Wie am effektivsten Anfangen mit Bonus + Coaching

  • 13 Antworten
    • CobraMS
      CobraMS
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 7
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      schaden tut es sicher nicht und für den einstieg ist wllh zu empfehlen.

      am meisten profitierst du aber sicherlich von selber spielen, da du erst mal ein gefühl für die karten, die position und das ganze drum herum bekommen musst.
    • Adorno
      Adorno
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 857
      Also erstmal zur einfacheren Frage:

      Das Buch ist auf jeden Fall zu empfehlen - ich finde, dass es gerade für Anfänger super ist, da es sozusagen wirklich von "Null" anfängt. Er erklärt alles recht gut und ist dadurch sehr gut verständlich.
      So, wie es hier an anderer Stelle im Forum steht (und daran schließen sich auch meine Erfahrungen an), solltest du nur dem Pre-flop-Teil nicht allzu große Beachtung schenken, da er doch zu tight ist.
      Ich persönlich hab's einfach so gemacht, dass ich ihn zwar gelesen habe (man bekommt dadurch trotzdem ein Gefühl für "pokerisches Denken" :D , aber gehalten habe ich mich dann effektiv an das Starting Hands Chart.


      So, nun zur deutlich schwierigeren Frage - nämlich den Coachings bzw. Bonus etc.
      Schwierig deshalb, weil es da wohl keine allumfassende Lösung geben wird. Wenn ich dich richtig verstanden habe, würdest du gerne die Coachings hören, die auf PartyPoker angeboten werden, dich aber möglichst noch nicht dort anmelden, weil du Angst hast, den Bonus nicht clearen zu können wg. der zu geringen Zeit, die du dafür aufbringen kannst.
      Also die Coachings auf PP wirst du sicher nicht hören können ohne einen Account über PS.de abgeschlossen zu haben.
      Allerdings werden ja doch sehr viele Anfängercoachings angeboten und da du noch nicht mal mit RealMoney spielst, sollten die auch ausreichen - klar (und das versteh ich auch gut) würdest du gerne die höheren Coachings besuchen, aber ohne Account gibt's da keine Möglichkeit.

      Andererseits hast du natürlich recht: es wäre für dich sicherlich unmöglich, mit höchstens 6 Stunden pro Woche den Bonus zu erarbeiten. Wobei das für mich nicht mal das größte Problem darstellen würde - viel schlimmer wären die 45 Tage Beginnerzeit, in der du dir ja die entsprechende Bankroll für 0.5/1 "anfressen" müsstest. Und das wären ja immerhin 200$. Ohne Bonus und mit der nur geringen Spielzeit ist das kaum machbar (vor allem, da du ja trotz allem doch noch Anfänger bist und dich erst in das Spiel einfinden musst...).
      Ich bin selbst noch in der Beginnerzeit und habe mittlerweile den Bonus schon abgeschrieben, weil es für mich nicht mehr möglich sein wird, ihn zu erreichen, was eben auch hauptsächlich daran liegt, dass ich (wg. Studiums) nicht so viel Zeit habe, wie ich gerne hätte. Mein Weg ist es daher, mir die Bankroll in den 45 Tagen ohne Bonus zu erarbeiten. Dazu habe ich noch ein bisschen Geld auf meinem PokerStars-Account (ich habe mich noch zu der Zeit hier angemeldet, als man 5$ auf Pokerstars bekommen hat) und wenn das mit der nötigen Bankroll auf PP nichts wird, werd ich versuchen, mir den Rest auf Pokerstars zu erarbeiten.

      Und das wäre halt so ein kleiner Kompromiss, den du evtl. auch eingehen könntest:
      Den niedrigstmöglichen Betrag auf Pokerstars selbst einzahlen und damit anfangen, RealMoney-Erfahrung zu sammeln (aber eben wirklich entsprechend auf dem niedrigsten Level beginnen, dort also bei 0.02/0.04$). Dadurch bekommst du ein Gefühl für's Spiel und hast dann schon mal einen kleinen Vorsprung, wenn du später die Beginnerzeit bei PP startest. Du scheinst ja sehr interessiert an dem Spiel zu sein und vor allem auch vor viel Theorie nicht zurückzuschrecken. Das ist sicher mal die beste Voraussetzung, um erfolgreich starten zu können - daher sollte (!!!) die Wahrscheinlichkeit, dass du dein selbst eingezahltes Geld verlierst, sehr gering sein. Natürlich nicht ausgeschlossen, aber wenn du dich an alle Grundsätze (BR-Management (!!), Starting-Hands-Chart etc.) hälst, sollte das Risiko gegen Null gehen ;)
      Die Alternative wäre halt dann einfach, zu warten, bis du entsprechend Zeit hast und oft bzw. lang genug spielen kannst, um bei PP anzufangen.

      Die Fortgeschrittenen Coachings wirst du zwar in beiden Fällen zunächst mal nicht besuchen können, aber ich denke, die Anfängercoachings sind entsprechend gut, dass man auch damit allein zurechtkommen müsste.


      Sooo, ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, ist ja auch ein recht langer Text geworden *g*

      Viel Glück für die richtige Entscheidung! :)

      Gruß,
      Adorno
    • Opop
      Opop
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 814
      Hi,

      also das mit dem Buch ist einfach zu beantworten: Ja, lesen lesen lesen ;-)

      Das mit dem Bonus auf PP ist wirklich heftig. 7500 raked hands sind machbar, aber etwas Aufwand erfordert es schon. Ich bin auch noch zu der Zeit angefangen, als es 5$ auf Pokerstars gab. Ich war (aus heutiger Sicht) froh darüber. Man hat keinen Zeitdruck, kann auch mal 2 Tage pausieren (abschalten, lesen, Coachings). Vor allem kann man eine BR aufbauen, die man dann mit zu PP nimmt. Wenn Du es schaffst, z.B. 100$ zu erspielen, dann musst DU den Bonus nicht unbedingt in den ersten 45 Tagen clearen, sondern hast 90 Tage Zeit. Ausserdem bringt die gesammelte Spielerfahrung einen gewaltigen Vorteil.
      Die Anfängercoachings reichen zum Dazulernen völlig aus. Die gespielte Strategie ist ja dieselbe wie auf den höheren Limits. Dort wird nur nach dem ORC statt dem SHC gespielt und reads aus der Software (Pokertracker/Pokerace) genutzt.

      Wenn Du also wirklich nicht viel Zeit hast, dann empfehle ich Dir, einen Account bei Pokerstars zu eröffnen, dort anzufangen, nebenbei Anfängercoachings, Strategieforum und Buch lesen. Dann wirst Du nach dem Studium mit optimalen Voraussetzungen bei PP durchstarten können.

      Weitere Bücher (Small Stakes Holdem und Internet Texas Holdem) sind auch sehr gut, allerdings für die Micros nicht unbedingt empfehlenswert.

      Ich weiss nicht genau, wieviel man mindestens einzahlen muss, aber wenn es zuviel sein sollte, dann schick mal ne PN.

      Bis denne
      Andreas
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Poker Stars ist $25 Mindesteinzahlung.

      Wenn du die Geduld hast erst Theorie zu büffeln und dann erst zu spielen, hast du meineserachtens schon mal eine sehr wichtige Tugend eines guten Spielers bewiesen.

      Wenn du den Bonus erreichen willst warte bis du die Zeit zu spielen hast. Das ist absolut in Ordnung.
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Wenn dir die 25$ nichts ausmachen würde ich die auch bei PS einzahlen, da haste schonmal ne gute Praxis, kannst dir wahrscheinlich auch noch ein wenig Speck anfressen und hast es dann bei einem Wechsel zu PP nicht mehr so weit, um dir die BR für .5/1 zu bekommen. Ausserdem brauchst du das Quiz nicht machen, wenn du die 25$ +x von PS transferierst (letzte ANgabe ohne Gewähr).
      Die ganze Theorie ohne jegliche Praxis ist wahrscheinlich nicht so effektiv und 25$ auf .02/.04 zu verlieren sollte dir schwer fallen. Auf Playmoney wirst du wahrscheinlich nicht soviel lernen, da dort doch arg chaotisch gespielt wird.
    • CobraMS
      CobraMS
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 7
      Sicherlich wären die 25$ kein Problem für mich, blos würde das gegen meine ßberzeugung handeln, bei dem Einstieg eigenes Geld zu investieren. Ich habe sehr viele Erfahrungsberichte hier im Forum gelesen und bin mir relativ sicher, dass WENN man alles nach der Theorie macht und keine Fehler begeht (Ein Zustand zu dem man streben solllte) man auf den Anfängertischen sein Geld nicht verlieren dürfte. Daher wäre der Quiz mit dem Bonus eine wunderbare Art zu sehen, ob ich in der Lage bin, Poker zu spielen. Sollte ich vorher eigenes Geld einbringen, dann könnte ich mit gleichem Erfolg immer weiter nach-cashen und ein wunderbarer Fish werden. Oder gleich ins Kasino gehen und zocken ;)

      In sofern, werde ich mich die nächsten Wochen noch weiter mit der Theorie beschäftigen ( Das mit den Odds geht immer noch recht schwer bei komplexen Händen) und wenn ich dann endlich Zeit habe, nach den Prüfungen, werde ich mal mit dem angesammelten Theorie-Wissen den Quiz machen und schauen, wie weit ich in den 90 Tagen komme. Die Erfüllung des zweiten Bonuses wäre für mich eigentlich schon fast eine Vorraussetzung an mich selber, denn wenn man keinen Erfolg von sich erwartet, ist man meiner Meinung nach nur ein Zocker, aber kein Spieler.

      Vielen Dank für die Antworten,

      bis später, Cobra
    • Adorno
      Adorno
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 857
      @ Cobra:

      Hm, würd ich jetzt ein wenig anders sehen...
      du hast ja immerhin schon Geld für das Buch ausgegeben, was im Endeffekt ja auch nichts anderes sind, als Geld ins Pokern zu stecken. Ob das nun in die zu lernende Theorie geht oder in die Bankroll (wodurch du über aktives spielen ja ebenso dazulernst), ist ja nicht der allzu große Unterschied.

      Immer wieder nachzucashen wird nicht passieren:
      1) weil du nicht pleite gehen wirst, wenn du dich auch nur einigermaßen an die hier dargestellte Anfängertheorie hältst.
      2) weil du ja einsehen würdest, wenn Pokern einfach nichts für dich ist und somit auch nicht nachcashen.

      Aber deine Pläne sind natürlich genauso in Ordnung!

      Ich würde es allerdings nicht davon abhängig machen und als Voraussetzung bezeichnen, den Bonus zu clearen.
      Denn man wird nicht allein dadurch zum guten Pokerspieler, indem man den Bonus erhält - was ja einzig davon abhängig ist, ob man in vorgegebener Zeit oft und lang genug spielt.
      Den angesprochenen "Erfolg", den du von dir erwartest, erfährst du über deine im Spiel (!!) gewonnenen BB bzw. BB/100, nicht durch etwaig geclearten Bonus!
    • CobraMS
      CobraMS
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 7
      Da hast du absolut recht @Adorno.

      Mit dem Erreichen des zweiten Bonuses meinte ich die geforderte Vergrösserung der Bankroll und nicht die gespielten Hände (war bissl blöd formuliert von mir).

      Was die Einzahlung in die Bankroll angeht:

      Ich bin ein Mensch, der wenn er was macht, er das auch so effektiv und erfolgsversprechend wie möglich machen will. Von daher wäre meine logische Herangehensweise folgende:

      1) Theorie pauken
      2) Wenn ich die Theorie (meines Erachtens nach) drauf habe, Quiz machen
      3) Poker spielen

      Das heisst, ich werde den Quiz erst dann machen, wenn ich mir sicher bin, die Theorie für die Einsteigertische vollständig gelernt und was noch wichtiger vollständig verstanden zu haben (was bringt es mir etwas auswendig zu lernen, aber nicht die Gründe bzw mathematischen Fakten zu verstehen). Nun ist es glücklicherweise auch noch so, dass wenn man den Quiz besteht, man ein Bonus in Form von Geld bekommt. Wäre es nicht so, wäre es genau dann an der Zeit eigenes Geld einzucashen, um das gewonnene Wissen einzusetzen. Da man aber Geld für den Quiz bekommt, finde ich es falsch, vorher eigenes einzuzahlen (nicht aus Geiz, sondern aus Prinzip), denn ich mache den Quiz erst dann, wenn ich mir sicher bin ihn zu bestehen. Wenn ich ihn dann bestehe, dann war mein sicheres Gefühl begründet und ich bin dann bereit für Real Money. Wenn ich aber schon vorher mit "Halbwissen" spiele, weiss ich dass ich bei weitem nicht so gut sein werde, als wenn ich das gesamte Wissen habe, was dafür nötig ist.

      Ist aber nur meine Meinung und ich freue mich über alle Gegenargumente, denn wie ich schon im im ersten Tread sagte, habe ich noch keine "praktische" Erfahrung mit Real-Money-Poker und lasse mich gern eines besseren belehren.


      Gruss, Cobra
    • Adorno
      Adorno
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 857
      Ja, diese Meinung kann ich sehr gut verstehen!
      Hört sich für mich aus deinem Standpunkt heraus sehr logisch und durchdacht an!

      Auf jeden Fall hast du definitiv damit recht, dass es wichtig ist, zuerst die komplette Einsteigersektion gelesen UND verstanden zu haben, bevor man sich an's Spiel wagt.
      Danach allerdings gehört es eben genauso zur Verbesserung des Spiels, die Theorie auch praktisch anzuwenden und umzusetzen. Denn es ist nochmal eine ganz andere Situation, wenn man tatsächlich am Tisch sitzt und spielt.
      Daher meine ßberlegung, die Theorie durch Versuche mit selbst eingezahltem Geld zu untermauern und sozusagen "zu testen" - wobei das dann schon mehr als nur ein einfacher Test wäre, da du ja gleichzeitig eine "Neben"-Bankroll zu PP aufbauen würdest, die dir für das dortige Spiel ein wenig den Druck nimmt.
      Denn auch eine Verbesserung der BR auf PP von den 50$ auf 100$ machen ein Spielen auf dem 0.5/1$-Limit sehr sehr schwierig!

      Aber selbstverständlich will ich dich weder überreden noch zu etwas verleiten, wogegen deine eigene ßberzeugung spricht! Dein Weg ist auf keinen Fall schlechter als meiner und ich kann deine ßberlegungen, wie geschrieben, sehr gut nachvollziehen!

      Was mich auf jeden Fall positiv stimmt ist deine Ernsthaftigkeit, die dahinter steht - schonmal mit die wichtigste Eigenschaft, die man m.E. nach für einen guten Start braucht! :)


      Gruß,
      Adorno
    • Blinzler
      Blinzler
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 7.456
      Find die Postings von dir irgendwie alle gut durchdacht und denke du hast zumindest ne vernünftige Einstellung zum Pokern.
      Wenn du magst, überweis ich dir 5$ auf Pokerstars damit du schon mal ein bisserl mit Real Money spielen kannst.
    • CobraMS
      CobraMS
      Einsteiger
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 7
      @ Adorno

      Das mit einer Nebenroll auf PS ist auf jeden Fall eine sehr interessante Idee. Ich denke mal, das werde ich auch versuchen, wenn meine Kentnisse noch ein wenig weiter sind.


      @ Blinzler

      Vielen herzlichen Dank für dein Angebot. Das beweist eindeutig das Potential und die Hilfsbereitschaft dieser Community welches ich schon vor deinem Post zu sehen glaubte. Der Gedanke von Adorno mit der Nebenroll würde diese Theorie auch nähren. Allerdings bin ich der Meinung, dass ich dieses großzügige Angebot wenn auch nicht ablehnen, aber gern etwas verschieben möchte. Da ich Ende der Woche für 2 Wochen nach NY/Miami fliege, werde ich mich u.A. während der Flüge mit dem Buch und den Ausdrücken aus dem Forum hier (mein Drucker-Patronen-Zulieferer sollte mir eigentlich die 5$ für PS spenden ;) ) beschäftigen und wenn ich dann hoffentlich die Odds/Outs soweit sicher habe, dass ich sie auch während des Spielens selber berechnen kann (leider klappt das bisher nur in der theoretischen Auswertung der Hände in aller Ruhe, aber nicht in den 30 Sek während des Bietens) würde ich mich natürlich sehr über dein Angebot freuen, denn dann habe ich noch 1 Monat wo ich wegen der Diplomprüfungen in den letzten beiden Juni Wochen keine Zeit für "ernsthafte" Pokerversuche haben werde, aber genügend Zeit um in Juni mit den 5$ etwas zu "versuchen".

      Ich halte das Forum einfach am laufenden, was meine Lern-Erfolge angeht und dann können wir ja weiterschauen ;)

      Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für dein Angebot.

      Gruss, Cobra
    • Opop
      Opop
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 814
      Nutze auf jeden Fall die Gelegenheit, auch praktische Erfahrung zu sammeln. Schau Dir auch mal Coachings an.

      Das mit den 5$ wollte ich Dir auch vorschlagen, aber ich habe keine PN von Dir bekommen.

      Erstmal viel Spass in Miami ;-)