen sowieso erst nach 4 Wochen nach draußen gelassen werden.
    • bastimw
      bastimw
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 8.226
      Naja 18 ... dann ist er Uropa und eher in den letzten Zügen (so hart das klingt).
      Ich würde in deiner Situation wirklich beide nehmen ... und zwar möglichst schnell dein Kater soll sich gegen die beiden noch gut wehren können!
      Warte da nicht zu lang ab bis die aufeinandertreffen - Woche 1 ist hier nicht falsch!
      Das mit den 4 Wochen eingesperrt halten ist Quark, nach 4-5 Tagen kannst du unter Beaufsichtigung loslegen.
    • Rydizzle
      Rydizzle
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2008 Beiträge: 3.672
      Verstehe dich absolut Basti, aber wenn die Katze raus darf, dann kann man sie auch einzeln halten. Wenn er jetzt eine Katze einzeln für Wohnungshaltung holen würde, dann würde ich auch intervenieren.
      Draußen sind ja genug Artgenossen und soziales Umfeld.
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      ja, der kleine darf raus. haben auch schon ne Art Treppe gebastelt (n langer Holzbohlen mit Trittbrettern), mit der er bequem über den balkon rein und rausgelassen werden kann.
      sowas hier:


      Dass unser "Uropa" vllt nicht mehr lange hat, wissen wir natürlich alle. Auch wenn wir hoffen, dass der zähe Kerl, der mittlerweile schon 2 Schlaganfälle überstanden hat noch ein bisschen durchhält.
    • bastimw
      bastimw
      Bronze
      Dabei seit: 07.10.2008 Beiträge: 8.226
      Original von Rydizzle
      Verstehe dich absolut Basti, aber wenn die Katze raus darf, dann kann man sie auch einzeln halten. Wenn er jetzt eine Katze einzeln für Wohnungshaltung holen würde, dann würde ich auch intervenieren.
      Draußen sind ja genug Artgenossen und soziales Umfeld.
      nagut aber die andere ist auch niedlich :f_love: :f_drink:
    • Rydizzle
      Rydizzle
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2008 Beiträge: 3.672
      Ich würde auch beide nehmen :coolface:
    • exe203
      exe203
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2008 Beiträge: 8.111
      Vor zwei Wochen wurden noch Abnehmer gesucht. Jetzt obv alle vergeben.
    • Brieftraeger
      Brieftraeger
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 25.751
      3 cutzen wären es dann, die drei forever! alle wissen wofür die drei steht :f_love: :f_love: :f_love:

      die rote katze schaut so nice aus, glückwunsch :megusta: :megusta: :megusta:
    • 72o
      72o
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 4.483
      Mehr Fotos!

      :f_love: