Brauche Ratschlag für meinen beruflichen Einstieg als Pokerprofi

    • Casanovi
      Casanovi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 656
      Hallo liebe Poker Freunde.
      Also ich muss ein bisschen ausholen...
      Ich spiele schon seit 11 Jahren Poker und habe es damals auf PokerStrategy von Bronze bis Platin Status korrekt gelernt. Damals habe ich jeden Artikel und jedes Buch verschlungen. Ich war wirklich gut zu der Zeit und hatte damit einen lukrativen Nebenverdienst. Damals habe ich mich auch nie an ein korrektes Bankrollmanagement gehalten, sondern die Limits gespielt wozu ich gerade Lust hatte. Dann entdeckte ich das Live Spiel und fing ich an nur noch live zu spielen. In Casinos und in privaten runden spielte ich mehrmals wöchentlich und fast immer die ganze Nacht hindurch. Ich verdiente sehr gutes Geld nebenbei. Ich habe mich immer an meinen Gameplan gehalten und wusste auch wann ich von den Tischen aufstehen musste. Vor ca. drei Jahren hat mich das Downsing gepackt. Ich fing an immer öfters zu verlieren. Auch die Beträge wurden immer höher. Manchmal bis zu 10'000 monatlich. Dies war aber, weil ich meine Komfortzone verließ und mich nicht mehr an meinen Gameplan gehalten habe. Zwischendurch habe ich auch Gamepausen von mehreren Monaten eingeschoben um mich mental zu stärken und mich abzusichern, dass ich nicht in einem Tilltrausch mein Geld verspiele. Mit voller Hoffnung und neuem Elan widmete ich mich nach den Pausen wieder meiner Leidenschaft. Doch meine Pechsträhne ging weiter. Ich begann dann als neue Taktik mein Spiel zu verändern. Ihr müsst wissen, dass die Gegner gegen die ich spielte aus den sonderbarsten Typen bestand. Ich kann Euch gerne eines der Beispiele bringen welches mir gut in Erinnerung blieb.

      Blinds 5/5, 10 Spieler, Durchschnittlicher Stak 1000.- Ich KhKd im SB gegen 3 Limper. Raise auf 100.- und Villain callt. Flop Kc8h4d. Ich bette Potzize und Villain geht all in mit 1200.- ( ich habe ca 1500 behind) Turn A River Q. Er zeigt JT und hittet die Straight.

      Dies ist nur eines der Beispiele. Zugegeben das war eines der verrücktesten Hände, aber was ich sagen will, das ein Tisch im Durchschnitt aus 3-4 Maniacs, 3-4 Calling Stations, 2-3 LAGs und villeicht aus 1-2 Thinking Players besteht. Ich versuchte loose zu spielen, tight zu spielen, small Ball Poker oder hyper aggressiv zu spielen. Alles half nichts. Je aggressiver ich spiele und Protection oder Value spiele, je höher die Potts, desto mehr von den Spieler wollen im Pott dabei bleiben. Und egal ob Sie nur Bottom Pair oder Gutshots halten, sie bleiben dabei und ich werde oft ausgerivert :-) Je kleiner ich die Potts halte, desto mehr Spieler sind involviert und meine Equity sinkt. Aber ständig nur auf die Nuts warten ist auch nicht.Ich redete mit vielen guten Spielern und analysierte des öfteren mein Spiel. Doch vielfach war es wirklich einfach nur Pech. Erst letzte Woche spielten wir wieder ein 1000.- Buy in wo ich gestakt wurde. Ich freute mich riesig darauf, weil ich doch schon wieder eine 3 monatige Pause hatte. Leider war es mir wieder nicht vergönnt Profit daraus zu schlagen. Deshalb spiele ich in diesen "Spielhöllen" nur noch wenn ich gestakt werde. Ich verlagere mein live Spiel ab jetzt ins Casino. Dort habe ich es durchschnittlich mit besseren Spielern zu tun, die auch in Level 2 denken können, macht auch mehr Spass.
      Ich hoffe sehr die Pechsträhne wird bald ein Ende haben.
      Soviel zu mir.... Jetzt zu meiner Vision:
      Schon damals war Poker meine Leidenschaft und ich hätte es am liebsten zu meinem Beruf gemacht. Doch zu dieser Zeit wagte ich den Sprung nicht und hatte auch nicht die nötige Unterstützung von meinem Partner. Dies ist jetzt anders. Meine jetzige Lebensgefährtin steht voll hinter mir und steht mir bei. Ich habe meinen Job gekündigt und möchte Januar mein Geld mit online Poker verdienen. Ich habe vor ein bankroll von CHF 20'000 zu investieren. Ich möchte gleich mit NL 200 SH beginnen. Dieses ist mit sehr vertraut. Ich habe auch über längere Zeit NL50,NL100 & NL400 gespielt, doch fühle ich mich bei NL200 wohl und ich weiss das ich es schlagen kann. Ich rechne mit mind. 4BB/100H und habe vor mit 4 Tischen zu beginnen und diese sukzessive zu steigern. Ich weiß das ich dazu unheimlich viel Disziplin aufbringen muss, und dass ich mich auch strikt an das Bankrollmanagement halten werde. Ich möchte nun alles richtig machen. Schließlich soll dies auch mein Beruf sein. Da ich mich noch nicht bereit dazu fühle, werde ich mich zuerst einige Monate intensiv mit der Theorie und Coaching auseinander setzen. Es hat sich viel geändert, besonders beim online Poker. Ich werde alle Artikel auf PokerStrategy durchgehen und solange lernen, bewerten und Videos anschauen bis ich mich für diesen Schritt bereit bin.
      Was habt ihr für Ratschläge und Tipps für mich. Ich bin sehr dankbar für jedes Feedback weil es mein voller Ernst ist und ich erfolgreich sein will. Soll ich anfangs nur paar tausend CHF einzahlen um immer wieder von den Einzahlungsboni profitieren zu können? Wie würdet ihr vorgehen?
      Vielen dank
      Hier geht es zu meinem Live Cash Game Poker Blog
      Euer Roger
  • 177 Antworten
    • Kawerra
      Kawerra
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2013 Beiträge: 2.278
      Original von CasanoviDoch meine Pechsträhne ging weiter. Ich fing an, an meinem Spiel zu zweifeln. Ich veränderte meine Taktik immer wieder. Ich versuchte loose zu spielen, tight zu spielen, small Ball Poker oder hyper aggressiv zu spielen. Alles half nichts. Ich redete mit vielen guten Spielern und analysierte des öfteren mein Spiel. Doch vielfach war es wirklich einfach nur Pech. Ich bin sicher dies wird nun bald ein Ende haben.
      google "Gamblers Fallacy"
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.602
      spiel nl25 und besorg dir einen guten coach

      oder geh in 2 monaten broke.
    • pokerwOOt
      pokerwOOt
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 6.160
      1.Teile deine BR auf Seiten auf, denen du vertrauen kannst und willst.
      2.Rechne nicht mit xBB/100H.
      3.Stell dir Ziele auf welche du Einfluss hast, wie z.B x Stunden Theorie / Wochge, x k Hände / Woche, Sport, Psychohygiene, fester Tagesablauf
      4.Kontakt herstellen zu anderen Pros
      5.Theorie macht nur Sinn, wenn du auch spielst, du wirst um paar K Lerngeld nicht herumkommen, wenn du meinst du hängst hinterher. Ansonten NL100 starten.

      Der ganze Text wirkt n bisschen überschwänglich und nicht nach einem soliden Plan, wünsche aber viel Erfolg.
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.122
      Original von ine23
      spiel nl25 und besorg dir einen guten coach

      oder geh in 2 monaten broke.
      Genau das.
      Deine Pokerkarriere ging den Bach runter, du hast hohe Summen verspielt. Jetzt willst du einsteigen im zweithöchsten Limit, dass du je geschlagen hat in ein System, dass drei Jahre Zeit hatte um imm besser zu werden. In before "Ich bin Broke und habe eine Suchtproblem" im Kummerkasten :thinking:

      Allein diese Sätze sind der Wahnsinn!
      Original von Casanovi
      Doch meine Pechsträhne ging weiter. Ich fing an, an meinem Spiel zu zweifeln. Ich veränderte meine Taktik immer wieder. Ich versuchte loose zu spielen, tight zu spielen, small Ball Poker oder hyper aggressiv zu spielen. Alles half nichts. Ich redete mit vielen guten Spielern und analysierte des öfteren mein Spiel. Doch vielfach war es wirklich einfach nur Pech. Ich bin sicher dies wird nun bald ein Ende haben.
      Du hast noch nicht einmal dein Spiel gefunden und willst davon leben? Are you serious???
    • homerhomer
      homerhomer
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 4.053
      bester ratschlag:
      lass es!
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.899
      Original von Casanovi
      Wie würdet ihr vorgehen?
      versuchen die kündigung zurückzuziehen
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      ######

      Die Schweiz ist auch vom Preisniveau viel zu teuer, als dass sich das lohnen würde. Da musst du schon ein sicker Überflieger sein, um gut davon leben zu können und gleichzeitig für die Zukunft vorzusorgen. Ich hab es damals während dem Studium genossen und gut gelebt, aber Fulltime ohne Absicherung? Nein danke.
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.122
      Original von tranceactor
      Original von Casanovi
      Wie würdet ihr vorgehen?
      versuchen die kündigung zurückzuziehen
      :truestory: :profit:
    • Casanovi
      Casanovi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 656
      @pokerwOOt, danke dir für dein gutes Feedback. Damit kann ich was anfangen. Aber wieso sollte ich nicht mit einem durchschnittlichem BB/100H.rechnen?
    • Casanovi
      Casanovi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 656
      @derIkeaElch
      Danke auch dir für das Feedback. Ich glaube meine Geschichte ist total falsch rüber gekommen. Wieso ist meine Poker Karriere den Bach runter?
      Ich will mir ja die nötige Zeit nehmen, da ich sehr schnell lernfähig bin, und auch zwischendurch immer wieder gespielt habe, weiss ich auch, dass ich dieses Limit problemlos schlagen kann. Selbstverständlich habe ich mein Spiel gefunden, Ich kenne genau meinen Stiel und habe konstante Werte mit einer guten Simplezize. Ich hatte nur von live Cash Game geredet, wo ich in dunklen verstohlenen Orten gegen die verrücktesten und wildesten Maniacs gespielt habe. Dort habe ich immer wieder den Stil geändert um zu sehen welcher am erfolgreichsten ist.
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.122
      Original von Casanovi
      @pokerwOOt, danke dir für dein gutes Feedback. Damit kann ich was anfangen. Aber wieso sollte ich nicht mit einem durchschnittlichem BB/100H.rechnen?
      Weil du dich unter Druck setzt und die Swings nicht gut wegsteckst....
    • pokerwOOt
      pokerwOOt
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 6.160
      Du solltest deine Energie auf die Dinge fokussieren, auf welche du Einfluss ausüben kannst.
      Du kannst dir vornehmen deine Tischanzahl einzuhalten, bei Tilt aufzuhören, Reviews zu machen, Stoplosses einzuhalten, Hände zu bewerten, keine unüberlegten Shots zu machen etc.
      Darauf hast du Einfluss, auf die Varianz nicht. Ausserdem sind 4BB = 8bb und die sind auf NL200 Crushingmodus, Tableselection und Mindset eines Mönchs.

      Bin übrigens auch der Meinung, dass das keine gute Idee von dir ist und du dir die Ratschläge und Einschätzungen zu Herzen nehmen solltest. Hol dir deinen Job wieder, grinde 50k Hände NL50 4-6 Tabling,
      hol dir einen Coach, der dich auf 400 begleitet und überlegs dir dann nochmal.

      Das sind alles Ratschläge, die dir Pros geben würden und in Vergangenheit anderen gegeben haben, ich selber bin keiner.
    • DerIkeaElch
      DerIkeaElch
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.05.2010 Beiträge: 5.122
      Original von Casanovi
      @derIkeaElch
      Danke auch dir für das Feedback. Ich glaube meine Geschichte ist total falsch rüber gekommen. Wieso ist meine Poker Karriere den Bach runter?
      Ich will mir ja die nötige Zeit nehmen, da ich sehr schnell lernfähig bin, und auch zwischendurch immer wieder gespielt habe, weiss ich auch, dass ich dieses Limit problemlos schlagen kann. Selbstverständlich habe ich mein Spiel gefunden, Ich kenne genau meinen Stiel und habe konstante Werte mit einer guten Simplezize. Ich hatte nur von live Cash Game geredet, wo ich in dunklen verstohlenen Orten gegen die verrücktesten und wildesten Maniacs gespielt habe. Dort habe ich immer wieder den Stil geändert um zu sehen welcher am erfolgreichsten ist.
      Wenn du monatelang an deinem Spiel herumdoktorst und jedesmal anders spielst, dann ist das definitiv ein Zeichen von Tilt und Nicht im Griff haben. Dazu willst du nach drei Jahren einsteigen, wo sich das Spiel so weiterentwickelt hat. Warum haust du nicht erst einmal ein paar Tausend Hände auf NL25 oder NL50 rein und schaust, wo du stehst?
    • Casanovi
      Casanovi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 656
      @rac0video
      Danke für dein Feedback. Warum denkst du sollte man davon nicht leben können? Zugegeben auf NL200 wird es knapp. Ich spiele in absehbarer Zeit 8 Tische SH. Das ergibt 3000-4000 Hände pro 5H Session. Auf den Monat gerechnet mit einem durchschnittlichem Verdienst von 5BB auf 100 Hände ergibt das ca. 5000.- pro Monat. Wo bist denn hier das Problem
    • Casanovi
      Casanovi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 656
      @alle
      Danke für eure Meinungen. Niemand wird mich davon abhalten können. Ich bin davon felsenfest überzeugt, dass ich mit Motivation, Disziplin und meinen Fähigkeiten meine Ziele erreiche. Dies gilt auch hier. Schließlich bin ich auch schon über 10 Jahre in dieser Szene und weiß auch von was ich rede. Das sind keine Anfängerliche überschwänglichkeiten meiner seits. Deshalb bitte ich um Ratschläge womit ich was anfangen kann. Was mich weiterbringt. Danke sehr.
    • Casanovi
      Casanovi
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 656
      @pokerwOOt
      Dann sag mir doch wie ich rechnen soll? Ich bin überzeugt davon, dass ich auf diese Information noch stoßen werde, wenn ich mich wieder durchgelesen habe. Aber dennoch könntest du mir es vielleicht gleich erklären.
    • FollowTheSmartMoney
      FollowTheSmartMoney
      Gold
      Dabei seit: 26.06.2014 Beiträge: 683
      Ich würde dir auch empfehlen, nicht gleich den Job zu quitten. Es hält dich ja keiner davon ab, Profi zu werden, wenn du es möchtest - das ist imo aber viel einfacher mit einem geregeltem Einkommen als Sicherheit im Rücken. Kann natürlich auch so klappen, aber warum willst du "all or nothing" riskieren?
    • meistermieses
      meistermieses
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      8 Stunden/day Poker ist viel härter, als wenn man das Game nur nebenher spielt. Gerade in Downswingphasen wird es mörderisch, weil man es sich nicht leisten kann zu quitten, obwohl es manchmal besser wäre. Kann dir, wie die anderen auch, nur davon abraten.
    • limpinbarney
      limpinbarney
      Black
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 7.986
      Du hältst das vielleicht 3 Jahre durch. Wenn Du 5 Tage die Woche 3-4k Hands wegmachst wird dich dieses stupide und asoziale Spiel irgendwann ankotzen. Würde niemals den Job dafür quitten. Man kann auch nebenberuflich locker 1-2k oder auch mehr im Monat machen.

      Noch dazu diese Ungewissheit. Deutschland (als zweitgrößter Pokermarkt der Welt) muss nur seinen Markt wie bspw. Spanien oder Italien abschotten und dann hast Du (und andere) ein riesen Problem.