SNGPT vs. SNG WIZ... Welches Tool hat Recht?! Krasse Differenzen...

    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Habe mir gerade ein Tutorial-Video zu SNGPT angeschaut, in welchem eine Hand aus einem $15+1 Poker Stars SNG analysiert bzw. vorgerechnet wurde...

      Dort ging es zunächst darum, ob ein Push first-in am BU mit A6s bei gegebenen Blinds und Stacks +EV ist... Dann wurde noch ein wenig mit den Calling Ranges des SB und BB herumgespielt und zum Schluss die Handrange errechnet, mit welcher Hero hier first-in am BU pushen sollte, wenn sowohl der SB wie auch der BB folgende Calling Range haben: 22+, A2s+,A3o+,KTs+,KJo+,QJs+ (müsste Top 22,4% entsprechen).
      SNGPT hat ausgerechnet, dass Villain hier ca. Top 76% pushen sollte.

      Nun habe ich die ganze Situation in SNG WIZ eingegeben und dieses Tool die optimale Pushing Range für Hero errechnen lassen...
      Das Ergebnis zeigt eine für mich schockierende Differenz auf:







      Meinungen? Oder fällt jemandem auf, dass ich bei SNG WIZ nen Fehler beim Übertragen der Spielsituation gemacht habe?! Ihr könnt ja auch gerne selbst mal die Hand in SNG WIZ eingeben. Es handelt sich wie gesagt um ein Poker Stars Full Ring SNG, Blinds sind bei 200/400 A25...
  • 6 Antworten
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      keine lust alles zu kontrollieren, sry, aber wenn alles stimmen sollte, dann vertrau sngpt ;)

      bzw versuch die selbe situation mal in spadeicm ebenfalls noch, dann haste vl 3 unterschiedliche oder eben 2 übereinstimmende ;)
    • DrJ22
      DrJ22
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 759
      Zum Teil liegt das daran, dass beide Programme verschiedene "min. Edges" als Grundlage nehmen.
      Bei Wiz sind 0,2% und bei PT sinds (wenn dus nichts angepasst hast) 0,5%.

      EDIT: Aber dann wärs ja andersrum. hmmm....


      Wird u.U. daran liegen, dass PT nur Heads up Situationen betrachtet. Also entweder folden beide, oder es callt einer. Aber die Situation, dass beide callen, wird nicht betrachtet.
      Wiz berechnet das dagegen mit ein.
      Hab aber keine Ahnung ob das einen so großen Unterschied machen würde.
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Original von DrJ22
      Zum Teil liegt das daran, dass beide Programme verschiedene "min. Edges" als Grundlage nehmen.
      Bei Wiz sind 0,2% und bei PT sinds (wenn dus nichts angepasst hast) 0,5%.

      EDIT: Aber dann wärs ja andersrum. hmmm....


      Wird u.U. daran liegen, dass PT nur Heads up Situationen betrachtet. Also entweder folden beide, oder es callt einer. Aber die Situation, dass beide callen, wird nicht betrachtet.
      Wiz berechnet das dagegen mit ein.
      Hab aber keine Ahnung ob das einen so großen Unterschied machen würde.
      Zur Minimum Edge: Daran kanns nicht liegen, ist beides auf 0,2 eingestellt.

      Dein zweiter Punkt macht aber durchaus Sinn und würde bedeuten (hallo @Horror), dass ich eher SNG WIZ vertrauen sollte und dass SNGPT falsche Berechnungen durchführt...

      Es ist nämlich durchaus wahrscheinlicher, dass mich mindestens einer von zwei Gegnern callt anstatt maximal einer. Immerhin haben beide eine Calling Range von knapp 1/4.
    • Bobbs
      Bobbs
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2006 Beiträge: 4.264
      Original von HoRRoR
      keine lust alles zu kontrollieren, sry, aber wenn alles stimmen sollte, dann vertrau sngpt ;)

      bzw versuch die selbe situation mal in spadeicm ebenfalls noch, dann haste vl 3 unterschiedliche oder eben 2 übereinstimmende ;)
      Ich habe SpadeICM nicht, gehe aber mal davon aus,dass es das selbe Ergebnis wie SNGPT liefern wird, da soweit ich weiß nur SNGWiz in der Lage ist 3way allins zu berechnen.
      SNGPT und SpadeICM gehen beide davon aus, dass nach einem Call niemand weiteres mehr called.

      Warlord stell bei SNGWiz die Handrange mit der der BB nach einem Call des SB ebenfalls called von 20% auf 0.9% , dann ähneln sich die Ergebnisse schon eher. Ich bekomm dann ungefähr 70% als Wert.

      Besonders wenn die gemeinsamen Callingranges von SB und BB groß sind, würde ich eher zu SNGWiz greifen. Geht man davon aus, dass alle weiteren Gegner nach einem Call sehr tight callen, kann man die Ergebnisse von SNGPT bzw SpadeICM als gute Approximation ansehen.

      Mfg
      Bobbs
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Ok, hab beim BB jetzt eingestellt, dass er nurnoch mit AKo/AKs und QQ+ callt, wenn der SB das All-In des BU schon mitgeht. Jetzt sagt mir SNGWiz, dass die optimale Pushing Range in dieser Situation 60,5% beträgt (wir sitzen wie gesagt am BU).

      Ok, dann ist ja eigentlich alles geklärt. Dann werde ich aber in Zukunft definitiv nach SNGWiz gehen und eben dort die Ranges für Call1 und Call2 differenziert einstellen.

      SNGPT rechnet somit also definitiv falsch, sodass eine zu loose Pushing Range errechnet wird, sehe ich das richtig?
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von Warlord
      SNGPT rechnet somit also definitiv falsch, sodass eine zu loose Pushing Range errechnet wird, sehe ich das richtig?
      Naja SNGPT und SpadeICM rechnen ja nicht falsch, aber was du wohl meinst ist das sie mit der Situation überfordert sind, und dann mit einem vereinfachten und wenn du so willst falschen Ansatz rechnen. ;)
      Also ich geh eigentlich auch noch SNGWiz, vor allem in solchen Situationen.