Hallo an alle,

bin gerade dabei mein HUD etwas zu optimieren und bekomme auch gerade Coachings zu NL2 Cashgame auf Stars und mein bester Freund ist

der gute Harrington, also ich bin seit einer ganzen Weile dabei neben meinem Informatik Studium mich intensiv mit der Materie zu beschäftigen und klar kann man sich NICHT immer auf Statistiken verlassen, vor allem nicht wenn mann erst ein paar Hände von den Gegner erfasst hat, ABER im großen und ganzen habe ich schon festgestellt, dass die Werte eigentlich meist zu den Aktionen der Gegner passen...

Worauf ich eigentlich raus möchte ist, dass ich mein HUD nicht nur so verstehen möchte "ah ja VPIP hoch PFR hoch" aggres. Spieler und "aha VPIP niedrig und PFR niedrig also passiver bzw. tighter Spieler!

Im Harrington Buch stehen schon viele Beispiele drin, aber ich bin eher ein Mensch, der drüber diskutieren muss und Feedback braucht ums so richtig zu kapieren. Deshalb hier ein paar Gegner an meinen Tischen, die ich aufgrund der Statistik wie folgt einschätzen würde und mich würde interessieren was Ihr zu meinen Gedanken so für Erfahrungen, Anreize oder Verbesserungen habt?

Vor allem aber würde ich auch gerne lernen den Gegnern Handspektren zuzuordnen und wie ich gegen diese Gegner wie spielen sollte... Das sind meine Ziele!

Was mir besondern schwer fällt sind Zusammenhänge der einzelnen Wert. Da würde ich gern mehr erfahren... Deshlab schreibe ich auch immer hinter den Werten wie VPIP oder CB, wie ich den Gegner aufgrund seiner Werte einschätze...

Meine Farben der Spieler:

Loose aggr. = gelb
Tight aggr. = rot
Tight passiv = blau
Loose passiv = grün


++Spieler: ||e4KuN ++

https://picload.org/image/pgipadr/1.jpg

- spielt wenige Hände (Vpip 18), die die er spielt raist er aber meist (PFR 14), also nur starke Blätter kommen zum Einsatz mit
vlt. 10% von Händen spielt er vermute ich...

- Conti bettet auch häufig (CB 60), also will er seine gute Hand dann eigentlich auch spielen, vor allem weil sein FCB (Fold to Conti Bet 100) Wert sehr hoch ist geh ich davon aus, dass er sich eigentlich mit seinen starken Händen, wenn er was getroffen hat auf keinen Fall rausdrängen lässt.

- Er 3 bettet auch gelegentlich, aber nur wenn er das Gefühl hat, dass er absolut die stärkste Hand hält.

- wobei er sich leicht bestehlen lässt in den Blinds wenn er keine gute Starthand hält (Fold to Steal 90)

- Er lässt sich auch mit ReRaises relativ leicht eliminieren (Fold PreFlop 3Bet after Raise 100), d.h. selbst wenn er ein starkes Blatt hält wo er auch den Flop getroffen hat und somit anspielt, hat er große Bedenken selbst diese starke Hand evtl. Top Pair + guter Kicker weiterzuspielen wenn man ihn mit einer 3 Bet ärgert!)

Er will in fast 50 % aller Fälle seine Hand durchpressen (ich nehm an, immer dann wenn er nicht auf Gegenweher (wie 3 Bets oder so) stößt, falls ja fodet er konsequent, deshalb "nur" die 43% WTSD (Went to showdown)

Einstufung:
ich vermute er spielt nur sowas wie hohe Broadway Karten, hohe - mittlere Pockets und hohe suited Connectors.
Er ist ein tighter Spieler, der wenn er was hohes getroffen seine Hand durchpresst bis zum Showdown und sich nicht mit ner ContiBet vertreiben lässt, aber wenn er den Flop verfehlt hat nicht weiterspielen würde, wenn er mit ner Bet belästigt wird. Darüber hinaus hat er Angst vor 3 Bets aufm Flop und würde sich selbst mit middle oder Top Pair leicht rausdrängen lassen.

Spielweise gegen diesen Typ: Aggressiv mit Conti- und 3 Bets versuchen ihn raus zu drängen, immer anspielen und Initiative ergreifen... Sinnvolle Bluffs können sollten auch mit eingearbeitet werden vermute ich.




++ Spieler: sckein ++

http://www11.pic-upload.de/03.09.15/gkiabewlb8m.jpg


- er ist auch eher ein tighter Spieler VPIP 23, der aber eher die Hände die er spielt fast immer raist Preflop
- er 3bettet auch gelegentlich vielleicht auch nur dann, wenn er sein Spitzenblatt getroffen hat?
- Contibettet man gegen Ihn, gewinnt man eigentlich immer (FCB 100)
- auch Steals gehen fast immer in Ordnung gegen ihn (FTS 80)
- auch bei Bets von Ihm mag er es gar nicht, wenn man ihn 3bettet.
- Deshalb hat er auch von 50 Händen keinen einzigen Showdown gesehen, also auch sehr leicht raus zu drängen


Einstufung: PreFlop ist dieser ebenfalls eher tighte Spieltyp meist stark bzw. leicht aggressiv und spielt ein vermutliches Spektrum von ca. 20% mit allen Pockets, A4s+, hohen Broadways, hohe suited connectors und natürlich auch ATo+ vermut ich mal. Er mag es nicht, wenn er auf Gegenwehr stößt vor allem nicht wenn er nichts getroffen hat

Spielweise gegen diesen Typ: Ebenfalls sehr aggr. und initiativ. Gelegentlich auch Bluffen, wenn's Sinn macht! Bei ihm kann man getrost immer wieder versuchen Blinds zu stehlen, zu ReRaisen, und mit ContiBets den Pot anzugreifen, weil er wenn er nicht getroffen hat sofort das Handtuch wirft und somit auch nie in den Showdown kommen kann.






++ Spieler: szulecm ++

http://www11.pic-upload.de/03.09.15/6jb2tc26vf.jpg



- spielt schon mehrere / viele Hände (VPIP 32) und raist diese auch häufig PrefFlop (PR 23)
- Er Conti bettet auch häufig, wenn er vorher der Aggressor Preflop war (wahrscheinlich, wenn er gute Odds, viele Outs, bzw. draws, Top oder middle Pair getroffen hat)
- FCB Wert ist gleich 0, also lässt er sich auch überhaupt nicht von ContiBets beeindrucken und damit kann man diesen Gegner auch nicht bezwingen.
- ist schon ein etwas aggressiverer Gegner, da er PR 23 hat und auch nen 3 Bet Wert von 8, also gelegentlich macht ihm eine Bet gar nichts aus und er 3bettet einfach dagegen.
- Er lässt sich aber auch fast immer die Blinds stehlen (FTS 83) (vermutlich immer wenn er eine schlechte hand gedealt bekommen hat)
- und auch PreFlop ihne Reraisen und ihn nach seiner Bet rausdrängen klaoot in fast 70% der Fälle.
- Aus diesen Gründen passts auch ins Bild, dass er von seinen Händen die er spielt 44% den Showdown sehen will (ist das vielm ich denk eher schon)
- was mich etwas verwirrt, auf ConitBets reagiert er nicht soooo sehr bis gar nicht :) und auf 3bets reagiert er und mag das auch nicht sonderlich.
kann das sein? Klar schwer bei 92 Händen aber zum üben muss mir das jetzt erst mal reichen.

Einstufung: Dieser Spieler, vermute ich ca 36% StartHandRange und ich tippe auf:
22+, A2s+, K4s+, Q7s+, J8s+, T8s+, 98s, 87s, A5o+, K8o+, Q9o+, J9o+, T9o, 98o, 87o
evtl. sobald der auch geleichfarbige Karten sieht, flipt der aus und spielt und bettet oder Raised aufn Flop usw.
Also spielt er auch schwächere Ranges wie K5 oder J9o usw.

er hat schon aggressive Züge und will seine Hand glaub ich schon sehr oft durchpressen, es sei denn er wird 3gebettet oder verfehlt den Flop total, ich vermute auch, dass dieser Typ seine Draws bis zum Ende durchspielt immer in der Hoffnung, den Showdown zu sehen und auf dem Turn oder River doch noch seinen Flush zu treffen. (sind aber nur Vermutungen ;) )


Spielweise gegen diesen loose aggressiven Gegner Typ: hmm schwierig, ich würde versuchen Blinds zu stehlen wegen seinem hohen FTS Wert von 83. Dann würde ich versuchen zu 3betten, aber ich würde nicht versuchen zu bluffen und nur mit starken Händen versuchen gegen ihn zu spielen.
und ich würde versuchen günstig zum Showdown zu kommen und ihm nicht all zu viel Geld zukommen zu lassen. Evtl. würde ich meine Handrange etwas erweitern, wenn ich Position auf ihn habe, aber naja schwierig für mich wie ich gegen solche Spieler spielen solle vor allem wenn ich z.b. AK halte und den Flop komplett verfehlt habe, spiel ich dann weiter. Check Folde ich? keine Ahnung... :D




++ Spieler: poMechenuy++

http://www11.pic-upload.de/03.09.15/xjecyl7tz5g6.jpg



- Spielt fast alles was ihm zwischen die Quere kommt :D ok nicht ganz so schlimm, aber mit 43 VPIP sehr loose
- Dafür aber sehr passiv und zurückhaltend, was Preflop Raises angeht (PR 9)
- Er lässt sich weder seine Blinds stehlen FTS 0, noch mit ContiBets auf dem Flop aus der Fassung bringen FCB 0, aber sowas von nicht, da beide Werte auf 0 sind.
- Er contibettet aber auch immer, wenn er vorher geraised hat, was bei seinem extrem passiven Spiel bedeutet, dass er wahrscheinlich nur
mit den absoluten Monster Händen PreFlop Raised und diese dann auch conti Bettet.
- Bei einer solchen StartHand Range verbergen sich aber auch mega schwache Hände, was bedeutet, dass auch 3rd Pair oder Middle Pair für ihn PostFlop wahrscheinlich schon Gründe sind um in den Showdown gehen zu wollen, der knapp mit 38% für mich irgendwie komisch niedrig erscheint.


Einstufung:: Er Spielt 43 % seiner Hände (was ja sehr viel ist) und von denen die er spielt, geht er mit 38% in den Show Down, d.h. doch, dass er entweder auf dem FLop (was ja nicht sein kann wegen dem niedir. FCB WErt) oder auf dem Turn, was ich schon eher glaube seine Hände dann aufgibt und nur noch mit 38% zum Showdown geht. Weil bei so loose passiven Spielern ja eigentlich meistens sehr sehr hohe "went to showdown" Werte vorhanden sind. Deshalb wundern mich die 38 % schon sehr. Glaube, dass er dann wirklich nur wenn er irgendwas getroffen hat. Selbst wenns wie gesagt nur middle oder 3rd Pair ist oder evtl. mit ner Ace High Card?? Aber wenn er mit K und A als high Card bis zum Ende durchhalten würde, wäre sein WTSD Wert höher.
Naja vlt habt ihr ja noch nen Tip zu seinem Spiel.

Ahaaaa --> !!! Wichtig vlt. noch, dass er nie 3 bettet, dass heist, wenn angespielt wird geht er glaub ich immer raus, aha d.h. glaub ich dann das er sehr sehr viel spielt, aber sobald er auf Wiederstand stößt, verabschiedet er sich von seiner Hand. was auch die 38 WTSD Rate ausmachen. und bei den 38% handelt es sich dann glaub ich um die Karten die entweder sehr stark sind... Sets, Top Pair, evtl. Flush Draws ODER bei mittelstarken bis schwachen Händen wo er halt keine Bets oder so bekommen hat.

Spielweise gegen diesen loose passiven Gegner Typ: Nie Bluffen, nur mit starken Händen spielen, aber dennoch betten, denn 3bets liegen ihm überhaupt nicht. (was kann man da noch hinzufügen?? hmm? Gerne offen für Vorschläge :p





Ich weiß ein Monster Post, aber ich finde ein extrem wichtiges Thema im OnlinePoker, denn nur wenn man seine Gegner kennt und einstufen kann, weiß man auch mit welchen Ranges man wann und wie gegen die bestimmten Spielertypen vorgehen sollte...

Ich wäre jedem einzelnen von Euch mega dankbar, wenn er vlt ein paar Sätze zu meinen Einschätzungen hat oder mir noch nen Tip geben kann, wie ich vor allem die einzelnen Werte im Zusammenhang zueinander (hab ich oft so gelesen) zu einem noch konkreteren Ergebnis bringt. Damit sich manche meiner Überlegungen vlt in Zukunft noch festigen.

und vlt ne Einschätzung von Euch ob ich komplett daneben lag oder schon so in etwas hinkommt, was ich da aufgestellt habe...

1000 Dank schon mal an alle ;)

Grüße



Edit: Sorry die Bilder werden einfach nicht normal angezeigt sondern nur der Link des Bildes! Ist glaub ich so gewollt bei längeren Posts, hab schon alles probiert ;) In der Vorschau wirds ganz normal angezeigt und alle Bilder normal dargestellt :p