Rote Linie vs Blaue Linie

    • Crishalto
      Crishalto
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2007 Beiträge: 19
      Hallo Leute!

      Ich möchte von den Leuten, die NL25 crushen wissen, ob man dieses Limit eher mit der roten-Non SD Linie schlägt, oder mit der blauen SD Linie. Habt ihr mehr als 50% gewonnen SD's??
      Denn ich habe nach 100K Händen eine stätig steigende rote Linie mit 4bb/100, aber im Gegenzug eine blaue Linie mit -6bb/100.
      Kann man grob daraus schließen, was ich falsch mache?? Ist es einfach so, dass ich zu viele SD calle oder mit zu schwachen Händen zum SD gehe??
      Oder ist die Samplesize von 100K noch zu klein um dies beurteilen zu können??? Denn bis 32K Händen war ich winning Player mit SD und ohne SD, doch dann gingen sie die nächste 70K Hände stätig auseinander. die Rote hinauf, die Blaue hinunter.
      Ich bin bedanke mich schon im voraus für jeden Tipp.

      MfG

      Crishalto
  • 21 Antworten
    • ChilloPoker
      ChilloPoker
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2012 Beiträge: 625
      Grundsätzlich solltest du die SD longterm schon gewinnen. Vielleicht mal WTSD analysieren. Zu oft BB SB Defense. Vpip ?
      bei mir geht das genau andersherum, die redline krüppelt irgendwo unten rum, wobei die SD line in sonstigen Himmelsphären ist.
      Dann ist es vielleicht noch relevant, ob du zoom oder reg zockst
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.597
      es kann sein, dass deine blaue Linie zum teil unter der roten leidet, da du ev deinen aggressiveren Gegner zu wenig oft die Möglichkeit gibst gegen deine made Hands zu bluffen, dh du könntest versuchen deine aggessivität ( die sehr gut zu sein scheint), vs andere LAGs etwas zu reduzieren, so dass du hier mehr winning Showdowns bekommst- heisst red line wird etwas schwäche aber blue line überproportional stärker. zb öfter mal X/C am river statt bet vs LAGs

      lg herbsch
    • kingkash1
      kingkash1
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2014 Beiträge: 109
      Hi, ich habe eine ähnliche Frage und will deswegen keinen neuen thread aufmachen. Und zwar habe ich mit NL2 angefangen und meine rote non Showdown winnings line sieht quasi exakt so aus wie die showdown winnings line, nur dass sie in umgekehrter Richtung nur nach unten geht^^ Das sieht wirklich grausam aus. Ansonsten gehen meine Winnings aber ganz gut nach oben. Muss ich mir da Gedanken machen oder ist das auf den untersten Limits ganz normal dass die rote Linie so aussieht? (Was ich mir vorstellen könnte da man oft gecallt wird und viel weglegen muss) Vielen Dank und beste Grüße
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.597
      ist durchaus normal, aber leider nicht wirklich gut- du musst versuchen das minus der redline zu reduzieren, das geht mit etwas mehr Aggressivität.Wenn du es zunächst schaffst, dass deine redline ca 50% absolut der blueline ist, liegst du recht gut für den anfang.

      lg herbsch
    • kingkash1
      kingkash1
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2014 Beiträge: 109
      OKay Danke:) Habe gerade geguckt, meine Blueline ist 130 im Plus und meine Redline 75 im Minus. Somit wäre das im Rahmen oder?
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.597
      ja
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.597
      aber natürlich sollst du weiter dran arbeiten, das minus weiter zu reduzieren, da liegt sicher noch potential

      lg
    • Phanaticthehoe
      Phanaticthehoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 200
      Hi herbsch,

      ich eine ähnliches problem wie der OP, redline geht steil nach oben und blueline tendiert gegen 10-20% der redlinewinnings.
      Ich spiele zoom only und habe einfach das Gefühl, dass villian tendenziell passiv spielt und meine double und tripple barrels mit relativ hoher equity runtercallt. Daraus resultiert ja, dass ich die barrelspots besser selektieren muss bzw. allgemein etwas tighter werden muss oder weniger OOP 3betten sollte? Evtl. ein paar x/r einbauen?

      Stats ca. 28/23/16

      Wäre für jeden denkanstoß dankbar!
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.597
      verstehe ich es richtig, dass du genau das gegenteilige Problem hast? deine red line + und blue line -?
      dass du aber gesamt + bist und deine blue line die redlinewinnings um 20% reduziert?
      lg herbsch
    • Phanaticthehoe
      Phanaticthehoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 200
      nicht ganz: beide lines + nur blau halt gering
    • herbsch
      herbsch
      Black
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 3.597
      Original von Phanaticthehoe
      nicht ganz: beide lines + nur blau halt gering
      ja da mach dir dann mal keine sorgen, wenn beide + sind dann ist es ganz egal welche mehr + ist, da bist du super unterwegs!!!!!! wesentlich ist das gesamt+ und das ist dann ja sicher sehr gut.

      lg herbsch
    • Phanaticthehoe
      Phanaticthehoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 200
      gehen wir davon aus, sie würde ins negative gehen. wie müsste man adjusten?
      Ich hatte oben einige ansätze gepostet.
      vllt ist es ja möglich die blue line noch weiter zu pushen.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.533
      Versteif dich nicht darauf eine Linie oder einen statistischen Wert auf ein bestimmtes Niveau zu bringen. Konzentrier dich darauf mehr profitable Spots zu finden und auszunutzen. Dh verbessere dein Game insgesamt, dann pendeln sich die beiden Linien schon auf einem ansehnlichen Niveau ein.

      Paar Tipps für die Leaksuche: Suche immer nach Spots, in denen Villain polarisiert, capped oder stark unbalanced ist. Das kommt oft vor, wenn Villain gegen den PFA Flop und Turn nur callt, oder bei Raises auf trockenen Boards oder in reraised pots. Konzentrier dich erstmal auf diese drei Spots. Die kommen sehr oft vor. Da findest du sicher massig passende Hände in deiner DB, die du analysieren kannst. Wenn du deine Performance in den Spots ein bisschen verbesserst, wirkt sich das recht stark auf deine Winnings aus, weils eben oft um mittlere bis große Pötte geht. Wenn du mit deinen Skills zufrieden bist, gehst du die nächsten Baustellen an, wo du noch Verbesserungspotential siehst. Oder du fragst bessere Spieler um weitere Tipps.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.533
      Original von Phanaticthehoe
      gehen wir davon aus, sie würde ins negative gehen. wie müsste man adjusten?
      Ich hatte oben einige ansätze gepostet.
      vllt ist es ja möglich die blue line noch weiter zu pushen.
      Wenn eine der beiden Linien negativ wird, machst du zu viele schlechte Calls oder Folds. Dann musst du in deiner DB nachschauen, ob du vll zu loose Bluffcatches machst oder umgekehrt zu wenig oder in den falschen Spots bluffst. Oder du lässt zu oft Valuebets- und raises aus oder (wahrscheinlicher) ne Kombination aus mehreren Dingen.

      Wenn du das alles mal halbwegs gut im Griff hast, gibts noch ne spezielle Baustelle, die vll schwierigste im Poker, das Betsizing. Da musst du dann aber selber tüfteln, wenn du mal soweit bist. Ist relativ komplex. Paar Richtlinien gibts natürlich. Bluffe so klein wie möglich gegen polarisierte und so groß wie nötig gegen capped Ranges, damit sie schwer catchen können, selbes Prinzip auf der Valueseite.
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 639
      Original von Renne01
      Versteif dich nicht darauf eine Linie oder einen statistischen Wert auf ein bestimmtes Niveau zu bringen. Konzentrier dich darauf mehr profitable Spots zu finden und auszunutzen. Dh verbessere dein Game insgesamt, dann pendeln sich die beiden Linien schon auf einem ansehnlichen Niveau ein.

      Paar Tipps für die Leaksuche: Suche immer nach Spots, in denen Villain polarisiert, capped oder stark unbalanced ist. Das kommt oft vor, wenn Villain gegen den PFA Flop und Turn nur callt, oder bei Raises auf trockenen Boards oder in reraised pots. Konzentrier dich erstmal auf diese drei Spots. Die kommen sehr oft vor. Da findest du sicher massig passende Hände in deiner DB, die du analysieren kannst. Wenn du deine Performance in den Spots ein bisschen verbesserst, wirkt sich das recht stark auf deine Winnings aus, weils eben oft um mittlere bis große Pötte geht. Wenn du mit deinen Skills zufrieden bist, gehst du die nächsten Baustellen an, wo du noch Verbesserungspotential siehst. Oder du fragst bessere Spieler um weitere Tipps.
      Ich bin mir mit den Begriffen nicht sicher ob ich die richtig verstanden habe. Wenn ich Preflop von Polarisiert/Depolarisiert spreche, sind das die Hände bei denen ich die Ranges splitte (polarisiert) oder eben nicht (depolarisiert), richtig? Was ist dann genau mit den anderen gemeint? Treffen diese Preflop wie Postflop zu oder gibt es da Unterschiede?
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.533
      Ranges, die nicht balanced sondern exploitable sind, kommen pre und post vor. Die verschiedenen Schwachstellen in den Ranges werden als polarisiert, capped, weak, valuelastig, blufflustig und sonst wie bezeichnet. Polarisiert ist eine Range, wenn der Mittelteil, also die mittelmäßigen Hände fehlen. Sie enthält also nur sehr schwache und sehr starke Hände (zB. pre oft 3/4/5-Bet Ranges wenn oop, postflop siehe vorherigen Post). Eine Range ist capped, wenn am oberen oder unteren Ende des Spektrums ein Teil fehlt, also wenn die starken oder die schwachen Hände fehlen (zB. pre mittlerweile weniger häufig 3/4-Bet Callingranges, postflop siehe oben). Solche exploitable Ranges kommen in jeder einzelnen gespielten Hand vor. Die Kunst ist es, diese Schwächen zu erkennen und genau so oft und so effizient auszunutzen, dass Villain es a) nicht bemerkt oder b) es bemerkt aber kein Gegenmittel hat. Wenn Fall c) eintritt, Villain Heros Treiben durchschaut hat und ein Gegenmittel parat hat, dann ist Villains Leak zumindest für die nächsten paar k Hände geschlossen und außerdem setzt er sich uU. auch auf recht gemeine Art und Weise zur Wehr, in dem er Heros Leaks, die Hero hat, weil er Villains Leaks ausnutzte, seinerseits ausnutzt. Dh. Villain adaptet und spielt besser. Dann wird Hero, aka der Jäger, zum Gejagten und muss sich seinerseits gegen die Angriffe des Gegners wappnen und wieder zurückschlagen. Besser ist es, wie im echten Leben, wenn Villain sich einfach in seine Jacke greifen lässt und nicht mitbekommt, dass man ihm die Scheine aus der Brieftasche klaut. Wenn er es bemerkt, kanns schon mal vorkommen, dass er Hero eine reinhauen will. Dann muss Hero aufpassen, dass er keine Prügel bezieht. Zumindest wirds schwierig, weiter in die Brieftasche zu fassen. Ist Hero geschickt, kann er Villain jeden Tag ein paar Scheine aus der Brieftasche rausnehmen, während Villain es nicht bemerkt. So läuft Hero nicht Gefahr vermöbelt zu werden, was in seinem Interesse sein sollte. ;)
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 639
      Hahaha, vielen Dank für die ausfühliche Erklärung. :D
    • Phanaticthehoe
      Phanaticthehoe
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 200
      Original von Renne01
      Versteif dich nicht darauf eine Linie oder einen statistischen Wert auf ein bestimmtes Niveau zu bringen. Konzentrier dich darauf mehr profitable Spots zu finden und auszunutzen. Dh verbessere dein Game insgesamt, dann pendeln sich die beiden Linien schon auf einem ansehnlichen Niveau ein.

      Paar Tipps für die Leaksuche: Suche immer nach Spots, in denen Villain polarisiert, capped oder stark unbalanced ist. Das kommt oft vor, wenn Villain gegen den PFA Flop und Turn nur callt, oder bei Raises auf trockenen Boards oder in reraised pots. Konzentrier dich erstmal auf diese drei Spots. Die kommen sehr oft vor. Da findest du sicher massig passende Hände in deiner DB, die du analysieren kannst. Wenn du deine Performance in den Spots ein bisschen verbesserst, wirkt sich das recht stark auf deine Winnings aus, weils eben oft um mittlere bis große Pötte geht. Wenn du mit deinen Skills zufrieden bist, gehst du die nächsten Baustellen an, wo du noch Verbesserungspotential siehst. Oder du fragst bessere Spieler um weitere Tipps.
      kannst du mir zum filtern solcher spots einen tipp geben? bin mir nicht ganz sicher wie und nach was genau ich suchen muss :f_rolleyes:
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.533
      Kann dir jetzt nicht konkret sagen, wo du die Filtereinstellungen machen musst. Kommt drauf an, ob du HM oder PT verwendest. Die Parameter, die du für die Filterung brauchst, lauten ungefähr so: single raised pot, cbet flop, cbet turn, villain call flop und turn (kein raise), hero in position, villain gewinnt den Pott. Wenn du dasselbe für 3bet pots anschauen willst, musst du 3bet pot oder reraised pot als Filter wählen. Allgemein musst du dir überlegen, welche Aktionen in den gesuchten Szenarien genau vorkommen, wie oben also preflop nur 1 Raise, am Flop eine Cbet und kein Raise usw. Wenn du die Aktionen weißt, weißt du eigentlich auch immer, wie du die Filtereinstellungen vornehmen musst. Wenn dus nicht hinbekommst, frag im HM oder PT Forum nach. Die können dir dann besser weiterhelfen.
    • 1
    • 2