4 grundsätzliche Fragen!!!

    • eturegaj
      eturegaj
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.701
      Hi alle zusammen
      ich hätte mal vier grundsätzliche Fragen zur SSS da es bei mir jetzt schon ein paar Wochen überhaupt nicht läuft und ich so langsam glaube das es auch an meinem Spiel liegt.
      1.Das Spiel mit Draws ist ja grundsätzlich daurauf ausgerichted all-in zu gehen!
      Aber macht ihr das nur mit Nut-draws oder auch mit schwächeren?
      2.Wenn wir headsup sind, sollen wir dann immer contibetten egal bei welchem Flop?
      3.Wenn ihr KK,QQ,JJ spielt und am Flop auf mehr als einem Gegner trefft + eine Overcard auf dem Board,spielt ihr dann check/fold?
      4.Angenommen ihr contibettet und euer Stack wäre nach der Contibet die gecallt wird nicht mehr viel größer als 1/2Pot geht ihr dann all-in oder bettet ihr normal und versucht bei einem Call bzw. Raise den Rest des Stacks zu retten? ?( ?( ?(

      Schon mal Danke im Voraus!

      ETUREGAJ
  • 1 Antwort
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      1. Ich geh mit jeglichen großen Draws all in, wenn ich der Pre-Flop Aggressor war. Die Freeplay-Draws bekomm ich selber nich wirklich gebacken.

      Daher auch mal ne Frage von mir:
      Mich würde mal ne konkrete Line für Freeplay-Draws interessieren. Nach Odds und Outs is ja eigentlich die Richtlinie, nur kann man doch mit den Dingern auch schon am Flop All In gehen, wenn man HU is, oder?
      Und wie muss man das im Multiway-Pot machen? Hab damit auch nach ettlichen Händen noch meine Probleme.

      2. HU nach Raise oder nur nach einem Freeplay aus dem BB heraus im unraised Pot HU? Grundsätzlich würde ich ohne Reads nach nem Raise und auch nach nem Freeplay im BB vs einen Gegner immer betten. Später natürlich dann durch Stats und Notes anders handeln gegen bestimmte Gegner. Gibt ja genug, die bei BB vs SB die Bet von einem einfach aus Prinzip raisen. Darauf muss man dann sein Spiel natürlich abstimmen.

      3. Ohne Reads: Definitiv.
      Mit Reads kann man später auch anders handeln, allerdings muss man sich dann damit zufrieden geben, wenn man doch in die bessere Hand reinläuft. Wenn man z.B. Position auf die (sagen wir mal 2) Gegner hat und es 2 mal durchgecheckt wird, also Flop + Turn, kann man denke ich sich mal nen Herz fassen und ne Bet reinhauen, allerdings immernoch mit hohem Risiko, da die Bet vs 2 Gegner meist ein All In sein müsste. Am Flop selber sind solche Bets vs 2 Gegner immer ne 50/50 oder gar schlechter Chance, ob nun einer getroffen hat oder nicht. Viele Gegner checken ja ohnehin zum Preflopraiser um dann zu check-raisen,wenn sie hitten. Hab ich bei BSS auch oft so gemacht.
      In Position hat man sozusagen noch ein paar taktische Freiheiten. OOP gegen beide und vor allem als First to act würde ich das einfach sein lassen.

      4. Meinst damit ob der 1/2 Pot nach der Cbet oder schon vor der Cbet so groß ist wie der Stack?
      HU nach einem Preflopraise und Stack <= Pot ist das nen automatisches All In.
      Wenn allerdings Stack > Pot ne normale Cbet machen und danach c/f wenn du nicht improvest. Wenn der Gegner deine Conti callt hat er dich meist beat, da nützt es auch nichts mehr später 1/4 Pot noch reinzuschieben um ihn rauszudrängen.
      Gibt auch Leute, die spielen das Push Any Flop nach Preflop Raise für Deception, find ich persönlich aber nicht so toll.