marginale Hände in den Blinds in unraised multiway-pots

    • ush189
      ush189
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 497
      Mal angenommen man sitzt in den Blinds, hat 4+ Limper, aber keine Raiser vor sich und hält sowas wie 77, AJo oder KQo. Nach SHC müsste man in diesem Fall Raisen und zwar mindestens auf 8 BB (4 als Standard plus einen pro Limper). Aber will man wirklich OOP mit so einer Hand so viel raisen? Zumal bei so vielen Limpern immer 1-2 zwei auch den Raise callen. Und dann ist der Pot schon so groß und der eigene Stack so klein, dass man fast All-In gehen muss.

      Bei AJo oder KQo würd es ja sogar noch Sinn machen, weil man gegen 'ne Limper-Range wohl noch vorne liegen müsste und möglichst wenige Gegner haben will. Aber bei 77-99 ist ein complete/check vielleicht doch eher angebracht, oder?
  • 6 Antworten
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Die Sache bei vielen Limpern ist meist die, dass meist nur der erste Limper wirklich eine etwas brauchbarere Hand hat und die anderen Limper nur mit reingezogen werden wegen der Odds oder einfach nur weil Limper oft sowas wie eine Gruppenbewegung auslösen von der sich jeder angezogen fühlt. Die denken sich "och, der hat gecallt, ich hab J/7s, warum nicht".

      Der einzige, über den ich mir bei 4+ Limpern sorgen mache, ist der erste. Es kann natürlich auch sein, dass du haufenweise 40+VPIP Fische am Tisch hast, die einen Raise nach ihrem Limp auf jeden Fall callen oder Leute, die, wenn sie Limpen, ihr Geld auch verteidigen. Daran muss man dann sein Spiel natürlich anpassen und schauen, mit was die Spieler Limpen und defenden. Dann kannst du auch sehen ob du gegen seine Range vorn liegst, oder nicht.
      An Tischen, an denen sich absolut keiner der Limper von einem Raise beeindruckt zeigt, macht es durchaus Sinn mit 77/88 einfach zu completen oder zu limpen am Button (das kannste dann auch mit any Pocket machen). 9/9 würde ich trotzdem weiterhin raisen.
      Schau dir mal die BSS an, da kannst du sehen was wo vernünftige Limpingranges sind, das hilft einem enorm beim Spielen (PT und Stove zum bestimmen der Ranges natürlich auch ;) ).

      A/J und K/Q in jedem Fall raisen, mit den Händen willst du nicht in einen Multiwaypot. Bei kleineren Pockets hast du immerhin die Chance mit einem Set richtig abzusahnen, bei A/J und K/Q sind die Chancen eher geringer mit tptk zu gewinnen. Von daher: Dafür sorgen, dass so wenig Spieler wie möglich am Flop sind.
      Wenn dich ein Limper callt, von dem du den Eindruck hast, er wäre kein allzudummer Spieler, dann kannst du meist davon ausgehen, dass er wohl ein Pocketpair hält (was wahrscheinlich kleiner als dein 77/88 ist) und mathematisch einfach einen Fehler macht dich zu callen.

      Selbst wenn der Raise dann so groß ist, dass du nach dem Flop all in gehen musst, gegen die meisten Ranges dürftest du auf lange Sicht meilenweit vorn liegen und die Leute callen dich dann auch einfach nur mit Overcards, weil sie sehen, wie wenig sie im Vergleich zum Pot noch callen müssen. Dürfte dich ja eigentlich nicht stören, wenn du als Favorit reingehst. Den Rest besorgt dann der (rigged!) Zufallsmodus.
    • Yakko
      Yakko
      Silber
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 517
      Ich glaube Jarostrategy hat irgendwann mal die Regel verkündet, dass du AI gehst, wenn der Pot schon vor deinem Raise größer als 1/4 deines Stacks ist - für max. Foldequity, da du dann eh am Flop AI gehen musst.
    • rowd
      rowd
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2007 Beiträge: 384
      ich raise in der von dem threadstarter beschriebenen situationen auch sehr ungern.
      einfach zuviele schlechte erfahrungen gemacht.
      vor allem OOP, am flop nix getroffen und als erster dran, kann unangenehm werden.
      mit 99 schon eher, aber mit 77, 88 und KGo complete ich den SB meistens nur.
      mit reads is bei mir nicht viel, ohne PT/PA und bei 6+ tischen fallen mir nur extreme spielweisen auf.

      + ich sehe es als vorteil manchmal, und grade in solchen situtationen, von der sss kurzzeitig
      abzuweichen um mich nicht völlig durchschaubar zu machen.
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Häh, was redet ihr denn hier von marginalen Händen? 77 oder AJ sind doch beim besten Willen nicht marginal wenn man vor einem einen Haufen Limper hat.
      Und warum sollte es einen stören einen großen Raise OOP zu machen? Je größer der Raise, desto geringer ist doch der Positionsnachteil.

      Die Raisingranges im SHC sind ohnehin schon extrem tight, daher kann man jede Hand die im SHC steht bedenkenlos raisen, es sei denn man hat sehr genaue Reads oder Stats die dagegen sprechen.
    • ush189
      ush189
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 497
      "marginal" meinte ich relativ zum SHC gesehen, also die Hände an der unteren Grenze des SHC.

      Aber danke für die Antworten. Dann werd ich also die Highcards weiterhin nach SHC raisen und bei 77/88 guck ich mal ;) Wenn ich da regelmäßig 2-3 Caller kriegen würde machts ja keinen Sinn...
    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Original von Yakko
      Ich glaube Jarostrategy hat irgendwann mal die Regel verkündet, dass du AI gehst, wenn der Pot schon vor deinem Raise größer als 1/4 deines Stacks ist - für max. Foldequity, da du dann eh am Flop AI gehen musst.
      Und andere pushen einfach bei 3 Limpern :D . Eine exakte Regel gibts net aber die genante trifft es schon ganz gut. Aber auch hier sei Anfänger davor gewarnt.