Ein Fisch möchte Poker Millionaire werden

    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Hallo an alle!
      Heute werde ich nach längerer Zeit wieder einsteigen.
      Mein Startkapital beträgt 100€.
      Ich werde an jedem Tag, an dem ich spiele, hier ein neues Ziel formulieren.
      Und ich brauche auf jeden Fall eure Hilfe: So auch Heute:
      Mein Ziel für heute ist es,eine Pokerseite zu finden, die mir sowohl Rakeback
      bietet, als auch eine gute Möglichkeit, auf dem Mac zu spielen.
      Denn das bieten ja, warum auch immer, längst nicht alle Seiten an!
      Vielen Dank

      Euer

      Franz von Huhn
  • 25 Antworten
    • Beitrag gelöscht

    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Ja, mit Gegenwind hier im Forum habe ich gerechnet, ist nicht das erste mal hier. Aber das motiviert mich umso mehr!
      Mein Ziel für heute habe ich fast erreicht, ich habe einen rakebackdeal bekommen, habe auch 25€ eingezahlt, aber zum spielen bin ich nicht gekommen.
      Ab nächster Woche will ich auch auf twitch streamen, mal sehen, wie das dann läuft!
    • twister39114
      twister39114
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 2.165
      Twitch Stream könnte lustig werden. :f_drink:
    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Ok, ich habe 2 Räume gefunden, auf denen ich spielen kann, und einen guten Deal bekommen habe.
      Habe gerade eine erste Session auf Winner gespielt, Unibet scheint gerade down zu sein.
      Ich habe mit Speed Holdem angefangen. Habe meine 25€ Bankroll auf 52€ ausgebaut.
      Mein Zwischenstand nach den ersten beiden Stunden Speed ist also:

      Aktuelle Bankroll: 127€
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Viel Erfolg! Wie sieht dein Bankrollmanagement aus?
    • janth
      janth
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2012 Beiträge: 209
      Original von KTU
      Viel Erfolg! Wie sieht dein Bankrollmanagement aus?
      Play to a million or play till broke ;)
    • IrMoPa
      IrMoPa
      Silber
      Dabei seit: 08.10.2012 Beiträge: 270
      mit dem management werden wir wohl nicht lange und viel von dir hören
    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Was ist denn euren Erfahrungen nach ein gutes Management auf den unteren limits 10 buy ins? 20 buy ins? 50 buy ins?
      Gibts hier einen guten Artikel dazu?
      Ich bin für jeden guten Tipp wirklich dankbar!!
    • charly
      charly
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 794
      Dafür das du den Account schon fast solange hast wie ich ist diese Frage doch bemerkenswert!
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.732
      Original von mariappoker
      Was ist denn euren Erfahrungen nach ein gutes Management auf den unteren limits 10 buy ins? 20 buy ins? 50 buy ins?
      Gibts hier einen guten Artikel dazu?
      Ich bin für jeden guten Tipp wirklich dankbar!!
      Kommt darauf an wie schnell du Millionär werden möchtest.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Um so konservativer dein BRM, umso geringer das Risiko Broke zu gehen.

      50 Buy-In`s+ sollten es schon sein.
    • Spielratte
      Spielratte
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2012 Beiträge: 2.370
      Original von mariappoker
      Was ist denn euren Erfahrungen nach ein gutes Management auf den unteren limits 10 buy ins? 20 buy ins? 50 buy ins?
      Gibts hier einen guten Artikel dazu?
      BRM ist eine stark individuelle Sache und hängt von mehreren Faktoren ab. Wichtig ist, dass du ein BRM findest, mit dem du komfortabel spielen kannst. Für manche reichen 10 Buy-ins vollends aus, weil sie rechtzeitig absteigen können. Andere spielen dann zu ängstlich und brauchen mehr Sicherheit. Je konservativer dein BRM, desto länger dauert logischerweise auch dein Aufstieg. Auf niedrigen Limits solltest du aggressiver vorgehen können, weil deine Edge größer ist. Auf höheren Limits steigt die Varianz – trotzdem spricht hier grundsätzlich auch nichts gegen ein Aggro-BRM.

      Dass du eine solche Frage stellst, zeigt allerdings, dass du noch am Anfang deiner Poker-Entwicklung stehst. Daher würde ich vorerst zu einem konservativen Ansatz raten, den du ja auch immer weiter aufweichen kannst, je nachdem, wie wohl du dich fühlst. Davon abgesehen: Viel Glück mit deinem Vorhaben!
    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Ok, dann spiele ich folgendermaßen:
      10 buy ins auf 0.05 -0.10
      20 buy ins auf 0.10-0.20
      30 buy ins auf 0.25-0.50

      Levelabstieg bei nur noch 50% der buy ins für das Level.
      Danke für eure Tipps.
      Mein Ziel für heute: eine Hand posten.
    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Das Ziel, eine Hand zu posten, schaffe ich nicht mehr heute!

      Also auf den niedrigen Limits sind alle Spiele bislang sehr soft meiner Meinung nach.

      Aktuelle Bankroll: 137,50
    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      So, seit Beginn meiner Challenge die erste längere Session gespielt. Ist aber insgesamt wenig passiert:
      mein Zwischenstand auf den unterschiedlichen Seiten:

      25€ 20€ 43€ 35€ macht insgesamt 123€
    • mariappoker
      mariappoker
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 87
      Hallo an alle:
      Heute mal wieder ein update:
      Ich bin definitv ein fisch. Ich bin definitiv ein losing Player.
      Bei meinem Pokertracker habe ich eine alte statistik gefunden:
      Bei knapp 2000 Händen limit Holdem bin ich 23.01 BB pro Stunde im Minus (bei 0.25/0.50)
      und bei knapp 4000 Händen no limit Holdem bei no limit 10 nur 3BB pro Stunde im Minus.
      Weil ich also quasi kein einziges Spiel/ Level auf Pokerstars schlagen kann, habe ich mich
      zu Anfang meiner Mission darauf konzentriert, überhaupt ein Spiel zu finden, welches ich schlagen kann.
      Am softesten bisher scheint mir Unibet zu sein. Dort war ich nach 25€ einzahlung schnell auf 16€ Runter (weil ich alles ausprobiert habe, also nl, s&g, Banzai und Omaha. Seitdem bin ich auf nl 4 abgestiegen. Nachdem ich das tat, hatte ich bisher keinen einzigen losing day mehr und bin von 16€ auf 66€ hochgegrindet.
      Mein Ziel sind jetzt 100€ Bankroll bei Unibet, bevor ich auf mich nochmal auf NL 10 wage.
      Bei Winner habe ich noch 24 von 25 € und bei Betsson noch 22 von 25€. Da tue ich mich schwer, zu gewinnen.
      Ich werde mit den letzten 25€ meines Startkapitals auf jeden Fall noch 888 ausprobieren, dort soll es auch relitiv soft sein.
      Probleme habe ich noch mit kleinen Assen im smallblind, mit AK richtig value rausholen und natürlich postflop.
      Bankroll: 137€
      Weiter gehts! =)
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Schonmal bei Paxis vorbeigeschaut ?
    • kalli1
      kalli1
      Platin
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 125
      Du schreibst, Du hättest früher kein einziges Spiel/Level auf Stars schlagen können. Ich weiß nicht wie lange das her ist. Aber seitdem ist es tendenziell noch ein Stück härter geworden ließt man.
      Dein BRM scheint sehr offensiv zu sein, was per se jetzt erst einmal kein KO-Kriterium ist so lange Du bereit bist nach 1-2 Stacks down eine Stufe runter zu gehen.
      Aber ich habe mir von einem sehr erfahrenem Spieler sagen lassen, dass es heutzutage nicht verkehrt ist weit unten an seinen Skills zu feilen bevor man aufsteigt. Ob ich jetzt zB auf NL4 oder NL6 meine Taktiken durchprobiere hat einzig den Unterschied, dass Fehler auf NL6 teurer werden. Ich bezweifle, dass der Skill auf NL10 so viel höher ist als auf NL4. Die Reg-Dichte steigt. Aber die schlechten Spieler dort werden genauso schlecht sein wie auf NL4 mit dem Unterschied, dass sie bereit sind mehr Kohle zu investieren, aus welchen Gründen auch immer.
      Mein BRM sieht so aus, dass ich auf meinem Einstiegslimit auf NL4 mit Minimum 20 BuyIns ($80) spiele und ab 25 Buy Ins für NL6 ($150) vor habe aufzusteigen. Ab 30 Buy Ins für NL10 geht es dann dort hoch. Bevor ich dann auf NL20 oder NL25 aufsteige, was vom Buy In her den Faktor 2-2,5 hat, werde ich erst einmal, unabhängig vom Anstieg meiner Bankroll so lange auf NL10 trainieren bis ich dort absolut solide spiele.
      MMn sollte auch immer Skillentwicklung>Grinding sein. Was nützt es mir wenn ich mir möglichst schnell die Kohle für NL10 auf NL4 ergrinde, was ein Kinderspiel mit genug Tables und Zeiteinsatz ist, wenn ich mein Spiel einfach nicht weiterentwickle. Und Du kannst mir nicht erzählen, dass Du mit 6+ Tischen genug Zeit hast um jede Hand genau nachzudenken. Jedenfalls deutet deine Aussage von oben nicht darauf hin, dass Du so weit bist.

      Das ist jedenfalls mein Eindruck. :f_drink:

      Bei deinem Vorhaben wünsche Dir jedoch viel Erfolg und Ausdauer. Leute, die da direkt haten statt Ratschläge zu geben sind einfach... ach, ich lasse es mal. Ist die Aufregung nicht wert. :f_drink:

      PS: Zieh Dir den Kurs von Paxis bis ins kleinste Detail rein und versuch ausgehend davon dein Spiel zu entwickeln. Das sollte kein schlechter Ansatz sein wenn Du früher kein Spiel/Level schlagen konntest.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Sehr ambitionierte Zielsetzung. ;)

      Wenn dus ernst meinst, musst du dir konkretere Ziele setzen. Millionär zu werden ist viel zu unspezifisch. Und setz dir Teilziele. Diese sollten imo nicht so in etwa lauten wie "ich will in x Monaten auf NL25, NL50, NL100 etc. aufsteigen". Konktreter und besser wärs imo, wenn du Ziele wie "ich will in den nächsten x Tagen y Hände analysieren", "in den nächsten x Tagen lege ich meinen Lernschwerpunkt auf y". Das sind konkrete Ziele, mit denen du auch konkret was anfangen kannst. Und da sind wir schon bei einem ganz wichtigen Punkt, deiner Skillentwicklung. Du musst verdammt gut spielen lernen. Also musst du auch verdammt viel Zeit in deine theoretische Ausbildung stecken, viel rumrechnen, viele Hände im Detail, also mit Mathe, analysieren. Du musst die Spielweise von deinen Average-Villains analysieren, deren Leaks benennen und Pläne aufstellen, wie du sie exploiten kannst und wie oft du das kannst bzw. sollst. Du musst viele beliebige Villains aus deiner DB raussuchen und ihre Stats im Schnellverfahren analysieren üben, damit du ingame schneller potentielle Schwächen aus den Stats rauslesen kannst. Für das alles brauchst du anfangs noch kein Mathe oder nur sehr wenig Mathe, später brauchst du mehr Mathe. Am Anfang brauchst du nur nen relativ einfachen Gameplan, der in Richtung ABC-Poker geht. Später musst du einen feineren Plan ausarbeiten. Es kommt also viel Arbeit auf dich zu. Das solltest du dir bewusst machen. Die Idee mit Paxis Kurs wäre eine Option, die du in Erwägung ziehen könntest. Wär kein Fehler. Ich glaube aber, dass in Anbetracht deines großen Ziels ein Coach die bessere Wahl wäre. Natürlich kostet das was. Wenn du dich aber gut anstellst, lässt sich der ein oder andere Coach vll. auf ein Longtermcoaching ein. Da gibts immer ein paar, die für sowas zu haben sind. Wird anfangs aber trotzdem nicht ganz billig. Mit ein paar Hunnies musst du rechnen. Wenn das für dich nicht in Frage kommt, gibts noch die Option dir ein umfassendes, ich nenne es mal, Standardwerk besorgst. Dann hast du fast alles, was du brauchst, kompakt in der Hand. Ich kann dir in dem Zusammenhang zwei Bücher empfehlen, die ich damals ziemlich gut fand: Easy Game, Analytical Hold'em. Für später würd ich dir noch ein anderes, recht mathematisches Buch ans Herz legen, Applications of NL Hold'em. Mit den drei Büchern bist du bestens versorgt. Oder du kaust die Strategie- und Videosektion hier auf ps.de durch. Da müsstest du auch alles Wesentliche finden können. Ist halt weniger gut strukturiert. Damit deckst du also den spieltechnischen Teil deiner Ausbildung gut ab.

      Dann gibts noch die mentale Komponente, an der du dringend arbeiten musst, auch wenn du dich für mental stabil hälst. Wie stabil du wirklich bist merkst du, wenn du mal nen ordentlichen Downswing erwischst. Gerade als stark ambitionierter Spieler, der mal höhere Limits spielen will, solltest du den Punkt nicht vernachlässigen. Ich kann aus Erfahrung sprechen. Wenn du mal in ein paar Sessions 10-20k verballerst, dann wünscht du dir nichts mehr als mentale Stabilität. Die kann dann in der Zeit aber auch irgendwo anders sein, nur nicht bei dir. Und hast du sie in den Phasen nicht, und die Phasen werden kommen, dann ist dein Vorhaben sehr wahrscheinlich direkt gescheitert, weil du tiltest und broke gehst oder verzweifelst und mit deiner restlichen Bankroll quittest. Apropo Bankroll, wenn du noch kein guter Spieler bist, spiel unbedingt mit einem konservativen BRM. Aggressives BRM ist nur was für gute Spieler, die die jew. Limits deutlich schlagen. Wenn du die Limits, auf denen du so aggressiv vorgehen willst, nicht deutlich schlägst, erhöhst du deine Varianz extrem, und sie ist so schon relativ groß. Dh. du riskierst schon frühzeitig broke zu gehen. Da macht es mehr Sinn mit einer größeren BR zu starten, vll. mit 1k $. Das dürfte nicht so schwer zusammenzubekommen sein, wenn man irgendwas arbeitet. Geh ein paar Monate arbeiten, bzw. sei für ein paar Monate lang sparsam, damit du dir 1k zusammensparen kannst. Dann hast du eine viel bessere Basis.

      Als Letztes fällt mir noch ein, dass du dir auch über die Pokervariante Gedanken machen solltest. In NL Hold'em Cash ist die Luft schon sehr dünn geworden. Wenn, dann solltest du dich in dem Bereich eher auf HU spezialisieren. Dort sind die Edges deutlich größer als in SH oder FR. Oder du spielst HU SnGs. Wenn du doch FR oder SH spielen willst, egal ob SnG oder Cash, dann üb dich im Schnelldenken. Du wirst nämlich extrem masstablen müssen, sobald du deinen gewünschten Skilllevel und dein Ziellimit erreicht hast. Sonst verdienst du zu wenig. Dh. 24 Tische müssen schon drin sein, oder 8 Speedtische. Bei SnGs gehen noch mehr Tische. Das wird nicht leicht. Wenn du etwas weniger Gegenwind willst, musst du ich nach einer anderen Pokervariante abseits von Hold'em umschauen. Dabei musst du dann aber auch drauf achten, dass du genug Traffic hast. Wenn du nur 2-3 Tische findest, bringt dir die softere Variante auch nicht viel.

      So, ich wünsch dir auf alle Fälle viel Erfolg und dass dir unterwegs nicht die Luft ausgeht. :)
    • 1
    • 2