Ich stelle immer wieder fest, dass ich Probleme in der Blinddefense habe, besonders wenn einer häufig stealt.

z.B. mit einer schwachen Hand aus dem Chart nichts treffe kann ich easy folden.
und ich brauch nur jedes dritte mal eine Hand treffen um break even zu sein.
mir kommts aber vor, dass ich in weniger als 33% treffe und dann am River immer noch vorne liege, oder ist das nur subjektiv. Selbst wenn ich zu 33% gewinne verliere ich immer 5% durch den Rake.

Bei einer Hand wie Q3s stellt sich mir ein anderes Problem bei einem rainbow Flop. Die drei nützt mir oft nicht viel und ich weiß nicht, ob ich runtercallen soll oder folden. Treffe ich nichts habe ich auf meine Q oft nur 3 Outs und kann dominated sein oder gegen ein freak twoPair o.ä. bereits hinten liegen.

Bei noch kleineren Karten wie z.B. T6s wird es finde ich noch schwieriger zu spielen, selbst wenn ich den T treffe und Overcards am Flop liegen.

Ich würde mich sehr über einen Artikel oder Kolumne über dieses Thema freuen.