Ein blutiger Anfänger auf der Suche nach hilfreichen Ratschlägen ;-)

    • warismoney
      warismoney
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.10.2015 Beiträge: 4
      Servus.

      Ich bin kompletter Neuling in Sachen Online-Poker. Angefangen habe ich damit, dass ich mich erstmal etwas in die Materie eingelesen habe. Natürlich ist mir klar wie das Spiel an und für sich funktioniert: Blattränge, Begriffe wie Flop, Turn, River sind mir auch geläufig.

      Ich bin mir dessen bewusst dass es 52 Karten sind, jede Karte in 4 Farben existiert und weiß auch in etwa wie man seine Outs ausrechnen kann. Hier hab ich aber sicher noch etwas Nachholbedarf bzw. bin mir noch relativ unsicher.

      Beim Lesen habe ich vor allem oft gelesen dass man „tight“ spielen soll. Was das ist, ist mir auch bewusst – nur bin ich mir dabei nicht so sicher ob es immer oder oft der richtige Weg ist. Bad Beats kommen vor, davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen – ob es an Anfängertischen mit Spielgeld oder im 0,02€/0,04€ Bereich immer der richtige Weg ist?

      Das Problem liest man ja oft, es wird jeder Scheiss angespielt und gecalled… Gegner lesen ist ziemlich schwer, vermutlich ist es hier wirklich besser in erster Linie mal auf sich selber zu schauen (sprich versuchen am Flop schon einen hohen Drilling zu haben)…

      Ich habe wirklich noch oft das Problem das ich die Stärke meiner Hand überschätze. Ich fühle mich mit einer Starthand von 2xA unschlagbar, auch wenn am Flop dann keine Ass liegt

      Ich möchte um die Verluste vorerst einzugrenzen erstmal mit Spielgeld spielen, denke wenn man ein guter Spieler ist kann man auch da aus 1.000 Spielcoins 50.000 oder gar 100.000 machen.

      Was ist für blutige Anfänger die wirklich erst damit angefangen haben eurer Meinung nach das wichtigste? Sind es die Outs oder die Einschätzung der eigenen Hand? Ist es die reine Erfahrung? Was könnt ihr mir mit auf den Weg geben außer viel Pokerturniere zu schauen, viel zu lesen und selber viel zu spielen?

      Vielen Dank,
      War
  • 23 Antworten
    • bineline
      bineline
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2011 Beiträge: 111
      :welcome: hier im Forum.

      Ich würde dir den Anfängerkurs von Paxis empfehlen. Da wird alles für den Einsteiger super erklärt.
      Heute um 18:30 ist der 4. Teil aber die ersten 3. Teile gibt es auf Video.
      alter Kurs SH Einsteiger (3.2)

      Viel Erfolg und lg
      bineline
    • Boerje1
      Boerje1
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2010 Beiträge: 63
      Ich finde den Playmoney Ansatz aus eigener Erfahrung für den Anfang gar nicht mal so verkehrt, gerade auf den Mikrostakes ist das Niveau teilweise derartig schlecht, dass man mit einem gewissen Erfahrungsschatz den Step von Play- zu Realmoney wagen kann.

      Damals habe ich mich selbst von 1.000 Spielchips auf ca. 13 Millionen hochgespielt, sogar mit etwas, das man durchaus als BR Management bezeichnen könnte. Heutzutage kann man ja Spielechips auch kaufen, so dass man theoretisch nicht bei 0 anfangen muss (gerade im Mikro Playmoney Bereich ist es Horror zu spielen, weil niemand auch nur einen Pfifferling auf seine Karten gibt). Erst danach bin ich zu Real Money gewechselt und der Einstieg fiel mir relativ leicht, natürlich nur auf den Mikros.

      Spätestens dann wirst Du aber um gute Theorieblöcke und Analysen deines Games und Deiner Hands nicht mehr herum kommen, wenn Du weiterkommen willst.

      GL
    • Floppy05058
      Floppy05058
      Global
      Dabei seit: 17.03.2010 Beiträge: 1.796
      Also wenn dir etwaige, geringe Verluste nicht weh tun, dann würde ich mir das spielen mit Playmoney sparen, weil das mMn absolut gar nichts mit Poker zu tun hat, eher Bingo ist und dich in Bezug auf die Micros kein Stück weiter bringen wird...
    • warismoney
      warismoney
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.10.2015 Beiträge: 4
      Ich habe gestern Abend ca. 1,5 Stunden gespielt. Zuerst ein wenig am Tablet -> innerhalb 30Minuten von 1.000 Buy in auf 3,5k.
      Hatte zuerst einen Bad Beat und war kurzfristig auf 300 runter, dann aber die Wende mit 2-3 gut gespielten Händen.

      Später dann am PC ca. eine Stunde gespielt. 1.000 Buy in, sehr tight gespielt. Ausgestiegen mit etwas mehr als 4,5k.
      Insgesamt jetzt innerhalb weniger Stunden die Coins von 1.000 auf 20.000 erhöht - auch wenn ich am Anfang noch einige schlechte Hände gespielt habe oder mit guten Händen am Flop nicht rechtzeitig ausgestiegen bin - sonst wären es vermutlich schon um die 30k.

      Ich schätze gerade so, also zum spielen einiger Hände und für die Entwicklung des Gefühls (Outs/Mögliche Hände der Gegner) macht das Spiel mit Coins für Anfänger (zumindest für mich) Sinn. Auch wenn das Berechnen der Outs und Wahrscheinlichkeiten noch etwas zu lange dauert.
    • Acidxployd
      Acidxployd
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2015 Beiträge: 210
      Original von Floppy05058
      Also wenn dir etwaige, geringe Verluste nicht weh tun, dann würde ich mir das spielen mit Playmoney sparen, weil das mMn absolut gar nichts mit Poker zu tun hat, eher Bingo ist und dich in Bezug auf die Micros kein Stück weiter bringen wird...

      Genau das was Floppy05058 sagt, nicht mehr und nicht weniger! Wer was anderes behauptet hat keine Ahnung!


      Playmoney vs. $$$ das sind nicht nur Welten Unterschiede sondern Galaxien!
    • Boerje1
      Boerje1
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2010 Beiträge: 63
      Um die Grundregeln des Spiels zu verstehen, spielt es keine Rolle, ob man Play oder Real spielt. Auf den Mikros liegen zwischen sehr hohen Playmoneyeinsätzen in jedem Fall keine Galaxien zu den Mikros, dort läuft teilweise der letzte Haufen Fischfutter zusammen, aber auch eben nur in diesem engen Bereich.

      Sofern es keine Rolle spielt mit dem (Lehr)Geld, dann ist Real natürlich eher zu empfehlen, da, nun ja, eben real :f_biggrin:
    • Acidxployd
      Acidxployd
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2015 Beiträge: 210
      Original von Boerje1
      Um die Grundregeln des Spiels zu verstehen, spielt es keine Rolle, ob man Play oder Real spielt. Auf den Mikros liegen zwischen sehr hohen Playmoneyeinsätzen in jedem Fall keine Galaxien zu den Mikros, dort läuft teilweise der letzte Haufen Fischfutter zusammen.
      Dem kann ich nicht zustimmen, ich gehe jede Wette ein das derjenige der auf Playmoney seine Cbet, 3bet etc. mit bestimmten Händen übt auf den Micros seine Bankroll verspielt! Ganz sicher sogar!
      Ansonsten lasse ich mich durch ein LivePlay eines besseren belehren!

      Im Spielgeld ist alles vorhanden und kein Risiko, man bekommt 3 mal die Stunde alles in den popo geschoben, wer soll da noch Poker spielen? Bzw. wissen die Leute im Spielgeld nicht mal was eine Contibet oder ein Squeeze ist, und da soll man üben? Spielgeld ist keine Grundlage um auf Realmoney zu kommen!

      Die ersten echten Grundlagen sind hier auf der HP die Strategie Artikel, oder warum denkst du wird nirgends empfohlen von der größten und ältesten Pokerseite im Netz auf Spielgeld zu üben? Erzähle einem Neuling bitte nichts falsches, du trägst dann das Risiko bzw. eine gewisse Mitschuld wenn der Einsteiger Miese macht!

      Bei Geld hört der Spaß auf, aus diesem Grund lieber sicher fahren anstatt unsichere Tipps zu geben!

      Mein Tipp:
      Anfänger Kurse von Paxis: Starthandchart und und und.

      [FR] Fullring:
      [FR] No-Limit Anfängerkurs Version 2.1

      [SH] Shorthanded:
      alter Kurs SH Einsteiger (3.2)

      Nichts geht über Paxis, und schon gar kein Spielgeld :milord:
    • Boerje1
      Boerje1
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2010 Beiträge: 63
      Ich bin gar nicht anderer Meinung, jedoch gehört für mich Contibet Play, Squeezeplay, betsizes usw. nicht in die Kategorie Grundregeln erlernen, sondern Strategieentwicklung - das dann auf Playmoney zu machen ist natürlich nicht mehr sinnvoll, sondern eben mit entsprechenden Artikeln oder Literatur.

      Der Vergleich bezog sich auch auf meine eigenen Erfahrungen, die sich aber eben nicht auf das Mikrogaming ("...3 mal die Stunde alles in den popo geschoben...") bezog, bei dem man sich Bingolike die 1000freechips um die Ohren ballert, sondern eben höhere Stakes.

      Grundsätzlich ist das Realmoney Spiel jedoch vorzuziehen, klar. Ich hatte OP nur so verstanden, dass er erst einmal verstehen möchte wie er die verschiedenen Spielweisen unter einen Hut kriegt.

      Ich habe vor nicht allzu langer Zeit einen Omaha Pot gesehen, bei dem der Spieler (so glaube ich zumindest) meinte er habe einen Flush: 4 Spades on board, 1 spade in seiner Hand -> push -> money burned... das meinte ich mit Grundregeln lernen, das geht auch ohne Money.

      GL
    • Acidxployd
      Acidxployd
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2015 Beiträge: 210
      Original von Boerje1
      Ich bin gar nicht anderer Meinung, jedoch gehört für mich Contibet Play, Squeezeplay, betsizes usw. nicht in die Kategorie Grundregeln erlernen, sondern Strategieentwicklung - das dann auf Playmoney zu machen ist natürlich nicht mehr sinnvoll, sondern eben mit entsprechenden Artikeln oder Literatur.

      Der Vergleich bezog sich auch auf meine eigenen Erfahrungen, die sich aber eben nicht auf das Mikrogaming ("...3 mal die Stunde alles in den popo geschoben...") bezog, bei dem man sich Bingolike die 1000freechips um die Ohren ballert, sondern eben höhere Stakes.

      Grundsätzlich ist das Realmoney Spiel jedoch vorzuziehen, klar. Ich hatte OP nur so verstanden, dass er erst einmal verstehen möchte wie er die verschiedenen Spielweisen unter einen Hut kriegt.

      Ich habe vor nicht allzu langer Zeit einen Omaha Pot gesehen, bei dem der Spieler (so glaube ich zumindest) meinte er habe einen Flush: 4 Spades on board, 1 spade in seiner Hand -> push -> money burned... das meinte ich mit Grundregeln lernen, das geht auch ohne Money.

      GL

      ja gut, da hast du natürlich recht. Der arme Omaha Spieler :deadhappy:
    • warismoney
      warismoney
      Einsteiger
      Dabei seit: 20.10.2015 Beiträge: 4
      Vielen Dank für die Guides und Ratschläge schon mal bis hier her, da hab ich einiges zu Lesen und zu Lernen :)

      Heute das erste mal Cashgame. Nachdem ihr mir geraten habt um Echtgeld zu spielen mach ich das auch.
      Hab einfach mal zum testen 10€ eingezahlt. Wenn ich dafür 10 Stunden Spaß hab wars ne günstige Investition ;-)

      1 Stunde gespielt -> Gleich mal 3€ im Plus.

      Erkenntnis: Hier wird viel weniger Unkraut in die Runde geworfen, was ich aber auch gut finde und das Spiel etwas lesbarer und spannender macht.

      Hier mal eine meiner Winninghands:
      ATs auf meiner Starthand. Habe nur gecalled, der gegner Raised um 3BB - ich gehe mit.

      Flop -> J3s sowie ein Jo

      So... Jetzt kommts. Ich hab Flushdraw und Chance auf ein Assenpaar. 12 Outs? (9 für flush & 3 Assen offsuit). Es wären beides bei Betrachtung des aktuellen FLOP gute Hände. Ich habe um 3BB geraised.

      Turn
      Bäm -> König der mein Flush vervollständigt. Jetzt hab ich ein Flush mit Ass hoch, sehr stark. Schätze die beste Hand zum jetztigen Zeitpunkt!
      Wäre hier Allin besser gewesen? Habe nur 4bb in die Runde geworfen, denke das war unklug!

      River
      Ass offsuit

      Ich gehe all in -> einer geht mit.

      Er hatte ein Flush, aber ohne Ass :D

      Schätze das ich hier einiges richtig gemacht habe, oder? Wäre beim Turn kein Flush gekomme hätte ich vermutlich gefoldet (je nach dem wie teuer der River gewesen wäre).
    • M3ssi4s1990
      M3ssi4s1990
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 40
      Poste die Hand doch einmal gut formatiert in das Handanalyse-Forum. Bei richtiger formatierung, kann man erst einmal mehr erkennen und du wirst gezielte, konstruktive Kritik bekommen.

      Insgesamt sehen mir deine Bets aber zu niedrig aus, das kann ich dir so schon einmal mit auf den Weg geben. Flop ist mit der richtigen Begründung noch okay, aber Turn setzt du ja nicht einmal 1/3 Pot mit der vermutlich stärksten Hand. Aber auch ein All-In zerstört dir hier Value! Nur weil du eine starke Hand hast, musst du das nicht direkt All-In ballern. Da überlegt ein Drilling evtl. doch noch einmal, ob er lieber foldet. Das ist nicht dein Ziel!
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.491
      Original von Acidxployd
      Dem kann ich nicht zustimmen, ich gehe jede Wette ein das derjenige der auf Playmoney seine Cbet, 3bet etc. mit bestimmten Händen übt auf den Micros seine Bankroll verspielt! Ganz sicher sogar!
      ist bisschen unsinnig imo. wenn ich mir bei spielgeld gedanken um mein gutes spiel mache und wie ich es zur anwendung bringe, warum soll das dann auf einmal bei echtgeld schlecht sein.?(
      es geht halt erstmal nur darum dass op lernt einigermaßen solide zu spielen und da ist es halt irrelevant ob nun auf dem tisch steht playmoney oder echtgeld.
      und wer nicht mal bet und raise auseinander halten kann zb muss halt noch viel lernen,da würde ich eher drauf wetten dass er bei echtgeld broke geht als jemand der schon die basics bei spielgeld gelernt und zumindest einigermassen weiß was er machen muss.
      die hand ist ja auch diskutabel wenn ich das richtig verstehe schiebt er da auf paired board ohne groß action (und plan laut eigener aussage^^) bisher einfach mal allin zb.
    • Spielratte
      Spielratte
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2012 Beiträge: 2.349
      Original von BradNitt
      ist bisschen unsinnig imo. wenn ich mir bei spielgeld gedanken um mein gutes spiel mache und wie ich es zur anwendung bringe, warum soll das dann auf einmal bei echtgeld schlecht sein.?(
      Es geht darum, dass du gegen komplett unterschiedliche Ranges und Spielertypen spielst. NL25 spiele ich im Zoom-Pool auf Stars anders als an den Reg-Tables auf Unibet. Beim Spielgeld bekommst du wahrscheinlich wahnsinnige Hero-Calls oder gewollte Value-Shoves, die aber einem Bluff-Shove entsprechen. Beim Echtgeld sieht das entsprechend anders aus und du wirst dich wahrscheinlich wundern, warum die Gegner plötzlich so anders spielen.

      Grundsätzlich lassen sich die Regeln des Poker-Spiels natürlich an jedem Tisch erlernen. Nur lernst du beim Spielgeld nicht, wie du gegen richtige Gegner gewinnst, die ihren Stack nach Möglichkeit auch ausbauen wollen.
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.491
      Original von Spielratte

      Grundsätzlich lassen sich die Regeln des Poker-Spiels natürlich an jedem Tisch erlernen. Nur lernst du beim Spielgeld nicht, wie du gegen richtige Gegner gewinnst, die ihren Stack nach Möglichkeit auch ausbauen wollen.
      bei spielgeld sind das auch richtige gegner die versuchen mit ihren möglichkeiten den stack auszubauen. die herocalls werden ja nicht gemacht obwohl sie wissen du hast es zb. es behauptet auch niemand dass man echt und spielgeld exakt gleich spielen kann.
      im ersten absatz gibst du ja wieder was ich auch sage dass du dich deinen gegner versuchst anzupassen um profitabel zu spielen. ich gehe mal davon aus dass das aus überlegungen deinerseits resultiert und nicht willkürlich ist.
    • bensen3k
      bensen3k
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2009 Beiträge: 622
      Lasset, spiel Live. Online ist sinnlos außer du hast genug Zeit & Lust dein Geld aus dem Fenster zu werfen ;)

      Vor 8 Jahren war der boom...
    • DerBossAmFilz
      DerBossAmFilz
      Global
      Dabei seit: 26.10.2015 Beiträge: 7
      Im Online Poker kann man noch sehr leicht Geld. Machen mein Kollege aus der Uni spielt NL500 und sagt das es bis NL200 noch sehr leicht ist.
    • 1outerHITS
      1outerHITS
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2014 Beiträge: 610
      Original von DerBossAmFilz
      Im Online Poker kann man noch sehr leicht Geld. Machen mein Kollege aus der Uni spielt NL500 und sagt das es bis NL200 noch sehr leicht ist.
      lol :f_drink:
      NL200 ist easy moneyzz

      Na dann alle ran die Tische :sfishy:
    • wunderk1nd
      wunderk1nd
      Silber
      Dabei seit: 14.02.2015 Beiträge: 323
      ich frag mich wie verstrahlt man sein muss , dass man denkt man setzt sich an nen nl200 tisch und macht easy tausende von euros....
    • Sickcore
      Sickcore
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2012 Beiträge: 197
      Original von DerBossAmFilz
      Im Online Poker kann man noch sehr leicht Geld. Machen mein Kollege aus der Uni spielt NL500 und sagt das es bis NL200 noch sehr leicht ist.
      :mdr:
      Dieses Zitat saves my Day
    • 1
    • 2